Mittwoch, 7. August 2013

Dies und Das über Basilikum



Jetzt habe ich den richtigen Text zu den dazugehörigen Bildern. Während die Schnecken den Salbei verschmähen, lieben sie Basilikum. Deshalb ist er nicht in meinem Kräutergärtlein zu finden sondern auf der Fensterbank. Seinen Ursprung hat der Name in dem griechischen Wort für königlich, wobei angenommen wird , dass Basilikum die Bedeutung eines königliche Gewürzes hatte. Die Pflanze ist außerdem unter den Namen: Königskraut, Suppenbasil oder Deutscher Pfeffer  bekannt.



Heute läßt sich nur noch erahnen, wo das Basilikum sein Ursprungsgebiet haben könnte. Es wird davon ausgegangen, dass dieses im Nordwesten von Indien liegen könnte. Fest steht jedoch, dass eine Kultivierung im vorderen Indien schon bereits vor drei Jahrtausenden erfolgt ist. Diese wurde dann so vorgenommen, dass das Basilikum neben der Gewürzpflanze auch als Heilpflanze sowie als Zierpflanze geschätzt wurde. Gesichert ist außerdem wohl, dass die Pflanze bereits im alten Ägypten nicht unbekannt gewesen sein dürfte.
Schließlich gibt es sogar Exemplare aus dieser Zeit, deren Fundort in Pyramiden lag. Den Einzug nach Deutschland - so wird heute geschätzt -  dürfte die Pflanze im 12. Jahrhundert geschafft haben.



In der Küche gelangen die Blätter in getrockneter sowie in frischer Form als Gewürz zur Verwendung. Außerdem wird das gemahlene oder auch das gerebelte Kraut verwendet. Ein Schwerpunkt liegt in der Küche von Südeuropa und hierbei besonders in Italien. Dort stellt Basilikum eines der meistgeschätzten Gewürze dar. Die Kombination von Basilikum mit Tomaten und Knoblauch ist ideal.Besonders gut ist auch ein Tomatensalat mit Mozzarella, der inzwischen auch bei uns als Klassiker gilt. Ganz entscheidend ist die Bedeutung von Basilikum für die Kräutermischung Herbes de Provence.
(Quelle: "Gewürze der Küche")

Trotz der enormen Hitze ist
Jaris
wieder aufgetaucht. Das freut mich sehr.

Botin in der Früh
und
meinetestecke

haben ebenfalls an den Neckarstrand gefunden. Nehmt Platz und fühlt euch wohl hier.
Ich heiße euch herzlich Willkommen.

Es liegt eine wunderbare Heilkraft in der Natur.
Oft gibt der Anblick eines schönen Abendhimmels,
der Duft einer Blume
der bedrückten Seele Hoffnung und Lebensmut zurück.
(Sophie Verena 1826-1892)

Kommentare :

  1. Guten Morgen liebe Irmi,
    ja, das Basilikum ist ein herrliches Kraut! Du wirst lachen, ich hab mir grad welches unter meinen Quark gerührt :O)
    Es gibt ja auch mittlerweile soviele Sorten... aber ich hab auch nur das meist bekannte, und das auf der Fensterbank. Einmal hatte ich welches eingepflanzt, am nächsten Tag waren nicht mal mehr Stengel zu sehen ;O)
    Es gibt allerdings Sorten, da gehen die Schnecken nicht dran, die haben aber auch festere Blätter, wie bei dem, was man hier zu kaufen bekommt.
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,

    ich danke herzlich, weil du trotz der Hitze weiter präsent bist mit deinen guten Beiträgen.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Lecker ich liebe Kräuter.
    Ich wünsch dir einen schönen Tag.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. hmmm....also Basilikum darf bei mir in der Küche auch nicht fehlen. So liebe ich den Geschmack, und da wandert auch hin und wieder einfach so ein Blatt bei mir im Mund.

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende herzliche Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  5. ich liebe basilikum.

    bei mir auch auf der fensterbank.

    ganz gerne mache ich mir immer caprese damit. lecker.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  6. Irmi als Pfferkraut kenne ich Basilikum auch
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  7. Oh Basilikum, ich mag es, ob frisch im Salat-Dressing oder Caprese, auch der pfeffrige Geschmack im getrockneten Basilikum hat seine Stärken für einige mediterranen Rezepte, fast unentbehrlich. Ich habe auch einige Sorten für den Garten ausprobiert, das ist schon schwer, auch im Hochbeet mit Schneckenschutz, Basilikum im Freiland zu kultivieren. Die Einzige Sorte war der rote Basilikum, den hatte ich einen ganzen Sommer lang und war ganz zufrieden. Geschmacklich mag ich die grünen Sorten und so auch bei mir Fensterbank und GWH, das sind die besten Plätze. Danke, liebe Irmi, für diesen tollen Beitrag über dieses Königskraut und wenn hier jemand noch ein paar gute Rezepte kennt im "Gärtner Blog" ist "Basilikum-Event".
    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Irmi ,
    hier in meinem Garten gedeiht der Basilikum ganz herrlih , ... deshab habe ich gestern auch geerntet & dann ein schnelles Pesto gemacht .
    Allerliebste nach den heftigen Gewittern ( gestern Nachmittag & in der Nacht bis heute Früh ) nun schön erfrischende Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    gestern beim Bauernhof-Eis kaufen habe ich sogar die Sorte Erdbeer-Basilikum entdeckt. Bestimmt ist die lecker. Meine Familie ist aber beim Essen nicht so experimentierfreudig wie ich mir das manchmal wünsche.

    Ich wiederhole mich, aber ich liebe Basilikum. ;-)

    Liebe Grüße
    und einen schönen Tag

    Nula

    AntwortenLöschen
  10. Das ist das Sahnehäubchen, liebe Irmi. Basilikum gehört bei uns zu bzw. in sehr viele Gerichte. Wir haben ebenfalls auf dem Balkon frischen Basilikum und im Glas getrockneten. Den Frischen benutzen wir zumeist für Salate und die getrockneten Blätter für Soßen u.Ä.
    Was hältst du davon: Erdbeermarmelade mit Basilikum? Am Ende der Marmeladenherstellung geben wir sehr klein geschnittenen, frischen Basilikum in die heiße Masse und füllen alles in kleine Schraubgläser. Dieser Geschmack aus Erdbeersüße und dem pfeffrigen Aroma des Basilikums stellt ein feines Erlebnis für die Sinne dar.

    herzliche Grüße,
    egbertz

    AntwortenLöschen
  11. Das Liebste unter den Sommerkräutern! Eine der ersten Taten im damaligen Sommeridyll in der Provence: Einen großen Topf mit kleinblättrigem Basilikum ( gibt's hier nicht ) für den Pistou kaufen. "Soupe au Pistou" ist eines unserer Standardrezepte, heiß geiiebt von der ganzen Familie. Du weckst Erinnerungen, die auch ein bisschen traurig machen, da alles vorbei...Aber der Duft des Krautes mildert den Schmerz!
    Liebe Grüße
    Astrid
    P.S. Ich poste heute auch ein Rezept mit "Sweet basil" ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    Basilikum ist ein gutes Kraut um diverse Speisen zu verfeinern.

    Ich wünsch dir einen schönen Tag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  13. Als ich vor kurzem in Eckernförde war gab es Basilikum sogar als Zutat in Eiscreme. Der Italiener hatte es angeboten. Zusammen mit Zitrone ein sehr ungewöhnlicher Geschmack. Mein Mann fand es furchtbar, ich fand es lecker.

    Liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  14. Jetzt geht es kräutermäßig weiter und das finde ich kräuterstark.:-)

    Basilikum kommt schon am Morgen beim Frühstück auf den Tisch bei mir. Vollkornbrot, Quark, Tomatenscheiben, Basilikum-Blätter drauf und der Tag kann beginnen. :-)
    Auch hier gibt es verschiedene Sorten und es lohnt sich, auch mal andere Sorten als nur den Genoveser auszuprobieren. :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag wünscht dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  15. ...da fällt mir sofort Tomate-Mozarella ein, liebe Irmi,
    das geht bei mir am liebsten mit ganz viel Basilikum...eigentlich Tomaten überhaupt...ich habe auch eine Pflanze auf der Küchenfensterbank...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. Ich mag den Duft von Basilikum sehr - den Geschmack natürlich auch. An der italienischen Rivera gibt es ein Tal, dort wird viel Basilikum angebaut. Die ganze Gegend richt danach, ein unglaublich wohltuender und beruhigender Duft.
    Lieben Gruss von Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    Basilikum ist ein wundervolles Kraut, so dass ich für dich hoffe, die Schnecken kommen nicht aufs Fensterbrett. Bei Erwähnung denke ich meist spontan an Italien oder mediterane Küche. Ein sehr delikates Gewürzkraut, dass übrigens auch tiefgefroren erhältlich ist und in dieser Form weitaus besser schmeckt als getrocknet. Natürlich geht nichts über Frischen. Das interessanteste, was ich mit B gegessen habe, war Erdbeer-Gurken-Salat. Omnomnom.
    Danke für deinen cmt.: Bei uns habe ich keine Unterschiede zu den Jahren davor bemerkt. Aber mir fällt dieses Jahr - bewusst - auf, wie viele Blumen angeboten werden.
    Ich sende dir liebste Mittwochsgrüße, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  18. Wohl dem, dem ein Kräutlein auf der Fensterbank wächst :-), LG Claudia.

    AntwortenLöschen
  19. Ja danke, liebe Irmi, ich war nämlich der irrigen Meinung, Basilikum käme grundsätzlich aus Italien.

    Am besten schmeckt er einfach frisch, da ist der Geschmack am intensivsten. Auch bei mir nur auf der Fensterbank zu finden. Gepflanzt habe ich aber auch schon roten Basilikum, den verschmähen die Schnecken ebenso wie roten Salat.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  20. Ja Basilikum ist auch eines meiner Lieblingskräuter und ich benutze es im Moment fast täglich.
    Ich finde es toll von dir liebe Irmi, dass du so interessanten Infos mit veröffentlichst denn ich wusste so vieles noch nicht. Nun weiss ich Dank dir bestens Bescheid. Vielen Dank dafür♥

    Hab noch einen schönen Abend liebe Irmi
    ♥liche Grüße
    Jurika

    AntwortenLöschen
  21. Wir haben gerade massenhaft Basilikum im Garten.... Die Schnecken lassen ihn brav in Ruhe!
    Für mich ist Baslilikum Sommer pur..
    Herzliche Grüsse und gute Nacht.
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  22. ja - Basilikum steht bei uns auch auf der Fensterbank. Wir essen sehr gerne Tomaten und Mozarella mit Basilikum. Dazu ein frisches Weißbrot ... mmmmmmmmmmh. Ich mag den Duft von Basilikum sehr gerne - riecht irgendwie nach Urlaub :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  23. Basilikum, eins meiner Lieblingskräuter. Sehr lecker. Warum der Deutscher Pfeffer heißt, kann ich nicht nachvollziehen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  24. Ein paar Basilikumblätter, eher ein paar mehr in leichter Brühe und etwas Weißwein, dazu kleine halbierte Tomaten, dann darin Fischfilet garen und nur etwas leichtes Brot dazu essen..schmeckt himmlisch gut.

    LG Mathilda

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi,
    Ja, Basilikum ist ein sehr edles Kraut! Mit Tomaten und Mozzarella finde ich es super.
    Ganz lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  26. Wieder etwas bei Dir gelernt - Basilikum. Kenne zwar den Namen, aber wusste nicht woher das Basilikum urspruenglich her kommt.
    Naja, ich bin sowieso nicht der Koch im Haus, dass ueberlasse ich lieber meiner Ruth, die sich da besser auskennt. Vielleicht benutzt sie Basilikum bei Gerichten ohne das ich eine Ahnung davon habe - muss sie mal fragen.
    Wuensche Dir alles Gute, Irmi

    AntwortenLöschen
  27. moin irmi,
    ein gewürz mit sehr viel begeisterung bei den nutzern. nach petersilie bei mir auch am häufigsten in der küche, natürlich frisch.
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi,
    Basilikum habe ich auch den "normalen" sowie den Roten. Mit Schnecken hatte ich da noch nie Probleme, selbst im Waldgarten nicht.

    Ja, die Gewürzpflanzen sind schon uralt und man kannte sie schon in der Antike.
    Ich verwende auch viel frische Kräuter und am liebsten roh, jedenfalls was Basilikum betrifft.

    Liebe Grüße nochmals
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.