Montag, 29. August 2011

Dies und Das und der Stein


Eine kleine Rache ist menschlicher
als gar keine Rache
(Friedrich Nietzsche)


Wenn einem ein Streich gespielt wurde, ohne dass man es dem Betreffenden nachweisen kann, sinnt man drüber nach,  wie man es ihm vielleicht mit gleicher Münze heimzahlen kann. Hierzu fällt mir folgende Anekdote ein:
Als junger Mann hielt sich der Dichter Joseph Victor von Scheffel 1852 in Italien auf. Hier bekam er von einem Freund aus Deutschland einen Brief zugeschickt. Das Schreiben war allerdings unfrankiert, von Scheffel musste hohes Strafporto zahlen. Umso größer war sein Ärger, als in dem Brief lediglich ein Zettel mit dem Gruß lag: "Mir geht es gut. Dein...." Offensichtlich hatte der Freund dem Dichter einen Streich gespielt.
Einige Zeit später traf bei dem Freund in Deutschland eine große, schwere Kiste ein - unfrankiert! Als Absender war deutlich Scheffel aus Italien angegeben. Der Freund vermutete. er bekomme ein Geschenk zugesandt, und zahlte deshalb bereitwillig das Strafporto. Als er jedoch die Kiste öffnete, war die Enttäuschung gewaltig: Nichts als ein ziemlich großer Stein lag darin. An dem Stein klebte ein Zettel mit einer kurzen Nachricht von Scheffel: "Bei der Nachricht von deinem Wohlbefinden ist mir dieser Stein vom Herzen gefallen. "

Ein kleiner Streich, wenn er im Rahmen des erträglichen bleibt, sei schon einmal erlaubt. Man darf nur die Grenze nicht überschreiten. Er darf nicht verletzen.

Kommentare :

  1. Ui, Rache ist süß! Ich bin genau der gleichen Meinung. Ein Streich darf diverse Grenzen nicht überschreiten. Für manche ist die Grenze nur manchmal recht schwer zu erkennen, leider.
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Was fuer eine amuesante Geschichte Irmi, da musste ich doch richtig schmunzeln!

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, die Anekdote ist lustig. Das sind Streiche, die mir gefallen. Ich würde aber nie einen Streich spielen, der Kosten verursacht, egal wieviel. Denn die meisten Menschen müssen sehr hart für ihr Geld arbeiten.

    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  4. Diese Geschichte gefällt mir sehr!
    LG Rosine ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  5. Das war wohl der Stein der Weisen oder wer anderen eine Grube gräbt...
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Eine schöne Beispiel- Geschichte. Leider wissen viele Menschen nicht mehr, wo die Grenzen sind. Ob hier oder da.. LG Inge

    AntwortenLöschen
  7. die Geschichte ist wieder so herzerfrischend.....ich musste auch da wieder meinen Mann rufen, damit er sich auch amüsieren konnte.

    Danke für diese lustige Geschichte!

    Liebe Grüsse
    Alice

    AntwortenLöschen
  8. gut gekontert..
    Irmi einen guten wochenstart wünscht das katerchen

    AntwortenLöschen
  9. Na das hätte sich der Freund ja wohl denken können :)

    AntwortenLöschen
  10. Hallöchen, ich habe mich gerade noch einmal mit den richtigen Daten als Mitglied angemeldet. Nicht cmo, sondern claudia o., möchte Deinen Blog mit verfolgen, denn es gefällt mir, was du zu sagen hast. Ich freue mich darauf, mich auch durchs Archiv zu lesen.Gruß vom Niederrhein, claudia o.!

    AntwortenLöschen
  11. Die kleine Anekdote ist prima!

    Liebe Grüße, Mae

    AntwortenLöschen
  12. Ja liebe Irmi und das ist die Kunst, dass es im Rahmen "des erträglichen bleibt" leider erlebt man das manchmal und ganz anders :) Ich drücke Dich fest - Deine alice

    AntwortenLöschen
  13. Naja sagen wir mal so, nichts gegen niveauvolle rachegelüste, die sind uns Frauen doch sowieso eigen oder?

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  14. Zu schleppen einen schweren Stein
    zur Post, ach wie beschwerlich,
    der Aufwand müßt' bei mir nicht sein,
    indiskutabel, ehrlich! ;-)))

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    jetzt musste ich schon sehr schmunzeln! ;)

    Und dachte gleichzeitig, dass man mich mit einem "Steingeschenk" sogar äußerst beglücken könnte! Vermutlich wäre es mir somit gar nicht mal als schlechter Scherz aufgefallen! :)

    Das Photo mag ich übrigens sehr!
    Liebste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  16. Danke für den Tipp, aber irgendwie kenne ich so gar keine Rachegelüste....denke mir mal was aus *g*

    GLG Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  17. Also jetzt fällt mir ein Stein vom Herzen. Habe in den letzten Tagen vergeblich versucht, hier rein zu kommen. Die Seite baute ewig auf, es ging nichts vorwärts.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  18. oooooo lach wenn ich mir das gesicht vorstelle *lach* verletzend sollte es wirklich nicht werden...
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  19. der Stein hat es gebracht!
    gruss geistige Schritte

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Irmi,

    eine sehr schöne Anekdote. Dir fällt immer das Passende zu einer Thematik ein. Ich lese gerne bei Dir.

    Viele liebe Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  21. und ich bin nu "steinmüde" :-)
    lieben Nachtigruss
    Dein
    Kroeti

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    auch mich hast Du mit dieser kleinen Anekdote zum schmunzeln gebracht! Vielen Dank dafür :O)

    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Liebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  23. Grandios!
    Ich lache hier am morgen, das ist doch wohl prima.
    Ok, es hätte ein kleinerer Stein sein können. Doch irgendwie ist es auch zu verstehen.
    Kleine Ursache, große Wirkung - oder so...
    Liebe Grüße an dich, liebe Irmi ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.