Montag, 18. April 2011

Nennen wir es Frühlingslied

In das Dunkel dieser alten, kalten
Tage fällt das erste Sonnenlicht.
Und mein dummes Herz blüht auf, als wüsst’ es nicht:
Auch der schönste Frühling kann nicht halten,
was der werdende April verspricht.

Da, die Amseln üben schon im Chor,
aus der Nacht erwacht die Welt zum Leben,
Pans vergessenen Flötenton im Ohr ...
Veilchen tun, als hätt’ es nie zuvor
laue Luft und blauen Duft gegeben.

Die Kastanien zünden feierlich
ihre weißen Kerzen an. Der Flieder
bringt die totgesagten Jahre wieder,
und es ist, als reimten alle Lieder
sich wie damals auf “Ich liebe dich”.

Sag’ mir nicht, das sei nur Schall und Rauch!
Denn wer glaubt, der forscht nicht nach Beweisen.
Willig füg’ ich mich dem alten Brauch,
ist der Zug der Zeit auch am Entgleisen -
und wie einst, in diesem Frühjahr auch
geht mein wintermüdes Herz auf Reisen.
(Mascha Kaleko)

Kommentare :

  1. ein sehr schönes Gedicht/Lied , aber das Foto ist wirklich wunderschön!
    Den Flieder hätte ich auch sehr gern hier.
    Herzliche Grüße unter Nachteulen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hier ist auch noch ne Nachteule.
    Mag den Flieder aus sehr, aber in Weiß ist er mir noch lieber.
    Blumen lassen immer mein Herzchen lächeln ...

    AntwortenLöschen
  3. Mein liebes Irmili ..weil ich genau weiss was du damit sagen wolltest ..sag ich nichts weiter dazu ...
    Nachti
    dien
    Kroeti

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,

    Die Flieder mag ich aber sehr gerne! Hier ist es jedoch zu heiss für sie, wir haben noch welche und hoffen die werden mal Blüten geben und nicht ein gehen von der Hitze...

    Lieber Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,

    herzlichen Dank für Deine Besuche bei mir.

    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne Frühlingswoche.

    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  6. Ach Irmi
    das Gedicht und Flieder..hach

    einen guten Wochenstart wünscht das katerchen

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen liebe Irmi

    schön dieser Spruch zum nachdenken!

    Liebe sonnige Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  8. Sie rührt uns doch immer wieder aufs Neue an, diese explodierende Natur. Das ist überhaupt die schönste Zeit des Jahres.
    Aber es ist schon so, wie die Zeilen es besagen ... es wird nicht alles gehalten, was versprochen ...zu schön ist der Schein ... aber wir fallen allzu gern immer wieder drauf herein :-)

    Blüht der Flieder bei Dir schon?

    Alles Liebe
    Sara

    AntwortenLöschen
  9. ...wünsch dir einen wunderbaren Frühlingstag liebe Irmi,
    liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. Sag bloß! Bei Euch blüht schn der Flieder?

    WUNDERSCHÖN!!!

    AntwortenLöschen
  11. P.S.

    Über Ostern werde ich auch mal wieder am Neckarstrand sein!
    Da ist es einfach immer ein paar Grad wärmer als hier!

    AntwortenLöschen
  12. Hach- schön!
    Ich mag den Flieder ja soooo gern.
    Blüt der bei dir schon so toll?
    Bei uns setzt er gerade erst zarte, kleine Blättchen an.
    Ich wünsch dir einen schönen Montag
    Michaela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,

    dann forsche ich mal nach Beweisen ;-)

    Das war wieder ein sehr schönes Gedicht.

    Liebe Grüße an Dich Ines

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi.
    vielen Dank für Deine lieben Worte auf meinem Blog, der Hand geht´s leider noch nicht ganz gut aber wird schon wieder.
    Sag mal blüht der Flieder schon bei Euch???? er duftet bis zu mir. Meiner braucht sicher noch eine Woche.
    Dein Gedicht ist wieder so schön.
    Wünsch Dir eine schöne Karwoche bis bald.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi, ich freue mich Dir bald etwas zu schicken!

    Suche Dir einen Schreibblock aus und 4 Tags, wenn Du magst kann ich Dir auch 4 ganz verschiedene schicken.
    Deine Adresse brauch ich auch.
    Ich wünsche wunderbare Ostertage, das Wetter ist ja herrlich!
    GLG
    Taty

    AntwortenLöschen
  16. Im Frühling hab ich immer das Gefühl ich blühe mit der Natur auf. Lebensfreude überkommt mich.

    Wünsche dir eine fröhliche, neue Woche, liebes Irmschen.
    Herzliche Grüße von Bina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.