Freitag, 29. März 2013

Dies und Das und die 7 Todsünden


Ich weiss, es ist ein heikles Thema. Da ich mich aber in der letzten Zeit damit beschäftigt habe, viel recherchieren musste, halte ich es für so interessant, dass ich es hier schreiben möchte.
Meine Quellen sind wieder das Ökumenische Heiligenlexikon, Die Zeit online, Satan und Dämonen.
Die Todsünden werden oft in Zusammenhang mit den 10 Geboten gebracht. Das ist aber völlig falsch. Spätestens seit dem Horrorfilm  "Sieben"  (1995) wissen die meisten, worum es sich bei den Todsünden handelt.

Man ordnet die sieben Todsünden bestimmten Dämonen zu:
Luzifer - Stolz
Mammon - Geiz
Leviathan - Neid
Satan - Zorn
Asmodeus - Wollust
Beelzebub - Völlerei
Belphegor - Faulheit

Wenn man den Presseberichten Glauben schenken darf, überdenkt der Vatikan diese traditionelle Liste zu überarbeiten und anzupassen. Danach wären die neuen Todsünden:

Umweltverschmutzung  (besonders das Einleiten von giftigen Substanzen in die Natur)
Drogenhandel und Drogenkonsum
Missbrauch von Kindern
Prostitution
Genmanipulation bei Menschen (bei Tieren hingegen erlaubt)
Menschen aus Profitgier in die Armut treiben
Geldverschwendung für Luxusartikel

Erstmals wurden die Todsünden von dem griechischen  "Wüstenvater"  Evagrios Pontikos  (ca. 345 bis 399) erwähnt. Dieser Theologe und Mönch erstellte eine Aufzählung von damals noch 8 Todsünden, den niederträchtigen Leidenschaften der Menschheit:

Freßlust - Unzucht - Geldgier - Zorn - Kummer - Überdruss - eitle Ruhmsucht und Hochmut

Die aufsteigende Reihenfolge ergibt sich durch die Schwere der Versündigung, wobei der Hochmut die schlimmste Sünde für Evagrios darstellt.

Der erste  "Papst"  genannte Bischof von Rom - Gregor I. - (540-604) reduzierte im 6. Jahrhundert in dem einunddreißigsten Buch seines berühmten Hiob-Kommentars die ursprünglich acht Todsünden auf die bekannten sieben., welche sich in der katholischen Glaubenswelt durchsetzten. Dabei fasste er Ruhmsucht und Stolz zu Hochmut und Traurigkeit und Faulheit zu einer Sünde zusammen. Außerdem änderte er die Reihenfolge und fügte noch den Neid hinzu:
Hochmut - Neid - Zorn - Faulheit - Habgier - Völlerei und Wollust.

Auch in der Literatur befasst man sich mit den Todsünden, z.B. Die Göttliche Komödie von Dante. 
Auch Anne Maguire, Chaucer u.a. haben sich mit diesem Thema befasst. 
 


Kommentare :

  1. Liebe Irmi
    Das ist wirklich ein heikles Thema.Ich mag dies Sieben Sachen auch nicht.Da ist einiges dabei was mich manchmal daran hindert mit irgend welche Leute Freundschaft zu schließen.
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  2. Da hast Du wieder ein interessantes Thema gefunden. Man sollte sich auch mit solchen Dingen auseinander setzen. Besonders in unserer heutigen Zeit mit ihrem Egoismus.
    Frohe Ostern wünscht Dir Marie

    AntwortenLöschen
  3. In der Zeit des höchsten Festes für die Kirche kann man sich getrost auch diesen Themen zuwenden. Wie deine Aufstellung und Schilderung darstellt, bedarf es auch noch in der heutigen Zeit der AUFKLÄRUNG.
    Habe Dank für deinen Beitrag und einen schönen Karfreitag. Zu dem vielen Schnee gesellt sich just die Sonne, also ein Lichtblick. ;-)

    egbert

    AntwortenLöschen
  4. Traurigkeit soll eine Todsünde sein? ... *ungläubig kopf schüttel* ...

    Meine Liebe, eine sehr interessantes Thema

    Ich wünsche dir schöne Ostertage.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,

    heikle Themen kann man aufgreifen, wenn man niemanden direkt anspricht.
    Das ist gut und notwendig.

    Einen guten Karfreitag wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. ...wird Zeit, liebe Irmi,
    dass die mal überarbeitet werden...wobei bei den Vorschlägen sicherlich auch noch Überlegungsbedarf besteht...

    wünsch dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, ich finde gar nicht, dass das ein heikles Thema ist. Wieso denn? Vielleicht missverstehe ich dich. Auf jeden Fall danke ich dir für diesen sehr interessanten Artikel, zwar kann ich die sibene Todsünden tatsächlich aufzählen, aber ihren Ursprung kannte ich nicht. Ob bzw. wie sie nun umbenannt werden sollen finde ich auch sehr interesant und werde das sicherlich verfolgen :)
    Hab einen schönen Karfeitag!!!!

    AntwortenLöschen
  8. irmili, hab schläppi...X:o)) schick mir mal bitte ne mehl, weil ich eure adressen wieder einrichten muss. vastehste? schreibste bitte ismi addi gleich mit? danke! und fröhliches eiersuchen!

    AntwortenLöschen
  9. heee, die sachen haste wieder gut gerechertdingens! die deppen: traurigkeit + *faulheit*= depression. soll ne todsünde sein???... als ob man das beeinflussen könnte. aber das alles, was man von kirchenseite den menschen so einredet ist diskussionswürdig. - schicke seite haste, seh ich erst jetzt so richtich - mit neuer brille und neuem bildschirm ;o))

    AntwortenLöschen
  10. Wer soll das festlegen? Jeder Mensch empfindet doch anders. Jedenfalls ist die jetzige Liste völlig antiquiert.
    Liebe Irmi,
    ich wünsche dir ein schönes und besinnliches Osterfest und sende dir ganz liebe Grüße.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Mir würden gleich noch ein paar Todsünden einfallen, die ohne weiteres anzufügen wären. Und jeder, der ein wenig nachforscht, der wird ebenso denken.

    Ich finde es gut, dass du dies Thema aufgreifst!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Sehr interessant liebe Irmi, ich finde auch, dass man die Liste überdenken sollte und die aufgeführten wären sicherlich nicht schlecht. Aber genau wie Brigitte (Cosmea49) fallen mir auch gleich noch mehrere ein. Aber ein Anfang wäre es zumindest. Ich denke jedoch, dass es daran scheitern wird, dass wieder alle erst einmal über die Liste diskutieren wollen und dann kann es dauern. Und ob es überhaupt einen Einfluß hat, wenn die Kirche diese Todsünden vorgibt, wage ich auch zu bezweifeln. Aber wie gesagt, gut finde ich, dass man anfängt überhaupt sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  13. Da hast Du aber wieder ordentlich recherchiert liebe Irmi. Ja, heut gibt es neue Sünden und eine Änderung der Liste wäre angebracht. Aber ob das wirklich was bringt?
    Ich wünsche Dir nun ein buntes Osterfest. Hier hat es leider wieder ordentlich geschneit. Es herrscht eher Weihnachts- als Osterstimmung.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi, ich wünsche dir ein schönes Osterfest.
    Bleib schön gesund und ich werde mich dann der
    vorletzten Todsünde hingeben, leider, der Völlerei!
    Ich kanns nicht ändern. Es schmeckt mir alles so gut.

    LG Rosine ♥♥♥

    AntwortenLöschen
  15. liebe irmi,
    wie immer sehr interessant.
    wobei ich an der überarbeitung der list zweifle ;-)
    zu dem thema gibt es einen unglaublich guten film.
    "Sieben", mit brad pitt und morgen freeman......aber nichts für schwache nerven.
    ich hadere ja sehr mit dem glauben, aber ich denke sollte es einen gott geben landen wir alle in der hölle. wir alle die nicht genug tun um zu verhindern, daß täglich mehrere tausend menschen an hunger und seinen folgen sterben, wo zeitgleich privat personen mehrere milliarden besitzen. wo täglich tausende an "tafeln" anstehen,während wir banken (die milliarden der reichen) retten.
    ich bemühe mich um optimismus aber wenn die entwicklung so weiter geht sehe ich schwarz.
    deutschland steht ja gut da (lach), auf der seite des "bundes für steuerzahler" kann man sich unsere schuldenuhr anschaun......es werden jede sekunde mehr und mehr.
    und während wir sparpakete schnüren, kämpfen die anderen immer noch darum heute nicht zu verhungern.
    oje liebe irmi jetzt bin ich aber abgeschweift,
    eigentlich wollte ich dir nur frohe ostern wünschen.
    und wenn der neue papst in der vatikanbank aufräumt,und aktiv den armen hilft statt den reichtum der kirche zu vermehren, dann glaub ich auch wieder an wunder.
    ich konnte nie verstehen wie sich die ans fenster drauen,in teuren kleidern und schuhen und die teuersten weine der welt aus goldenen bechern trinken,wissend das zeitgleich menschen an hunger und durst sterben.
    jesus hätte denen doch die ohren lang gezogen ;-)
    jetzt aber schluss.
    wünsche dir wunderbare tage,
    liebsten gruß
    dieter

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi
    Ich wünsche Dir von ganzem Herzen ein frohes Osterfest und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  17. Trauer als Todsünde anzusehen finde ich arg vermessen.
    Aber die neuen Todsünden, die haben was, das wäre mal nachvollziehbar.
    Toll gefunden, liebe Irmi ♥
    Echt ein guter Artikel.
    Liebe Grüße und fröhliche Ostern
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  18. Fröhliches Ostereiersuchen liebe Irmi!

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Irmi,
    interessant beschrieben und interessanter Absatz .. ich begreife meinen Blog gerne als Denk-kritischen Ansatz. Dein Post inspiriert mich sehr, weil es zum einen Darstellungen in der Malerei gibt und zum anderen Synergien bei Wirtschaftsthemen. Die Todsünden muss ich noch einmal in einzelnen reflektieren.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,
    Sehr interessantes Tema und grade für Karfreitag der hier auch bald vorbei ist. Wir haben unsere Urh schon vor zwei Wochen vorausgestellt und ihr macht es Morgen auf Sonntag. Schön für Ostern und ich hoffe es scheint auch die Sonne.
    Ganz lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  21. Froehliche und hoffentlich schneefreie Ostern wuensche ich Dir liebe Irmi! :-)
    Und Danke fuer die Muehe die Du Dir immer machst uns Wissenswertes und Interessantes zu bieten. Wir geniessen und achten das sehr und freuen uns immer auf Deine posts!

    AntwortenLöschen
  22. Guten Morgen, liebe Irmi (◠‿◠)
    immer mal wieder gut daran zu erinnern/ erinnert zu werden. Hoffe, du handelst dir nicht den Ruf einer Moralapostelin ein.*smile* Völlerei ist ja leider bei über 50% der deutschen Bevölkerung ganz normal geworden und in anderen Ländern sieht es nicht sehr viel anders aus. Gier ist auch so eine Sache, die mit Neid und Völlerei in Zsmhang steht, aber wohl keine Todsünde.
    Besten Dank für deine lieben Ostergrüße.
    Auch für dich und deine Liebsten wünsche ich ein erholsames Oster-WE mit einem gesegneten Fest.

    Liebe Grüße, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irmi
    DANKE so kannte ich das nicht..

    LG vom katerchen der FROHE OSTERN wünscht..

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,

    ich kannte zwar die Todsünden, aber nicht die Zuordnung zu den Dämonen. Danke für die Aufklärung über das Thema. Ich finde es immer wieder faszinierend, dass man beim Bloggen sehr viel lernen kann. Ich jedenfalls erweitere ständig mein Wissen, auch über Dinge wie Glaubensfragen, die mich als Atheistin gar nicht betreffen.

    Herzliche Ostergrüße

    Anke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.