Dienstag, 7. Mai 2013

Dies und Das und allerlei Kuriositäten




Freunde sind Menschen,
die voneinander überzeugt sind.
(Rahel Varnhagen)

Ich freue mich, dass

Zaubermann

sich am Neckarstrand eingefunden hat. Ich hoffe auf längeres Verweilen hier und freue mich sehr über das Kommen.

1992 stellte Singapur die Kaugummiproduktion ein. In öffentlichen Verkehrsmitteln ereigneten sich infolge verklebter Türen immer wieder Störfälle. Die Regierung des Stadtstaates verbot deshalb den Verkauf von Kaugummi. Seit 2004 wird die Regelung etwas lockerer gehandhabt. Apotheker verkaufen gegen Vorlage eines Rezepts und des Personalausweises medizinische Kaugummis.

Das Buch  "Alice im Wunderland"  ist in China verboten worden. In dem Kinderbuch treten u.a. sprechende Tiere auf. Ein Umstand, der im Reich der Mitte nicht toleriert wird. Da Tiere und Menschen in China nicht gleichgesetzt werden dürfen, kam es bereits 1931 zum Verbot des Buches.

Schon im antiken Ägypten und später in Rom hatten die Herrscher Angst, von ihren Dienern umgebracht zu werden. Den römischen Weinsklaven wurde sogar die linke Hand an den Rücken gebunden. Nur so war sichergestellt, dass sie kein Gift ins Glas schütten konnten. Der eigentümliche Brauch hält sich bis heute. Speziell der Weinkellner hält die linke Hand auf dem Rücken.

Bis 2011 galt Bier in Russland nicht als Alkohol. Das Getränk wird im Normalfall mit einem Alkoholgehalt unter 10 Prozent gebraut und galt deshalb in Russland bis Juli 2011 als Nahrungsmittel. Da der Verkauf von Bier im vergangenen Jahrzehnt dort um rund 40 % anstieg, hob die Regierung vor zwei Jahren die Regelung auf. Die Politiker glauben, dass sich der Bierabsatz so besser kontrollieren lässt.

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,
    da hast Du weider herrliche Kuriositäten zusammengetragen! Danke dafür :O)
    Dein Spruch ist wieder soooo schön und wahr :O)
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,

    es ist schon interessant, Einzelheiten auf den Grund zu gehen.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Irmi,
    ob die Kellner es selbst wissen, woher die Regel mit der linken Hand auf dem Rücken kommt? Wenn es mir einmal bei einer Kellnerin oder einem Kellner besonders auffällt, werde ich ihn fragen.
    Schöne kurzweilige Schmunzelthemen heute, ich habe mich sehr gefreut. Dir einen schönen Maientag.

    egbert

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi!
    Danke für den Tagesspruch. Ich weiß nicht, wie viele Freundschaften auf Vorteilnahme und anderen Dingen basieren, aber im Unglück erfährt man´s dann, ob man an den anderen geglaubt hat.
    Ja, von der Kaugummigeschichte habe ich auch gehört. Auch weil die überall auf Gehwegen geklebt hatten. Es soll sogar verboten sein, auf den Straßen kauend angetroffen zu werden.

    Herzliche Grüße von Jaris

    AntwortenLöschen
  5. Zu den Kaugummis in Singapore ist noch anzufügen, dass sie auch, nach Landesart, immer auf den Boden gespuckt wurden. Man ist dann dort gut festgeklebt. Ein echtes Ärgernis, wie Jaris schon erwähnte. Ich habe das zwar schon lange gewusst, aber lange nicht geglaubt, bis ich einmal auf dem San-Francisco-Airport mit vielen Damen von dort zeitgleich die Toilette aufsuchte. Da wurde ständig gespuckt, mir hat es gegraust. Wobei ich erzählen muss, dass ich am liebsten mit Singapore Airlines fliege - guter Service, freundliches Personal.

    Danke dir für die netten Ausführungen!

    Schönen Tag und lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  6. Ja, das sind wahrlich Kuriositäten. Außer dem Kaugummi-Verbot in Singapur, gilt ja bis heute auch das Lügen noch als Straftatbestand und auch das Essen und Trinken in öffentlichen Verkehrsmitteln wird mit hohen Strafen geahndet. Gleichzeitig sind Graffiti verboten und man darf z.B. keine stinkenden Früchte durch die Straßen von Singapur fahren. Es das einzige Land, in das man keine Zigaretten duty-free einführen darf. Und der Gipfel der Verbotsserie ist, dass sexuelle Praktiken, die von der Regierung als "unnatürlich" angesehen werden, auch verboten sind. Wenn ich auch so manches Gesetz manchmal gerne hier hätte, so ist mir diese lange Liste doch zu hart. Aber, wenn man brav und wohlerzogen ist, kann man wohl in Singapur auch gut leben:-). Aber, wer ist schon brav und wohlerzogen. Ich jedenfalls nicht!

    liebe Grüsse
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  7. interessant ineressant....

    und die seerosen

    herzallerliebst

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,

    danke für deine Kuriositäten, also bei manchen bleibt einfach nix mehr zu sagen außer man kann alles übertreiben... Kaugummi auf Rezept....

    Ich wünsch dir noch einen schönen Tag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  9. was es nicht alles gibt, die kaugummi sache ist ja ein ding!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  10. Das sind mal wieder tolle Kuriositäten.

    Jetzt kann ich auf der nächsten Party wieder mit Wissen glänzen...
    Ich danke dir!

    Liebe Grüße vom Neckarstrand an den Neckarstrand

    AntwortenLöschen
  11. Wieder mal dazugelernt ...
    Das Kaugummiverbot kann ich gut nachvollziehen :D
    "Alice im Wunderland" ist das einzigste Märchen, dass ich nie lesen konnte, ich habe es gehasst als Kind und mag es auch noch heute nicht...
    Die Kellnersache muss ich meinem Freund erzählen, er arbeitet in einem Restaurant :)
    Und zum Abschluss, bei uns hiess es immer 5 Bier = ein Schnitzel...
    Herzliche Grüsse und Danke für das Schmunzeln.

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi, Deine interessanten Quellen sind schier unerschöpflich.
    Durch Dich lese ich hier oftmals für mich Neues.
    Hab eine gute Woche, tschüssi Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,

    das waren wieder einige Informationen, die ich noch nicht kannte. Äußerst lehrreich.

    Mir gefallen auch die Worte von Rahel Varnhagen.

    Allerbeste Maigrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  14. da habe ich beim Lesen richtig gestaunt. Das einzige was ich kannte war die Geschichte mit dem Kaugummi. Es gibt schon viel Seltsames auf der Welt :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  15. Das sind ja wieder interessante Informationen, liebe Irmi! Ja, das Kaugummi kann schon sehr lästig sein. Bei uns in der Stadt hat es aber schon lange nachgelassen. Eine Zeit war alles verklebt. Also die Probleme gibts längst nicht nur in Singapur! Aber wie gesagt, jetzt ist unsere Stadt weitgehend schön sauber.
    Das mit "Alice im Wunderland" wußte ich noch gar nicht.
    Ich danke Dir auch für Deine lieben Zeilen! Leider läßt sich mein Augenproblem nicht durch eine OP beheben. Das muß man ganz einfach so hinnehmen und die Augen weniger belasten. Manche Dinge sind leider wie sie sind - auch wenn wir Leute von heute das nicht gern wahrhaben wollen und forever young bleiben wollen ... wie ich ab und an in manchen Blogs lese. Doch die Natur macht uns da dann irgendwann einen Strich durch die Rechnung, denn jung und fit bleiben nur die wenigsten. Irgendwas kommt immer ab 50+.
    Ich freue mich jedenfalls sehr für Dich, daß Deinem Augenproblem abgeholfen werden konnte. Meine Mutti hat bspw. mehrere Augenerkrankungen, da kann man leider auch nichts machen, da eine gravierender als die andere ist und man froh ist, daß sie überhaupt noch so halbwegs sehen kann.

    Alles Liebe wünsche ich Dir
    Sara

    AntwortenLöschen
  16. Liebste Irmi,
    Interssante Punkte! Über Singapur kann ich nur positiv reagieren. Es ist die sauberste Stadt die wir kennen. Hier in der USA finden wir das kauen vom Kaugummi schrecklich und oft unverschämt mit offenem Mund und mit viel Geräusche. Auch das überall verklebt Kaugummi ist schlimm. Ob es gut ist bezweifele ich da meistens man nur Zucker wegkaut...
    Ganz lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    wieder habe ich etwas dazu gelernt. Dass Bier in Russland nicht als Alkohol galt, ist schon heavy.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Irmi, man staunt immer wieder, welche Gebräuche und kuriose Gesetze es in den einzelnen Ländern unserer Erde gibt. Nicht immer kann man alles verstehen und nachvollziehen, aber ein Schmunzeln hat mir deine tolle Sammlung entlockt. :-)

    Was den Kaugummi anbetrifft, ist es ja auch nicht gerade schön, wenn Mensch ihn irgendwo hinklebt, wo er nicht hingehört.

    Liebe Grüße und hab noch einen schönen Abend:-)
    Christa

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    da hast Du weider einen sehr interessanten Post zsmgestellt. Interessante und unterhaltsame Kuriositäten sind das.
    Danke für deinen lieben cmt.: Bei öffentlichen Veranstaltungen bräuchte ich die Gesichter eigentlich nicht unkenntlich machen, von einigen Ausnahmen abgesehen. Aber ich denke mir, wenn es nicht zu viele (zu viel Arbeit) ist, anonymisiere ich trzd. Die Menschen haben nicht um Fotos gebeten, und um die einzelnen Personen geht es ja auch nicht.
    Ich wünsch Dir eine gN8, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  20. Ah ja, ich habe mich tatsaechlich schon gewundert, warum die Weinkellner die linke Hand auf dem Ruecken halten beim Einschenken! Na, da bin ich aber froh, dass mir so nix passieren kann! :-)

    Und ich habe mal gehoert, dass man in Singapur ziemlich hohe Strafen bekommt, wenn man beim Kaugummi ausspucken in der Strasse erwischt wird. Und dass die Stadt sehr sehr sauber ist, hat mir mein Mann erzaehlt, als er von einem geschaeftlichen Besuch dort zurueckkehrte.

    AntwortenLöschen
  21. Herzlichen Dank für das warmherzige Willkommen :-).
    Ich verspreche vorbeizukommen wannimmer es die Zeit erlaubt. Neckarsträndler müssen doch zusammenhalten

    Sehr interessante und aufschlussreiche Sammlung an Partytalkknowledge, ich LIEBE so Zeugs! :-)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.