Mittwoch, 22. September 2010

Dies und Das und 65. Jahre Rhein-Neckar-Zeitung

Diesen Artikel fand ich heute in der RNZ:
Unter den Kampftrinksportarten, die hierzulande ausgeübt werden, gehört das Oktoberfest zu den wichtigsten. Denn in 16 Tagen werden dort wieder rund sieben Millionen Liter  Bier getrunken - und ausgeschieden. Bildhaft gesagt: Das sind  - im einen wie im anderen Fall -  31 randvoll gefüllte Große Heidelberger Fässer. Wieweit es sich hierbei um eine Kulturleistung handelt, sei mal in die Ecke gestellt. Wir halten uns in dieser Frage an einen kulturell hochgebildeten Experten, nämlich unseren Gründungsherausgeber Theodor Heus, der sogar in Weinanbau promoviert hat. Er hat uns den Satz hinterlassen:  "Wein saufen ist Sünde, Wein trinken ist beten. Lasset uns beten."
Quelle: RNZ -Ecke -

Kommentare :

  1. ...wahnsinn was da so über die Theke geht, das kann ich mir gar nicht vorstellen. Wein beten kann ich da schon eher, trink ich auch gern mal.
    Liebe Irmi, ich wünsch dir eine gute Nacht und einen erfreulichen donnerstag, liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Nuja ..also in der Bibel steht "Es ist nich Sünde was in den Mund hineingeht sondern was herauskommt" ....oder so ähnlich ;-) Und da fällt mir noch spontan zu ein wie ein Politiker im letzten Jahr meinte " Mit zwei Maass Bier kann man noch Autofahren" ...oder auch so ähnlich ....ich bin nicht gut im Zitate merken aber vom Sinn
    her waren beide so ungefähr;-)
    Lieben Gute-Nacht-Gruss
    (ich bin auf dem Dachboden nu)
    Dein
    Kroeti:-)

    AntwortenLöschen
  3. Hm Irmili ..ich habe nochmal über deinen Post nachgedacht ...also, es ist ja bekanntlich so das beten das atmen der Seele ist und der Wein macht die Seele und das Herz weit und oftmals weicher als es so ganz ohne Wein bewusst wird ...von daher könnte es schon stimmen was der gute Theodor uns da hinterlassen hat!

    AntwortenLöschen
  4. Liebe irmi,

    jetzt bin ich zum dritten Mal
    hier, und da will ich doch
    einen Gruß hinterlassen.
    Auf meiner Seite habe ich dir
    und Martina schon geschrieben.

    Ausdrücklich danke ich dir mal
    dafür, dass du für uns immer
    so Lesenswertes heraussuchst.
    Bei der heutigen Flut ist das
    eine Erleichterung.

    Egal was, für mich ist es interessant, mit was du uns
    vertraut machst.
    Darum wiederhole ich das auch
    nicht jedes Mal eigens.

    Ganz liebe Grüße
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. auf den heutigen herbstanfang sollte frau doch ein gläschen trinken!
    lg und viele schöne herbsttage
    ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Volksfeste und Sportveranstaltungen ohne exzessives Saufgelage, da ginge ja kaum mehr einer hin. Eine traurige Art von Feierlichkeiten...

    Servus und Ahoi
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  7. Wie heißt es doch so schön?

    Alter Wein und junge Weiber
    sind die besten Zeitvertreiber...

    oder auch

    Lieber Wein, Weib und Gesang
    als
    Bier, Männer und Gebrüll...


    LG aus Stetten a.H.

    Ute

    AntwortenLöschen
  8. kurz gesagt E W G
    es wird gesoffen..
    leider

    LG vom katerchen der einen schönen Tag wünscht

    AntwortenLöschen
  9. Erschreckend... Selbst wenn man bedenkt, dass das Oktoberfestbier "Plörre" sein soll; das sind irre Mengen die da unters Volk gebracht werden!

    Hab ehrlich gesagt kein Verständnis dafür, dass solche Volksfeste offensichtlich nur noch zum kollektiven Saufen genutzt werden. ein Wunder, dass Teenager sich teilweise ins Koma saufen - haben sie doch viele Vorbilder! Miserabel das alles!

    Liebe Grüße, Summer

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.