Donnerstag, 15. März 2012

Dies und Das und Krokodil

Bevor ich auf das Krokodil zurückkomme, möchte ich erst einmal
Cecebe
aus dem fernen Portugal hier am Neckarstrand begrüßen. Ich freue mich über Dein Erscheinen. Fühle Dich wohl hier.


Heute war ich zum ersten Mal nach meiner Krankheit wieder im Frauenforum. Es ging um die Droge "Krokodil"
Ich hatte davon noch nichts gehört und bin schockiert. Die Droge Krokodil oder kurz KROK genannt, sorgt seit einigen Monaten immer wieder für Aufsehen in den Medien. (Allerdings hatte ich noch nie davon gehört).
Zuerst verbreitete sie sich unter Russlands Junkies und hatte als  "Droge des armen Mannes"  verheerende Auswirkungen. Doch es sind aktuell mehrere Fälle auch bereits in Deutschland bestätigt.
Der wissenschaftliche Name für Krokodil ist Desomorphin. Es wurde erstmals 1932 in den USA synthetisiert und gehört zu den starken Opioiden. Durch seine illegale Herstellung aus Codein und der Zugabe von Chemikalien wie Benzin, Farbverdünner, Salzsäure und rotem Phosphor aus zerriebenen Zündholzköpfen  - das sogenannte  "Kochen" -  wird die Droge unrein und reich an stark toxischen Nebenprodukten.
Durch die sehr giftigen Nebenprodukte und Verunreinigungen kommt es bei einer Injektion häufig zu Gewebeschäden, Venenentzündungen und Nekrosen. Binnen kürzester Zeit verfärbt sich die Haut um die Einstichstelle grün - daher auch der Name des giftigen Cocktails. Ober- und Unterhaut. Muskeln und innere Organe werden schwer angegriffen und eitrige Wunden bedecken den Körper.  Lt. Aussagen der Drogen-Initiative  "Stadt ohne Drogen" in Jekaterinburg ist  "Krokodil"  so aggressiv toxisch, dass die durchschnittliche Überlebensdauer von Konsumenten nach Beginn des regelmäßigen intravenösen Konsums gerade noch ein Jahr beträgt.
Der heroinähnliche Rausch der Droge dauert allerdings nur ein bis zwei Stunden an und schon nach der ersten Injektion entsteht eine Abhängigkeit.
Lt. Polizeiaussagen seien auch in Deutschland schon mehrere Fälle bekannt aber man ist der Ansicht, dass ein ähnlich katastrophaler Verlauf wie in Russland nicht stattfindet, weil der Grundstoff der Droge, das Schmerzmittel Codein ist, was bei uns rezeptpflichtig ist - in Russland aber nicht.
Ich habe lange überlegt, ob ich das Thema hier Posten soll. Ich bin aber der Meinung, dass eine Aufklärung wichtig ist,  und keinesfalls schaden kann.

Kommentare :

  1. Ich habe darüber mal eine Reportage gesehen. Schrecklich..
    Warum nicht auch mal darüber schreiben
    Lg Sheepy

    AntwortenLöschen
  2. Krass. Da habe ich noch nie von gehört.
    Liebe Irmi - Ich freue mich, dass es Dir wieder gut geht. Ich habe mir wirklich Sorgen um Dich gemacht und freue mich, dass Du wieder gesund und munter bist!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmili,

    nicht zu fassen, dass irgendwelche Idioten immer wieder neue und noch brutalere Drogen auf den Markt werfen. Schrecklich ist das. Ich finde es gut, dass du darüber geschrieben hast. Ich habe von dieser - doch zunächst harmlos klingenden (wegen des Namens) -Droge auch nichts gewusst.
    Schlimm sowas.

    LG, dein Mialein

    AntwortenLöschen
  4. Natürlich sollst du über soetwas auch schreiben. Es scheint nicht überall die Sonne, das wissen wir doch alle und es kann nicht schaden, wenn man ernste Themen anschneidet. Deshalb finde ich deinen und auch den Blog von Kunstblog so schön. Man wird immer wieder geerdet.

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen
  5. Ich hatte davon auch noch nichts gehoert. Ich habe mich weiter ueber das Internet und ueber Youtube informiert - ich bin einfach nur geschockt! Eine absolut sichere Selbstmordmethode und dazu noch in einer so unglaublich brutalen Weise - der Koerper fault buchstaeblich von den Knochen. Warum um Himmels Willen nimmt jemand das auf sich? Wie armselig muss man dran sein, um zu so etwas Zuflucht zu nehmen? So viele verlorene junge Leben... Das Herz tut einem weh!

    Ich bin froh, dass Du die Information und den Anstoss zum Nachdenken gegeben hast Irmi.

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi, sei herzlich gegrüßt.
    Auch neu für mich, interessanter Beitrag. Was für eine Höllendroge, schlimm.
    Es freut mich, daß Du wieder auf dem Posten bist.
    Ich wünsche Dir noch einen guten Abend, tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Davon hatte ich auch noch niemals gehört oder gelesen. Sehr gut, dass du die Information hier geschrieben hast.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Danke dir für die Aufkläruung und einen interessanten Blog hast du, ich komme auch wieder *g*
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Irmi, solche Themen finde ich auch wichtig!
    Schrecklich, dass es so etwas gibt und sich damit junge Menschen kaputt machen.
    LG Zaunwinde

    AntwortenLöschen
  10. meine schlimmste erkenntnis im leben war: mein ältester sohn ist abhängig. meine größte freude ist: mein sohn ist seit 20 jahren clean. es kann jede familie treffen, ich hatte nie die hoffnung auf ein gutes ende aufgegeben und habe recht behalten. geglaubt hatte mir keiner, so mein gefühl. geschafft hat es mein sohn letztendlich ganz allein. ich bin stolz auf ihn und verachte die weltpolitik, die unsere jugend den drogenbaronen zum fraß vorwirft. mein sohn geht offen mit seiner vergangenheit um und ich als seine mutter kann deshalb auch offen über diese leidvolle erfahrung sprechen.

    AntwortenLöschen
  11. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  12. ...ich habe bisher noch nicht davon gehört, liebe Irmi,
    und finde es sehr gut, dass du darüber schreibst...für mich ist es unvorstellbar, warum jemand sich das spritzt für einen so kurzen Rausch...und sich damit binnen kurzem fertig macht...

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Was es nicht alles gibt.
    Ich kann nur staunen.
    Gut, dass wir keine Drogen brauchen.
    Schlimm, dass sowas überhaupt in den Handel kommt. wenn auch nicht in den offiziellen...
    Liebe Grüße Bärbel

    AntwortenLöschen
  14. Huhu Irmi...

    klar - über sowas muss man auch schreiben!!

    Ich möchte nicht wissen, was alles noch so im Umlauf ist, wovon wir gar nichts wissen... Das erinnert mich an meine Kindheit... "Kindchen, lass dein Glas in der Disco nie unbeaufsichtigt stehen".. es wird nicht mehr lange daurn, dann werde ich das auch meiner Tochter prädigen... man kann gar nicht früh genug anfangen, aufzuklären - daher finde ich solche Berichte immer interessant und wichtig!!

    Ganz lieben Gruß und Kuss...
    Zimtschnute

    AntwortenLöschen
  15. Irmili Liebes ...als ich zuerst die Überschrift gelesens hab wollt ich nur einen "Schnie-Schna-Schnappi" Kommi hinterlassen ..aber als ich dann weitergelesen habe ...meine Güte ...davon hab ich noch nie gehört!
    Nachti
    Dein
    Kroeti

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,

    Na ja, und dann weint mann Krokodillentränen... Es war aber neu für mich. Schlimm was es so alles gibt und mit soviel Lebensgefahr!
    Das beste ist aber das du wieder herum kommst! Geniesse ein schönes Wochenende und alles liebe,

    Mariette

    AntwortenLöschen
  17. Irmi gut das Du es angesprochen hast..auch das ist Leben..aber von der ganz dunklen Seite..

    Verstehen kann ich solche Leute nicht die das nehmen..und ihre Gesundheit auf Teufel komm raus ruinieren.

    einen LG vom katerchen der Dir ein nettes Wochenende wünscht

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    ich kannte das Zeugs schon, und war überrascht, dass du darüber berichtest. Doch es ist wichtig, dass man weiss, was diese Droge anrichten kann, und wie verzweifelt oder ahnungslos die Menschen sein müssen, de solche Drogen konsumieren. Vielleicht schreckt das Wissen darüber ein wenig ab - hoffentlich. Sehr gut, dass du die menschen informierst, denn vieles im Leben ist nicht schön, aber es gehört dazu - leider.

    liebe Grüsse Kalle

    AntwortenLöschen
  19. Ich hatte da auch noch nie was von gehört und finde es absolut richtig und wichtig, dass Du es hier postest.

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.