Montag, 18. März 2013

Nennen wir es Frühingslied



In das Dunkel dieser alten, kalten
Tage fällt das erste Sonnenlicht.
Und mein dummes Herz blüht auf,
als wüßt es nicht:
Auch der schönste Frühling
kann nicht halten
Was der werdende April verspricht.

Die Kastanien zünden feierlich
Ihre weißen Kerzen an. Der Flieder
Bringt die totgesagten Jahre wieder,
Und es ist, als reimten alle Lieder
Sich wie damals auf „Ich liebe dich“.

- Sag mir nicht, das sei nur
Schall und Rauch!

Denn wer glaubt, der forscht nicht nach Beweisen.
Willig füg ich mich dem alten Brauch,
Ist der Zug der Zeit auch am Entgleisen –
Und wie einst, in diesem Frühjahr auch
Geht mein wintermüdes Herz auf Reisen.
(Mascha Kaleko)

Kommentare :

  1. schönes bild...
    sonne schnapp und hier aufstell :-)

    AntwortenLöschen
  2. So ein besonders schönes Gedicht! Dir eine recht gute Woche. Liebe Grüße. Margarethe

    AntwortenLöschen
  3. ...sehr schöne Worte, liebe Irmi,
    ich kann es auch kaum noch erwarten...

    wünsch dir einen guten Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    ein wunderschönes Gedicht ist das!
    Danke dafür!
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  5. Danke Irmi und mir ist kalt. Muß wohl nun tatsächlich mal in meinem Haushalt rumwirbeln, damit mir warm wird.
    Schöne Woche auch für dich!

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  6. Lieb Irmi
    Nur wer die Sehnsucht kennt weiß wie wir leiden.
    Zu Deiner Frage was ist Gimp .Es ist ein Fotobearbeitungsprogramm
    Liebe Grüße Christa

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,

    ich benote Text und Bild mit EINS.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Das Sonnenlicht fällt aufjedenfall auf,wenn esnur da wäre.Du hast es ja gelesen,Schnee ohne ende.Ich kann kein weiß mehr sehen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi
    danke für das tolle Gedicht und das wunderschöne Foto!!!!
    Hier scheint die Sonne und es sind 11 Grad!
    Sei lieb gegrüßt Gisela

    AntwortenLöschen
  10. Das Herz welches zwar wintermüde,
    sollt' Sonne innendrin bewahr'n,
    dann kann es auch bei eis'ger Blüte
    sein' Frohsinn sonnig ganz auf_fahrn!

    ;-)))

    Einen frohen Nachmittag wünscht
    Dir
    Tigerle ;)
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  11. Ach ja, wenn er doch endlich käme! Überall wird geschimpft und ungläubig den Nachrichten gelauscht, dass es nochmals kräftig schneien soll. Es fängt schon an bei uns.
    Danke für diese netten Zeilen, sie lassen hoffen.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    mein wintermüdes Herz geht auch auf Reisen ... so auch zu dir auf deinen Blog, um mich an deinen Einträgen zu erfreuen. Gefreut habe ich mich auch, dass ich mit meinem Eintrag bei dir schöne Jugenderinnerungen wecken konnte, liebe Irmi.

    Ein lieber Abendgruß zu dir
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen
  13. Guten Abend, liebe Irmi,

    was für ein schönes und ganz besonderes Frühlingsgedicht ..ich kannte es nicht..hab Dank fürs Zeigen und für die frühlingsfrohe Tulpe :)

    Oh, ich wünschte, ich könnte die Jahreszeiten Herbst und Winter so mögen, wie du. Vielleicht können wir uns gegenseitig ein bisschen was "abgeben" und das vermischen sozusagen ;) dann hätten wir es beide einfacher im Sommer bzw. im Winter.

    Ich grüß dich ganz lieb und wünsche dir einen gemütlichen Abend,
    Ocean

    AntwortenLöschen
  14. mit roten Blumen gegen Schall und Rauch,
    er kommt,
    wirklich,
    bald....

    egbert

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi
    Ein wunderschönes Frühlingsgedicht, das ich nicht gekannt habe.
    Ich wünsche Dir eine glückliche Woche und grüsse Dich herzlichst Yvonne

    AntwortenLöschen
  16. Das Bild lässt hoffen, irgendwie erwarten wir ja noch 20cm Neuschnee. Bis bald, Uwe-jens

    AntwortenLöschen
  17. Eine frühe Tulpe macht Hoffnung auf Frühling.
    Diese Gedicht ist mir neu.
    Es ist wundervoll.
    Ich denke, wir müssen noch ein wenig warten auf den Frühling.
    Wenn auch heute ein sonniger Tag und 10 Grad waren...
    Ganz liebe Grüße und - der Frühling kommt - irgendwann...
    Bärbel

    AntwortenLöschen
  18. danke wieder für das interessante Gedicht von Mascha Kaleko.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    Schönes Gedicht und so kann man weiter traumen vom Frühling...
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi ,ein schönes Gedicht !!!Wolln wir hoffen das der Frühling jetzt doch bald kommt .Danke für den Tip für die Kamelie .Ich werde mich dran halten und dann berichten ob sie durchgehalten hat .Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  21. dann hoffen wir mal das der April es wirklich bringt Irmi

    LG vom katerchen der den Winter auch satt hat.

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,

    Mascha Kaléko kommt gleich nach Eva Strittmatter in meiner Dichterinnen-Liste.

    Danke für dieses Gedicht.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi,

    mir gefällt das Gedicht auch sehr gut; ich kannte es ebenfalls noch nicht! Deine Tulpe sieht voller freudiger Erwartung dem morgigen Frühlingsanfang entgegen. Wir hoffen, dass sich die Erwartungen erfüllen und wir alle endlich mit SONNE verwöhnt werden; wenn nicht morgen, dann eben in den nächsten Tagen! Das wäre doch echt schön!
    Ich wünsche Dir eine schöne kommende Zeit und jetzt schon ein wunderbares OSTERFEST!
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.