Mittwoch, 24. August 2011

Dies und Das und Badefreuden

Das Gewitter ist an uns vorbeigezogen. In der Nacht hat es gegrollt und geblitzt - Wetterleuchten. Und das war es dann. Abkühlung hat es nicht gegeben. Aber natürlich auch keine Unwetter.
Der Dunst hat sich verzogen und es ist schon jetzt sehr warm. Da bei uns ja noch Schulferien sind, haben die Kinder tolles Badewetter. Die Schwimmbäder und Badeseen sind überfüllt. Die Badesaison war bislang nicht berauschend und man hört schon wieder die Unkenrufe, dass dies oder jenes Bad geschlossen werden muss, weil es sich nicht rechnet. Wenn ich so etwas höre, schwillt mir der Kamm. Für andere Dinge hat man Geld!

   Badefreuden
Es kann im Leben ja nicht schaden
vor allem wenn es furchtbar heiß
geht man im kühlen Wasser baden
            vom Kleinkind bis zum Mummelgreis.   
        
Sei es im See oder am Pool
                   oder im großem Ozean                 
man sonnt sich faul im Liegestuhl
verfolgt die Handlung im Roman. 

Inzwischen Vater schon geschafft
viel Luft braucht so ein Gummiboot
wär lieber in der Gastwirtschaft
dann hät er keine Atemnot.
 
Und wird das Eincremen vergessen
dann gibt es den Begleitumstand
man hat noch vor dem Abendessen
den allerschönsten Sonnenbrand.
(Heinz Bornemann)

Kommentare :

  1. Wir hatten gestern auch heftige Unwetter.Mal sehen wie es heute wird,die Sonne blinzelt schon mal.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Ich war dieses Jahr noch gar nicht baden. Schade... .

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,ich warte auch auf Abkühlung,mir reichts.Hier unten ist`s noch heißer als heiß.
    LG Christa

    AntwortenLöschen
  4. Haha, herrlich, das Gedicht.
    Es ist hier auch schon wieder so schwül. Sowas ist irgendwie arg anstrengend.
    Immerhin schön, dass die Kinder noch ein wenig was von oder für die Ferien haben.
    Gleich werfe ich wieder den Ventilator an, unterhalb meines Schreibtisches wirkt der, das ist ganz gut. Und nicht direkt davor, schon ein Stück weg... und sich drehend, damit nicht Dauerberiesung ist.
    Komm gut durch den Tag ♥

    AntwortenLöschen
  5. Haha, herrlich, das Gedicht.
    Es ist hier auch schon wieder so schwül. Sowas ist irgendwie arg anstrengend.
    Immerhin schön, dass die Kinder noch ein wenig was von oder für die Ferien haben.
    Gleich werfe ich wieder den Ventilator an, unterhalb meines Schreibtisches wirkt der, das ist ganz gut. Und nicht direkt davor, schon ein Stück weg... und sich drehend, damit nicht Dauerberiesung ist.
    Komm gut durch den Tag ♥

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    hier ist es im Moment total schwül, der Regen brachte keine Abkühlung. Und Fenster groß Aufmachen geht auch nicht, dann kommen sofort die Wespen rein.
    LG Kilchen

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann deinen Unmut gut verstehen. An jeder Ecke werden Steuern verschwendet und zwar in Milliardenhöhe und sinnvolle Einrichtungen wie Schwimmbäder werden geschlossen... *kopfschüttel* Was soll man dazu noch sagen...?

    LG; dieMia

    AntwortenLöschen
  8. Bin ja zum Glück in Portogal, da wa' nämlich kein Gewitter! Auf' jem Fall nich' in mei'm Bett!

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi, mir persönlich ist es im Moment etwas zu warm, aber ich denke an die Ferienkinder die sich riesig über Badewetter freuen. Wir waren ja alle mal Kinder und wissen noch wie herrlich es im Schwimmbad war....und es konnte garnicht warm genug sein.
    Ich wünsche allen einen schönen Tag und grüße ganz herzlich, Lo

    AntwortenLöschen
  10. Ein komischer Sommer dieses Jahr; find ich!

    Liebe Grüße, Mae

    AntwortenLöschen
  11. Bei uns ist es auch immer noch heiss, also auch heute wieder baden angesagt. Man muss es nutzen, denn es kann von einem Tag zum andern vorbei sein.
    Dein Gedicht ist wieder super!!!

    PS:Ich brauchte heute Nacht übrigens 2 Kühlelemente, "lach"

    Herliche Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi, sei herzlich gegrüßt.
    Badewetter, herrlich, an 28 Grad und nach der Schule gleich ins Schwimmbad. Naß gemacht und auf die heißen Fliesen gelegt, bis wir und die Fliesen wieder trocken waren. Aber auch tüchtig lange im Schwimmerbecken.
    Sonnenbrand hatte ich nie. Suchte mir immer einen Halbschatten-Platz auf der Wiese.
    Wir Kinder hatten Brauseflasche mit, oder konnten welche kaufen und Bockwurst und Schrippe gabs auch zu kaufen. Mutter hatte auch Rote Grütze ins Marmeladenglas mitgegeben. Da gingen viele Nachmittage drauf, wo wir dann zu dritt oder fünft auch auf der Decke Karten spielten.
    Dieses Schwimmbad mit dem 1, 3 und 5 m Sprungturm ist noch vorhanden, aber wird nicht mehr genutzt.
    Wir Schulkinder waren da 10 bis 16 Jahre, als wir dorthin gingen.
    Anno 1955-1961.
    Später bin ich dann nur noch in den Seen im Umland von Berlin baden gegangen.
    Der Badesommer ist dieses Jahr halt leider verkürzt.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sommertag, alles Gute und sage tschüssi,winke, winke, Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. So mancher ist bei uns heute im kühlen Garten einer Gastwirtschaft besser aufgehoben als im Bad!
    LG aus dem noch immer ungewöhnlich heissen Salzkammergut

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,

    ich hatte gestern beides ... Badefreuden und Gewitter. Baden bin ich erst spät abends in den Baggersee, wenn die meisten Badegäste schon daheim sind und ihren Grill anwerfen.
    Die Gedichte sind zauberhaft. Da hast du zwei gefunden, die nach meinem Geschmack sind.
    Heute wird es nichts mit dem Baden, aber Gewitter wird es sicher wieder geben.

    Ich schick dir einen lieben Gruß an den Neckar,

    die Waldameise

    AntwortenLöschen
  15. Ich würde gern mal in die Ostsee hüpfen. Ist mir bei 18 Grad aber zu kalt.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  16. hach Irmili ...kennste diesen "uraltschlager ...."Pack die Badehose ein , nimm dein kleines Schwesterlein "...also ...das mir grad spontan zu deinem Post so eingefallen ..und nu geh ich duschen ...:-)
    lieben Nachtigruss
    dein
    Kroeti :-)

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Irmi, mir geht es ebenso wie Paderkroete ---- pack die Badehose ein. Wir werden nicht zum Wannsee fahren, doch der blaue See tut es auch. Beste, wässrige Grüße.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.