Samstag, 20. Juli 2013

Mal wieder Allerlei





Wenn Herr von Goethe heute unter uns weilen würde, müsste er oftmals den Kopf schütteln - er würde die Welt nicht mehr verstehen.

Keiner kommt von einer Reise so zurück,
wie er weggefahren ist.
(Graham Greene)

Lange hatte ich dieses Zitat über meinem Schreibtisch hängen und oftmals habe ich mich gefragt, ob es wirklich den Tatsachen entspricht. Ich kann es mit einem ganz klaren  "JA"  beantworten.

Gestern was der letzte Vorlesetag vor den Ferien. Einige der kleinen Zuhörer fahren nicht weg. aber sie nehmen an dem umfangreichen Ferienprogramm teil - sofern es den Geldbeutel der Eltern nicht sprengt.

Gestern kam in einer Geschichte der Ausdruck  "Prügelknabe"  vor. Ich wurde natürlich gefragt, was das wäre.
Ein kleiner Junge meldete sich und sagte, er sei einer.  Immer würden alle auf ihm rumhacken, weil er kleiner sei, als die anderen - kein Handy hätte und auch nicht im Fußballverein sei.
Ich habe dann versucht, den Kindern meine Erklärung nahezubringen.
"Zum Glück hat sich die Kindererziehung im letzten Jahrhundert stetig verbessert und Gewalt gegen Kinder
wird kaum noch toleriert. Doch in der feudalen Zeit war es an der Tagesordnung, auch die eigenen Kinder mit körperlicher Gewalt zu züchtigen. Adlige Jungen durften allerdings niemals von Betreuern mit geringerem Rang gezüchtigt werden. Deshalb stellte man dem Adligen einen Jungen aus dem Volk zur Seite - den Prügelknaben. Diese erhielt die Prügel für die "Vergehen", die der adlige Spross begangen hatte." Bei der
anschließenden Diskussion wurde klar, dass die meisten das gut fanden. Sie wollten allerdings nicht der Prügelknabe sein.

Als ich gestern Abend eine warme Suppe aß, lief mir wieder einmal die Nase. Und jetzt wollte ich es wissen, warum das so ist. Ich wurde fündig  in "Allerlei Wissenswertes":
"Durch die Thermorezeptoren im Mund wird ein Reiz ausgelöst, der an die Nase geleitet wird und diese zum Triefen bringt. Verantwortlich ist der Nervus Trigeminus: Seine drei Stränge verbinden Unterkiefer, Nase und Augen miteinander." So einfach ist das!

Kommentare :

  1. Guten Morgen Irmi, danke für die Aufklärung - das Nasenproblem hab ich auch....
    Ein schönes Wochenende!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,

    vielen Dank für die aufschlussreichen Erklärungen.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  3. Morgen liebe Irmi
    Das hast du wieder schön erklärt.
    Das Problem mit der nase kennt wohl jeder von uns.

    Liebe Wochenendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  4. so einfach ist es mit der heißen Suppe und der Nase Irmi..fein gesagt..ich kenne das auch.das mit dem Prügelknaben war mir NEU..danke sagt das katerchen mit einem LG zum Wochenende.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    die Geschichte vom Prügelknaben habe ich irgendwo schon einmal gehört ... so zieht man sich fein aus der Affäre, was ja nur die Adeligen konnten ;-)
    Schlimm finde ich allerdings, daß Gewalt gegen Kinder sich heute eher im Geheimen abspielt - selbst in offiziellen Einrichtungen und die Zahl der jungen Eltern zunimmt, die nicht mehr mit ihren Kindern umzugehen versteht, so daß Sozialarbeiterinnen über einen längeren Zeitraum ins Haus kommen und selbst die einfachsten Verrichtungen, wie Nahrungszubereitung, den Müttern versuchen beizubringen

    http://www.focus.de/panorama/welt/sie-mussten-ihr-erbrochenes-essen-erzieherin-in-herne-soll-kita-kinder-gefoltert-haben_aid_846566.html

    Das mit der Suppe ist interessant. Ich kenne das Problem an sich nicht. Vielleicht im Winter, wenn es sehr kalt ist ...

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende wünsche ich Dir
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Die Erklärung von dem Prügelknaben hatte ich auch schon mal irgendwo gehört aber gut finde ich diese von "Bestrafung" nicht. Zum Glück sind die Zeiten heute etwas anders. Jeder sollte und muss für seine Vergehen die Verantwortung tragen.

    AntwortenLöschen
  7. Wie, die Kinder fanden es gut, dass ein Junge aus dem Volk als Prügelknaben für die Adligen herhalten mußte. Da hast Du ihnen sicher erzählt, dass das ganz und gar nicht gut zu finden ist, sondern daß Prügel allgemein etwas sehr Schlimmes ist, was man tunlichst vermeiden sollte, oder? Toll, dass Du die Vorleserin bei den Kindern warst. So haben sie sicherlich eine Menge Neues gelernt.

    lieben Gruß und
    ein schönes Wochenende
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,

    meiner Meinung nach sind die Prügelknaben der heutigen Zeit sind Mobbingopfer..... sie bekommen zwar nicht direkt Schläge aber sie bekommen alles ab, was keiner braucht..... somit hätte der kleine Junge in meinen Augen Recht, dass er ein Prügelknabe sei, weil er fühlt sich vermutlich so.

    Ja, wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Ich würde auch sagen, wenn man wieder zu hause ist, dann hat man davon so einiges mitgenommen und so manches verändert vielleicht auch das Leben.

    Das mit der Nase kenne ich auch, interessant mal zu wissen, wieso das so ist ;o)))

    Ich wünsch dir noch einen schönen Tag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  9. Das war wieder interessant und aufschlußreich, liebe Irmi!

    Und nun nehme ich mir gleich ein Taschentuch zum Suppeessen mit an den Tisch! ;)

    Guten Hunger!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  10. Irmi, des han i gewußt.
    mei schwiegermutter hot immer gsagt, wenn mei exmann beim essa gschnupft hot.
    no hot se gmoint, "dem willi schmeckts, der schnopft".

    ein liebes grüßle und ein schönes wochenende
    Eva

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi (◠‿◠)
    Auf jd Fall entspricht es den Tatsachen und es ist wieder ein sehr sehr gutes Zitat - übrigens eines, was bei mir auch im Entwurfs, bzw. Planungsorder meines Ehrenamtblogs steht. Aber dort komme ich mom zu nichts. Was du als Reise definierst ist auch ein Thema mit einigem an Gesprächsstoff. Reise in eine Gedankenwelt, Traumwelt, anderes Milieu, andere Stadt, anders Land...
    Der arme Junge. Ich hasse solche Eltern, die ihre Kinder "im Regen stehenlassen". Wenn alle ein Handy haben, warum dann nicht er auch?!?!?! Wir bekommen die Teile doch heute hinterhergeschmissen und die Eltern haben sicher auch noch Altgeräte in den Schränken oder sonst der weitere Familienkreis.
    Danke für deinen cmt.: Stimmt, Kinder haben immer wieder viele neue Ideen und Fantasie. Das ist die schöne Seite an ihnen, ebf die berühmte Ehrlichkeit/ Unverblümtheit, wie sie heute auch in deinem Post zum Ausdruck gekommen ist.
    Einen guten Start ins WE wünscht dir, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  12. ...einfach und interessant, liebe Irmi,
    meine Nase läuft auch immer, wenn ich heiße Suppe esse ;-)...
    der Prügelknabe für einen anderen möchte ich auch nie sein...lieber soll doch jeder für seine eigenen Vergehen veranwortlich sein...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Danke für das Allerlei, liebe Irmi und Graham Greenes Zitat ist wohl mehr als zutreffend.
    Prügelknabe für andere sein zu müssen, eigentlich ist das ein Unding, aber auch in unserer heutigen Zeit gibt es das immer noch, leider.

    Ja, das mit dem Trigeminus-Nerv war mir bekannt, mit ihm habe ich schon Erfahrungen machen dürfen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich :-)
    Christa

    AntwortenLöschen
  14. Heute am Abend erst da muss ich sagen dass es dennoch wieder sehr interessant war. Bei dir lernt man wirklich täglich und du gehst so tief in Seele und Gedanken. Finde ich echt klasse und dein dickes Dankeschön.

    Hab noch einen schönen Abend und liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    erstaunlich, was Du so alles Wissenswertes sammelst!
    Die Sache mit der Suppe und der laufenden Nase habe ich nicht gewusst. Dabei passiert mir das wirklich immer. Jetzt weiß ich Bescheid. Das ist toll und ich sage ein herzliches Danke♥
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,
    ein sehr intgeresanter Bericht. Jetzt weiß ich, warum meine Nase läuft, wenn ich heiße Suppen esse.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Irmi,
    schön, dass Du Dich für das Kinder-Ferienprogramm so engagierst. Ausgrenzung unter Kindern ist leider ein Thema. Ein Mitschüler aus der Grundschule unseres Sohnes wurde im Bus permanent gemobbt. Er wurde gestoßén und sogar verprügelt, weil anderen seine Nase nicht passte und weil er kein mitläufer war. Hast Du schön erklärt mit der Prügelstrafe in früheren Zeiten.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  18. Ja, der arme Prügeljunge, den Kinder unserer Zeit garnicht kennen.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.