Montag, 13. Juni 2011

Dies und Das über Pfingstbräuche / Teil 2

Traditionell hatte Pfingsten auch für die Bauern Auswirkungen: Die an Pfingsten gemolkene Milch gehörte in alten Zeiten den Mägden, die mit der "Pfingstmilch" ihren jungen Burschen ein Fest aus Milchsuppe mit Mandeln und Eiern anrichteten.
"Pfingstbier" hieß das Gegenfest der jungen Burschen, das am Pfingstmontag nach der Kirche mancherorts mit Essen, Trinken und Tanz auf dem Dorfplatz gefeiert wurde.
Flurumritte, Grenzabschreitungen und Prozessionen fanden ebenfalls zu Pfingsten statt. Nach altem Denken sollten die Umzüge der neuen Saat Heil und Segen bringen. Die katholische Kirche suchte die Flurumritte, die im Umfeld von Pfingsten stattfanden, möglichst auf Pfingsten zu konzentrieren. Im luxemburgischen Echternach hat sie eine - der im Mittelalter zahlreichen - Springprozessionen zu Ehren des hl. Willibrod (+ 739) auf Pfingstdienstag erhalten.
Der Brauch zu Pfingsten eine Quelle zu besuchen und das frische Wasser als gesegnetes Wasser das Jahr über zu benutzen, scheint mit dem Neubeginn des Lebens zusammenzuhängen. Brunnenfeste stehen in dieser Tradition.
Pfingsten hat eine "eigene" Blume, die Pfingstrose oder Päonie, von der heute jeder weiß, dass sie keine Rose, sondern ein Hahnenfußgewächs ist. "Benediktinerrose" heißt sie auch, weil sie von Mönchen nach Deutschland gebracht worden sein soll, Ursprünglich Heilpflanze, in China der Kaiserin vorbehalten und dann Gartenzierpflanze und Symbolpflanze der Gottesmutter, nannte man sie auch Gichtrose, Königsblume, Bauernrose, Essigrose und Peguine.
Und hier noch ein paar Bauernregeln:
Wenn es zu Pfingsten regnet, regnet es sieben Sonntage hintereinander.
Nasse Pfingsten, fette Weihnachten.
Pfingstregen bringt Weinsegen.
Reife Erdbeeren um Pfingsten bringen ein gutes Weinjahr.
(Nachgelesen in: Brauchtum, Bäuerliches Leben, Feiertage und ihre Bedeutung)

Kommentare :

  1. Sehr interessant. Da bin ich mal gespannt, welche der Voraussagungen eintreten werden.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. „Wenn es zu Pfingsten regnet, regnet es sieben Sonntage hintereinander“?

    Na gut, da brauche ich meinen Garten die nächsten 7 Wochen nicht mehr zu nässen... :D
    Liebe Grüße aus dem regnerischen Saarland

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ja interessant... Bei so viel Regen wie es bei uns heute schon gab, wird es wohl ein hervorragendes Weinjahr =D

    Ich wünsche Dir einen wunderschönen Pfingstmontag =)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Irmi,
    vielen Dank für den tollen Bericht über Pfingsten.
    Gestern hatten wir wunderschönes
    Pfingstwetter,
    heute Nacht hat es geregnet,aber wie es aussieht wird es auch ein schöner Pfingstmontag.
    L.G.Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Hallo du Liebe.. das ist echt ein sooo interessanter Post.. danke dafür.. bin ja mal gespannt..
    wünsche Dir einen wunderschönen Pfingstmontag..
    gggggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  6. Da haben wir aber wieder eine Menge dazugelernt liebe Irmi. Danke für's recherchieren und einstellen. War bestimmt viel Arbeit. Dir noch einen schönen Feiertag mit Sonnenschein und wenn sie draußen nicht scheint, dann im Herzen.

    liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    mal wieder ein sehr schöner und lehrreicher Bericht von dir :-) Vielen Dank!
    LG; dieMia

    AntwortenLöschen
  8. guten morgen Irmi...sage ich doch bloggen bildet...ich habe gerade viel von dir gelernt.Vieles ist so ähnlich wie in meine Heimat(bei der Katholiken).Als Kind bin ich immer Pfingsten mit meine Tante zu bauern gegangen und haben gratis Milch bekommen,eimer weise weil sie nicht verkaufen dürften...
    Das Wetter hier ist herrlich.Wir fahren gleich wieder zum Fischerfest und Flohmarkt.Bussi aus Cuxland.Lu.

    AntwortenLöschen
  9. Diese alten Bauernregeln sind immer wieder interessant.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi
    gestern hat es bei uns ganz kurz und ganz wenig geregnet... hoffen wir nun dass die Bauernregel heutzutage auch noch stimmt...
    Spannend deine Nachforschungen!!!
    Merci
    Wûnsche dir einen gemütlichen Nachmittag
    ♥-lich Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schön recherchiert, interessante Erklärungen - liebe Grüsse und schönen Pfingstausklang noch

    AntwortenLöschen
  12. Da freue ich mich beim Erdbeeren genießen schon auf den Wein.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.