Montag, 4. Juli 2011

Ja, das sollte man....

Sage den Leuten,
die du lieb hast,
immer wieder,
dass du sie lieb hast.
Die Liebe der Menschen
lebt von gütigen Worten.
Auch alte und große
und mächtige Menschen 
hungern nach einem gütigen Wort..
(Ludwig Köhler)

Und dabei ist es so leicht, ein paar liebe Worte zu sagen. aber früh genug. Nicht erst, wenn es zu spät ist. Mit Worten ist es, wie mit den Blumen. Auf dem Friedhof nützen sie keinem mehr.

Kommentare :

  1. Und das ist so wahr.
    Ich hoffe, dass man es den Menschen nicht immer wieder sagen muß, das ist einfach unerläßlich.
    GLG Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  2. Du hast recht, daran sollte man immer wieder denken!
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  3. ojee das sollte wirklich nicht so sein, so spät..

    das sollte man sich Merken und in sein Bewusstesein ein bringen.
    So kann man nur mit einander Leben.
    Vielen Danke Irmi

    Liebe Grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    ich sag dir jetzt auch rechtzeitig was nettes, was von Herzen kommt: Ich mag dich voll dolle gerne und ich freu mich sehr, dass ich dich hier im Bloggerland gefunden hab :-)

    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  5. Oh ja, das ist wunderschön und geht einem mitten ins Herz.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Ja, genau so ist es.
    Ich weiß genau, dass mein Mann mich sehr liebt. Trotzdem ist es für mich wichtig, dass er es auch immer wieder sagt.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  7. Richtig, liebe Irmi!

    Die "Blumen" zu Lebzeiten verschenken.

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  8. Irmi ich kann Dir nur beipflichten. Liebe Worte zur rechten Zeit sind wichtig und sollten nie vergessen werden.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  9. Ja da hast Du recht... mit lieben Worten nicht zu lange warten.. leider war es bei einer meinen Freundinnen mal zu spät :( Wie auch immer... LG

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.