Mittwoch, 1. Mai 2013

Der Mai ist gekommen.......



......und mit ihm die Walpurgisnacht, in der die Hexen ihr Unwesen treiben. Bekannt und in aller Munde ist da der Hexentanzplatz auf dem Brocken.
Über den Hexentanzplatz ziehen sich Reste des Sachsenwalles. Eine 150 m lange Trockenmauer aus Granitsteinen von einst 2 m Höhe. Die wurde etwa 750 - 450 v.Chr. errichtet. Der Hexentanzplatz ist angeblich auch ein altsächsischer Kultort, an dem vor allem in der Nacht zum 1. Mai zur Verehrung der sogenannten Hagedisen (Wald- und Berggöttinnen) Feste abgehalten wurden. Ganz besonders bekannt wurde die Walpurgisnacht jedoch durch Goethes Faust. 1. Teil. Frühere Aufzeichnungen gibt es jedoch auch schon um 1750.
Der Name Walpurgisnacht leitet sich sich von Walburga (auch Walpurgis oder Walpurga) ab, einer Äbtissin aus England (710-779). Der Gedenktag dieser Heiligen wurde im Mittelalter am 1. Mai gefeiert. Die neun Tage davor wurden als Walpurgistage bzeichnet. Das Läuten der Glocken diente zur Abwehr der angeblichen Hexenumtriebe.
(Quelle: Ökum. Heligenlexikon, Der Brocken)

 Aber diese Blüten und das zarte Grün der Bäume  zeigen uns all das, was in Liedern und Gedichten beschrieben wird. Nicht umsonst sprechen wir  vom Wonnemonat Mai. Doch woher kommt diese Bezeichnung?


Der Mai ist seit altersher als Wonne-, Liebes-, Blumen- und Frühlingsmonat bekannt.
Karl der Große führte im 8.Jh. den Namen Wonnemonat  (altdeutsch: wunnimanoth) ein, der auf die warmen Temperaturen und die wiedererwachte Vegetation hinweist.
Die Bezeichnung Blumenmonat erhielt der Mai wegen der Hauptblütezeit vieler Blumen und Pflanzen.
Alle großen Dichter besangen den Monat Mai. Sei es Goethe, Heine, von Brentano u.a.

 
Der Kuckuck und der Esel,
Die hatten großen Streit,
Wer wohl am besten sänge
Zur schönen Maienzeit
Wer wohl am besten sänge
Zur schönen Maienzeit
    
Der Kuckuck sprach:  „Das kann ich!“
Und hub gleich an zu schreien.
Ich aber kann es besser! 
Fiel gleich der Esel ein. 
Ich aber kann es besser! 
Fiel gleich der Esel ein. 
    
Das klang so schön und lieblich,
So schön von fern und nah;
Sie sangen alle beide
Kuckuck,  Kuckuck, i-a! 
Sie sangen alle beide
Kuckuck,  Kuckuck, i-a! 
(Hoffmann von Fallersleben)

Kommentare :

  1. das Lied es klingt gleich in meinem Kopf..mein Ohrwurm für den 1. Mai.
    liebe Irmi hier feiert man die HEXEN nicht, es ist im Norden keine Sitte.
    LG vom katerchen der dir einen schönen 1. Mai wünscht

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schoen wenn jemand mich schon am fruehen Morgen zum Lachen bringt wie Du mit diesem lustigen Gedicht!
    Ich hatte frueher eine Freundin, die hat mich immer Hexe genannt und mir sogar ein Hexenbuch geschenkt. Naja, das ist schon lange her...
    Aber das Buch habe ich noch! :-)
    Ich wuensche Dir einen schoenen Maientag und Maienmonat Irmi!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,

    danke für diese feinen und interessanten Informationen auf den Mai. Ja, der Wonnemonat hat es in sich... wenn nur endlich mal der Regen aufhören würde...

    An den Mai

    Ein sanfter Regen durch die Nacht
    Hat sie still zum Leuchten gebracht

    Wie Tränen voller Sehnsucht leise
    Zieren sie die Natur auf ihre Weise

    Als wär’s ein Kuss von jedem Tropfen
    Der lässt so manch Herzchen klopfen

    Voller Sehnsucht ganz tief hinein
    Singen die Perlen gross und klein

    Betörend mit verführerischen Noten
    Verbreiten sie Klänge als Liebesboten

    Voller Hoffnung und Zärtlichkeiten
    Wollen sie durch den Mai begleiten

    Perlen so schön und glänzend fein
    Ja, das kann doch nur die Liebe sein

    © Hans-Peter Zürcher

    Herzlichst und alles Liebe

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,

    der Mai führt sich mit Sonnenschein ein.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. ich wünsche dir einen angenehmen Start in den Mai :-)
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  6. Ich wünsche ebenfalls einen guten Start in den Mai, der auch hier vielversprechend daherkommt. Schön, dass der Frühling nun endlich da ist.
    Ich habe heute Nacht tief und fest geschlafen, bin also nicht auf dem Besen durch die Gegend gesaust ...
    Herzliche Grüße
    REgina

    AntwortenLöschen
  7. Ich war schon mehrmals auf dem Brocken. Traf dort allerdings nur brave Wanderer, welche per pedes unterwegs waren.
    Hätte mir für den beschwerlichen Aufstieg durchaus einen Besen zum Fliegen gewünscht ;-)
    Lichtgrüne Maigrüsze von
    Mascha

    AntwortenLöschen
  8. :) hier feiert man auch ganz intensiv an den extersteinen im teuteburger wald. liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Irmi,

    ich wünsche dir einen ideenreichen Start in den Mai.

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  10. Liebirmi, ja ich bin so frei,
    und wünsch' Dir Alles Schöne,
    und das nicht nur zum 1.Mai,
    Gruß Tiger - mit Getöne! •♫°`♡彡

    ;-)))

    AntwortenLöschen
  11. Und, liebe Irmi, hast du dich gut in den Mai hineingehext oder besser gesagt, getanzt?:-)

    Tolle Infos hast du uns über die Walpurgisnacht mitgebracht und natürlich ist die Blütenpracht vom Allerfeinsten. :-)

    Auf jeden Fall wünsche ich dir einen wundervollen Wonnemonat Mai. :-)

    Liebe Grüße und hab noch einen schönen restlichen Maifeiertag. :-)
    Christa

    AntwortenLöschen
  12. ...was für eine schöne Kindheitserinnerung, liebe Irmi,
    diese Lied vom Kuckuck und Esel...das habe ich mit meiner Mutter ganz oft gesungen...danke dafür und für deine interessanten Ausführungen zum Wonnemonat...

    wünsch dir einen guten Start in einen erfeulichen Mai,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Ja, der Mai brachte schon unseren Ahnen und Ururururahnen viel Wonne ... alle Jahre wieder, wunderschön. Danke für deine Ausführungen, liebe Irmi.

    Einen wonnigen Mai wünscht auch dir
    mit lieben Grüßen
    die Waldameise :)

    AntwortenLöschen
  14. Oh mein Gott, ich hab die Walpurgisnacht vergessen, liebe Irmi.
    Dafür durfte ich heute bei dir wieder viel lernen :-)
    Liebe Grüsse aus dem Salzkammergut

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    danke für deinen cmt und diesen tollen Post, mit interessanten Informationen bzgl der Walpurgisnacht und dem Mai sowie schöner Kindheitserinnerung . Hoffe, du bist gut reingekommen. ♥
    Sei lieb gegrüßt und Huggibuzzels, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  16. Which witches knows a bit sorcery?

    AntwortenLöschen
  17. Ach liebe Irmi, ich liebe den Mai! Mai und Juni sind für mich die schönsten Monate. Das Grün ist noch so zart und endlich wird es wärmer, alles blüht und duftet so wunderbar!
    Nein, rausgeschmissen habe ich Dich nicht, Du Liebe! :-) Wie könnte ich!
    Dachte aber, Du hättest es gelesen. Den anderen Blog mußte ich aufgeben, da ich nebenm der Pflege meiner Mutti nun selbst auch noch Augenprobleme bekam. Daher kann ich nicht mehr lange Zeit am Computer verbringen. Es geht immer nur "mal" und zwei Blogs sind da ganz einfach einer zu viel. Erst hatte ich ihn gelöscht, doch dann fiel mir ein, daß ich die aktuelle Version noch nicht gesichert hatte. Daher hatte ich ihn reaktiviert (was ja problemlos möglich ist) um einiges noch zu speichern.
    Wer weiß, vielleicht gehts dort aber viel später einmal weiter.
    Vorläufig bin ich viel zu sehr eingespannt und das nagt auch an meiner Gesundheit.

    Viele liebe und herzliche Grüße sende ich Dir
    Sara

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    ein schöner Post zum Wonnemonat Mai!
    Wir haben ihn mit Gartenarbeit begrüßt, denn es war herrlicher Sonnenschein :O)
    Ich wünsch Dir einen schönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  19. *grins* einen besen um auf den brocken zu fliegen - nicht schlecht (by mascha)!
    allen hexen kann ich nur die geführte wanderung von thale aus empfehlen, mit den erklärungen des teufels (schauspieler).
    dank dir, liebe irmi, darf ich nun die teufelsmauer mit einem sachsenwall erklären. als maikatze kann ich den monat wirklich nur als wonnemonat bezeichnen. der film über karl den grossen und seine zeit hat mich sehr ernüchtert.
    liebe grüsse!

    AntwortenLöschen
  20. Ich würde mich freuen, wenn du meinen Blog besuchen würdest, vielleicht gefällt er dir :)
    -> Mein Blog
    Liebste Grüße
    Elly

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Irmi,
    danke für die Aufklärung. Vor langer Zeit war ich in Thale im Ostharz auf dem Hexentanzplatz. Eine mythische Bedeutung hat dieser Ort für mich auch über das Buch "Die kleine Hexe" von Ottfried Preussler (der leider in diesem Jahr verstorben ist). Dass die Nacht an die Hl. Walburga erinnert, war mir - meine ich - bekannt.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  22. In meiner Wohnung hängen 4 solcher Hexen :-)

    AntwortenLöschen
  23. Liebe irmi
    Vielen dank für deine lieben Worte und Glückwünsche hat mich sehr gefreut... Danke dir für die tollen Infos bei dir habe viel gelernt über die walburghisnacht...die kleine Hexe liebe ich sehr das Buch von meiner Kindheit habe ich noch mittlerweile...lese ich es meinen Jungs vor die lieben sie auch heiss und innig...denke dir irmi ich liebe den Monat Mai auch sehr wenn alles erwacht und blüht und die Bienen und die Vögel im Garten sind...für mich der schönste Monat evtl weil ich da ja auch Geburtstag habe...meine Jungs sind goldig Zwillinge elf haben gerade einen Gugelhupf gebacken alleine für mich hihi...den Tisch gedeckt für morgen Blumen vom Feld geholt...mei so lieb freut mich und geht tief ins Herz hinein wünsche dir ganz einen schönen Abend und Schlaf gut liebe Grüsse an dich brigitte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.