Samstag, 26. März 2011

Man spricht Deutsch

Ich mag Hellmuth Karasek - und das Literarische Quartett habe ich auch nur wegen ihm gesehen.
Eben dieser Hellmuth Karasek hat ein Büchlein herausgebracht  "Vom Küssen der Kröten und andere Zwischenfälle". Es sind Tagebuchartige Kurzgeschichten, entstanden in der Zeit von 2005 - 2007.
So schrieb er am 15. Januar 2006:
Man spricht Deutsch  - Über die Fremdsprachenkenntnisse unserer Politiker von Heinrich Lübke bis Angela Merkel
Jetzt, da wir eine Kanzlerin haben, der die Männerwelt von Müntefering über Blair, Chirac bis Bush zu Füßen liegt, weil Merkel Sauerländisch versteht ("Opposition ist Mist"), gut Englisch, perfekt Russisch und leidlich Deutsch spricht, fällt auf, wie selten diese Gaben bei Politikern   a) vorhanden sind und  b) kultiviert werden.
Nehmen wir den Merkel-Vorläufer Ex-Kanzler Schröder als Beispiel. Der kam als Kanzler in der Welt gut rum mit nur einer Zunge. Und musste erst als Altkanzler einen Crash-Kurs in Englisch nehmen, als er merkte, dass die Sprache seiner neuen Arbeitgeber Ringier und Gazprom, nämlich Schwyzerdütsch und Russisch, noch schwerer zu lernen sind.
Auch sein Vorgänger Helmut Kohl balancierte ohne verstehbares Englisch mit Bravour durch die Weltpolitik. Er soll zu Margaret Thatcher  "You may say you to me!"  gesagt haben. Und der erfolgreichste deutsche Außenminister, Hans-Dietrich  "Genschman", sprach anfangs zwar Sächsisch, aber kein Angelsächsisch. Klingt aber irgendwie ähnlich.
Da muss einem dann auch noch der vergessliche, aber unvergessene Präsident Heinrich Lübke einfallen, der ein eigenes Englisch, das sogenannte Lübke-Englisch erfunden hat. Und das ging so:  "Equally it goes loose!"  Und das hieß auf Deutsch:  "Gleich geht`s los!"  Oder auch:  Heavy on wire!", was so viel wie  "schwer auf Draht"  heißen sollte.
Doch will ich mich darüber nicht allzu sehr mokieren. Neulich, als mich meine Tochter notgedrungenermaßen Englisch sprechen hörte, sagte sie erschrocken vorwurfsvoll: "Und ich habe in der Grundschule stolz erzählt, mein Vater beherrscht sieben Sprachen!" Schön, die Tochterliebe. Jedenfalls die frühe!  "Ach, beherrschen Laura!", seufzte ich. Und erzählte ihrdie Geschichte von den Schulfreunden, die sich Jahre nach dem Abi treffen.  "Was hast du gemacht?", fragt der eine.  "Sprachen gelernt",  sagt der andere.  "Und wie viele beherrscht du?", fragt der eine.  "Sieben", sagt der andere. "Donnerwetter, sieben Sprachen, sagt der erste und fragt: "Do you speak English?"  "Oui".  Aber  "oui"  ist doch Französisch!"  "Französisch! Großartig, dann beherrsche ich acht!"

Diese kleine Geschichte hat mir heute den ersten Schmunzler hervorgelockt. Hoffentlich gefällt sie Euch auch.

Kommentare :

  1. Guten Morgen liebe Irmi, das mit den Fremdsprachen ist auch so eine Sache. Über all die Jahrzehnte ist mein Englisch ziemlich eingefroren, daher finde ich es toll mit ausländischen Bloggerinnen zu schreiben. Sie

    AntwortenLöschen
  2. (abgerutscht)
    antworten mir meist in deutsche Sprache, weil viele von ihnen Deutsch können. Aber einem fallen immer mehr Vokabeln ein.

    Als ich gaaaaaaaaaanz jung war, habe ich mich mal in einen Schweden verliebt. Ich glaube das war sehr einseitig. Allerdings nahm ich das zum Anlaß Schwedisch zu lernen. Zumindest für Anfänger. Lustig oder?

    Hier im Hohen Norden scheint heute die Sonne und das wünsche ich dir auch!

    Hab einen schönen Tag
    ♥♥♥Rosine

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann nur Deutsch und habe wirklich viel mir Englischsprachigen Kunden zu tun, da ich in einer renomierten deutschen Univesitätsstadt wohne. Göttingen. Ich habe das gefühl, das sich hier die ganze Welt trifft. Mir ist das teilweise peinlich wenn die Leute im Laden kommen und anfangen mit mir englisch zu reden, da ich teilweise verstehe was sie sagen, aber ihnen nicht antworten kann, weil ich diese Sprache nicht spreche. Aber man braucht nicht unbedingt eine Fremdsprache. Ich komme mit Händen und Füssen auch so durch :-)

    AntwortenLöschen
  4. hallo irmschen, mein englisch ist auch ziemlich eingerostet, ich kann es mittlerweile besser lesen und verstehen, als schreiben und sprechen.
    die geschichte von den schulfreunden ist lustig.
    da kenne ich auch was...

    treffen sich zwei freunde. sagt der eine:"ich spreche alle sprachen dieser welt. außer spanisch!"

    der andere daraufhin: "na, dann sag mir doch mal was heißt, do you speak english?"

    antwort:" das kommt mir aber spanisch vor."

    Lieben Gruß. :-)

    P.S Hast du meine Mail erhalten?

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,

    eine lustige Geschichte! Und so wahr.
    Meine Schwester ist Buchhändlerin und erzählt auch immer lustige Anekdoten aus ihrem Arbeitsalltag. Da kam z. B. jemand und suchte das Buch mit dem weißen Pferd von einem Autor namens Tann. Naja, er meinte den Schimmelreiter und Theodor Fontane.

    Selber verstehe ich schreibe und verstehe ich Englisch recht gut. Da ich einige englischsprachige Leserinnen habe, hilft mir das auch mein Englisch etwas aufzubessern. Und seir ich hier an der Grenze zu Frankreich wohne, kann ich auch einige Brocken Französisch, aber von "beherrschen" kann keine Rede sein.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi, jetzt musste ich auch schmunzeln.
    Danke für den kleinen Spaß.
    Ich wünsche Dir einen sonnigen Tag, hier regnet es leider.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag den Herrn karasek auch sehr, und er und du haben mir auch gerade ein Schmunzeln aufs Gesicht gezaubert. Danke!

    happy weekend, buenas dias, bonne journee, schönes Wochenende
    wünscht dir
    Alice

    AntwortenLöschen
  8. Ob mir Deine Geschichte gefällt???

    And how! I'm heavy beghosterd and totally from the socks!!! English for runaways is onewallfree! ;-)))

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  9. Ach so, ich weiß nicht, ob Dich mein Hinweis erhalten hatte....? Du hast also noch alle Chancen! Siehe sideboard in meinem Blog, oben gleich rechts. Und wer sonst noch gerne mag, ich freue mich!
    GLG,
    Tigerita

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen,

    ja, das hat mich auch zum Schmunzeln gebracht. Danke für die Geschichte :-)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,

    wirklich sehr zum Schmunzeln und vielen Dank für doie Leseempfehlung

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  12. so ist das mit den sprachen,
    lg,
    dieter
    ....und n tolles wochenende

    AntwortenLöschen
  13. Merci für den Schmunzel!! Solche Anektoten sind ja immer wieder witzig!!
    Liebe Irmi ich wünsche dir ein sonniges Wochenende und grüsse dich ganz herzlich♥
    bbbbb

    AntwortenLöschen
  14. hi hi Irmi
    Bröckchen..kann ich auch grins..und was lernt man erst..?
    oder besser behält es..das was zu..GUT DEUTSCH...
    ..fluchen/schimpfen ist..

    Dir einen wunderschönen Sonntag
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  15. Ich mußte auch lachen, aber nur so halb...
    Aus meiner (langen)Schulzeit ist nur ein Satz übriggeblieben:
    "Take you in eight, Ick seck di dat"
    (nimm dich in acht, ich sage es dir...)
    LEIDER gehören Mathe und Englisch zu meinen allerschlimmsten Erinnungen aus dieser Zeit, beides habe ich somit leider nicht gelernt.
    Heute bedauere ich das, denn ich kann mich also nur ansatzweise in DEUTSCH ausdrücken... von fremdem Zungen träume ich nur.
    LG, Petra

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.