Mittwoch, 22. Mai 2013

Dies und Das und unsere Kreativität



Ein kreativer Prozess ist niemals ganz fertig - ganz gleich, ob die Umstände perfekt sind oder nicht. Unabhängig davon, wie knapp das Geld oder die Ressourcen sind um eine Idee zu verwirklichen, man darf sich niemals von den äußeren  Umständen abhalten lassen, diese Ideen ins Leben zu bringen. Denn wenn wir darauf warten, dass die Umstände perfekt sind, werden wir es vermutlich niemals tun.
Wenn ich zurückdenke, so waren begrenzte Mittel immer der beste Motor für mehr Kreativität. Improvisation ist das Zauberwort. Wenn ich tanzen möchte, dann tanze ich. Dazu brauche ich kein Studio, kein Geld und keine Bühne und nicht einmal Musik. Ich muss nur meinem Impuls folgen um mich auszudrücken.
Kreativität will leben, sich zeigen und möchte angeschaut werden. Auch auf die Gefahr hin, dass das was wir malen, singen, entwerfen, beschreiben oder nähen nicht perfekt ist. Wir sollten unsere Ideen zeigen. Sie in die Welt bringen. Selbst wenn es den einen oder anderen Lacher erntet. Oder nicht verstanden wird. Man darf nicht glauben, dass van Gogh zu seiner Zeit verstanden wurde. Das kam erst viel später. Aber wenn man sich nicht traut, erstickt man daran und verliert die Freude, sich in Werken, Ideen und Taten auszudrücken.
Und ganz wichtig ist es, sich nicht auf die Meinung anderer zu verlassen. Wenn man ganz tief in seinem Inneren spürt, dass etwas stimmt, dann sollte man dabei bleiben. Die Tragik vieler kreativer Ansätze ist, dass sie in Schubladen verschwinden, weil man Angst hat, sich lächerlich zu machen. Von diesen Gedanken müssen wir uns lösen.


Es gibt nur einen Ausweg,
wenn man einmal 
in ein Labyrinth geraten ist,
das ist der Wille.
(Fanny Lewald)

Kommentare :

  1. wenn das HERZ dabei zum Ausdruck kommt Irmi ist das WERK immer schön..und wenn es nur dem gefällt der es umgesetzt hat..
    LG vom katerchen der einen schönen Tag wünscht

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    da hast Du wieder sehr wahre Worte gefunden! Klar, kann man Anregungen von aussen annehmen, sie sind ja auch förderlich, aber, am meisten muß man sich auf sein eigenes Inneres verlassen ;O)
    Ich wünsch Dir einen schönen Mittwoch!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,

    der Wille ist ausschlaggebend. Er ist nur oft zu schwach.

    Einen guten Tag wünscht dr

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. hi irmi,

    genauso ist es. das thema hatten meine schwester und ich gestern, sie ist allerdings anderer meinung.
    vielen dank für diesen tollen post.
    ich lasse mich auch von meinen ideen nicht abbringen auch wenn sie nicht perfekt sind,
    das muß es auch nicht sein.
    ich treibe sport ohne studio usw. das brauche ich nicht, wenn man will, geht vieles.

    lg eva-maria

    AntwortenLöschen
  5. Das hast Du wunderbar in Worte gefasst liebe Irmi.
    Es ist zu schade, wenn kreative Ideen in einer Schublade verstauben.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Irmi,
    eigene Ideen dürfen nicht blockiert werden oder von anderen unterdrückt werden. Leider stecken in unserer Gesellschaft zu viele Konventionen, was als gut oder schlecht gilt. Ich denke vor allem daran, dass wir einem gewissen Arbeits-Ethos unterworfen sind und Müßiggang allgemein als schlecht gilt. Kreativität, Kunst, Poesie, Malerei, Bücher lesen - das widerspricht dem Produktivitätsdenken, auf das ich immer wieder stoße.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  7. Schöne Worte.Ich find jeder ist auf seine Art kreativ und es muss und kann nicht allen gefallen.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  8. Amen zu jedem Wort Irmi! :-)

    AntwortenLöschen
  9. Mit deinem Beitrag zur Kreativität, liebe Irmi, kommen mir verschiedene Überlegungen in den Sinn zum Sein in dieser blog-Welt. Ein Exkurs durch die verschiedenen blog-Welten zeigt mir, dass ganz viel Kreativität gelebt und auch gezeigt wird. Zum Zeigen gesellt sich sofort die Fotografie hinzu und es kommt zum Thema Kochen, Stricken, Nähen, Blumen, Garten, Zeichnen, Malen, Reisen, Dichtungen, Geschichten schreiben noch ein neuer, kreative Faktor hinzu.
    Ich entnehme mir sehr viel aus den Blogs meiner Mitleser und Mitschreiber. Gestern gab es beispielsweise bei uns zum Abendbrot ein Schnitzel zubereitet aus dicken Selleriescheiben. Gefunden habe ich das Rezept in einem blog. Auf einen Fotohinweis eines ebenfalls fotonärrischen Holländers hin, machten wir sogar schon einmal einen Zufallsurlaub.
    Kreativität steckt an, Kreativität erzeugt neues kreatives Dasein.

    liebe Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
  10. Ein toller Beitrag, liebe Irmi!

    Kreativität.

    Ich lebe sie aus.
    Mein zusammengesetzter Name steht schließlich dafür!

    Viele Liebgrüße
    vom KREASOLI-Tiger ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,

    da stimme ich dir aus tiefstem Herzen zu. Mir selbst bereitet das Kreativsein viel Freude. Allerdings bräuchte es manchmal eines Tages mit mehr als 24 Stunden, um alle Ideen zu verwirklichen, wenn man die Fülle in der Bloggerwelt betrachtet.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    Kreativität hat viele Gesichter, es muss nicht immer ein Vermögen kosten um diese auszuleben. Es sind ja auch die kleinen Dinge im Leben, die viel Spaß machen können, man braucht nur eine Idee und ist die erstmal da, dann kann es auch schon los gehen ;o)) Es wäre schlimm, wenn ich die Ideen in meinem Kopf nicht umsetzen könnte, ich glaube da wäre ich ein halber Mensch. Ich lebe in einem kreativen Chaos, das kann auch nicht jeder verstehen, aber ich fühle mich wohl dabei und das finde ich, ist das Wichtigste.

    Danke für das schöne Thema, ich wünsch dir noch einen schönen Tag.

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi
    Was fuer ein wunderschoener Post!
    GLG Shippy

    AntwortenLöschen
  14. Ich schliesse mich dem an, was in den Kommentaren schon gesagt wurde:
    ein toller Artikel, du hast es mit wenigen , klaren Worten gut ausgedrückt.
    Leider ist es ziemlich schwer zu sich zu stehen, gerade was diesen inneren Ausdruck betrifft. Man gibt sehr viel preis und es ist es auch wert, aber gleichzeitig macht man sich sich damit auch sehr verletzlich. Aber wie du sagst, es lohnt sich...
    Liebe Grüsse.

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi, das ist wieder so ein klasse post. In der Bloggerwelt gibts zum Glück Beweise genug, daß viele Menschen sehr kreativ sind und es hier veröffentlichen. Das macht Freude. Liebe Grüße. Margarethe

    AntwortenLöschen
  16. Kreativität ausdrücken, leben und zeigen, das ist der Punkt, der mir absolut zusagt und es muß ja nicht das unmögliche möglich gemacht werden, aber wer kann, der soll und das unbedingt.

    Grüßle von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    perfekt ist gar nichts/ gibt es nicht. Andersherum gesehen: Nur das Unperfekte ist perfekt und ich bin perfekt darin unperfekt zu sein.
    Ich kenne Kreativität als etwas von innen emporkommendes. Dafür wird weniger Geld benötigt als Ruhe. Z.B. habe ich von so manchen H4-Empfängern wunderbar kreativ eingerichtete 1-Z-Wohnungen gesehen und von gut Verdienenden Herren häufig Saustall oder es ist eiskalt eingerichtet.

    Einen schönen Feierabend wünsche ich dir. LG, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  18. Ich bin auch der Meinung, dass man zu dem stehen sollte, was man tut. Dass man mit dem Tun anderen keinen Schaden zufügen soll, versteht sich wiederum von selbst.

    Nicht umsonst heißt es ja auch "Not macht erfinderisch" und aus ihr heraus wurden schon die tollsten Ideen geboren und auch umgesetzt.

    Wann ist jemand oder etwas überhaupt "perfekt". Es ist der Mensch, der Maßstäbe anlegt und versucht, in Schubladen zu denken.
    Jeder von uns ist ein Individuum und perfekt in seiner eigenen Art.

    So viele Künstler sind erst nach ihrem Ableben berühmt und bekannt geworden, schade eigentlich.
    Also, habt alle den Mut, zeigt eure Werke und kreativen Seiten, es lohnt sich. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  19. ...das stimmt, liebe Irmi,
    es ist oft dumm, auf den richtigen Moment zu warten, denn der wird nie kommen...einfach anfangen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. du sprichst (schreibst) mir aus der Seele Irmi :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  21. Gute Nacht liebe Irmi und schlafe gut!

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  22. I like things on sale, they are scrumptious.

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi,
    Ja am Ende den Spruch über einen starken Willen ist ja sehr wichtig um durch zu setzen!
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  24. Dein Post ist gut
    Und macht Mut, liebe Irmi


    Liebe Gruesse aus dem Drosselgarten
    Traudi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.