Freitag, 17. Juni 2011

Deine Möglichkeiten......

Dir gehört ein ganzer Kasten
mit zwölf verschiedenen Wasserfarben;

Doch wenn du das Wasser fürchtest.
nützen dir die Farben wenig -

dein Leben bleibt trocken
uns dein Blatt leer-

Wag den Sprung ins Wasser!
(Kristiane Allert -Wybranietz)

So ist es - genau so. Nach einer turbulenten Woche hoffe ich, dass es nun langsam wieder besser wird. Ich danke allen, die mir gute Besserung für meinen Rücken gewünscht haben. Dabei hatte ich das nicht beabsichtigt. Es ist ein stiller Wunsch von mir gewesen. Es liegt mir nicht, zu klagen oder nur von Krankheiten zu schreiben. Aber das Kreuz mit dem Kreuz ist schon ein ganz besonderes Leiden! Vor allen Dingen dann, wenn man kaum noch 20 Schritte laufen kann. Ich lasse mich aber nicht unterkriegen und übe, übe, übe. Denn die vorgeschlagene OP möchte ich noch lange hinausschieben. Heute habe ich bereits eine längere Strecke am Neckar geschafft (ca. 50 m).  Ich mache  eine sogenannte Bankenrunde - gehe von Bank zu Bank - und es wird von Tag zu Tag besser.

Ein Freund ist ein Mensch,
vor dem man laut denken kann.
(altes Sprichwort)


Ich habe mich selbst zur Räson gerufen und mich gefragt, wo meine Initiative, mein positives Denken und meine gute Laune geblieben sind. Sie waren nur verschüttet. Kurzfristig hatte ich sogar daran gedacht, die Bloggerei aufzugeben. Aber ich weiss jetzt, dass mir sehr viel fehlen würde. Also mache ich weiter, kommentiere wieder und sage mir immer wieder: Keine Lust? das gibt es nicht!

Kommentare :

  1. Heeeeee Örmili, sach ma' spinns' du? Bloggerei aufgeben! Un' wo soll ich dann meine Hausaufgaben abschreiben? Häää? Immerhin komm' ich bald in's Zweite!

    AntwortenLöschen
  2. Der Spruch ist wunderschön - und so wahr! =)

    Rückenprobleme sind schlimm und können einem das Leben ganz schön schwer machen. Ich wünsche Dir ganz viel Kraft, gegen den Schmerz anzukämpfen und nicht aufzugeben.

    Und was die Bloggerei angeht: Ich bin froh, hast Du dich gegen's Aufgeben entschieden, Du und Dein Blog, ihr würdet mir ehrlich fehlen =(

    Alles Liebe
    Battledwarf

    AntwortenLöschen
  3. ne, nä? Wegen dem Rücken willst du doch nicht das bloggen aufhören? Das würde ich zutiefst bedauern. Wer weiß! Vielleicht tut sich eine ungeante Möglichkeit auf und Du kommst um eine OP herum. Manchmal gibt es noch Wunder!

    AntwortenLöschen
  4. man muss den Sprung ins Wasser wagen.Wer nicht wagt der nicht gewinnt...
    Alles gute weiterhin für deinen Rücken
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Irmi,
    dieses Gedicht von den Farben und dem Wasser ist sowas von passend für meine momentane Situation. Ich stehe vor der Entscheidung "Job wechsel + Neuanfang oder nicht. Ich hänge noch so dazwischen.
    Das Gedicht ist vielleicht ein "Hinweis"...?

    Liebe Grüsse
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Irmi,
    ich drücke Dir die Daumen, dass eine OP nicht nötig wird!

    Gut, dass Du Dich entschieden hast, NICHT aufzuhören!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    Katinka

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,

    die bloggerei hilft auch - gerade in solchen Zeiten. Sie kann ablenken, man kann sein Herz ausschütten, und vorallem denkt man dann nicht ständig an den Rücken. Gute Besserung, und ein schönes, schmerzfreies Wochenende, kalle

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    um Deinen Blog wäre es jammerschade, wenn ich auch nicht jeden Post kommentiere, bin ich doch ein fleißiger Gast.
    Nicht aufgeben, aufgeben tut man nur einen Brief, würde mein Mann sagen, und diesen Satz mussten wir uns in letzter Zeit oft sagen.
    Ich wünsche Dir alles,alles Gute und gute Besserung Deinem Kreuz.
    Hab trotzdem ein schönes WE
    lG Anneliese

    AntwortenLöschen
  9. Den Gedanken ans Aufhören trägt früher oder später mal jeder blogger, tritt doch einfach einen Schritt kürzer, wenn es dir zuviel wird. Es reicht doch auch mal nur ein Post in der Woche.

    Ein schönes Wochenende wünscht Shoushou

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin jetzt auch grad erschrocken. Da würde noch fehlen, dass du nicht mehr bloggen würdest. Ich und so viele andere lesen doch so gerne bei dir.
    Und hey, man darf doch mal sagen, dass man Schmerzen hat. Man muss nicht immer alles in sich reinfressen. Ich kann dir so sehr nachfühlen....ich bin in einer ähnlichen Situation mit dem Rücken. Und ich kenne das: von Bank zu Bank gehen! Ich wünsche dir viele schmerzfreie Stunden und dass du zwischendurch mal eine Bank auslassen kannst und erst die übernächste wieder brauchst!
    Alles Liebe und ein schönes Wochenende!
    Alice

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Irmi,
    die Bankenrunde wird dir helfen, die Bankenrunde zusammen mit der Bloggerei.
    Ich wünsch dir gute Besserung.

    Liebs Grüßle
    Frieder

    AntwortenLöschen
  12. Ich schreibe über Krankheiten, das tut gut... manchmal gibt es sogar hilfreiche Tipps.
    Das Bloggen ohne Dich wäre für mich seltsam, ich hoffe sehr, dass Du bleibst.
    LG

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,

    erst einmal wünsche ich Dir alles, alles Gute für Deinen Rücken und dass es auch ohne OP geht.

    Vom Rücken sagt man ja, wenn er schmerzt, schleppt man zu viel mit sich herum. Und wenn Du mal eine Auszeit vom Bloggen braucht, dann gönne sie Dir. Hauptsache Du kommst wieder ;-)

    Die Menschen schöpfen auf Deiner Seite Kraft und Du darfst das auch für Dich tun.

    Und was das "Klagen" betrifft: Du liest ja nun auch auf meiner Seite und weisst, dass dies eben manchmal auch sein darf. Das Leben hat nun mal nicht nur Sonnenseiten. Außerdem macht es Deinen Blog menschlich.

    Bleib wie Du bist... gönn Dir Auszeiten und lass Dich ganz lieb grüßen Ines :-)

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Leidensgenossin Irmi,
    immerhin normal laufen kann ich wieder, die HWS ist schon operiert u. muckt noch immer, ich kann dich sowas von verstehen! Ich stöber immer mal in einem Bandscheibenforum und habe dort folgende Signatur: " Der Optimist sitzt auf der Wolke unter welcher der Pessimist steht". Bleibe mit mir auf der Wolke, auch wenn man manchmal runterspringen möchte.
    Gute Besserung und ganz liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  15. Oh Irmi, so ein Kreuz mit dem Kreuz. Ich hab zur Zeit zum Glück Ruhe - toi toi toi. Aber wenn ein Tag anstrengend war, dann falle ich ins Bett und hoffe, am Morgen wieder hoch zu kommen.
    50 Meter - nicht viel, aber unheimlich viel, wenn man nicht mehr kann. 50 Meter sind 50 Meter Willen, Durchhaltevermögen, Energie.
    OP klingt immer schlimm. Aber wenn gar nichts mehr geht, dann würde ich sie machen. Meine Schwiegermutter kann seit vielen Jahren kaum noch laufen, aber sie hat sich immer gegen eine Knie-OP gewehrt. Nun ist es zu spät und ich gehe jede Wette ein, dass sie es bereut nicht getan zu haben.
    Liebe Grüße zum Wochenende von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,

    wann immer du kannst...Bewegung. Langsames Gehen, kleine Spaziergänge.
    Ein wenig Krankengymnastik und einige Medikamente, dann drei Monate Geduld und deinem Rücken könnte es besser gehen.
    Mein Mann brauchte nicht operiert zu werden, er hat sich mit schlimmen Schmerzen gequält. Ist dann immer wennn die Medis anschlugen gegangen und hat KG bekommen, auch Cortisonspritzen.
    Er stand kurz vor der OP, Kein Bandscheibenschaden mehr. Spontanheilung.
    Hab heute gelsen, dass es in der Regel 3 Monate dauert, nur wenn etwas taub wird, dann sollte man operieren.
    Weniger am PC, mehr Bewegung...ich hoffe es hilft.

    Herzlichst ♥ Marianne

    AntwortenLöschen
  17. Und weil du so echt tapfer bist mein Irmili ...darum geht es auch besser und besser !!!!
    Liebsten Nachtigruss
    Dein
    Kroeti

    AntwortenLöschen
  18. Nein Irmi, nicht die Bloggerei aufgeben. Du bist doch die älteste Bloggerin am Neckarstrand. Der Rücken wird wieder, ganz bestimmt. Bewegen, sich bewegen lassen, innerlich, äußerlich ...
    Auch von mir gute Besserung

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Irmi, auch ich bin momentsn in einer Situation, die mich oft zweifeln lässt. Bisher hab ich immer still mitgelesen, oft erkenne ich Parallelen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.