Sonntag, 21. August 2011

Der Sternanzünder



Geht die Abendsonne schlafen,
kommt der Sternanzündemann.
Und der steckt die vielen Sterne
hoch am dunklen Himmel an.
Einer nach dem andern flammt
silberhell auf blauem Samt.
Und inmitten all der Sterne
knipst er an die Mondlaterne.


Horch, die Abendglocken läuten!
Tagwind spricht zum Abendwind:
Freund, das Stündlein hat geschlagen,
da dein Abenddienst beginnt.
Lebe wohl, ich kann nun gehn.
Fange du jetzt an zu wehn!
Und der Sternanzündemann
Zieht daheim den Schlafrock an.
(Mascha Kaleko)

Ich wünsche allen meinen Lesern einen angenehmen Start in die neue Woche.

Kommentare :

  1. Das ist ja wunderschön! Dir auch einen guten Start in eine wundervolle Woche, ganz liebe Grüße aus dem heute sehr heißen München! :-) Kessi

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    schon wieder so ein schöner Textschatz von Mascha Kaléko! :)

    Ich wünsche Dir auch einen wunderbaren Start in die neue Woche!

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. danke für das schöne Abendgedicht!
    Auch dir einen guten Start in die neue Woche
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. Da hast du wieder etwas Wunderschönes für uns gefunden. Danke dafür und dir auch eine schöne neue Woche. LG Inge

    AntwortenLöschen
  5. A beautiful evening that you have made it.

    AntwortenLöschen
  6. Danke liebe Irmi, ich puste jetzt die Sternchen aus und gehe schlafen. Heute habe ich frei, da kann ich ausschlafen.
    Hab einen guten Wochenstrt und liebe Grüße

    Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  7. boar ...voll schön das mit dem Sternenanzünder ....!!!!
    naaaaaaaaaachti
    dein
    Kroeti

    AntwortenLöschen
  8. Was fuer ein suesses Gedicht!
    Danke Irmi! Ich wuensche Dir eine schoene Woche!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi
    sehr schönes Gedicht!
    Ich wünsche dir auch eine schöne Woche. Herzliche Grüsse, colette

    AntwortenLöschen
  10. Ein wunderwunderschönes Gedicht, liebe Irmi!

    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Sternenanzünder.....das ist ja süß.Mein Mann gut jeden Abend in die Sterne,so richtig mit einem Teleskop.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Abendruh

    Wenn das letzte Schiff im Hafen ist
    Und das Licht dem Schatten weicht

    Wenn Schleier über Bergesflanken
    Sanft sich legen dann geschwind

    Wenn Abendglocken sind verstummt
    Und auch der Vögelein ihr Gesang

    Wenn lauen Wellen am Gestade
    Plaudern und gurgeln in die Nacht

    Wenn am steilen Berg die Tiere ruhn
    Und der Mond wirft sein fahles Licht

    Wenn die Fischlein leise Flüstern
    Des Käuzlein ruf im Wald verhallt

    Dann wachen die Sterne über uns
    Die Abendruh die kehrt nun ein

    © Hans-Peter Zürcher

    Auch Dir liebe Irmi einen guten start in die neue Woche.

    Herzlichst Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschön....so richtig zum schwärmen.
    Alles Liebe und einen schönen Wochenstart.
    Gruß Mummel

    AntwortenLöschen
  14. Irmili, das ist so ein schönes Gedicht! Das gefällt mir ausgesprochen gut und ich werde versuchen, es auswendig zu lernen damit ich wenigstens eins kann ;-) Und dann werd ich das aufsagen, wenn wir abends auf der Terrasse sitzen und Sternlein gucken und an dich denken, ja? :-)

    LG; dieMia

    AntwortenLöschen
  15. chrrr chrrr chrrr mümmel mümmel ratzepüüüh ...........

    AntwortenLöschen
  16. Wunderschön liebe Irmi,danke dafür.Wünsche dir eine schöne erfolgreiche Woche. lg. ilse.

    AntwortenLöschen
  17. Dir ebenso eine schöne, neue Woche, Irmschen.

    Bina :-)

    AntwortenLöschen
  18. Das ist ja ein süßes Gedicht!
    Wünsche dir auch eine schöne Woche.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  19. Ein wunderschönes Gedicht.
    Wir wünschen Dir auch einen guten Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße
    Heike & Henry

    AntwortenLöschen
  20. Oh wie schön liebe Irmi, ich liebe die Werke von Mascha Kaleko! Eine wirklich grosse Autorin...

    Liebe Grüsse von Rosanna

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.