Dienstag, 16. August 2011

Herbst

Komm in den totgesagten Park und schau:
Der Schimmer ferner lächelnder Gestade -
Der reinen Wolken unverhofftes blau
Erhellt die Weiher und die bunten Pfade.

Dort nimm das tiefe Gelb - das weiche Grau
Von Birken und von Buchs - der Wind ist lau -
Die späten Rosen welkten noch nicht ganz -
Erlese küsse sie und flicht den Kranz -

Vergiss auch diese letzten Astern nicht-
Den Purpur um die ranken wilder Reben -
Und auch was übrig blieb von grünem Leben
Verwinde leicht im herbstlichen Gesicht.

Stefan George (1868 – 1933)


\"Externes

Kommentare :

  1. Na also geht doch Irmi- jetzt bist Du ja wieder da! Da freu' ich mich sehr drueber!!!
    Das Gedicht gefaellt mir sehr gut, obwohl hier noch keine Anzeichen von Herbst zu fuehlen sind!
    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen
  2. ich freue mich auch total, dass du wieder weitermachst, anscheinend geht es nun doch? Ich habe allerdings bemerkt, dass meine Kommentare nicht mehr da sind....aber das ist ja nur zweitrangig.
    Ich hatte dir einfach geschrieben, dass ich nicht möchte, dass du das Handtuch wirfst und es bestimmt einen Weg geben wird.
    Und nun zu deinem Post.....ich will Sommer, gar noch nicht so sehr den herbst. Obwohl mir der Herbst ja auch sehr gefällt mit seinen wunderschönen Farben.
    Ich wünsche dir viel Spass und Freude mit deinem Besuch!
    Schöne Tage und liebe Grüsse, Alice

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,
    Allmählich kommt uns die Stimmung für den Herbst.
    Dieses Gedicht passt so vollendet!!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, es herbstelt schon gewaltig. Dieses Jahr war bis jetzt schon alles etwas anders, mal sehen was noch kommt.
    Liebe Grüße von
    Marie

    AntwortenLöschen
  5. Hallo liebe Irmi,

    ich freu mich, dass ich wieder am Neckarstrand gucken kann, was es Neues gibt.

    Hier ist auch alles früher, wie man so sagt.

    Am Wochenende fahren wir in den Schwarzwald, zwei Etappen auf dem Westweg wandern. Da wollen wir den nahenden Herbst geniessen.

    Liebe Grüße
    Frieder

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    schön zu lesen dich und ja wie heute ist es wie der Herbst schon Nebel,Eicheln prasseln hinab, Bucheckern liegen in Scharen auf dem Fahrradweg, aber auch die Sonne kommt stark doch noch durch wenn sie da ist...
    deswegen einfangen jeden Tag die Blumen bevor es vorbei ist wieder..

    Liebe grüsse Elke

    AntwortenLöschen
  7. Schön, dass es bie dir wieder klappt mit dem Bloggen. Ich finde es heute auch schon ziemlich herbstlich, so kalt und ungemütlich.
    LG Kilchen

    AntwortenLöschen
  8. Wieder da....jippieeee und Herbst gibt es noch nicht....nönö.

    Grüßlis ♥ Marianne

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi, ein wunderbares Gedicht hast Du uns hier wieder eingestellt und ein sehr schönes Blumenfoto. Danke...

    Herzlichst und alles liebe

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  10. Ohhhhh liebe Irmi..
    da kommt ja schon richtig Herbststimmung auf :O))
    beim Gartencenter gibts auch schon Erikas..
    hab es fein du Liebe..
    gggggggggglg Susi

    AntwortenLöschen
  11. ...oh die liebe Irmi ist schon in Herbststimmung,
    na bei mir kommt jetzt erstmal der Sommer mit Sonne und Urlaub...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  12. Schön, datte weitermachst *freu wie bolle*

    LG; dieMia

    AntwortenLöschen
  13. Ist schon Zeit für Herbstgedichte?
    Warscheinlich hatte der Sommer einfach keine Lust.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Irmi!!! Du Liebe gönn uns doch noch ein wnig SOmmer, vom Herbst mag ich noch gar nicts wissen, obwohl ich ihn ja auch ganz und gar bezaubernd finde, aber doch bitte alles zu seiner Zeit :-)

    Liebe Abendgrüße sendet Shoushou

    AntwortenLöschen
  15. Da bist du ja wieder!
    Ich dachte, du hättest dich verabschiedet, lach.
    Guuut.
    Wie haste das denn hinbekommen?
    Meine Glückwünsche!

    AntwortenLöschen
  16. Da bist du ja wieder!
    Ich dachte, du hättest dich verabschiedet, lach.
    Guuut.
    Wie haste das denn hinbekommen?
    Meine Glückwünsche!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.