Sonntag, 14. August 2011

Dies und Das und Erinnerungen


Was wären eigentlich Erinnerungen, wenn sie sich nur im Kopf abspielten? Es braucht auch etwas Sicht- und Greifbares, um die Vergangenheit wieder lebendig werden zu lassen. Das  dachte ich heute, als ich in meinen alten Alben blätterte und in der Kassette wühlte, in der sich meine alten Papiere und etliche Briefe befinden. Es fand sich so vieles, was sich schon aus dem Gedächtnis verabschiedet hatte. Beim Betrachten und Lesen ist es sofort wieder da. Diese alten Briefe erzählen die Geschichte einer Freundschaft, einer Liebe, einer Reise - manchmal entsteht in Briefen ein ganzes Leben.
Manche Menschen schreiben täglich an sich selbst: In ein Tagebuch. So ein Büchlein hilft dabei, sich über sich selbst klar zu werden. Jahre später dann ist das Tagebuch wie ein treuer Freund, der einem die eigene Geschichte wieder erzählt - eben ganz so, wie man sie einst selbst erlebt hat.


Jeden Tag schreibt dir das Leben
etwas in dein Tagebuch.
Manchmal sind die Seiten so prall
gefüllt, dass man glauben möchte,
das passt alles gar nicht in einen
Tag hinein.
Es passiert auch, dass es nur
zu einer kurzen Bemerkung gereicht hat.
Wenn aber irgendwann die Seiten beginnen
leer zu bleiben, dann weißt du,
dass du aufgehört hast zu leben.
(Annegret Kronenberg)

Kommentare :

  1. liebe irmi, 1000 dank, ich freu mich trotzdem über jedes lob (grins).

    ich bin auch ein erinnerungen typ.
    heb irgendwie alles auf und bin der große "archivator".
    und natürlich fotos,fotos,fotos.
    ich fotografier jetzt seit über 30 jahren und bin echt froh das ich es geschafft habe ein richtiges archiv anzulegen.
    erinnerungen.
    die auch ein wunderbares wochenende.
    lieben gruß
    dieter

    AntwortenLöschen
  2. Mittlerweile ersetzt das Bloggen mein Tagebuch...
    Irgendwo in eine Ecke verstaut, liegt Geschriebenes aus Jahrzehnten meines Lebens. Manchmal schaue ich rein und dann sind sie da, die Erinnerungen
    LG

    AntwortenLöschen
  3. Gedichte von A. Kronenberg mag ich sehr. Ich schicke dir mal einen Spruch:
    „Sprächen die Menschen nur von Dingen,
    von denen sie etwas verstehen,
    die Stille wäre unerträglich.“
    Das Große ist nicht,
    DIES oder DAS zu sein,
    sondern man selbst zu sein!
    Ich hoffe, es ist ok, schönen Sonntag.

    AntwortenLöschen
  4. Ich hole Erinnerungen gern mit Bildern wieder hervor. So kann ich beim betrachten eines Bilder (z.B. aus einem Naturpark) wieder den Geruch wahrnehmen und weiß, welche Geräusche mich damals dort umgaben.

    Generell denke ich jedoch, dass nur die Menschen fähig sind, Erinnerungen "nochmal zu durchleben", die bewusst wahr nehmen.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich dir!
    LG, dieMia

    AntwortenLöschen
  5. Tagebücher sind ein grosser Schatz
    und vieles egal was ob Bilder, Gegenstände können einen bewusst machen was Erinnerungen ausdrücken wollen..

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag
    lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  6. Der Text ist wundervoll und sehr wahr.
    Früher habe ich Tagebuch geführt, aber da standen auch die schmerzlichen Erlebnisse drin, daran wollte ich gar nicht mehr erinnert werden und habe mit dem Schreiben aufgehört.
    So kann das Tagebuch des Lebens weitergeschrieben werden und die unangenehmen Dinge klammere ich aus...funktioniert.

    Liebe Irmi, wünsche dir noch einen schönen Sonntagabend.
    Bei uns Sonne, Regen, ziemlich mild.

    Herzlichst ♥ Marianne

    AntwortenLöschen
  7. ja so ist das. Wir haben erst kürzlich das "Garten-Foto-Buch" hervorgekramt...und festgestellt, 16 Jahre wurden keine Fotos mehr reingeklebt. Schade eigentlich, nämlich das betrachten der alten Fotos hat so manche Erinnerung wachgerufen. Und auch viel Gelächter.....als wir uns betrachteten mit den damaligen Frisuren :-)
    Natürlich auch viele Fotos von den Eltern und Freunden, die leider nicht mehr unter uns sind....erwecken ganz viele schöne Erinnerungen.

    Ich schick dir einen lieben Sonttagabendgruss
    Alice

    AntwortenLöschen
  8. ich schreib auch seit einem halben jahr schon in ein tagebuch.
    es macht echt spaß das dann immer zu lesen :D

    AntwortenLöschen
  9. Nun habe ich irgendwie ein schlechtes gewissen bekommen. ich führe schon seid Ewigkeiten ein tage buch, habe aber seid Monaten nicht mehr rein geschrieben. vielleicht weil sich bei leben verändert hat? ich weiß es nicht, aber nun werde ich wieder anfangen zu schreiben und meinem leben eine gewisse Balance zu geben. ich danke dir sehr für diesen tollen post

    AntwortenLöschen
  10. ...liebe Irmi, ja nun auch endlich wieder einmal ein Kommentar von mir. Ich lese nun schon einige Monate regelmäßig bei dir, aber oft fehlt die Zeit oder ich möchte es einfach auf mich wirken lassen. Dein Blog gehört zu denen, die ich gerne auf mich wirken lasse.
    Du gibst mir mit deinen Post´s oft Anregungen die sich im Alltag verlieren. Danke!

    GlG Claudia

    AntwortenLöschen
  11. Die Erinnerung gehört einfach zu unserem Leben,einem Leben das uns so geprägt hat wie wir jetzt sind. Vergangenheit mit all den schönen und auch weniger schönen Zeiten.
    Eine gute Woche wünscht Dir
    Marie

    AntwortenLöschen
  12. Es ist einfach schön wenn man nach langer Zeit durch alte Briefe und Fotos blättert.
    Erinnerungen gehören zu unserem Leben...
    Herzlichst Monré

    AntwortenLöschen
  13. Ich bin ein Augenmensch.
    Habe auch gleich oben rechts in der Ecke "mein" Werkzeug erkannt. Es ist ein Ziselierhammer und eine Anke.
    Freut mich richtig, das auf Deinem Bild zu sehen! Toll, danke! Da kommen Erinnerungen an meine Lehrzeit hoch.

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.