Montag, 10. Januar 2011

Dies und Das und das Leben 2.Teil

Eigentlich sollte man das einmal Gepostete so stehen lassen. Aber es stimmt, das Verhältnis 10:90 ist Erklärungbedürftig. Ich habe es so hingenommen, weil ich nicht mehr im Arbeitsleben stehe. Ich kann über meine Zeit weitestgehend frei verfügen. Da mag das Größenverhältnis angehen. Wenn ich aber zurückdenke, so blieben mir damals - Beruf und Haushalt - vielleicht 20 % zur freien Gestaltung - und das gemeinsam mit meinem Mann. Man übernimmt oftmals etwas, ohne es zu hinterfragen. Vielen Dank für die vielen konstruktiven Kommentare.

Wenn es zwei Wege gibt,
wähle den schweren.
Auf dem leichten
herrscht zu viel Gedränge.
(nach einem tibetischen Sprichwort)

Kommentare :

  1. Ein genialer Spruch.

    Heute nur ein kleiner Abendgruß an dich, liebe Irmi.

    AntwortenLöschen
  2. Der zweite blog, den ich wieder erkunde und dasselbe ergebnis, ich hab den Anschluss verpasst, Mist. Namacht nix, ich wühl mich schon noch durch.

    Ein lieber Gruß von Shoushou

    AntwortenLöschen
  3. Ja klar, Irmi, es ist ein Unterschied ob man im Arbeitsleben steht oder ob man sich im Ruhestand befindet. Lg Lo

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhhhhhhhhh wie genial ist das denn??? liebste Irmi... der Spruch gefällt mir total gut..
    wünsche Dir einen tollen Wochenstart..
    Deine Susi
    PS.. den Spruch muß ich mir wirklich merken ;o)

    AntwortenLöschen
  5. Wie Wahr , wie Wahr liebes Irmili .....nur von DIR weiss ich das Du nie den leichtesten wählst;-)
    lieben
    Kroetigruss!!!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    dazu fällt mir das Lied von Xavier
    Naidoo ein "Dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg ist steinig und schwer".
    Wünsche dir einen schönen entspannten Abend.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. An dem Spruch ist viel Wahres dran!
    Ansonsten - habe ich das mit den Prozenten vielleicht anders verstanden. Ich dachte, es geht um das Leben generell und welche Möglichkeiten der Mensch als solches überhaupt hat.
    Ich hab' das ähnlich ja schon neulich bei Elisabeth gelesen. Und da habe ich es so verstanden, daß es um die Veränderungsmöglichkeiten an der eigenen Persönlichkeit geht. Und da finde ich, sind 90 % ein bißchen hoch gegriffen, unabhängig von der Zeit, die der Einzelne zur Verfügung hat.
    Aber keine Ahnung - ich kenne den Ursprungspost des Ganzen leider nicht. Komme zur Zeit auch nicht viel im Internet herum.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  8. @Sara ....du schreibst:
    "Ich hab' das ähnlich ja schon neulich bei Elisabeth gelesen".
    Ja ich auch ...wobei Irmi das Thema zuerst hatte und Elisabeth das in ihrem Post lediglich übernommen hat ...nur damit da keine Missverständnisse aufkommen!
    besten Gruss
    Martina Paderkroete

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    danke für diesen wundervollen Spruch.
    Den werde ich mir ganz dick unterstrichen notieren.

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.