Montag, 26. Dezember 2011

Küssen unterm Mistelzweig

Beinahe auf der ganzen Welt sind Bräuche um den Mistelzweig bekannt.
Im Volksglauben gilt die Mistel seit jeher als Glücksbringerin. Vorwiegend im angelsächsischen Raum verbreitet ist der Brauch, einen Mistelzweig über der Haustür anzubringen. Früher half dies, so glaubte man, böse Geister, Hexen oder den Blitzschlag abzuwenden. Ein Kuss unter einem Mistelzweig soll die Liebe festigen.
Die Engländer des 18. Jahrhunderts nannten die Früchte des Mistelzweiges "Kuss-Kugeln".
Steht eine junge Frau zur Weihnachtszeit,  unter dem mit Immergrün, Bändern und Ornamenten schön geschmückten Mistelzweig, kann sie es nicht ablehnen geküsst zu werden. So eine Kuss konnte eine tiefe Romanze bedeuten oder auch dauerhafte Freundschaft und Wohlwollen. Blieb das Mädchen ungeküsst, konnte es nicht erwarten,  im nächsten Jahr zu heiraten.
In manchen Teilen Englands wird der Weihnachts-Mistelzweig in der zwölften Nacht verbrannt, damit die Jungen und Mädchen, die sich darunter küssten heiraten werden. Es gibt aber noch eine weitere Spielregel: pflückt man eine Beere vom Zweig gibt es einen Kuss, zwei Beeren zwei Küsse etc. Wenn keine Beeren mehr da sind, ist Schluss mit der Küsserei!
In Skandinavien wurde der Mistelzweig als Pflanze des Friedens angesehen, unter dem Feinde den Waffenstillstand erklären konnten. Zerstrittene Ehepaare küssten sich darunter zur Versöhnung.

Auch in Kanada küsst man sich bis heute unter dem Mistelzweig. Wenn sich also ein verliebtes Paar einen Kuss unter dem Mistelzweig gibt, wird es als ein Versprechen zum Heiraten, genauso wie als Prophezeiung für Glück und ein langes Leben, interpretiert.
In Frankreich wurde der mit dem Mistelzweig verbundene Brauch dem Neujahrstag vorbehalten: "Au gui l' An neuf" (Mistelzweig für das neue Jahr). Heute können Küsse unter dem Mistelzweig zu jeder Zeit während der Feiertage ausgetauscht werden.
(Quelle: Brauchtum)

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,

    das zu lesen, war sehr informativ... ein wundervolles Brauchtum ob für den Frieden oder um zu küssen.

    Liebe Grüsse zum Wochenbeginn, Sichtwiese

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,
    ein schöner Brauch!

    Aber die Mistel, ist nicht ganz ohne für den Baum! Sie breitet sich doch sehr aus und in schneereichen Wintern, ist das Gewicht des Schnees, das sich auf ihnen sammelt auch nicht ganz ohne.

    LG,
    Pupe

    AntwortenLöschen
  3. wie gut, dass dies alles eigentlich auch ganz ohne Mistelzweig klappen kann :-)
    ....ich wurde ohne Mistelzweig geküsst, wurde geheiratet, Kinder kamen, und ich werde auch immer noch geküsst...und Versöhnung gibts auch immer wieder nach Auseinandesetzungen.

    Nichts desto trotz, solche Bräuche finde ich sehr schön!

    Liebe Grüsse und alles Liebe schickt dir¨
    Alice

    AntwortenLöschen
  4. Herzliche Grüße, als würden wir unterm Mistelzweig stehen.
    In diesem Sinne Grüße zwischen den Jahren
    Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Un bei Asterix un Obelix sammelt Miraculix die Misteln, weil die in Zaubertrank kommen...

    Ich mag diese Zweige, auch wenn sie Schmarotzer sind...
    Liebe Grüße *Irmili Kußhand zuwerf*

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    ein netter Brauch. Wir haben auch einen Mistelzweig, einfach weil er so hübsch ist, mit rotem Schleifenband über der Tür hängen.
    Abergläubisch bin ich dennoch nicht. für mich gibt es Rettung allein durch Jesus Christus, unseren Herrn.

    Ich wünsch'Dir noch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag und sende Dir viele liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  7. Also das ist ja wohl der romantischste Brauch, den ich kenne. Auch wenn ich noch nie einen solchen Zweig im Hause hatte...

    Ich knuuuuutsch dich!

    LG; dein Mialein

    AntwortenLöschen
  8. In diesem Jahr, waren Mistelzweige, bei uns in Kanada, Mangelware. Sie werden aus Texas, USA importiert. Da Texas, im Sommer 2011, unter einer großen Trockenheit gelitten hat, waren auch die Misteln mitbetroffen. Ich hoffe, dass alle sich ein Küßchen gegeben haben, mit und ohne Mistelzweig.
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
  9. ich find den Brauch so schön!
    Dankeschön für die Information..
    Einen schönen Feiertag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,

    hab lieben Dank für diese Info, den Brauch kenne ich, hab aber noch nie einen Mistelzweig über die Tür gehängt.Hab noch eine schönen 2.Weihnachtstag und liebe Grüße

    Marianne ♥

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,

    Auch hier in der USA güllt der Brauch! Deswegen hatte ich ja auch das Bild von uns beiden, es ist von hier in der USA!, im vorletzten Post.
    Es ist einfach ein schöner alter Brauch und vieleicht mit mehr Wert als Santa Claus und Rudolph da dass eine viel spätere Erfindung ist.
    Lieber Gruss,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  12. A lovely photo and a brilliant text.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.