Donnerstag, 9. September 2010

Dies und Das über das Buch


Ja, ich habe mir das Buch gekauft. Und ich werde mich dazu erst äußern, wenn ich es von der ersten bis zur letzten Seite gelesen habe. Aber soviel kann ich schon sagen, es liest sich wie ein spannender Krimi, was bei einem Sachbuch selten ist.
Zuvor habe ich den Artikel von Dr.-Ing Artur P. Schmidt "Hexenjagd auf Sarrazin" gelesen und auch einige Publikationen von Michael Winkler und ich habe dadurch eine andere Sicht der Dinge bekommen.
Eines sage ich aber ganz offen: Ich werde mich nicht dazu hinreißen lassen, Thilo Sarrazin zum Teufel zu wünschen. Er hat überzogen, aber dennoch eine Diskussion in Gang gebracht, die aufgerüttelt hat.
Und nun mal eine ganz bescheidene Frage: Was ist eigentlich von einem Bundespräsidenten zu halten, der neutral und unabhängig über die Entlassung von Sarrazin entscheiden soll, ihn aber im Vorfeld schon verurteilt?

Kommentare :

  1. Hallo Irmi, bin sehr gespannt auf deine Bewertung.
    Gute Nacht
    sagt Rosine

    AntwortenLöschen
  2. Die Frage zum Bundespräsidenten von mir mal vorab. Ich persönlich halte von dieser Art Vetternwirtschaft der CDU nichts und denke mal, Wulff ist niemals in der Lage seine Parteigrundsätze außer Acht zu lassen, demnach für mich untragbar und sehr unglaubwürdig...
    Das Buch betreffend, ja, es ist ein für mich verpacktes Werk von einem einzigen Grundsatz, und der ist untragbar.
    Doch noch entscheidender für mich ist die Tatsache, wenn auf dem Cover nicht Sarrazin, sondern Müller gestanden hätte, also ein völlig unbekannter Bürger dieses Staates und eben nicht ein Bundesbankvorstand, niemand hätte sich darüber aufgeregt, niemand hätte Interesse an solch einem Hype, der jetzt darum gemacht wird.
    Erschreckend ist für mich, dass Sarrazin sein Amt für diese Art Publicity mißbraucht. Denn selbstverständlich hat er mit diesem Aufruhr gerechnet, und er hat bewußt auf seine schon früher geäußerten Thesen gegenüber sozial Schwachen noch einmal draufgelegt.
    Das gleiche Buch von Herrn Müller hätte zu keiner neuen, vielleicht erstmals so geführten Diskussion um Integration geführt, niemals!
    Abgesehen davon ist es doch wohl mehr als traurig, dass ab diesem Buch jetzt eine Debatte darum entsteht, durch alle Schichten und Parteien. Warum wurde nicht schon damit begonnen, als die ersten Gastarbeiter ihre Familien nachholten? Warum wurde dieses Thema so stiefmütterlich von allen Parteien behandelt? Und es gibt noch mehr Fragen dazu.
    Und ich glaube nicht, dass sich das Problem allgemeiner Integrationsfragen jetzt besser lösen läßt. Das Gegenteil wird ja bereits selbst von der Kanzlerin mittlerweile signalisiert.
    Für mich ist das eins der klassischen Beispiele, wie Macht einer einzelnen Person einen Staat insgesamt beeinflussen kann, und das tut Sarrazin mit diesem Buch.
    Natürlich gilt in erster Linie die uns gegebene Meinungsfreiheit, doch ist die leider nicht jedem gegeben, es sei denn, man ist ein Prominenter.
    Und wie armselig müssen sich jetzt alle Integrationsbeauftragten eigentlich vorkommen?
    Abschließend möchte ich noch sagen, ich halte das Buch für viel zu teuer...

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  3. Ach herjeh, das war ich nicht mit 2x, bitte mindestens einmal löschen...

    AntwortenLöschen
  4. Also ich finde das er genau das ausspricht, was viele denken sich aber nicht zu sagen wagen. Auch die Politiker verschließen die Augen vor den wahren Problemen in unserem Land

    AntwortenLöschen
  5. Die wahren Probleme in unserem Lande sind nicht die die Herr S. anspricht. Sondern daß dieser Staat seinen Titel "Exportweltmeister" durch Lohn- uns Sozialdumping erreicht. In KEINEM anderen Land sind Menschen die ihr Leben als Leiharbeiter fristen, so mies bezahlt wie in D. Das ist poltisch gewollt. Im übrigen hat Kvelli ALLES gesagt, was zu diesem Thema zu sagen ist. Einige meiner Landsleute haben nach 80 Jahren immer noch Sehnsucht nach einem starken Mann, der so handelt wie damals der Anstreicher aus Österreich. Und ich plädiere für einen unbestimmten Knastaufenthalt von Politiker und den Gangstern aus der Wirtschaft...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Irmi,
    den Kerl kann ich zwar überhaupt nicht ausstehen, aber in allem hat er nun gewiß nicht Unrecht. Interessant oder bezeichnet wie er scheinbar die Nation in zwei Lager spaltet. Bemerkenswert auch die teilweise versuchte "Gutmenschenhatz" die hinter jeder kritischen Aussage zur "Ausländerproblematik" den Nazi vermuten. Für mich zeigen sich viele Tendenzen wie bei der Hatz auf Eva Herman.
    Vom Buchtitel sehe ich es genauso, Deutschland oder der Deutsche schafft sich nicht nur so nach und nach ab, sondern er verblödet in der Tat auch mehrheitlich immer mehr und verramscht sein Land und seine Firmen gegen wertloses Papier namens Dollar.
    So viel dazu in der Schnelle.
    Nachtunkengrüße von
    Oskar

    AntwortenLöschen
  7. Da bin ich über deine Meinung gespannt.
    Bei uns war das Buch vergriffen, scheint der Renner zu sein.

    Wünsche dir einen angenehmen Freitag und liebe Grüße

    Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,

    ich bin noch nicht genug informiert, werde ich noch tun.

    Leserin Ecila heißt Alice, ist
    ein Computerfehler.

    Herzliche Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi, ich habe einma kurz etwas von der Sarrazin-Geschichte gehört.... ich finde es gut, dass du dich hinter das buch klemmst....dann weisst du wenigstens klar was drin steht!! Aber hier in Frankreich haben wir auch viel los mit unserem Präsi und manchmal glaube ich nicht, was ich da wieder alles vernehme....
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Tag!
    Herzlich bbbb
    Der Kommentator schläft noch und darum fahre ich einfach anonym ein bei dir!!

    AntwortenLöschen
  10. Von Vorverurteilungen halte ich schon mal gar nichts. Aber ich habe auch sehr wenig von dieser Wahl gehalten! Eigentlich gar nichts.

    Auf dein Urteil zum Buch, da bin ich echt gespannt.

    Herr Sarrazin ist ja mittlerweile von seinem Amt zurückgetreten. Ganz sicher wäre das Buch nicht so viel beachtet, wenn es ein einfacher Bürger geschrieben hätte.

    Jedoch, es muss schon erlaubt sein, darüber nachzudenken, über diese Thematik.

    Eigentlich wäre es aber überhaupt kein Thema, würden sich alle so benehmen, wie man es erwarten dürfte.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Im radio kommt gerade die Meldung von seinem Rücktrittsangebot.
    Ich werde sein Buch nicht kaufen. Vieleicht, aber nur vieleicht werde ich es mal lesen. Obwohl ich Sarazin schon als Berliner Finanzsenator unmöglich fand, finde ich schlimm, wie man zur Zeit mit ihm umgeht. "Pateiausschlussverfahren" erinnert mich sehr an unangenehme Dinge in der DDR. Und das, obwohl das Grundgestz die Meinungsfreiheit hoch hält.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Im radio kommt gerade die Meldung von seinem Rücktrittsangebot.
    Ich werde sein Buch nicht kaufen. Vieleicht, aber nur vieleicht werde ich es mal lesen. Obwohl ich Sarazin schon als Berliner Finanzsenator unmöglich fand, finde ich schlimm, wie man zur Zeit mit ihm umgeht. "Pateiausschlussverfahren" erinnert mich sehr an unangenehme Dinge in der DDR. Und das, obwohl das Grundgestz die Meinungsfreiheit hoch hält.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Guten Morgen Irmi,
    da bin ich sehr gespannt auf Deine Meinung zu dem Buch.
    Ich habe auch überlegt, es zu kaufen, bin aber noch unschlüssig.

    Zur Bundeskanzlerin teile ich Deine Meinung!

    Ein sonniges Wochenende wünsche ich Dir, liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  14. hallo Irmi
    auch ich bin gespannt wenn Du das Buch gelesen hast,was dann als Anwort kommt.
    Neutral ..nah ja das ist unser Bundesprä..wohl nicht.
    LG vom katerchen



    immer muss ich 2x den SENF abschicken..ist das normal???

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi,
    ich kann mich deiner Meinung nur anschließen. Sarrazin übertreibt bestimmt immens, aber er spricht die Dinge aus, die viele denken.
    Es ist längst nicht alles Gold, was in Deutschland glänzt. Ich glaub, ich werd das Buch auch lesen.
    Herr Wulff war ja bis vor Kurzem
    "mein" Ministerpräsident hier in Niedersachsen. Ich hab nicht viel von ihm bemerkt und ich denke, als Bundespräsident muss er noch viel lernen.
    Ich wünsch dir einen schönen Freitag
    Michaela

    AntwortenLöschen
  16. moin irmi,
    nun gut, es gibt die diskussion und die meinungen darüber hin und her.
    politisch gefärbt, genetische vorurteile, journalisten, soziologen, alle fühlen sich berufen aussagen zu machen.
    der meinung von @kvelli über den autoren herrn müller-meyer-schulz schliesse ich mich an und empfinde es als amtsmissbrauch.

    bei maybritt illner hab ich diese diskussion verfolgt und warte auf die nächste in der mediathek: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1128788/Sarrazins-Spiel-mit-der-Auslaenderangst#/beitrag/video/1128788/Sarrazins-Spiel-mit-der-Auslaenderangst!

    abwarten ob es früchte trägt und welche...
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  17. Ich sage: Guido, Thilo – Maul halten
    Angesichts dieser Debattenkultur wirken Verschweigen, Aussitzen und Weiterwursteln wie rationale, humane und weise Alternativen.
    Das wirklich Perverseste, was man in der sogenannten deutschen Debattenkultur in letzter Zeit hören konnte, hat der Bundesbank-Vorstand und ehemalige Berliner SPD-Finanzsenator Thilo Sarrazin vor Kurzem einem SZ-Reporter gesagt. Es war keine ausländerfeindliche, rassistische oder beleidigende Bemerkung. Ausländerfeindliche, rassistische und beleidigende Bemerkungen sind harmloses Gequassel gegen das, was er wirklich gesagt hat. Es ging um die Frage, woher Sarrazins viel zitierte, im Brustton der Faktizität vorgetragene Behauptung eigentlich kommt, dass siebzig Prozent der türkischen und neunzig Prozent der arabischen Bevölkerung Berlins den Staat ablehnten und in großen Teilen weder integrationswillig noch integrationsfähig seien. Sarrazin gab zu, dass er keinerlei Statistiken dazu habe. Er gab zu, dass es solche Statistiken auch gar nicht gibt. Bisher hat schlichtweg kein Meinungsforscher der türkischen und arabischen Bevölkerung Berlins diese Frage gestellt. Thilo Sarrazin behauptet also etwas, von dem er schlicht und einfach nichts weiß. Wenn man aber keine Zahl hat, erklärte Sarrazin dem Reporter weiter, muss »man eine schöpfen, die in die richtige Richtung weist, und wenn sie keiner widerlegen kann, dann setze ich mich mit meiner Schätzung durch«. Danke dafür. Hier zeigt das, was wir derzeit »Debatte« nennen, wenigstens einmal seine erschreckende Fratze. Es geht darum, schwachsinnige, ideologische, gefährliche Pseudofakten in die Welt zu setzen und irgendjemand anderem die mühsame und kostspielige Arbeit zu überlassen, den Schwachsinn faktisch und wissenschaftlich zu widerlegen. Was natürlich unmöglich ist. Leute wie Sarrazin und Westerwelle können Pseudofakten mit einer Geschwindigkeit in die Welt setzen, die jede Nachprüfung und Widerlegung unmöglich macht.
    Das sollten sich ALLE mal durchlesen.
    Quelle: Süddeutsche Zeitung München

    AntwortenLöschen
  18. Wo bleibt denn hier mal wieder das Recht auf freie Meinungsäußerung? Teilweise hat er doch Recht.

    Na zum Glück sind die Gedanken ja immer noch frei!

    LG aus Stetten a.H.

    Ute

    Ich wünsche dir ein wundertolles Wochenende!!!

    AntwortenLöschen
  19. Oh,....der Autor war in Haft......
    Das läßt darauf schließen, dass er die Wahrheit sagt,....und er gefährlich ist, für "Die" da oben....
    Ganz liebe grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,

    passt nicht zu deinem Text, aber
    hier erreiche ich dich wohl am
    besten:
    Du hast so einen schönen Kurzhaarschnitt (wie ich).
    Hast du ihn schon lange?
    Ich habe mich seit langem dafür
    entschieden, ist am leichtesten
    zu pflegen.

    Einen frohen Nachtmittag
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    schonmal erstaunlich, dass du es überhaupt noch bekommen hast. Zu Sarrazin habe ich mich in meinem Blog hinlänglich geäußert, das mach ich jetzt nicht mehr. Was sich in Deutschland abspielt - und das seit Jahren - wird immer unzumutbarer und es wird Zeit, dass wir den Politikern samt und sonders Feuer unterm Hintern machen. In meinem Blog habe ich als Antwort auf einen Kommentar Folgendes geschrieben und damit zitiere ich mich selbst mal:“Aber wenn wir in Deutschland weiterhin unterwürfig und mit eingezogen Schultern rumlaufen, emsig darauf bedacht nur keinem Nichtdeutschen auf die Füße zu treten, dann schaffen wir uns wirklich ab.” In diesem Sinne - für mich war es allerhöchste Zeit, dass mal jemand den Mut hatte zu provozieren. Und es musste einer sein, der in der Öffentlickeit steht, denn die gleichen Aussagen von Lieschen Müller hätte niemand zur Kenntnis genommen.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    egal wie man zu dem Buch von Thilo
    Sarrazin steht, er hat durch dieses
    Buch so viel in Gang gesetzt!
    Die Politiker hätten dieses Thema jedenfalls nicht so schnell "angefasst" wie so viele wichtige Dinge, die nur mit "Lobbyisten" ausgetauscht werden und zur Machterhaltung und nicht dem Wohle
    des Volkes dienen!
    Lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  23. Eine gefragte Lektüre derzeit, ich wünsche viel Spaß beim Lesen.
    Liebe Grüße von Kerstin, hab ein entspanntes Wochenende.

    AntwortenLöschen
  24. Ich find's gut, daß du es dir gekauft hast und dir so ein direktes Bild von dem machen kannst, worüber momentan in den Medien so heiß diskutiert wird. Meinungsfreiheit gilt für jeden .. und die hier in Frage stehende Diskussion ist ganz sicher wichtig und muss geführt werden.

    Liebe Grüsse an dich :)
    Ocean

    AntwortenLöschen
  25. Ich finde es immer gut, sich eine eigene Meinung zu bilden, schrecke aber in einem solchen Fall davor zurück, den Autoren durch meinen Kauf zu unterstützen. Selbst wenn man seiner Meinung ist, finde ich, hat er zuviel Werbung gehabt und schon wirds ein Bestseller.

    AntwortenLöschen
  26. Da mir das neue Buch von Thilo Sarrazin zugeschickt werden soll, werde ich auch erst danach meine Meinung dazu abgeben können und wie ich das von außerhalb Deutschlands sehe.

    AntwortenLöschen
  27. Da mir das neue Buch von Thilo Sarrazin zugeschickt werden soll, werde ich auch erst danach meine Meinung dazu abgeben können und wie ich das von außerhalb Deutschlands sehe.

    AntwortenLöschen
  28. Es ist traurig, dass man drüber überhaupt solch eine Diskussion vom Zaun bricht. Ist das Meinungsfreiheit? Für mich ist das Manipulation, und zwar nicht nur für diejenigen, die die Meinung Sarrazins vertreten. Ich werde dieses Buch nicht lesen, ich habe meine eigene Meinung zu diesem Thema. Liebe Irmi, würde mich freuen, wenn du was dazu schreibst, wenn du fertig mit dem Buch bist!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.