Montag, 1. April 2013

Dies und Das und so Allerlei





Die gestern erfolgte Zeitumstellung geht nicht an Jeder/m spurlos vorüber. Es bedarf schon einiger Tage, bis sich der Körper daran gewöhnt hat.
Zeit ist mehr als nur Geld - sie ist unwiederbringlich und nicht käuflich. Es gibt keinen Gegenwert für die Zeit.
Ist die Zeit verstrichen, dann ist sie weg - ein für alle Mal. Wie oft geschieht es, dass man sich am Abend fragt, wo der Tag geblieben ist. Man ist total geschafft, fühlt sich müde und dennoch ist man nicht zufrieden.
Woran liegt das?  Dafür gibt es viele Gründe.
Ist man ganz darauf konzentriert, wenn man eine Aufgabe erledigt?
Wenn man ganz ehrlich mit sich selbst ist, sollte man sich fragen, wie viel Zeit man mit unnützen Gesprächen verplempert hat
Wieviel Zeit hätten wir gern für uns selbst gehabt. Und haben wir uns diese Zeit gegönnt? Meist nicht! Oder ist gar die Furcht in uns, dass man uns für einen Müßiggänger halten könnte?
All diese Dinge  -und noch eine Anzahl mehr -  sind es, die uns müde werden lassen.


Die Zeit
Man kann sie nicht riechen,
man kann sie nicht schmecken,
man kann sie einfach nirgends
entdecken.

Man kann sie vergeuden,
man kann sie vergessen.
Doch was man versäumt hat,
kann man nicht messen.

Man kann sie nicht kaufen,
man kann sie nicht borgen.
Man sucht das Gestern,
schon ist es Morgen.

Man kann sie gut nutzen,
und jemandem schenken,
und wenn man Zeit hat,
an sie denken.

(Gerald Jatzek)

In letzter Zeit haben sich viele neue Leser/innen hier am Neckarstrand eingefunden. Ich freue mich und hoffe, es wird euch hier gefallen. Nehmt doch bitte Platz.



Mueppi  -  Jaunes  -  Katja Müller  -  Wetterhexe  -  Angelinas Busenfreundin  -  Michaela  -  
Tina`s PicStory  -  Engelwerkstatt


Kommentare :

  1. Hallo liebe Irmi,
    mich hat dein Blogname angezogen und das aus gutem Grund.
    Meine angeheiratete Verwandschaft wohnt in deinem Umkreis und ich bin sehr gerne dort.
    Mir gefallen deine Gedanken zur Zeit.
    Du hast es ganz richtig beschrieben.
    Auch ich habe oft ein schlechtes Gewissen,dass ich das,was ich mir für den Tag vorgenommen hatte,nicht erledigt habe.
    Ich habe lieber gefaulenzt und wie so oft,zulange am Laptop gehangen.
    Aber wir haben lange genug gearbeitet und jetzt genieße ich mein Rentendasein.
    Die Arbeit läuft nicht weg,aber die Zeit.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Ostermontag.
    Tilla

    AntwortenLöschen
  2. ...ein schöner Post, liebe Irmi,
    ja viel zu oft gehen wir mit der Zeit sorglos und unachtsam um...und verschwenden sie...statt etwas für uns selber oder für einen anderen Menschen zu tun...das Gedicht gefällt mir gut,

    wünsch dir noch einen schönen Restostermontag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Ein schönes Gedicht und ein toller Post, vor ein paar Jahren habe ich mir mal die mühe gemacht einen verplemperten Tag zu Analysieren und stellte fest das es nicht Zeit ist die ich nicht habe sondern Zeit die ich nicht nutze, das gibt mir das gefühl der verlohrenen Zeit. Auch Müßiggang ist nicht verschwendete Zeit, sie gibt uns Kraft für neue Dinge.

    Wünsche Dir allzeit, eine Gute Zeit
    Inge

    AntwortenLöschen
  4. Am meisten gefiel mir: "man kann sie .... jemandem schenken"...
    Ich wuensche Dir einen schoenen Abend Irmi.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    ich dank Dir von Herzen für´s Teilen dieses Wortschatzes!

    Ich hoffe, Du hattest ein wunderbares Osterfest. Ich bin heute unendlich dankbar für seelenstreichelnde Sonnenstrahlen! :)

    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    die Zeit ist ein unerschöpfliches Thema zum Nachdenken.
    Man erfasst sie nie.

    Sonnige Grüße und einen guten Abend
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Das Gedicht ist sehr gut und so wahr . Eine wunderschöne rote Rose ist das auf deinem Foto . Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,

    immer wieder : Hut ab !!!! vor deinem Geist !!!! (hihi, ich kann AUCH philosophisch !!!)
    ich liiiieeebe es immer wieder, von Dir angestupst zu werden zum Nachdenken !!!!

    gggglg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi
    das ist ein sehr schönes Posting über die Zeit!
    Ich müsste sie auch manchmal nicht sie zu verlieren in unnützen Sachen zu tun udn wie recht zu hast.
    Lieben Gruss Elke schlaf schön

    AntwortenLöschen
  10. ein schönes Foto - und schöne Gedanken zut Zeit.
    Auch das Gedicht gefällt mir sehr gut.
    Ja - die Zeit ... je älter ich werde desto schneller läuft sie mir davon. Als Kind kam mir die Zeit so eeeeeeeeeeeeewig lange vor. Jetzt denke ich mir manchmal - was? schon wieder so spät?
    ups ... ich glaube ich sollte demnächst mal ins Bett *g*

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  11. Warum immer Leipziger Allerlei wenn da das auch bei dir vom Neckerstrand gibt, sogar mit etwas Dies und Das. Für mich dann bitte mit Schleifchen... *gnihihi* Ein schönes Gedicht hast du anlässlich der Zeitumstellung herausgesucht. An mir geht sie bisher immer spurlos vorbei, aber ähnliche Probleme habe ich schon von versch. Leuten erzählt bekommen.
    Danke für deinen cmt.: Wie meinste du den Satz: "du überraschst mich immer weider."?
    Dir ein angenehmen Dienstag und wieczoramatische Grüße (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    ein herrliches Gedicht über die Zeit!
    ✿Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche✿
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi, als ich das erste Mal diesen Beitrag zur Zeitumstellung las, sagte ich zu mir selbst, nö - ich komme eigentlich ohne Probleme mit der Umstellung zurecht. Nun stelle ich fest, in diesem Jahr stört sie mich außerordentlich.

    vielleicht daher mein etwas müder Beitrag heute ;-)
    dir eine schöne Kurzwoche,
    egbert

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi, das Gedicht gefällt mir. Ich leide auch unter der Zeitumstellung, schon immer! Dieses Jahr ist es besonders schlimm, vielleicht weil es so kalt und grau ist da draussen?
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,

    Zeitgedenken, Zeitzeichen, Zeitwahn, Zeitgeschehen...

    Ich mag diese Umstellerei gar nicht, sie belastet und macht müde. Danke für diese feine Gedicht über die Zeit...

    Liebe Grüsse von Rosanna

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Irmi
    ich finde die Zeitumstellung lästig..
    Lg vom katerchen der einen schönen Tag wünscht

    AntwortenLöschen
  17. Sehr gute Gedanken zum Thema Zeitumstellung und ich dachte, dass es mir Probleme bereiten wird, aber diesmal war das nicht der Fall, doch ich plädiere wieder für die normale Zeit, denn Energieersparnis hat sie ja nicht gebracht.

    Liebe Grüße zu dir und noch einen schönen Nachmittag wünscht ♥ Mathilda

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,

    oje wenn ich das Thema Zeitumstellung höre,
    dann begreife ich nicht warum sich niemand
    dagegen endlich wehrt , die gehört schon längst
    abgeschafft.

    Danke für deinen lieben Kommentar zu Lucca,
    es ist ein Wirbelwind und wir sind hier
    im Dauerstress, aber dieser macht sich
    bald bezahlt...

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    wie in jedem Jahr mag ich die Zeitumstellung nicht. Meinetwegen könnte immer Sommerzeit sein.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,
    nach langer Zeit (das reale Leben mit seinen Kapriolen ist nun mal wichtiger) drehe ich mal wieder eine Blogrunde u. freue mich sehr, dass du wieder regelmäßiger schreibst. Hoffentlich ein Zeichen dafür, dass es dir besser geht.
    LG Ute

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi ,ich lese gerne bei dir .Die Zeit ,,,,,wir wollen immer das dieser Tag ,die Woche schnell vorbei geht eigentlich leben wir nur von Wochenende zu Wochenende und merken gar nicht wie schnell unser Leben vorüber geht .Deine Worte lassen mich nachdenken .Danke !!!!Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  22. Sehr geehrte Bloggerin!
    Es ist erfreulich, dass Ihnen mein Gedicht gefällt. Weniger erfreulich ist, dass Sie es offenbar nicht der Mühe wert finden um die Genehmigung für eine Veröffentlichung anzusuchen oder sich zumindest bezüglich der Quelle schlau zu machen.
    Ich ersuche um eine Stellungnahme via http://www.geraldjatzek.com/kontakt.htm (da ich imeine Mailadresse nicht als Futter für die Spambots hinterlassen möchte).
    Mit freundlichen Grüßen
    Gerald Jatzek

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.