Mittwoch, 12. Januar 2011

Dis und Das und Spruchweisheiten

Wir Menschen werden wundersame Wege geführt.
Wir sollten für jeden Menschen Duldung und Hoffnung haben,
einen jeden versuchen lassen, was noch aus ihm werden kann.
Solange das Leben währt, ist Hoffnung für jeden da.
Thomas Carlyle

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,
    was wären wir ohne Hoffnung, diese lässt uns so manche Situation durchstehen.
    Liebe Grüße, Coco

    AntwortenLöschen
  2. Die Hoffnung stirbt zuletzt...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Ja so sollte es sein, liebe Irmi!
    Das würde für viele Menschen auch eine Chance bedeuten, wenn sie sie bekämen... Ich denke, da speziell an ganz viele Kinder, Menschen am Rande der "Gesellschaft", Menschen ohne Arbeit, Kranke.....
    Herzliche Grüsse und bbbbb

    AntwortenLöschen
  4. Nuja, bei manchen Leuten fällt datt zwar schwer, aber man versucht halt, jeden so zu behandeln, wie man selbst behandelt werden will. Die Hoffnung darf man allerdings nie verlieren. Alles wird irgendwann gut, daran glaub ich fest.

    AntwortenLöschen
  5. Die Hoffnung stirbt zuletzt liebste Irmi..
    ein wundervolles Gedicht..
    eine herzliche Umarmung
    ggggggggggggggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  6. Wie wahr! Ohne Hoffnung wäre das Leben schon recht einsam...
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    oh ja, wir sollen die Hoffnung echt nie aufgeben .
    Ein wunderschönes Zitat.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,

    die Hoffnung stirbt zuletzt. Hat Bine ja schon gesagt.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  9. “Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei, am größten jedoch unter ihnen ist die Liebe.”
    (Paulus, 1 Kor 13,13)

    Liebe&Hoffnung sind das Wichtigste zum Überleben...

    AntwortenLöschen
  10. “Nun aber bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei, am größten jedoch unter ihnen ist die Liebe.”
    (Paulus, 1 Kor 13,13)

    Liebe&Hoffnung sind das Wichtigste zum Überleben...

    AntwortenLöschen
  11. Ach ja, niemanden vorverurteilen. Jedem seine Chance geben.
    Wenn er nur immer wüsste, was er will!!!
    Das ist ja oft das Dilemma, dass man seine Talente nicht erkennt oder meint, man könne ihnen nicht nachgehen, sie nicht fördern...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.