Samstag, 2. Oktober 2010

Deutschland beendet den Krieg

nein, nein - ich spinne wirklich nicht.
Kaum jemand weiss, dass am 3. Oktober die letzte Rate der finanziellen Sühne für den Ersten Weltkrieg  fällig wird. Der Erste Weltkrieg war der bis dahin Opferreichste aller Kriege. Nach vier Jahren waren zehn Millionen Soldaten tot und mindestens weitere sieben Millionen Zivilisten bezahlten diesen Krieg mit dem Leben.
Danach wurde abgerechnet. Man wollte entschädigt werden. Sieger und Verlierer rangen erbittert um Entschädigungssummen. Zuerst ging man von 269 Milliarden Goldmark aus, später wurden noch 226 Milliarden Goldmark hinzugerechnet. Zum Vergleich: Der Etat des am Boden liegenden Deutschen Reiches belief sich seinerzeit auf knapp drei Milliarden Goldmark. Zudem kam die Inflation, die das Geld entwertete. zeitweise kostete der US-Dollar eine Billion Mark. Nach Machtantritt der Nazis wurden ausstehende Raten noch bedient, nach Beginn des Zweiten Weltkrieges nicht mehr. Als das Deutsche Reich 1945 kapitulierte, war es mit 400 Milliarden Reichsmark extrem verschuldet. Weil das Land verkleinert war durch den Verlust der Ostgebiete, wurden die Zahlungen ausgesetzt, sollten aber im Fall der Wiedervereinigung abermals aufgenommen werden .
Damals ging es nur noch um Zinsen: 40,2 Millionen Mark aus der Dawes-Anleihe, 175,8 Millionen aus der Young- und 23,4 Millionen aus der Kreuger-Anleihe. 1990 war mancher Ministerialbeamte im Vereinigungstaumel überrascht, als diese Kosten plötzlich fällig wurden. Noch einmal mit 3% Zinsen aufgerundet. Seit 1996 werden die Raten monatlich gezahlt, am 3. Oktober die letzte. Erst jetzt ist der Erste Weltkrieg zu Ende.
(Quelle u.a. aus der RNZ, TV)
 

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,

    was Du so alles weißt! Enorm! Schön, dass man bei Dir soviel dazu lernen kann!!!!!

    DANKE für Deine lieben Kommentare bei mir. Du bist wohl auch eine Nachteule, wie ich gerade sehe.
    Ich wolle eben ins Bett, da meldet mir mein kleiner Elefant noch Post. Da musste ich ja noch reinschaun!
    Dass Du es warst, hat mich jetzt sehr gefreut. So schlafe ich jetzt auch gut!

    Trautchen hat mir jeden Tag GUTE NACHT gewünscht - ich ihr auch! Ds fehlt mir sehr! Nein, SIE fehlt mir!!!!!!

    GUTE NACHT und ein schönes Wochenende!

    Herzlich

    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Irmili ...mir war das bis vor ein paar Wochen auch neu!
    Ich suche seit Jahren Informationen über meinen verschollenen Grossvater .......mit Hilfe lieber Freunde weiss ich nun wo er so ungefähr "geblieben" ist .....! das war dann im zweiten Weltkrieg ...! Es ist unfassbar wieviele Menschen noch immer verschollen sind!
    Aber das ist ein schweres Thema
    ...ich sag Dir für jetzt Gute Nachti ja ...bis gleich....
    Dein
    Kroeti

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,

    Kriege sind unsinnig, aber sie
    werden geführt.
    Die Menschen lernen nichts aus
    der Geschichte.
    Im kleinen Kreis fängt der Frieden
    an.

    Die Verluste sind da bis zum Lebensende.

    Alles Gute für heute
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Aber klaro wußte ich das, bin doch nicht von "Dumm-Manns-Dörfer"... (außerdem hab ichs im D-Radio gehört).
    Ist aber auch ein tolles Ding.
    Wünsche ein schönes Wochenende, liebne Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Irmi
    so stand es auch bei uns in der Zeitung..

    einen lieben Gruß vom katerchen

    AntwortenLöschen
  6. @Paderkrote: Meine beiden Opas sind auch im 2.Weltkrieg verschollen. Bis heute konnte nicht aufgeklärt werden, wo genau. Nach der Wende haben meine Eltern versucht über verschiedenen Organisationen Gewißheit zu bekommen, leider ohne Erfolg.

    AntwortenLöschen
  7. Wusste ich auch nicht,danke für die Info.Aber deutlich ist das Kriege imme nur von Männern geführt werden.Es so eine Art Machtspielche unter Männern ist.Keine Frau hat je einen Krieg angezettelt.Das sagt mir das wir Frauen doch das vernüftige Geschlecht sind.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Von dieser letzten Rate wußte ich, es gab mal einen guten Bericht dazu, ist aber schon länger hin. Und ab nächsten Monat zahlen wir dann die erste für den 2.WK.
    Übrigens hat unsere Kanzlerin als eine wohl erste Frau den Bundeswehreinsatz in Afghanistan als Krieg ausgerufen und setzt diesen vergnügt fort...

    Servus und so long
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  9. Tssss, wass maus bei dir so alles lernt!

    AntwortenLöschen
  10. Ach, guck mal einer an! Wusste ich gar nicht, bin wohl zu sehr mit meinem Imbiss beschäfftigt :)

    AntwortenLöschen
  11. Fällt das denn jetzt zufällig mit dem Tag der deutschen Einheit zusammen? GLG Susel

    AntwortenLöschen
  12. Es ist wirklich schlimm, was die Menschen so anrichten.
    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Irmi, gibt es eigentlich ein Beispiel in der Geschichte der Erde, indem Frauen Kriege angezettelt oder verursacht haben und daraus so viele Tote und Schulden entstanden sind?
    Außerdem sind doch ungefähr um die selbe Zeit weltweit 20 Millionen Menschen an eine Grippepandemie (1918) verstorben. Das hat die Menschheit ziemlich dezimiert. 20 Mio. unglaublich. Und dann die Kriegsopfer dazu und trotzdem birgt die Erde viel zu viele Menschen. Ich kann mich an Prof. Dr. Haber erinnern, der schon in den Siebzigern sagte, dass wir einfach zu viele Menschen auf diesem Planeten sind und dass er daran zugrunde gehen wird.
    Das hat jetzt eigentlich alles gar nichts mehr mit deinem Thema zu tun. Ich bin eben eine Rosinenfaselerin
    Hab ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  14. Ui, das wusste ich auch nicht! Danke für den tollen Artikel, Irmi! Da hab ich wieder was gelernt!

    Lieben Gruß, Summer

    AntwortenLöschen
  15. Huhu
    sehr informativer Bericht. In der heutigen Zeit oft verdrängt da die Auswirkungen der Kriege nicht mehr wirklich präsent sind. Schön dann einen Blog zu verfolgen der diese Themen aufgreift und uns vor´s Auge führt. Die Diskussion ob Männer oder Frauen einen Krieg anfangen finde ich jedoch ziemlich irrelevant . Es gab gerade im Zweiten Weltkrieg genug Frauen die die Nationalsozialisten verehrt und mit all ihren Kräften unterstützten. Auch die „tschetschenischen Schwarzen Witwen“ führen ihren Krieg in dem sie sogar ihre Kinder opfern. Von daher finde ich kann man das weibliche Geschlecht nicht als das weniger patriotisch oder „Macht-gierige“ hoch leben.
    Traurig ist es und man kann hoffen das die Menschheit irgendwann erwacht !

    Ganz Lieben Gruß
    Claudia

    AntwortenLöschen
  16. Das habe ich nicht gewusst. danke für die interessante "Nachhilfe".
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  17. Das habe ich auch nicht gewußt, wieder was dazu gelernt, danke.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    ... auch ich war heute Morgen überrascht, als ich dies in der Zeitung las und habe mir dementsprechend den Bericht gründlich durchgelesen!

    Ganz lieben Gruß
    Lilo

    AntwortenLöschen
  19. Niemand scheint die Gründe des ersten Weltkriegs zu verstehen können (das kann ich nicht)...

    AntwortenLöschen
  20. Ach, liebe Irmi, wenn die Menschen doch nur aus den Kriegen gelernt hätten. Im Moment gibt es immer nocht jede Menge Kriege auf der Erde und wie es aussieht, wird es nie aufhören,dass sich die Menschen bekriegen.

    Die Geschichte mit dem Regenbogen habe ich auch gelesen. Das ist wenigstens ein Thema, das nicht bedrückt.

    Ich wünsche Dir eine gute Nacht.
    Barbara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.