Dienstag, 30. November 2010

Letzte Rose

Heute Morgen im Vorgarten. Es sieht aus, als ob sie auf den Schnee gewartet hätten. Und es kam mir das Lied aus Flothos "Martha" in den Sinn. Hier ist der Text.

Letzte Rose, wie magst du
So einsam hier blühn?
Deine freundlichen Schwestern
Sind längst, schon längst dahin.
Keine Blüte haucht Balsam
Mit labendem, labendem Duft,
Keine Blätter mehr flattern
In stürmischer Luft. 
Warum blühst du so traurig
Im Garten allein?
Sollst im Tod mit den Schwestern,
Mit den Schwestern vereinigt sein.
Drum pflück ich, o Rose,
Vom Stamme, vom Stamme dich ab,
Sollst ruhen mir am Herzen
Und mit mir, ja mit mir im Grab.



Kommentare :

  1. Mein Irmili ....Gänsehaut rauf und runter ...ich Danke Dir ....., eine Begegnung der besonderen Art für mich!
    ganz stille nu ist grade ....
    Dein
    Kroeti

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Liebe Irmi
    Was für ein schönes Rösleiln!
    Hier in London sind wir ganz gefroren.
    Ich habe heute abend etwas schönes gepostet ;-)
    Liebe Grüße
    Gledwood in kaltes London!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,

    das ist ergreifend, geht ans Herz.
    Deshalb danken wir auch aus ganzem
    Herzen und grüßen ebenso herzlich

    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein schöner Text!
    Auch hier bei uns ist noch eine allerletzte Rose... hab ganz vergessen sie zu fotografieren. Werde gleich einmal nachsehen, ob das noch geht.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  5. Wie schön, Irmi, wirklich faszinierend jetzt noch eine Rose. Bei uns blüht keine mehr, das ist schon lange vorbei.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, Irmi, wirklich faszinierend jetzt noch eine Rose. Bei uns blüht keine mehr, das ist schon lange vorbei.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Diese tolle Blüte hat aber ein großes Durchhaltevermögen.
    Die Farbe ist wunderschön und leuchtet regelrecht.

    Liebe Grüße von 2 B's

    AntwortenLöschen
  8. Schön wie deine Rose noch leuchten mag!!!
    Bin mich auch gerade von den letzten 2 Rôschen am verabschieden!!! Die Rosenstôcke zeigen jedoch schon wieder ganz diskret das Leben vom nächsten Jahr!!
    Wünsche dir einen wunderbaren neuen Tag!
    Herzlich und bbbb

    AntwortenLöschen
  9. Mein Kommentar ist weg...schnüff
    Also gut nochmal.
    Liebe Irmi!!
    Ich finde dein Gedicht wieder wunderschön und es stimmt mich ein wenig nachdenklich.Du bescherst mir mit deinen Texten und Gedichten immer wieder einige besinnliche Momente - Dankeschön.
    Schau mal auf meinem Blog da habe ich etwas für dich.
    Schönene Dienstag Gruß Mummel

    AntwortenLöschen
  10. ja und ich kann keine zeigen Irmi..
    die Rehe haben es vermasselt..

    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  11. Also so viel Traurigkeit am Morgen kann ich ja gar nicht vertragen, schluchz

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  12. Etwas schwermütig aber schön.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  13. Ohje Irmi, die wird aber bei der Kälte auch nicht mehr lange überleben. Schönes Foto hast Du da gemacht aber es macht sich beim Anblick auch etwas Wehmut breit.
    Lieben Gruss, Simone

    AntwortenLöschen
  14. Ja auch die letzte Blüte verschwindet irgendwann. Aber keine Angst, die Zeit wird so schnell vorbei gehen und dann werden sie wieder in Blüte stehen.

    AntwortenLöschen
  15. Das Gedicht ist mir viel zu traurig für so ein schönes Bild.

    LG aus Stetten a.H.

    Ute

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi, so viel Nostalgie und Traurigkeit...ja ich kann es verstehen, trotzdem bin ich etwas besorgt - ist alles in Ordnung bei Dir? Lass Dich drücken - Alice
    P.S. bei uns scheint heute die Sonne!

    AntwortenLöschen
  17. Und doch trifft es auch die letzte Rose nicht so hart, denn sie kommt wieder, so vergänglich es auch scheinen mag. Da möchte man schon mal gerne Rose sein...

    Sei lieb gegrüßt
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,

    das liest sich sehr traurig ..ein schöner Text, aber auch viel Melancholie dabei. Die Rose im Schnee - sieht schön aus! bei uns blühen auch noch welche ..habe sie neulich auch fotografiert.

    Der Kommentar von Kvelli gefällt mir .. Ja, es ist en Kreislauf ..Vergänglichkeit und doch entsteht immer wieder neues Leben.

    Wegen dem Schleichweg ..ich bin ganz vorsichtig. Er hätte den Vorteil, daß er "eben" wäre, und nicht so eine Berg- und Talfahrt mit schräg seitlich "hängenden" Straßenabschnitten, die zum Rausrutschen selbst bei vorsichtiger Fahrweise prädestiniert sind .. aber ich schaue ganz vorsichtig und fahre sowieso langsam ..

    Viele liebe Grüße an dich, und danke für deine netten Zeilen :)
    Ocean

    AntwortenLöschen
  19. Ach, ihr habt alle noch so schöne Bilder von euren Rosen. Bei mir sind sie auch noch im Garten, teil blühen sie, teil sind sie verwelkt, aber es liegt kein Schnee und da werden meine Bilder nicht so schön. Und so ein trauriges Gedicht, aber trotzdem ist es schön, danke. Ich muß auch mal in meinen Büchern schauen und mal wieder Gedichte lesen.
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße
    margit

    AntwortenLöschen
  20. Meine letzte hängt jetzt auch nur noch ganz traurig am Busch...sie wird gehen.

    GLG marianne ♥

    AntwortenLöschen
  21. Das wird wohl die letzte in diesem Jahr sein, liebes Irmschen. bald werden ihr die Füße frieren.
    Absolut passend das Gedicht dazu.

    Herzlichst Bina

    AntwortenLöschen
  22. Irmi - Sehr Gefühlvoll und schön zugleich - dir eine Gute Zeit einen Gruß von Herzen Frank

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi, nun wird sie wohl vollends gefroren sein. Bei mir hatte ich ja auch noch welche entdeckt.
    Das Gedicht ist schön, Danke dafür.
    Hab einen rutschfreien Tag, liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  24. Die Rose erinnert mich auch etwas an den kleinen Prinzen :)
    so wunderschön und doch so zerbrechlich. Liebe Gruesse aus Paderborn.

    AntwortenLöschen
  25. Auch bei mir hier stehen noch einige Unverwüstliche! Irgendwie tun sie mir immer leid, so im Kalten. Nur wenig behütet vom Schneehäubchen.

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi,
    das treibt mir Pipi in die Augen.
    So ein schöner, aber trauriger text.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  27. die letzten Rosen kamen mir noch nie traurig vor, eher mutig :-)

    Liebe Grüße
    Barbara

    AntwortenLöschen
  28. Eine so schöne Rose hast du noch "festhalten" können,
    liebe Irmi.
    LG, *Manja*

    AntwortenLöschen
  29. Bei uns "blühen" immer noch die Rosen, jetzt unterm Schnee. Sie haben sogar noch Knospen angesetzt. Ist schon erstaunlich. Und in manchen Jahren habe ich es erlebt, daß diese Knospen sogar noch aufblühten, wenn der Schnee zwischenzeitlich wieder geschmolzen war und die Temperaturen ein wenig stiegen.
    Es kommt aber auch auf die Sorten drauf an.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.