Donnerstag, 9. Juni 2011

Erinnerung an einen Kieselstein


In meiner Raritätenbox, die ich schon eine lange Zeit mit mir herumschleppe, fand ich vorhin beim Ausmisten einen kleinen Kieselstein. Sofort kamen die Erinnerungen zurück, die lange vergessen schienen. Es war am Möhnesee, an einem wunderschönen Sommertag. Da sah ich ihn zum ersten Mal.
Wie das so ist: Man traf sich noch einige Male und dann war es vorbei. Der erste Liebeskummer. Es wurden ein paar Tränen vergossen um die erste große Liebe. Und als Erinnerung blieb eben nur dieser Kieselstein.
Annegret Kronenberg, die ich sehr gern mag, hat es in folgende Worte gefasst:


 Weißt du noch?

Als wir fast noch Kinder waren,

schenktest du mir einen weißen Kieselstein,

der dir gerade vor den Füßen lag.

Rund und geschmeidig war er.

Heimlich, etwas verschämt,

verbarg ich ihn in meiner Jackentasche

und ließ ihn jahrelang spielerisch

durch meine Finger gleiten.

Es gibt ihn noch immer,

diesen Kieselstein.

Ab und an betrachte ich ihn

und denke mit einem verschmitzten Lächeln

an unsere erste Liebe.

Übrigens: Ich habe die Raritätenkiste wieder  an ihren Platz  zurückgestellt. Mit dem Ausmisten warte ich noch etwas. Sie beherbergt viele Erinnerungen.

Kommentare :

  1. hallo irmi, du nachteule ;-))

    lass die kiste wie sie ist!!!

    es gibt sooooo viele andere möglichkeiten zum entmisten!

    wetten, dass genau dann, wenn du so ein erinnerungsteil entsorgt hast, DER moment kommt, wo du es nochmal gerne hervorgekramt hättest?

    ich schick dir ein paar liebe, nächtliche grüße
    gaby

    AntwortenLöschen
  2. Erinnerungen ...sind sie nicht einfach wunderbar..,
    ein Duft
    der träumen lässt
    ein Geschmack
    der zurück erinnert
    ein Gegenstand
    der zeigt...es war einmal
    behalte die Kiste mit ihrem Inhalt und erfreue dich daran liebe Irmi
    Alles Liebe
    Patricia

    AntwortenLöschen
  3. boar Irmili ....voll suuper schön findet das ....
    Dein
    Kroeti

    AntwortenLöschen
  4. hallo liebe Irmi,

    du hast immer sehr interessante eintraege in deinem blog. ich komme gern zu dir und sende dir liebe abendgruesse bzw. morgengruesse, denn wenn du das hier liest ist es morgens bei euch drueben.

    *winke*
    Sammy

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand das auch schoen Irmi, dass Du uns da einen kleinen Einblick in Deine Seele erlaubt hast...

    AntwortenLöschen
  6. was wäre unser Leben ohne die Erinnerungen. Manchmal sind sie schön, manchmal traurig, manchmal würden wir sie gerne aus unserem Gedächtnis verbannen, aber viele bereichern immer wieder unser Leben.
    Sie gehören einfach dazu.
    Versuchen wir einfach, uns an den schönen Erinnerungen zu erfreuen.

    Einen schönen Donnerstag wünscht dir von Herzen
    Alice

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Irmi!
    Danke fürs Anmelden in die Leserliste.
    Zu den Steinesammlerinnen, gehöre ich auch. Und genauso wie dir geht es mir. Bestimmte Steine verbinde ich mit Erinnerungen an den Fundort.
    Sei lieb gegrüßt von Mon-Ré

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    aus diesem Kistchen würde ich lieber nichts aussortieren, wenn es so schöne Erinnerungen in Dir hervorruft. Es ist fast wie ein kleines Tagebuch, das ein paar ganz bestimmte Ereignisse hüten darf.
    Wie schön, daß wir an einem Davon teilhaben dürfen. Danke!

    Liebe Grüße von Birgit

    AntwortenLöschen
  9. auch wenn die Kiste geleert wird Irmi..die Erinnerung kann man nicht entsorgen...
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  10. *seufz* Ja...Liebeskummer...meine Erinnerungen werden wach, wenn die Kleene sich mit Liebeskummer plagt. Man leidet als Mami richtig mit...

    LG aus Stetten a.H.

    Ute

    AntwortenLöschen
  11. ...ja liebe Irmi, die Kiste musst du so behalten, wie sie ist, obwohl ja die Erinnerungen in deinem Kopf sind, brauchen sie oft doch einen Kieselstein oder sowas, damit sie ins Bewußtsein gelangen...und das ist schön.

    liebe Grüße von Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Irmi,
    das passt gerade auch zu einem Thema in der aktuellen Emotion (ein klasse Zeitschrift) da geht es auch um "Erinnerungstücke" von Expartnern.....
    vom meinem ersten Freund hab ich leider nix mehr aber von 2en habe ich auf jeden Fall Erinnerungstück diese bleiben auch, sie blieben auch beide als Freunde (platonisch ;-) )

    Ich mag einfach mal frech/frei ein Gedicht von mir hier drunter was ich auch mal einige Zeit nach einer Trennung schrieb.

    sei lieb gegrüsst
    Steffi

    *Erinnerungen*

    Erinnerungen sind die Meine
    Nicht Deine oder irgendwer Seine
    Tief in mir - wie ein Schatz vergraben
    Diese darf niemals Jemand haben.

    Bilder wie in Gold gegossen
    Gefühle so nah- wenn auch zerflossen
    Alte Zeiten real gesehen
    Als wär’s erst Gestern geschehen.

    Empfindungen im Herzen gespeichert
    Traumhafte Erinnerung das Leben bereichert
    Manches an Erinnerung ist hart
    Erlebtes hätte man sich gerne erspart
    Ist Gewesenes gar zum Haare raufen
    Können gar mal Tränen laufen
    Unsere Leben „Deines – Meines“
    Ist wie ein Film - tief im Innern verpackt
    Für mich „ein wahrer Schatz“

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,

    steht denn wirklich zu befürchten, dass mit jedem Stein auf Deinem Foto eine schmerzliche Erinnerung verbunden ist? Ich hoffe nicht!

    Es grüßt Dich herzlich
    Jürgen, der Stellinger

    AntwortenLöschen
  14. Süß! So einen Kieselstein habe ich auch. Allerdings erinnert er mich an eine Mädchenfreundschaft.

    AntwortenLöschen
  15. Und, hast du ausgemistet? Wär doch schade um solche schönen Erinnerungen. Ich hatte richtig Gänsehaut beim Lesen deiner Zeilen. Liebe Grüße, bine

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Irmi,

    ich wohne fast am Möhnesee

    Deine Tini

    AntwortenLöschen
  17. In meiner Schatzkiste liegt ein Kettenanhänger, den mir meine liebe Schulfreundin mit 12Jahren schenkte in Erinnerung an ihre Eltern, die grade tödlich verunglückt sind. Wir haben damals viel zusammen geweint und irgendwann auch wieder gelacht. Sowohl wenn ich diesen Anhäger sehe als auch wenn ich an der Unglücksstelle vorbeifahre denke ich immer an sie.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    das ist ja sooo romantisch.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.