Dienstag, 3. April 2012

Dies und Das und die Karwoche

Der Palmsonntag läutete die Karwoche ein - eine sehr geschichtsträchtige Woche, in der fast jeder Tag seine besondere Bedeutung hat und: Diese Tage haben sehr viel mit der Bibel zu tun.
Karwoche:  So wird die Woche vor Ostern genannt.  "Kar"  kommt von dem Wort  "Kara"  oder auch  "Chara". Das ist sehr altes Deutsch und bedeutet Trauer oder Klage. Viele gläubige Christen erinnern in dieser Zeit an das Leiden und Sterben Jesus Christus.
Gründonnerstag:  Das ist der Donnerstag vor Ostern. Mit der Farbe hat der Tag aber nichts zu tun. Experten gehen davon aus, dass der Name von dem alten Wort  "greinen"  kommt. Das bedeutet weinen oder wehklagen. Denn viele Christen erinnert der Tag an das letzte gemeinsame Essen von Jesus mit seinen Freunden
Karfreitag:  Auch bei diesem Wort taucht das Wort  "Kar"  wieder auf. Denn in der Bibel steht, dass Jesus an diesem Tag von seinen Feinden grausam hingerichtet wurde. Sie nagelten ihn an ein Holzkreuz. Daran soll an diesem Tag gedacht werden. In vielen Kirchen läuten an diesem Tag keine Glocken, auch Blumenschmuck und Kerzen auf dem Altar sind unüblich. Manche Menschen essen auch kein Fleisch oder verzichten auf andere Dinge, die sie mögen.
Karsamstag:  Dieser Samstag wird auch Ostersamstag genannt. Es ist der erste Tag nach dem Tod von Jesus Christus, ein Tag der Ruhe. An diesem Tag gibt es keine  Gottesdienste. In der Nacht zum Ostersonntag aber oder auch am frühen Morgen des nächsten Tages gehen dann viele Christen in die Kirche. Und dann klingen auch wieder die Glocken.
Ostersonntag:  Das ist ein Freudentag für Christen. Denn in der Bibel steht, dass Jesus Christus an diesem Tag wieder auferstanden ist. Einige Frauen sollen an diesem Tag sein Grab besucht haben. Doch es war leer. Ein Engel erschien und sagte, Gottes Sohn sei von den Toten auferstanden. Die Christen verstehen darunter, dass Jesus nicht länger tot war, sondern ins Leben zurückkehrte. Kurz danach erschien Jesus und sprach mit den Frauen. Christen glauben deshalb, dass das Leben nach dem Tod auf eine andere Weise weitergeht.
Sicher wundert ihr euch über diese eher kindlichen Auslegungen. Aber genau mit diesen Worten wurde am letzten Sonntag der Kindergottesdienst gestaltet und die Kleinen hörten andächtig zu.

Kommentare:

  1. danke für den tollen bericht, wieviele vergessen den eigentlichen sinn an ostern. alles liebe!!!

    AntwortenLöschen
  2. andächtig einer geschichte zuhören, das können ja nur noch wenige kinder. schön, wenn das im kindergottesdienst noch gelingt. ich habe mich dort auch nie gemuckst.lg claudia o.

    AntwortenLöschen
  3. Absolut kindgerecht, aber heißt es nicht: Wenn Ihr nicht werdet wie die Kinder..."
    Wenn nur viel mehr Menschen sich ein wenig Kindsein erhalten hätten.
    Danke Dir Irmi, für Deine immer so liebevollen Darstellungen.
    Liebe Grüße
    Flo

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,

    das muss ich auch sagen, DANKE , somit weiß man wieder, warum OsterZeit ist....


    Hab entspannte Osterfeiertage

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde es so besser erklärt als mit salbungsvollen Worten. Ich lese Deine Erklärungen über solche Dinge immer wieder gerne, weil man etwas was man schon vergessen hat wieder neu lernt oder es wird wieder aufgefrischt. Dankeschön dafür liebe Irmi.
    Einen schönen Tag und
    liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Wieder toll erklärt auch wenn es für Kinder sein sollte.
    LG Sheepy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,

    Greindonnerstag, ja das kann schon mal sein, wenn die Wooche wieder so lang ist...

    Liebe Grüße Rainer

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Irmi,

    woher "Kar" und "Grün"-(donnerstag) kommen, ist mir neu. Leider sind wir keine besonders regelmäßigen Kirchgänger, so dass meine religiösen Kenntnisse bzw. Bibelkenntnisse leider nachgelassen haben.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  9. Es ist gut, wenn man diese Erklärungen auf einfache Wiese bringt, auch für uns Alten!!
    Liebe Ostergrüsse aus Wien und hoffentlich bald wieder fröhliche Zeiten :-))

    AntwortenLöschen
  10. Ich halte die leicht verständlichen Erklärungen auch für die besten, ganz gleich für welches Alter!
    Nun habe ich so einiges nachgelesen. Leider komme ich durch Haussuche und Umzugsvorbereitungen vorläufig nicht so viel ins Internet.

    Liebe Grüße nochmal
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.