Dienstag, 14. Dezember 2010

Man sagt ihn so leicht dahin

den Satz: Hals und Beinbruch.
Als ich heute auf der Post war, hörte ich, wie sich zwei Männer so verabschiedeten.  Ich habe darüber nachgedacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass es doch eigentlich eine Beleidigung ist, einem Freund oder Bekannten dies zu wünschen.
Die Redewendung  "Hals und Beinbruch"  stellt eine Verballhornung eines ursprünglich jiddischen Ausdrucks dar und bedeutet eigentlich  "Viel Glück"  als Wunsch an jemanden, dem eine Prüfung oder eine nicht leicht zu bewältigenden Aufgabe bevorsteht.
Die jiddische Form  "hatslokhe u brokhe"  des als Glück- und Segenswunsch  (besonders bei Geschäftsabschlüssen)  benutzten Ausdrucks mit der Bedeutung  "Erfolg und Segen". Es ist gut möglich, daß diese Worte von deutschsprachigen Zuhörern als Hals- und Beinbruch verstanden wurde.
Eine andere Erklärung könnte auf eine Vorstellung zurückgeführt werden, nach der die Schicksalsmächte gute Wünsche mit Vorliebe ins Gegenteil verkehren,
Die englische Redewendung  "break a leg"  stammt möglicherweise aus der Übersetzung des deutschen  "Hals- und Beinbruch". Im Deutschen dürfte es sich bei den gleichbedeutenden Jargonausdrücken  "Mast- und Schotbruch"  (Seefahrt),  "Holm- und Rippenbruch"  (Luftfahrt)  sowie  "Kopf- und Bauchschuss"  (Militär) um Parallelbildungen handeln.

Kommentare :

  1. Liebes Irmili ..da hast Du ja ein passendes Thema für heute ausgesucht. Draussen ist schon wieder alles voller Schnee und Glatt wird es wohl auch .....also ...schöööön Vorsichtig sein damit sich diese Redewendung nicht bewahrheitet.
    Eine gute Nacht
    wünscht
    Dir
    dein
    frierendes
    Kroeti:-)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    liebe Martina,

    jetzt mache ich hier Zwischenstation. Eben habe
    ich schon den ganzen Spruch
    gelesen, der auch bei mir im
    Poesiealbum steht.

    Alben hebe ich auch auf:
    Poesiealbum, viele Fotoalben,
    Reisealben.
    Tagebücher werden ebenfalls
    aufbewahrt, ebenso Kalender mit
    Tagesnotizen.

    Jetzt komme ich zum Kroetenhaus.

    Herzliche Grüße und einen guten
    Tag aus dem schön verschneiten
    Bochum
    Angela und Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Interessanten Thema liebe Irmi.
    ich wünsche dir einen wunderschönen Tag
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. „Wird schon schief gehen“, ist also auch so ein Spruch :)
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe auch mal gehört, dass das aus dem Jüdischen kommt und quasi falsch bzw. gar nicht übersetzt sondern nachgequatscht wurde. Es gibt da noch ein paar Ausdrücke die den Weg in unseren Sprachgebrauch gefunden haben obgleich sie auf den ersten Blick keinen Sinn machen...
    Liebe Grüße, Alice - die natürlich jetzt schon im Rückstand mit der to-do-Liste ist^^

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    wieviele Menschen beutzen wohl diese Redewendungen ohne zu wissen, wie sie zustande gekommen sind. Bisher gehörte ich auch dazu...nun bin ich dank Dir wieder einmal ein Stückchen schlauer.

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Irmi
    der Aberglaube sitzt TIEF im Menschen...
    einen lieben Gruß vom katerchen

    AntwortenLöschen
  8. Hazlacha ve Bracha (Hebraeisch) - das ist tatsaechlich: Erfolg und Segen, Broch wird auch beim Zertreten des Glasses bei der Hochzeit gewuenscht: Masal und Broche, Glueck und Segen. Wie daraus Hals- und Beinbruch wurde? Komisch eigentlich!

    AntwortenLöschen
  9. Möge mir niemand solche Wünsche überbringen...

    Servus und Ahoi
    Kvelli

    AntwortenLöschen
  10. Datt wußt ich nich, weil hätt ich datt gewußt, hätt ich mir datt Bein vielleicht gar nich gebrochen? Datt mit dem Hals hab ich aber ausgelassen, da war mir nich danach. Hömma, Irmi, ich hab mich immer schon gefragt, was datt eigentlich bedeuten soll. Du bist klasse!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi!
    Da ich weiß, wie Worte wirken, würde ich so was niemandem wünschen....
    Sei lieb gegrüßt
    Rosi

    AntwortenLöschen
  12. Ja, wie so oft sollten wir positives denken und wünschen, denn das manifestiert sich viel mehr in unseren Köpfen, als das negative!

    Ich find das "über die Schulter spucken" ja auch nicht sonderlich amüsant ;-)

    LG Nora

    AntwortenLöschen
  13. Wow, was man bei Dir alles lernt, da macht das Lesen direkt noch mehr Spass =D

    Danke für's Glück wünschen, hab noch nie was gewonnen bei einem Blogger-Gewinnspiel... Aber das wird schon noch =D

    AntwortenLöschen
  14. hihi. Sehr interessant. Ja, bei dem Wetter wünsch ich mir auch einen anderen Glückbringspruch. Wird schon schief gehen, wie man hier bei uns sagt ;).

    LG und einen schönen sturzfreien Tag

    Tina

    AntwortenLöschen
  15. Schon ein komischer Wunsch. Woher der kommt, wusste ich nicht.

    Danke fürs Erklären!

    Liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Irmi, es ist doch immer wieder interessant, Deine Posts zu lesen..und nun werde ich auch noch darin bestätigt, dass der Spruch Hals und Beinbruch unpassend ist. Ich konnte ihn noch nie leiden ;)
    Liebe Grüße und noch eine schöne Woche Rene

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi!

    Genau so verhält es sich wahrscheinlich mit dem Wunsch "Guten Rutsch", den man sich zur Jahreswende zuruft, ohne daß man dem Gegenüber einen solchen "Ausgleiter" wirklich wünscht. Auch diesen Spruch schreibt man dem Jüdischen zu. Dort heißt es: "Rosch ha schana tov".

    LG Jürgen

    AntwortenLöschen
  18. Nun werde ich draußen wie drinnen noch vorsichtiger sein... LG Inge

    AntwortenLöschen
  19. Unsere Sprache hat schon einige Merkwürdigkeiten.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  20. ist immer wieder interessant wo unsere "weisheite" und "sprüche" so herkommen.
    glg shadownlight ;)

    AntwortenLöschen
  21. ist immer wieder interessant wo unsere "weisheite" und "sprüche" so herkommen.
    glg shadownlight ;)

    AntwortenLöschen
  22. Wieder Irmi gelesen.
    Wieder klüger.

    Interessant das Ganze. Und spannend! Danke!

    ♥liche und ganz liebe Lächelgrüesslis
    Fränzi Sternenzauber

    AntwortenLöschen
  23. Sehr interessant, liebe Irmi.
    Danke.;O)
    LG, *Manja*

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Irmi und was ist eigentlich mit "head over heels"?
    Liebe Rosinengrüße

    AntwortenLöschen
  25. Ich war schon als Kind immer empört, wenn ich das gehört habe. Unmöglich fand ich das und konnte es überhaupt nicht verstehen!

    Jetzt ist alles klar!

    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  26. Ich kenne hier im Norden nur solche Sprüche. Es regt sich keiner darüber auf.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  27. Erfolg und Segen gefällt mir auf alle Fälle besser.

    Kopf- und Bauchschuß beim Militär ist ja auch nicht ohne...

    AntwortenLöschen
  28. Hmmm das wusste ich, hab ich schonmal gegoogled, weil ich es auch so unverschämt fand

    LG SHoushou

    AntwortenLöschen
  29. Es gibt Sprüche im Alltag, die wir nutzen, aber nicht über den Ursprung nachdenken.
    Einen "guten Rutsch" werden wir uns bald wieder wünschen. Natürlich wollen wir lieber nicht auf dem Eis ausrutschen.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Irmi,
    stimmt, irgendwie passen manche Sprüche nicht zu dem, was eigentlich gemeint ist. Denn im Grunde wünscht man ja etwas Gutes.

    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    damit hast Du nun das Potential bei "Wer wird Millionär" zu gewinnen ... bestimmt sehen wir Dich dort einmal :-)

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  32. liebe irmi,
    vielleicht kommen deshalb die hälfte der skiurlauber mit gibs wieder heim!
    eine feste umarmung
    ela

    AntwortenLöschen
  33. das ist eine suuuuper Idee liebe @Sara ...ich begleite Irmili dann und hock mich als Glücksbringer auf ihren Schoss:-))))

    AntwortenLöschen
  34. Oh ne, wenn mir einer Hals und Beinbruch wünscht, dann hat er nix zu lachen.
    Von meinem Beinbruch vor 5 Jahren habe ich ein künstliches Kniegelenk zurückbehalten, mit vielen Einschränkungen.
    Ich darf nicht mehr fallen.

    GLG Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  35. Oh ne, wenn mir einer Hals und Beinbruch wünscht, dann hat er nix zu lachen.
    Von meinem Beinbruch vor 5 Jahren habe ich ein künstliches Kniegelenk zurückbehalten, mit vielen Einschränkungen.
    Ich darf nicht mehr fallen.

    GLG Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  36. "Rosh haShana tov" heisst nicht Guten Rutsch, sondern ganz einfach Gutes Neues Jahr (Rosh = Kopf, haShana = des Jahres, tov = gut).

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.