Mittwoch, 21. August 2013

...etwas Zeit für mich


Viele Unglücke passieren nur, weil jemand glaubt, er hätte keine Zeit. Ein Autofahrer will ein paar Sekunden sparen, überholt an einer völlig unübersichtlichen Stelle - und schon kracht es. Oder einer will noch den Bus erreichen, stolpert, stürzt auf die Bordsteinkante. Selbst wenn kein Unglück geschieht - diese Hetze um ein paar Sekunden kann einen ganz schön muffig machen.
Im Zeitmanagement-Seminar wurde uns als erstes eingebläut, sich schon am Morgen eine Viertelstunde zu schenken. Man muss nur eine Viertelstunde früher aus dem Haus zu gehen oder aber  sagen, dass man am Abend eine Viertelstunde später nach Hause kommt. Dann verteilt man diese 15 Minuten in kleine Stücke. Da will jemand mit seinem Auto einbiegen und ich lasse ihn vor. Das kostet mich gerade mal 30 Sekunden.
Ich habe im Supermarkt einen Großeinkauf getätigt. Hinter mir steht einer, der nur eine Flasche Sprudel und und eine Tüte Chips kaufen möchte. Ich lasse ihn vor. Das kostet - sagen wir einmal 1 Minute. Und ich bekomme dafür ein aufrichtiges Dankeschön. Die Viertelstunde dauert ganz schön lange. Vom Sekundengeizhals zum Zeitverschenker braucht es nicht viel. Gerade mal 15 Minuten am Tag. 15 Minuten, die sehr viel bringen.

Wo ein Wille ist,
ist auch ein Weg.
(franz. Sprichwort)

Ich freue mich sehr, dass

Johanna Mog
  Das Frl. Grete Meier 
und
Brigitta Wullenweber

zu mir an den Neckarstrand gefunden haben. Herzlich Willkommen. Nehmt Platz und fühlt euch wohl hier.

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,

    die Zeit ist ein entscheidender Faktor in unserem Leben.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi, das einzige was man nicht kaufen kann ist die Zeit, die wird einem geschenkt, aber nicht zum vertrödeln und auch nicht um vermeindlich noch schneller sein. Denn, wer meint er könne die Zeit überlisten der irrt. Es ist schrecklich, wie dumm viele Menschen sind, wie dumm sie sich benehmen, eine Sekunde und unglaublich viel Leid und Schmerz, eine Sekunde nur...

    Zeitzeichen

    Was war ist gewesen,
    Was ist bleibt Erinnerung
    Das Kommende weist die Zeit

    Die Zukunft wird weisen
    Was in Vergangenheit gelehrt

    Gezeichnet in Herz und Seele
    Skizziert durch die Zeit

    Schatten sind Vergangenheit
    Licht ist Zukunft
    Die güldenen Blätter
    Der Lohn des Lebens...

    © Hans-Peter Zürcher

    Umarmung und liebe Grüsse

    Hans-Peter

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, das sollten sich wirklich so einige Menschen zu ♥en nehmen. Zu hetzen bringt nur Stress mit sich und der ist ungesund. Nicht nur das etwas passieren kann, auch das Wohlbefinden leidet darunter.

    Auch ein Punkt den ich an diesem Land hier so liebe, es wird sich Zeit genommen, selbst an überfüllten Kassen gibt es ein freundliches Wort, hier im Ort werden Lotto-Lose an Autofahrer verkauft. Da motzt niemand oder es wird gehupt. Soviel Zeit muss sein, und wer vor der Zeit zu seinem Zielort fährt der kommt auch ohne Stress an.

    Zeit sollte nicht gestohlen werden (erinnert mich an Momo und die gestohlene Zeit)

    Wünsche dir einen wundervollen Tag mit all der Zeit die du haben möchtest und sende dir liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi
    Oh wie wahr das ist. Wille und Weg und damit richtig umgehen, nicht so leicht. Es wird so viel Zeit vertrödelt und dann gehastet und gefährdet was mich immer sehr traurig stimmt. Management der Zeit ist Disziplin und ein Wille das auch zu tun, das kann man lernen wenn man will.
    Dir einen wunderschönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen liebe Irmi,

    gestern sind wir am kleinen Flughafen bei uns in der Nähe vorbei gefahren. An dieser Strecke hängt ein grosses Plakat und darauf steht..."Fahre langsam...denn du hast genug Zeit". Diese Aktion kommt denk ich vom Flughafen selber, denn als Bild ist auf dem Plakat unten ein Flugzeug.
    Jedesmal wenn ich da vorbei fahren, lese ich es, und es macht mir bewusst allgemein im Leben die Dinge behutsam und mit bedacht anzugehen. Denn es läuft einem im Grunde wirklich nichts davon.

    Einen wunder-vollen Tag!

    Liebi Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    viele Menschen hetzen nur noch. Deiner Einstellung kann ich mich nur anschließen. Sich etwas Zeit zu nehmen kostet nicht viel, tut jedoch unserer Gesundheit gut. Konfuzius war es,glaube ich, der sagte:
    In der Ruhe liegt die Kraft
    In diesem Sinne wünsche ich Dir noch einen schönen ruhigen Mittwoch.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,

    irgendein kluger Mensch hat mal gesagt: Wenn du es eilig hast, geh langsam. Da ist was dran und ich halte es auch so wie du es schreibst, z.B. im Supermarkt oder beim Auto fahren.

    Herzliche Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  8. Sich selbst die Zeit schenken, die wir brauchen, damit machen wir uns und unseren Mitmenschen einfach ein großes Geschenk. Es führt zu mehr Gelassenheit in allen Bereichen. Leider driften wir gesellschaftlich diesbezüglich in eine andere Richtung.

    Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch wünsche ich dir
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. ach irmchen das ist auch meine Devise warum diese furchtbare Eile wenn es auch anders gehen kann und man bekommt kein Herzkasper oder ein Unfall.. toll dein Posting, mach so und so wird man auch manc freundliches erstauntes Gesicht vor finden über diese Art mit der Zeit um zu gehen!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    das Seminar war bestimmt klasse. Diese Hetzerei bringt überhaupt nichts. Du hast es wunderbar beschrieben.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Hallo liebe Irmi, dein Thema ist wieder sehr gut gewählt, weil es wirklich jeden Menschen betrifft. Eigentlich kann man mit jeder Wartezeit etwas anfangen, beim Warten die Leute betrachten, seinen Gedanken nachhängen, Pläne machen etc. etc. ...Hektik sollte man wo es geht vermeiden...so wie du schreibst ist es wirklich, die Autoüberholer stehen dann meistens neben einem an der nächsten Ampel.
    Schönen Tag und liebe Grüße von MinaLina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    Dein Text zeigt mir wieder, wie glücklich ich bin, nicht mehr in der täglichen Tretmühle zu stecken! Wenn ich morgens meine Arbeit verrichte, bin ich ganz alleine, vielleicht ein paar Katzen, die durch die Dunkelheit huschen. Aber selbst die haben Zeit, kurz zu überlegen, wie sie sich nun verhalten, wenn sie mich hören ;o)
    Ich glaube, viele hetzen so, weil sie viel zu sehr damit beschäftigt sind auf der *Haben-Seite* des Lebens zu stehen! Die andere Seite kann aber viel glücklicher machen!!
    Dir einen fröhlichen Tag und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    ab heute erhält die Zahl 15 einen würdigeren Platz in meinem Leben.

    Hab vielen Dank dafür, dass du dir Zeit für diesen Beitrag genommen hast.

    herzlichst,
    egbert

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,

    einmal mehr sprichst du mir mit deinen Gedanken aus dem Herzen. Wenn mich eins krank macht, dann ist das Hetzerei. Ganz schlimm ist es auf der Straße, wenn dadurch - wie du auch schreibst - sogar Menschenleben in Gefahr gebracht werden. Ich hab da mal einen guten Spruch gelesen: "Lieber erst um 6 zuhaus, als Viertelfünf im Krankenhaus"! Besser kann man es nicht erklären.

    Im Supermarkt lass ich immer die Leute vor, die ihren Einkauf in den Händen tragen können. Immer wieder staune ich, welch große Freude das auslösen kann.

    Seit mein lieber Mann nicht mehr bei mir ist, lebe ich eh nach dem Motto ... lieber etwas weniger von allem, aber dies mit Ruhe. Klar klappt das nicht immer und in jedem Bereich, aber in einigen, und das ist oft schon genug, um nicht in Stress zu geraten.

    Ein lieber Gruß zu dir
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    als ich noch arbeiten gegangen bin, bin ich lieber 1 1/2 stunden früher aufgestanden, als zu hetzen.
    ich konnte das noch nie leiden. ich bin eher der typ, der früher da ist, als zu spät.
    auch heute stehe ich um 6.00 uhr auf, damit ich meine sachen morgens erledigen kann.

    mit an der kasse vorlassen ist das so eine sache, mache ich in der regel auch und ich bin auch froh, wenn mich jemand vorlässt. aber wenn hinter mir 3 oder 4 personen stehen, die vorgelassen werden möchten, dann ist das doch ne ganze menge.

    wünsche dir alles liebe und einen schönen tag. ich binfroh, dass ich heute als rentner alle zeit der welt habe und diese zeit NUR für mich.

    lg eva

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,
    schöne zusammengefasste Worte.Hetze und Stress kann uns das Leben kosten.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  17. Servus Irmi,
    ....."nimm dir Zeit und nicht das Leben!" Ein altes Sprichwort, mehr sog i net!
    Einen mit genügend Zeit ausgefüllten Tag wünscht,
    Luis

    AntwortenLöschen
  18. Wie wahr, wie wahr, liebe Irmi - man kommt wesentlich besser und gesünder durchs Leben, wenn man sich nicht unter Stress setzt und um jede Sekunde kämpft. Dann doch lieber mit einem Lächeln jemanden vorlassen, der nur wenige Teile hat. Mir tun manchmal die Zeitkämpfer mit den verkniffenen Gesichtern leid.

    Liebe Grüße und einen schönen Spätsommertag

    Kerstin mit Finchen und Ayla

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Irmi,
    das sieht gute Worte, die das Leben verändern könnten... 15 Minuten...
    Nehmen wir uns doch alle ein klein wenig Zeit...
    Liebe Grüße,
    Ute ✿

    AntwortenLöschen
  20. Wenn wir nur wüssten, dass die Kraft des Lebens in der Ruhe liegt.
    Eine schöne Idee, 15 Minuten des Tages in kleine Häppchen zu teilen und sich selbst oder anderen zu schenken.

    Vielen Dank für die Begrüßung!

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,

    in der heutigen Zeit, die so von Hektik geprägt ist, fragt man sich oft, wieso niemand mehr die Dinge des Alltags mit Ruhe angehen kann. Ich erwische mich selber auch oft dabei, wie ich noch schnell vor einem Auto über die Strasse laufe oder 3 Dinge gleichzeitig machen möchte, damit die Zeit reicht..... Das an der Kassa mache ich auch, wenn jemand nur ein zwei Dinge in der Hand hat, dann lasse ich ihn vor.

    Ich glaube, dass man so hektisch ist kommt einfach daher, dass man sich von der Menge die hektisch ist mitreißen lässt.

    Ich wünsch dir einen ruhigen Tag ohne Hektik

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  22. Die Franzosen sagen dazu:
    Man muß der Zeit ihre Zeit lassen!

    Recht haben sie! Und Du ebenfalls mit Deinem guten Artikel!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=


    AntwortenLöschen
  23. ...ich hatte das Glück, liebe Irmi,
    bei meiner Arbeit entschleunigen zu müssen...denn die Menschen, die ich begleite, brauchen oft einfach Zeit, um etwas selber hin zu bekommen...das habe ich dankbar in meinen persönlichen Alltag mit genommen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,

    Zeit ist das einzige Gut, was unwiederbringlich ist...

    Seit Jahren geht mein Wecker zehn Minuten vor. Ich habe das bewusst so eingestellt. Das sind die ersten Minuten des Tages, die ich entspannt verbringe, weil nichts "drückt".

    Viele Herzensgrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  25. Ja liebe Irmi, ich mag diese Hetze auch nicht, doch alles lieber in Ruhe ohne Hast.
    Doch viele Menschen machen sich selber Stress und Hetze, leider, meine Tochter gehört auch zu diesen Menschen.

    Liebe Nachmittagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi,
    was soll ich noch sagen .... es ist so , wie Du es beschrieben hast und wie viele es ja auch bestätigt haben!
    Ich laß mich schon lange nicht mehr hetzen, auch wenn alles um mich herum gestresst sind und es immer nur eilig haben ....
    Deswegen bin ich auch Frühaufsteher.... so hab ich morgens schon ein wenig Zeit, nur für mich, die Natur draussen zu geniessen und die frische Luft zu tanken! Danach geht alles viel leichter und ohne jegliche Hetze und Stress :O)))
    Ich wünsch Dir einen sonnigen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  27. Das hast du sehr schön geschrieben! Wir müssen darüber nachdenken und so handeln. Denn es stimmt schon, was kostet es uns schon?! Eine Ausnahme allerdings habe ich. An der Kasse lasse ich gerne auch mal jemanden mit wenig Waren vor, besonders, da es uns hierzulande immer noch nicht gelungen ist, Kassen für bis zu 5 Artikel zu öffnen. Damit es schneller geht. In Amerika habe ich das schon vor 15 Jahren gesehen. Nun, bis ich meine Waren auflege, kann ein anderer seine 2 Artikel gerne eintippen lassen, aber irgendwann mag ich dann auch mal dran kommen. Es gibt nämlich auch Leute, die glauben, man könne ewig vorlassen.

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi, du hast ja soooo recht! Manchmal ist es sehr wertvoll, wenn es einem wieder bewusst gemacht wird ;o), herzlichen Dank!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Irmi, das sind schöne Gedanken.
    wir sind wieder da ...
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Irmi, du sprichst mir aus der Seele. Viele Menschen haben das Gefühl des Zeithabens verloren und wundern sich, dass sie hektisch durch die Welt rennen. Keine Zeit...wie oft habe ich diesen Satz schon gehört.
    So schön hast du geschrieben und uns oder einige wieder daran erinnert, das die Zeit, wenn man sich dann ein wenig davon nimmt, unser Leben viel lebenswerter macht.

    Ich wünsche dir alle Zeit der Welt und grüße dich ganz ♥lich
    Jurika

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,

    mit "schnell, schnell" habe ich mir mal die Hand gebrochen. ich wollte den Bus noch erreichen, bin gerannt, über eine kleine Kante gestolpert und habe mit dem Zeigefinger gebremst. Mittelhandknochen gebrochen. Den Bus habe ich noch erreicht. eine völlig sinnlose Aktion.
    15 min zum Verschenken einzuplanen, ist eine gute Idee. Ich verschenke die meiste Zeit mit Gesprächen. Manchmal zuviel.

    Liebe Grüße
    Nula

    AntwortenLöschen
  32. das hast du schön geschrieben.

    ich hole oft im supermarkt frische blümchen für muttis grab und stehe nur mit den blumen in der langen schlange der kassen....na was glaubst du, wie oft ich vorgelassen werde?
    nicht so oft!
    aber wenn, dann ist das immer nett und zwischen bedanken und zahlen, entwickelt sich immer ein gespräch....das ist schön!
    dir ggglG

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Irmi. Also im Supermarkt lasse ich immer Leute vor, die nur wenige Artikel im Wagen oder in de Hand haben. Hier bei uns gibt es eine Ausbildungsstätte. Wenn ich mittags nach der Arbeit noch schnell einkaufen gehe, stehen meist die jungen Leute mit was zu Trinken und zu Essen in der Hand an der Kasse. Ich lasse sie vor. Einmal habe ich mindestens 5 Leute vorgelassen, immer wieder kam noch jemand um die Ecke und hatte nur einen Artikel in der Hand. Die Kassiererin musste schon lachen. Aber da habe ich Verständnis dafür, die Pause endet, doch ich habe Zeit.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.