Montag, 16. Januar 2012

Dies und Das über die runde 12 und die schiefe 13

Im Gegensatz zur 13 gilt die zwölf als göttliche Zahl. Laut der biblischen Geschichte hatte Jesus 12 Jünger - mit Jesus waren es jedoch 13 Gäste, die am letzten Abendmahl teilnahmen. Die Zahl 13 gilt, wie auch der Freitag, in einigen Kulturen schon lange als schlechtes Omen. Die 13 verdankt ihren Ruf mehr oder weniger der zwölf. Diese Zahl gilt in vielen Kulturen als  "heilig". Sie symbolisiert Ordnung und Vollkommenheit. Ganz im Gegensatz zu der zu der darauf folgenden 13, die auf seltsame Weise alles  "in Unordnung bringt". Sie erscheint uns nicht rund und gleichmäßig. sondern eher kantig, chaotisch und unberechenbar. Oft wird sie auch mit dem Teufel in Verbindung gebracht und als  "Teufeldutzend"  -  nämlich 12+1 -  bezeichnet.
Die Zahl zwölf  - auch   "ein Dutzend"  genannt  - taucht in vielen Zusammenhängen auf. Das Jahr hat zwölf Monate, Tag und Nacht zählen jeweils zwölf Stunden, in der Bibel ist von den zwölf Aposteln die Rede. Auch in Märchen erscheint sie oft und steht für Harmonie und Ordnung, während die Zahl 13 eine negative Bedeutung hat - zum Beispiel ist es im Märchen Dornröschen die dreizehnte Fee, die durch ihren Zauberspruch das Unglück über die Königsfamilie bringt. Es wäre möglich, dass die negative Bedeutung der Zahl 13 ihren Ursprung in der Geschichte des letzten Abendmahls hat. Jesus hielt das Abendmahl mit seinen zwölf Jüngern  -  mit Jesus waren es also 13. Von Judas, dem dreizehnten Gast, wurde Jesus am gleichen Abend verraten.
Einige glauben, dass der Ruf der Zahl 13 mit dem Mondkalender zusammenhängt. Unser heutiger Kalender orientiert sich an der Sonnenzeit. Daher umfasst er auch zwölf Monate. Vor der Einführung des Sonnenkalenders lebten die Menschen nach der Mondzeit. Laut Mondkalender, der z.B. bei den Kelten üblich war, hatte das Jahr einen Monat mehr, also 13. Damals stand die 13 noch für das Glück. Mit der Einführung des Sonnenkalenders - u.a. durch die Christen -  änderte sich dies jedoch. Man versuchte, die Menschen mit allen Mitteln von dem Mondkalender abzubringen und verlieh der einstigen Glückszahl eine negative Bedeutung.
Einig Hotels haben sich angepasst und lassen auf die Etage 12 direkt Nummer 14 folgen. Auch fehlen sehr häufig Zimmer mit der Nr. 13. Im Römischen Reich und im alten China galt die 13 als heilig. Noch heute ist die 13 in Mexiko eine Glückszahl.
Es wäre also gut, Tage, die auf einen Freitag, den 13. fallen, einfach als Glückstage anzusehen - oder aber als ganz gewöhnliche Daten. Das würde vielen das Leben an diesen Tagen bestimmt angenehmer gestalten.
(Quelle: "Mythen und Aberglauben" sowie "Wikipedia")
Es ist immer wieder interessant, den Dingen auf den Grund zu gehen. Es kommen wundersame Bedeutungen  zu Tage.

Kommentare :

  1. Guten Morgen Irmi!
    Da kann ich ja froh sein, wenn in meinem Geburtsdatum überall die zwölf drinsteckt.

    Schönen Montag von Berta

    AntwortenLöschen
  2. Ja, was bleibt der ungeraden 13 übrig wenn sie neben der schönen runden 12 steht. Das ist so mit den Gegensätzen. Deshalb sind die Menschen auch so verschieden. Wie toll wären die Winner, wenn es die Looser nicht gäbe?
    Eine gute Woche wünscht Dir
    Marie

    AntwortenLöschen
  3. die Zwölf hat es nicht so leicht zwischen den beiden krummen Kameraden, der 13 und der 11, denn auch die 11 ist nicht ohne.....

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Irmi,

    herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles erdenklich Gute für dich.
    *knuddel* ♥ Marianne

    http://fudelchen.wordpress.com/2012/01/17/geburtstag-38/

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Irmi, na ob ich 12 oder 13 € habe ist doch ein Unterschied und so mag ich alle Zahlen,
    lieben Gruß
    margit

    AntwortenLöschen
  6. Alles Gute zum Geburtstag, liebe Irmi. Die 13 hast du nicht im Datum, musst dir also keine Gedanken drüber machen, ob das nun gut ist oder nicht.
    Herzliche Grüße
    Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, die 13 ist für mich eine Glückszahl, denn an einem 13. ist unser zweiter Sohn geboren.
    Heut ist der 17. und somit "Dein" Tag. Ich gratuliere Dir von ganzem Herzen. Ich wünsche Gesundheit, gute Laune, stets Spaß am Bloggen und immer einen Grund zum Lächeln.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi, ich grüße Dich und herzlichen Glückwunsch zu Deinem Geburtstag.
    Das neue Lebensjahr soll Dir Gesundheit, Wohlergehen, Frohsinn und eine Menge schöne Momente bringen.
    Zufriedenheit und alles Gute wünscht Dir Brigitte.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    meine herzlichsten Glückwünsche und viel Gesundheit und überhaupt alles Gute für dich.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    ich wünsche dir zu deinem Ehrentag von Herzen alles erdenklich Gute, Gesundheit und Gottes Segen,
    fühl dich umarmt,
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  11. Der Tiger kommt erst spät,
    doch hat er dran gedacht,
    denn weißt Du wo es steht(?)
    in meinem Datumsschacht.

    Da stehen lauter Leute,
    nur die, die lieb und nett,
    und da ließt man dann heute
    in Lettern dick und fett:

    Geburtstag hat die Irmtraud,
    Nachname hintendran,
    und wenn man _genau hinschaut,
    sieht man ein Herzchen dann. ;-)

    Will heißen: Achtung wichtig(!),
    ein herzlich's Gratulieren,
    Glück mal ganz voll und richtig,
    ich will mich nicht genieren! ;-)

    ALLES LIEBE UND GUTE
    vom Tiger mit Getute!
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  12. Ups, wie peinlich,
    ich nehme dann mal ein ß weg und bringe ein s für liest.
    LG!

    AntwortenLöschen
  13. Genau dies hatte ich auch vor wenigen Tagen (am 8.1.)in meinem Blog.
    Immer wieder interessant und packend, die alten Überlieferungen und Auslegungen zu studieren.
    Schön, immer wieder bei dir auch Vieles von dem zu finden, was mich brennend interessiert
    LG Flo

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.