Sonntag, 31. Oktober 2010

Süsses oder Saures - jetzt klingelt es an den Türen



Nun geht es los - sie stehen vor der Tür. Hier ein nettes kleines Gedicht, das nicht fehlen sollte:

Halloweengedicht

Da grinst ein brennendes Kürbisgesicht,
ob du dich fürchtest oder auch nicht.
Dahinter spuken bleiche Gespenster,
sie schreien und jaulen, pochen ans Fenster.

Am ganzen Haus ein wildes Geklopf',
draussen tanzt ein wuester Wuschelkopf.
Grüne Augen blitzen durch das Dunkel,
im Hintergrund ein grausliches Gefunkel.

Öffne die Tür nur einen kleinen Spalt,
reich etwas Süsses der bösen Gestalt,
dann klingt Gelächter und "Dankeschön,
im nächsten Jahr wirst du uns wieder seh'n!"

© Annegret Kronenberg


Kommentare :

  1. Süß und Sauer - sehr chinesisch!

    Ich dachte der Weihnachsbaum war mit Spinnwebe bedeckt!

    AntwortenLöschen
  2. *Irmili ma kurz ganz dolle drück* - Hoffentlich hat Dir der Besenfluch gefallen, hmm? Getz wärmen wir uns bei ner Haxe auf, ja?

    AntwortenLöschen
  3. Halloween

    Wenn leuchten bunte Kürbisfratzen
    und auf den Strassen schwarze Katzen
    vor Hexen und Gespenstern flieh’n -
    ich glaube, dann ist Halloween!

    © by Kessi

    :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,

    wir haben unseren Halloween-Kindern
    die Tür geöffnet, als wir nach 18 Uhr weggingen.
    Jetzt ist hier der Spuk vorbei.

    Du hast uns mal wieder gut informiert
    Da wohnt man in Bochum und liest
    bei dir, dass hier eine große
    Party anlässlich Halloween ist.

    Seit vielen Jahren besuchen uns
    am 06.01. (Dreikönigstag) die
    Sternsinger. Sie sammeln Geld
    für Arme, für sich Süßgkeiten
    (vielleicht auch Saures, habe
    ich noch nie ausprobiert).

    Einen gemütlichen Sonntagabend
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    hier ist es sehr ruhig. Ich wohne in einer Straße, in der es (leider) nicht so viele kleine Kinder gibt. Die größeren haben gar keinen Bock mehr rumzulaufen. Aber in anderen Ortsteilen ist mehr los.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. happy Halloween liebe Irmi. du hast aber schoen dekoriert. gefaellt mir.

    bei uns geht's mit dem trick or treat'n in zwei stunden los. frueher hat man erst damit angefangen als es richtig dunkel war, heutzutage schicken sie die kinder lieber frueher los, eben weil so viel passiert. ich habe in meinem blog darueber berichtet, wie ich als kind halloween gefeiert habe und was wir den leuten fuer dumme streiche gespielt haben.



    lg
    Sammy

    AntwortenLöschen
  7. Wir sind vorhin grad durch die Stadt gefahren, waren unterwegs. Nur zwei Kinder hab ich gesehen, bei uns hat noch keiner geklingelt.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  8. guten abend irmi,

    na, ich hoffe, du hattest genug süßes im haus?

    oder hast du saures bekommen, lach.

    bei und klingelt es nie an der tür:-((

    fuchs und hase haben leider keine ahnung, was und wann halloween ist :-))

    dafür waren wir schon gestern unter hexen und anderen fürchterlichen gestalten. unsere tochter ist marktleiterin bei freßnapf und hatte dort eine halloween aktion mit vielen attraktionen für die kundschaft organisiert.
    hhhhmmmmmm, und lecker selbstgemachte, frische waffeln gab es auch.
    ich wünsche dir noch einen schönen halloweenausklang
    liebe grüße
    gaby

    AntwortenLöschen
  9. Beim Tiger klingelt auch keiner!
    Denn ich bin hier der Wachhund.

    Wuffige Grüße
    von Horst
    ;-)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Irmi,
    das Gedicht gefällt mir!

    Ist das Dein Hauseingang, der so schön halloweenmäßig geschmückt ist? Sieht toll aus!

    Wir haben nicht so viel mitbekommen, ein paar Süßigkeiten verteilt, das war`s.

    Starte gut in die neue Woche, liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns waren ca. 12 Kinder,das ganze war schnell vorbei.Die Kinder hatten ihren Spaß,ich bin meine Süßigkeiten los geworden.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Halloween hat für uns keinerlei Bedeutung, es wird hier auch nicht oder kaum mal geklingelt, da bin ich sehr froh drüber. Mich nervt diese organisierte Kinderbettelei, egal ob an Fasching der Straßenzoll, der zudem für die Kids gefährlich ist oder neuerdings dieses "Süßes oder Saures". Als ob die meisten Kinder nicht schon eh viel zuviel Süßes essen würden. Und wenn das Ganze dann noch in echten Vandalismus ausartet, habe ich gar kein Verständnis mehr dafür.
    Lieben Gruß
    Elke

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin kein Fan von Halloween....alles nur Geldmacherei...aber mei, wenns die Kids glücklich macht. Gott sei Dank ist es an meinen Kindern vorbei gegangen. Aber geklingelt haben die Kleinen auch bei uns. Gruselig verkleidet und nach Süssem geschrieen. Jeder wie er mag. LIeben Gruss. SImone

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    für die Kinder ist es ein schöner Brauch und All Hallows'Even bedeutet ja nichts anderes als Allerheiligenabend, worauf ich auch in meinem neuen Post hingewiesen habe.

    Das Kommerzielle hat man auch in anderen Bereichen, Weihnachten zum Beispiel, das sogar und gerade viele, die sich nicht Christen nennen, "feiern" mit Tam-Tam und viel Kauferei, oft auch die, die gegen Halloween sind.
    Man muß das Kommerzielle - also all den orangenen Quatsch, den es da zu kaufen gibt, ja nicht mitmachen! Und kann trotzdem den All Hallows'Even entsprechend begehen.

    Bei uns kommen die Kinder oft mit ihren Eltern in Begleitung, da wir in einer ziemlich dunklen etwas entlegenen Gegend leben, wo es zumindest für kleinere Kinder des abends schon gefährlich sein kann.

    Und damit die Kinder auch Vernünftiges bekommen, gebe ich ihnen auch Mandarinen, Äpfel und Nüsse - neben wenigen Süßigkeiten, denn wir Erwachsenen haben es doch in der Hand hier das Vorbild zu sein.

    Schlimm finde ich nur, wenn Eltern ihre Zöglinge nicht im Griff haben und diese dann Türen verschmieren und verstopfen - da hört der Spaß dann auf! Aber in unserem Dorf kommt so etwas kaum vor.

    Liebe Novembergrüße
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.