Montag, 12. September 2011

Dies und Das - und der Erfolg

.. oder was man dafür hält. Nein, der Erfolg ist uns allen nicht in den Schoss gefallen. Wir haben viel dafür tun müssen. Wir haben hart dafür gearbeitet, oft auch gezweifelt und wir haben uns wirklich eingesetzt. Und irgendwann einmal war es geschafft. In einem solchen Moment könnte man die ganze Welt umarmen. Und man sollte sich die Freude auch gönnen!
Wie jeder Mensch mit etwas Lebenserfahrung weiss ich, wie weh es tun kann, wenn man scheitert. Man darf sich von Misserfolgen nicht entmutigen lassen. Am Ende des Berufslebens kehrt Ruhe in unseren Geist ein. Es kommt die Entspannung nach der Anspannung. Und im nachhinein darf man einen befriedigten Blick auf seine Arbeit werfen.

Prentice Mulford sagte:

"Was man aber gern macht, das macht man gut"    

Dieses Zitat hatte ich über meinem Schreibtisch hängen. Ich bekam es einmal von einem lieben Kollegen geschenkt.
Ich blicke gern zurück  auf meine Berufstätigkeit. Die Arbeit hat mir  Spaß gemacht. Natürlich gab es auch immer wieder Rückschläge. Aber das Unwort  "Mobbing"  war damals auch noch nicht so bekannt.
Das Betriebsklima konnte man noch als gut bezeichnen. 
Ich komme darauf, weil ich heute kurz etwas abgeben musste bei meinem damaligen Arbeitgeber. Und da hörte ich ganz andere Dinge. Ich glaube, heute möchte ich dort auch nicht mehr arbeiten.  

Und eines ist ganz wichtig! Annegret Kronenberg hat  mit guten Worten gesagt:


Was nützen dir die größten Erfolge,
wenn du nicht ab und an
etwas davon verschenken kannst,
und sei es nur eine Stunde Zeit.

Kommentare :

  1. Hey liebe Irmi, meist ist es ja ein Anderssein, dass Menschen dazu bewegt über jemanden zu lästern oder ihn gar zu mobben.
    Meine Tochter ist Lehrerin an einem Gym. und hat gerade vor 2 Wochen eine
    Gemeinschaftsaktion "Mobbing" mit Kindern und Eltern erarbeitet. Alle sind sensibilisiert worden für dieses Thema und hatten trotzdem sehr viel Spaß. Ist dies nun ein guter Weg um im Leben darauf zurückzugreifen und nicht andere Menschen zu mobben? Ich hoffe ja. Ich finde es gut solche Themen schon im Kindesalter aufzunehmen, denn was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!

    LG Rosine ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Irmi,
    ich kann mir gut vorstellen, dass es früher angenehmer war, zu arbeiten.. Es war noch nicht alles so sehr auf Erfolg und Profit ausgerichtet.
    Mobbing habe ich zum Glück nur einmal für eine kurze Zeit erlebt - aber das hat mir gereicht!

    Liebe Grüße zu Dir
    Katinka

    AntwortenLöschen
  3. Ja das Arbeitsklima muss stimmen sonst macht die ganze Arbeit keien Spaß.Ich hatte mal eine Stelle die war vom Klima sehr schön und wurde, als ein neue Chef kam, nach einigen Sparmaßnahmen und wegrationalisierung immer schlechter, da bin ich dann freiwillig gegangen.
    Dann lieber kleiner,weniger Kohle als Streß und Mißstimmungen.
    LG Mummel

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    ich habe früher solche und solche Erfahrungen gemacht. Leider gabs auch damals hier bei uns schon Mobbing, nur sprach niemand darüber. Aber das war zum Glück nicht überall so. Es kommt immer auf die Menschen drauf an und die Zusammensetzung, also die Chemie untereinander, ob man zueinander passt.

    Was mir weniger behagt, daß heute zu oft auf reine Jugend gesetzt wird - da fehlt oft die Erfahrung Älterer. Damals hat man die Älteren nicht alt oder gar zu alt empfunden. Sie waren halt älter und erfahrender, wenn auch nicht immer besser wissender.

    So passieren dann Dinge, die mangels Erfahrung manchmal leider schiefgehen müssen. Aber einige Firmen haben das ja inzwischen schon kapiert.

    Schön, daß Dir die Musik gefällt bzw. Du damit eine besondere Erinnerung verbindest. Mir geht es inzwischen auch so. Zunächst dachte ich an eine alte Scheibe, als ich sie hörte, dann aber habe ich schnell herausgefunden, daß es moderne Musik ist ...

    Viele liebe Grüße zum Wochenstart
    Sara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi, herzliche Grüße.
    Ich hatte immer an meinen Erfolg geglaubt und durfte trotzdem mein Fernstudium nicht weiterführen.
    Habe dann auch ohne Studiumsabschluß die Dienstposition ausgeführt.
    Ich arbeitete auch immer gern in meinem Beruf, obwohl durch Schichtarbeit manchmal nicht so einfach, aber ich war auch nie mißmutig, sondern immer freundlich drauf.
    Mein Rentendasein genieße ich jetzt schon 8 Jahre mit der freien Zeiteinteilung. Endlich kann ich wieder das Singen im Chor mitmachen, woran ich durch den jahrelangen Schichtdienst nicht teilnehmen konnte.
    Heute ist hier ein sonniger, 20 Grad warmer Tag, aber es ist auch herbststürmisch.
    Alles Gute, verlebe eine angenehme Woche und tschüssi sagt Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    der Spruch ist so wahr und gefällt mir sehr.
    Eine Stunde und dann noch mit Freuden die Zeit verschenken, das ist selber ein kleines Geschenk.

    Hab einen guten Wochenstart und liebe Grüße

    Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  7. sich die Zeit nehmen und wenns nur etwas ist... gefällt mir dieser Spruch bei dir..
    ich habe auch gerne gearbeitet und doch auch eine gute Arbeit als Hausfrau gemacht...

    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    weise Worte, die du da schreibst. Ich selbst hatte zum Glück nie mit Mobbing zu tun. Das Team bei meiner letzten Arbeitstelle in Deutschland war sogar eine kleine Familie - jeder stand für jeden ein. Schade, dass dies immer seltener wird.

    Liebe Grüße
    dieMia

    AntwortenLöschen
  9. Huhu Irmi,
    ja, der Erfolg fällt niemanden in den Schoss. Man muss meistens hart dafür arbeiten und es soll dabei fair ablaufen; aber leider gibt es heute zuviel Mobbing in den Betrieben.
    Liebe Montagsgrüße
    Heike & Henry

    AntwortenLöschen
  10. Mobbing finde ich heute ganz schrecklich.Und es geschieht überall.Es ist erschreckend was in unserer Welt abgeht.Und was manche Leute sich herrausnehmen.
    Lg
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Danke für deine Zeit !!!!!!! LG Inge

    AntwortenLöschen
  12. liebe irmi, ich stimme dir voll und ganz zu. mobbing ein unwort und eine untat!!!!
    waren wir früher kulanter?????
    LG

    AntwortenLöschen
  13. So geht es Vielen, aber trotzdem gilt "was man gern macht, das macht man gut", ein gutes Zitat!
    LG

    AntwortenLöschen
  14. Erfolg haben kann man auch in kleinen Dingen....wenn ich denke, auch ein Kind verzeichnet schon einen Erfolg, wenn es die Schnürsenkel alleine binden kann....
    später hat man Erfolg, wenn man eine Prüfung bestanden hat. Man kann erfolgreich sein im Beruf...
    Aber wie gesagt auch in kleinen Dingen....ich empfinde es schon als Erfolg, wenn mein Zopf im Backofen schön aufgeht und alle sagen: Ist der gut! "lach"

    Schönen Abendgruss sendet dir
    Alice

    AntwortenLöschen
  15. was man gern macht macht man gut, den spruch hat meine oma immer gesagt. schicke dir liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  16. Danke für Dein Zeitgeschenk!
    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  17. Meine liebe Irmi..
    Dieses Wort kannte ich nicht und muβte im Wörterbuch suchen..
    Mob bedeuted Bande (herfallen über)???
    Na klar, die Welt hat sich eben so verändert!!!
    Sende dir meine lieben Abendgrüβe!!!!

    AntwortenLöschen
  18. wie recht du hast - mir macht mein job auch nicht immer spass...
    liebe grüße
    eva

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,

    ich habe im Laufe von 20 Jahren Vollzeitarbeit auch die unterschiedlichsten Erfahrungen gemacht. Es liegt irgendwie schon mit an der Zeit. Als ich noch in der Ausbildung war, lief vieles anders. Bei meinen letzten Stellen war noch Druck da und kein Wunder, dass dann gemobbt wird was das Zeug hält.

    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Irmi

    Dein Spruch hat einen waren Kern
    und die Dinge die man mit dem Herzen macht,die werden immer gut..

    einen ganz lieben Gruß vom katerchen

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Irmi,

    ich glaub auch: je höher die Anforderungen werden, so mehr wächst der Konkurrenzdruck unter den Kollegen und damit das Mobbing. Eine erschreckende Entwicklung, vor allen wenn man bedenkt wieviel Erfolg heute leider auf erfolgreiches Mobbing zurückzuführen ist.

    Liebe Grüße, Lynn

    AntwortenLöschen
  22. Hallo meine Liebe, danke für Deinen netten Worte bei mir. Die taten heute so gut. Tja Erfolg? immer wenn ich die Karriere etwas geschafft hatte, war da wieder ein süßes Kind und so kam alles anders. Nachdem alle vier groß waren, dachte ich, jetzt startest Du durch. Doch ich war schon älter und so habe ich schmerzlich das "Mobbing" erfahren müssen. Da habe ich mir dann gesagt, ich brauche den Erfolg nicht, ich mache die Arbeit gern und wenn ich mich zurück nehme, ist es auch o.k.. Hauptsache meine Kinder laufen gut und sie haben alle studiert und schöne Jobs. Und sie geben uns so vieles wieder, da sind wir gaaaaaaaaaaaanz stolz auf sie. Wir haben zwar schmale Renten, aber wenn etwas fehlt, sehen meine Söhne es, und erfreuen uns. Ist das nicht auch Erfolg?
    Dir noch schöne Sommertage und lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irmi
    Dein Schreibtisch-Zitat gefällt mir.
    Gerade im Arbeitsleben ist nicht jeder Tag von Erfolg gekrönt. Aber man darf sich nicht entmutigen lassen, auch wenn mal alles schief läuft.
    Herzliche Grüße von Monré

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi, in meiner nun 25-jährigen Berufslaufbahn stelle ich auch diesen Wandel fest. Vorher war es einfach befriedigender etwas zu erledigen. Heute erscheinen so viele Arbeitsschritte sinnlos und aufgeblasen. Immer informativer und undurchschaubarer muss alles gestaltet werden. Ein Grund, warum ich mein Betätigungsfeld so mit und mit verlagere :o) Ich möchte genau wie du zufrieden und gerne auf mein Arbeitsleben zurückschauen. Du gibst mir die Sicherheit, dass ich den richtigen Pfad gewählt habe. Hab Dank dafür! Liebe Grüße Schweinchen Schlau

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi,

    Schön, dass dir deine Arbeit Spass gemacht hat.

    Mobbing ist was ganz Schreckliches..das macht sogar krank. Wenn man aber sagen kann, dass man gerne arbeitet und sich in der Firma wohlfühlt - das ist unglaublich viel wert! ich bin froh, das sagen zu können. Auch wenn es manchmal stressig ist. Die Grundbasis stimmt ..und die Kollegen sind nett und setzen einen nicht unter Druck. Das weiss ich sehr zu schätzen ..seit 16 Jahren.

    Der Spruch von Annegret Kronenberg ist so wahr :) Zeit - ist ohnehin das Allerkostbarste.

    Ich wünsche dir einen sonnig-schönen Tag :) liebe Grüsse an dich, Ocean

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.