Samstag, 16. Oktober 2010

Dies und Das und der Samstag

Samstag ist meistens so ein Tag,
den der Vater nicht leiden mag.
Es wirbelt der Staub, der Besen schwirrt,
man irrt umher und ist verwirrt. -
Hier oben auf der Fensterbank
steht Liese und macht die Scheiben blank.

Knopp, welcher seine Pfeife vermisst
und gar nicht weiß, wo sie heute ist ,
schweift sorgenschwer im Haus umher,
ob sie nicht wo zu finden wär`.
Er denkt:. Wo mag die Pfeife sein?
Und zwickt der Liese ins Bein hinein..

Obgleich dies nur ganz unten geschehen,
Frau Doris hat es nicht gerne gesehen.
Sie ruft: "Das bitt´ich mir aber aus!
Abscheuliches Mädchen, verlasse das Haus!"
So waren denn Knoppens also mal
ohne weibliches Dienstpersonal.
(aus Tobias Knopp von Wilhelm Busch)

Kommentare :

  1. So ein Samstag kann es ganz schön in sich haben :-)) Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Hi, hi, lustig! Ich wirbel meist am Freitag, wenn mir keiner im Weg steht ;o)
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  3. Samstach is' mein Lieblingstach!

    AntwortenLöschen
  4. Samstag ist meistens der Tag zum aufräumen...

    Servus und so long
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Irmi,
    da habe ich gleich noch einen Link für dich: "Das Bad am Samstagabend".
    Lieben Gruß
    Elke

    http://gutenberg.spiegel.de/?id=5&xid=2990&kapitel=1#gb_found

    AntwortenLöschen
  6. Ich wirbel nur mit dem Besen, wenns wirklich nötig ist und nicht an einem bestimmten Tag. LG Inge

    AntwortenLöschen
  7. Hihi ...jo der Samstag ...grottenlangweilig war der früher ..also als ich noch ein Kind war weil dann durfte ich nämlich nich zu anderen Kindern nach Hause spielen gehen weil meine Oma sagte: Am Samstag putzen die Leute! Tja ...fand ich immer sehr doof dann die Samstage;-)

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    das Gedicht passt zu mir wie Pott auf Deckel. Dreimal darfst du raten, was die Wohnliese am Samstag macht: Jawoll Kampfputzen, aber ohne Personal. Menno, bin ich fertig! Danach aber einen schönen Ausflug mit dem GG gemacht.
    Lieben Gruß und eih schönes Wochenende
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. An diese Samstage kann ich mich auch noch erinnern. Alles stand Kopf und von Gemütlichkeit keine Spur. Meine Mutter hat unerschütterlich geputzt und weil wir nur im Weg standen hatte sie auch noch schlechte Laune. Gut, dass am Sonntag alles sauber strahlte, auch meine Mutter.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  10. Haha, das ist ja ein nettes Gedicht :-). Danke hierfür! Wünsche Dir einen wundervollen Sonntag! :-))

    AntwortenLöschen
  11. Was für ein putziges Gedicht, kannte ich noch nicht und putzen ist täglich angesagt, mal dies und das.....aber nur manchmal hilft der Mann mit, der hat auch genug zu tun.

    GLG Marianne ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.