Dienstag, 26. Juli 2011

Dies und Das und das Wasser

Ein uraltes Sprichwort sagt:
Das Wasser hat Kinder.
Das Feuer nicht.

Ohne das Wasser gäbe es kein Leben auf dieser Erde. Wasser ist nicht nur in  Flüssen, Seen und Meeren zu finden - auch Pflanzen, Tiere und wir Menschen haben diesen Stoff in uns. Wasser erhält uns am Leben.
Vielleicht sitzen wir deshalb so gern am Ufer eines Flusses um dem gemächlichen Lauf zuzuschauen. Das hat etwas ungeheuer Beruhigendes. Und in den Gezeiten das Kommen und Gehen des Meeres mitzuerleben, zeigt uns die Kraft, die in der Natur steckt.
Denken wir auch an das dankbare Aufatmen, wenn nach einem langen. heißen Tag endlich der erlösende Regen fällt. Ich erinnere mich daran, dass wir Kinder dann im Badeanzug hinausgelaufen sind und im Regen herumtobten. Und auch den Regenbogen, dieses Versöhnungszeichen, gäbe es nicht ohne die unzähligen Wassertröpfchen, in denen sich das Sonnenlicht brechen kann.. Wir sollten uns immer vor Augen halten, wie wertvoll das Wasser ist und sorgsam damit umgehen.

Alles wird durch Wasser erhalten!
Ozean, gönn uns dein ewiges Walten.
Wenn du nicht in Wolken sendetest,
Nicht reiche Bäche spendetest,
Hin und her nicht Flüsse wendetest,
Die Ströme nicht vollendetest,
Was wären Gebirge, was Ebnen und Welt?
Du bist’s der das frischeste Leben erhält.
(Johann Wolfgang von Goethe)

Kommentare :

  1. Was Wassermangel bedeutet haben wir dieses Jahr schon ausgesprochen deutlich gespürt!! Nun wurden aber auch wir bedient!! Die Natur erholt sich schnell, aber das fehlende Heu ist nicht aufzutreiben!!
    Gehe auch gerne an Flussufern spazieren!!
    Liebe Irmi, ich wünsche dir einen gemûtlich-schônen Tag!
    Herzlich Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Ist das der Neckar?

    Ich mag Wasser und würde am liebsten am Fluss wohnen...

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,

    ein wunderschöner Beitrag von dir ... den Spruch find ich so gut ..das Wasser hat Kinder, das Feuer nicht .. und wie kostbar das Wasser ist, oh ja - das ist wahr. Ich empfinde es auch als sehr beruhigend, in der Nähe eines Flusses oder Sees ..oder dem Meer zu sein - irgendwie fühl ich mich dann "eins" ..alles paßt, es ist gut. Darum würde ich auch gern am Meer leben ..es macht mich einfach glücklich.

    Danke für die schönen Inspirationen, und ganz liebe Grüße an dich :)
    Ocean

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein schönes Gedicht, liebe Irmi. Ich bin auch soooo gern am Wasser. Und jeder Regenbogen ist für mich ein Wunder der Natur.

    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,

    mein allererster Gedanke war, heute das Wassertrinken nicht vergessen ;-)

    Und dann liebe ich auch alle Orte an denen Wasser zu finden ist. Meere, Seen, Flüsse....

    Gaba hat mich in meiner Meditation an einen See geführt, an welchem ich meine Seele reinigen konnte. Passt gerade so schön :-)

    Dir ganz liebe Grüße Ines

    AntwortenLöschen
  6. Ich fahre immer wieder gerne ans Meer. Aber auf's Meer muss ich nicht unbedingt, ich habe unheimlich großen Respekt vor Wasser.

    LG aus Stetten a.H.

    Ute

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    mir fehlt ( entschudige bitte) aber , dass auch Wasser unheilvolle Kräfte in sich bergen kann, die unaufhaltsam und zerstörerisch sind.
    Wer mal in die Nähe eines Strudels geschwommen ist, weiß wovon ich rede, oder denken wir an den Tsunami.

    Dennoch auch ich liebe das Wasser und fahre auch dieses jahr wieder ans Meer.

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  8. Ohne Wasser können wir alle nicht leben und doch verschwenden wir es ständig.
    Danke für die schönen Worte, Irmi, auch für deinen lieben tröstenden Kommentar bei mir,
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  9. Wasser ist auch mein Element, egal ob Meer oder Fluß und immer wieder sollte man bedenken, dass Wasser keine Schranken hat und keine Grenzen kennt, es hat unheimlich viel Kraft.

    Herzlichst ♥ Marianne

    AntwortenLöschen
  10. Ja wie wahrIrmi!
    Wasser ist ein staendiges Thema hier und es gibt eigentlich meistens zu wenig und es wird viel zu viel vergeudet! Die Kinder werden schon in der Schule angehalten, mit Wasser sorgsam umzugehen und ich hoere manchmal eins meiner Enkelkinder zu mir sagen: "mach den Wasserhahn zu", weil ich achtlos laufen liess...
    Ja schoen gesagt hat er das, der Herr Geheimrat!

    AntwortenLöschen
  11. Oh ja, ganz genau. Das haben wir jetzt erst am Meer erlebt.
    Mein Mann blieb stehen und beoachtete, wie die Flut so nach und nach näher kam. Es war ja auch echt beeindruckend.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    es ist immer schön, in deinem Fundus zu stöbern. Was man da nicht alles lernt. Dieser Eintrag gefällt mir besonders, denn das Thema "Wasser" zählt wahrlich zu meinen Lieblingen. Das wär so ein Thema gewesen in der Schulzeit, über das ich gern einen Aufsatz geschrieben hätte.
    Danke für deine schönen Gedanken und Informationen dazu.

    Einen schönen Tag wünscht dir mit lieben Grüßen,
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.