Montag, 30. September 2013

Dies und Das über ein Ruhepäuschen



Was man in geruhsameren Zeiten gemütlich "Nickerchen" nannte, heißt heute in der wissenschaftlichen Schlafforschung vornehm  "Mikroschlaf". Und der ist keinesfalls nur eine Sache für Kleinkinder oder alte Menschen . Schlafstudien brachten Erstaunliches ans Licht: Durch den Schlaf werden unsere verbrauchten Batterien im Gehirn wieder aufgeladen. Mentale Reserven werden mobilisiert, die Stimmung und das Lebensgefühl steigt, Reaktionsvermögen und Leistungsfähigkeit verbessern sich. Nach einem Mikroschlaf  (günstig sind 4 bis 20 Minuten) waren die Testschläfer in den Forschungslabors um 15% geistesgegenwärtiger, machten weniger Fehler, hatten weniger Angst und deutlich bessere Laune als Nicht-Schläfer.
Das kleine Mittagsschläfchen ist also ein richtiger Energiespender und Fitmacher. Wer regelmäßig ein kurzes Schläfchen hält, reduziert nicht nur die Zahl seiner Krankheitstage, sondern auch zum Beispiel sein Herzinfarktrisiko um 20%. Große Konzerne wie Siemens und SAP haben darum Ruhezonen für ihre Mitarbeiter eingerichtet und damit eine deutliche Leistungssteigerung erreicht.
Wenn man also effektiver arbeiten und gesünder leben will, sollte man sich ein Nickerchen gönnen. Am besten jeden Tag zur gleichen Zeit. In einem angenehmen Raum. der still, nicht zu warm und leicht abgedunkelt ist. Ganz ohne schlechtes Gewissen und mit dem Bewußtsein, etwas Lohnendes für die eigene Gesundheit zu tun.
Leider sind viele von uns nicht in der Lage, dies durchzuführen. Aber wenn es eben möglich ist, sollte man versuchen, es einzurichten.

Halte dir jeden Tag 30 Minuten für deine Sorgen frei 
und in dieser Zeit mache ein Nickerchen.
(Abraham Lincoln)

Kommentare :

  1. Guten Morgen liebe Irmi,
    ja, das ist wohl wahr, mein Holzwurm sagt das auch immer! Er kann da auch gut! Mir gelingt ein Mikroschläfchen recht selten, manchmal wünschte ich, ich könnte es, aber es funktioniert bei mir nicht ...dafür gönne ich mir halt eine "normale" Ruhepause, Augen zu und leise Musik, oder ein entspannendes Bad ... schlafen, das klappt einfach nicht ;O)
    Danke für diesen wieder so hiflreichen Post!
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. guten morgen irmi,
    das wäre eine gute einrichtung, die sich aber - so denke ich - nicht einrichten lässt.
    vor allen dingen bei kleinbetrieben sehe ich da schwierigkeiten.
    einen schönen tag wünsche ich dir und ein
    grüßle eva

    AntwortenLöschen
  3. hmmm....schon davor gehört und gelesen geht es mir irgendwie anders. Falls ich mal die Möglichkeit habe wegzunicken dann bin ich anschliessend kaputter als vorher. Bin nicht mehr im Schwung und würde lieber weiterschlafen. Vielleicht ist es von der Zeit länger und das ist der Punkt...müsste es mal testen^^

    Tollen Wochenstart und liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  4. fein Irmi
    dann werde ich es auch weiter machen mit dem Schläfchen..LG vom katerchen zum Wochenstart

    AntwortenLöschen
  5. Versuche ich jeden Nachmittag einzuhalten,eine kurzes Päuschen und dann geht es wieder frisch an´s Werk.
    Das haben wir schon so gehalten als alle Kinder noch Klein waren und ich kenne es von meiner Oma,Nachmittags nach dem Essen wird ein Päuschen gemacht das halten wir schon viele Jahre so.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. meine bessere Hälfte macht täglich sein "Power-Napping", was ihm jedes mal einen Energieschub verpasst...ich hab das auch schon ein paar mal versucht, als ich Mittags Zuhause war, allerdings mit dem Ergebnis, dass ich den ganzen Nachmittag total müde war...:)
    hab eine feine Woche, liebe Irmi !
    Uli - die Kramerin

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,

    das ist zu empfehlen.
    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. am hellen tag schlafen ist bei mir ein alarmsignal, dann bin ich krank. eine oder mehrere entspannungspausen tagsüber gönne ich mir, zumeist mit einer leseübung ;). aber am abend fallen die augen, ohne zwang, ganz von allein zu!
    liebe grüsse!
    kelly

    AntwortenLöschen
  9. Stimmt genau liebe Irmi, ich mache das jeden Mittag und bin danach topfit.

    Liebe Grüße und einen schönen Wochenafang
    Angelika

    AntwortenLöschen
  10. Oh, wenn ich das Bett sehe, fällt mir gleich wieder ein wie müde ich heute bin ... die Nacht war sehr unterbrochen von Mücken! Schrecklich! Wenn keine um mich brummte, stand das Kind vorm Bett "Hilfe, schau mal ich hab schon soooo viele Stiche!"
    Gefällt mir Dein Post, leider kann ich tagsüber nicht einschlafen. Ich schaffe das nicht, sofort fallen mir viele Dinge ein, die erledigt werden müssen ....
    ich wünsche Dir einen schönen Montag
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Irmi,

    das kurze Wegtreten (max. 25 Minuten) in der Mittagszeit tut mir auch sehr gut und ich brauche das seit meiner OP im Frühjahr auch dringend. Nur leider wird das durch die, im Gegensatz zu mir, lang schlafende Nachbarschaft oft konterkariert, die genau dann mit lauten Arbeiten beginnen muss. Also das mit dem ruhigen Plätzchen ist auch in einer reinen Wohnsiedlung schwer zu realisieren.

    Der Spruch von Lincoln gefällt mir sehr gut. Wo Du immer die tollen Zitate ausgräbst!?

    Liebe Grüße und eine schöne Woche

    Kerstin mit Finchen und Ayla

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Irmi, guten Morgen!
    ein geregeltes Schläfchen zu festen Zeiten bekomme ich nicht hin, aber immer dann, wenn`s nötig ist. Ich halte auch schon mal während einer Autobahnfahrt am Rastplatz an, mach die Augen zu, wache 10 Minuten später wieder auf und bin topfit. Durch das monotone Fahren habe ich sonst das Gefühl, mir fallen während der Fahrt die Augen zu, besonders, wenn hinten beide Kinder selig schlummern :-) Oder nach dem Einkaufen vor der Haustür, bevor ich alles wegräume und mich ans Kochen mache. Sicher ungewöhnlich, aber manchmal bin ich so erschöpft, und dann helfen diese Minuten. Also, ich brauchs noch nicht mal bequem, manchmal tut`s auch der Autositz - und das verführt dann auch nicht dazu, mich nochmal umzudrehen und weiterzuschlafen, denn dann käme ich auch nicht mehr in die Gänge und der Tag wäre gelaufen.
    Einen schönen, ausgeruhten Tag wünsch ich Dir,
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,

    ich selbst schaffe es nicht am Tag zu schlafen, dafür gönne ich mir jeden Tag mit
    meinem Hund eine Auszeit. Mein Mann hingegen nimmt sich jeden Tag diese
    30 Minuten Auszeit und wenn es bei uns in der Firma brennt ( wie seine Sekretärin immer sagt)
    aber diese 30 Minuten müssen sein ...immer der selbige Rythmus und er ist FIT wie ein
    Turnschuh...

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  14. Guten Morgen Irmi ,
    mir liegt das leider nicht , ... ich kann nicht so einfach mal kurz eindösen . Obwohl es uns ja schon Lincoln rät !!!!
    Doch versuche ich mir Ruhe & Erholung durch Spaziergänge mit Joy zu holen .
    Ich wünsche dir eine schönen Wochenanfang ,
    mach es gut & habe es fein ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    selbst die Natur bereitet sich auf ihre nächste Ruhephase vor. Wenn ich dem Bauernregeln.net Glauben schenken darf, wo gestern gesagt wurde, dass der vorhandene Sonnenschein des Tages ein Indiz für Winter in zwei Wochen sei, dann beginnt die Ruhephase sehr schnell. Oder ist es nur ein Mikroschlaf und ein Vorbote auf die nächste Winterzeit.
    Ich weiß es auch nicht. Freude kommt bei mir über Stattfindendes auf und wenn die Kraft auszugehen scheint, mache ich ein Mittagsschläfchen.

    Dir einen schönen Wochenstart,
    egbert

    AntwortenLöschen
  16. Ja, liebe Irmi, dass ist ein Super-Tipp !! Wer es kann sollte es tun. Manchmal geht es bei mir und dann tue ich es auch.
    Eine Wohltat !! Und man ist danach wirklich fit.
    Abraham Lincoln hat recht und wenn man nur ein wenig ruht ohne zu schlafen tut es gut.
    Liebe Grüße und dir eine sonnige Woche
    wünscht Rita

    AntwortenLöschen
  17. Klasse-Tipp! Und Firmen sind wirklich gut beraten, derart Gutes für ihre Mitarbeiter zu ermöglichen.

    Laut gelacht habe ich als ich den heutigen Begriff für das gute alte Nickerchen las. Hatte ich noch nie gehört. Lustig. Und die Weisheit von Herrn Lincoln ist natürlich extrem Klasse.

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  18. Danke,liebe Irmi für den tollen Bericht.Ruhezeiten über den Tag ist wichtig,so hat man die Kraft alles zu erledigen was erledigt werden muss.Schöner Tag und liebe grüsse schickt dir Bea www.tagesverlauf.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  19. Dir Sorgen verschlafen - wundervoll!!

    Wünsche dir einen guten Start in die neue Woche,
    herzliche Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,

    der Spruch von Abraham Lincoln den werde ich mir merken, der wäre ein wunderbares Wandtatoo......
    Im Moment brauche ich täglich mehr als nur ein kurzes Schläfchen ;o)))

    Ich wünsche dir einen guten Start in die neue Woche

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  21. Hallo liebe Irmi,
    danke für diese interessante Information. Ich werde deine Zeilen ausdrucken und nachher meinem Mann zeigen, wenn er zum Mittagessen kommt. Wir beide haben nach dem Essen nämlich regelmäßig unser Tief. Wenn es die Zeit erlaubt, gönnen wir uns ein kleines Ruhepäuschen. Vom Gefühl her war mir schon immer klar, dass es mir/uns sehr gut tut und das Arbeiten danach dann viel besser klappt. Aber das schlechte Gewissen stellt sich trotzdem ein. Werde nun immer an dich und deinen Bericht denken und keine Schuldgefühle mehr aufkommen lassen, dann tut mir die Pause sicher nochmal so gut!

    Liebe Grüße
    Uschi

    AntwortenLöschen
  22. Also egal wie man es nennt liebe Irmi, ich liebe es!
    Sofern es sich einrichten lässt kuschel ich mich ein paar Minütchen auf mein Sofa und genieße!
    Es tut gut und man kann herrlich diverse Reserve Energien auftanken.
    Und wenn dann noch ein Tässchen Kaffee dazu kommt ist es doch perfekt :-)

    Ganz lieben Gruß, Michaela

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi!
    Ich stimme da völlig zu. Ein paar Minuten bis halbe Stunde am Nachmittag sind erfrischend. Ist man aber erstmal richtig eingeschlafen, ist man den Rest des Tages wie gerädert (und findet nachts keinen Schlaf).

    Dir einen wunderschönen Tag

    Die Jaris

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,
    ich finde Herr Lincoln hat völlig recht. Ich lege mich gerne mittags mal kurz hin. Einfach mal wieder auftanken und weiter geht's.
    LG
    Sissi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi,
    Abraham Lincoln hat es genau richtig auf den Punkt gebracht: Sorgen sollte man wirklich einmal überschlafen, damit man nichts übereiltes entscheidet.
    Ich kann leider tagsüber nicht wirklich ruhen, irgendwie entspanne ich nicht richtig. Aber ich lese gerne in der Mittagspause ein paar Zeilen und lenke mich damit vom Drumherum ab.
    Dir einen angenehmen Wochenstart und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi,

    da ich ja morgens früh aus den Federn muß, nehme ich mir, wenn ich loshopse, immer vor, daß ich mich heute aber noch mal hinlegen werde... klappt irgendwie nie. Wenn ich mich aber am Nachmittag mit dem Häkelzeug in meinen Ohrensessel setze, dann nicke ich dann manchmal weg. Das ist meiner Oma schon passiert ;o) Ich werde wohl alt *grins*
    Lincoln hat aber auf alle Fälle Recht. So wäre es richtig!
    Einen lieben Gruß und eine gute neue Woche, Elke

    AntwortenLöschen
  27. Ja, das kann ich auch bestätigen. eht aber nur bei mir, wenn ich das Gefühl habe, im Stehen einzuschlafen. Dann genügt 1/2 Stunde. Ansonsten ist ein Päuschen mit dem Strickzeug auch sehr hilfreich. LG Margarethe

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi,

    als es mir nicht gut ging, und ich noch nicht wusste wieso, da machte ich regelmässig so ein Nickerchen nach dem Mittag. Nur eine halbe Stunde und nicht tief, aber sehr erholend.

    Das grosse Firmen den Arbeiter die Möglichkeit schenken für Erholungspausen finde ich einfach toll. Zufriedene Mitarbeiter, gute Arbeit. :-)

    Liebei Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  29. So nach und nach werde ich ein bisschen hier bei dir nachlesen, liebe Irmi, denn deine Beiträge sind immer lesens- und sehenswert. :-)

    Da hat Abraham Lincoln Recht, diese Auszeit am Tag sollte man sich gönnen und ein kleines Nickerchen oder ein bisschen autogenes Trainung oder eine andere andere Entspannungstechnik spenden neue Energie und machen wieder fit. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich :-)
    Christa

    AntwortenLöschen
  30. Servus Irmi,
    zu meiner Dienstzeit waren mir 10 Min. Mittagsschlaf heilig. Ich konnte, was viele nicht können auf die Minute einschlafen und wachte nach 10 Min. ohne "Wecker" auf. Frisch machen und eine kleine Süßigkeit und ich war für den Nachmittagsunterricht wieder topfit!
    Also auch der "moderne Mikroschlaf" ist nur zu empfehlen!
    Eine schöne Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    wenn ich frei hab, mach ich das manchmal. Ich kann zum Glück immer und überall schlafen. Nur zu lange darfs nicht werden, sonst komm ich nicht mehr zu mir und krieg nichts mehr auf die Reihe.
    Lieben Gruss von Sabine

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Irmi,
    ich glaube jetzt ahne ich, warum unsere Firma den Vertrag mit SAP gekündigt hat... damit sie uns nicht auch ein Schläfchen gönnen müssen ;o)
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Irmi,
    Ja, seid mein Mann seine 4-Bypass Operation hatte tut er es auch jeden Nachmittag aber mir gelingt es nicht. NUR wenn ich in der Sonne, auf'm Balkon auf dem Bauch auf unsere Liege schlafen kann. Es fühlt so gut aber die Zutaten dazu gibt es lange nicht jeden Tag... Schade. Heute ist es auch wieder sehr bewolkt und gestern strahlend blau mit Sonne. Ich decke meinem Kopf ab mit ein kleiner Handtuch und so kann man rasch ins Traumenland.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Irmi
    das hat was und ist so gut, nur man/frau muss sich darauf einstellen es muss nicht die 1/2 Stunde sein, 5 Minuten sind prima, in sich die Ruhe finden, dann entspannen und das gibt Kraft und Energie, das muss man/sollte man lernen und sich Frühzeitig damit beschädtigen, dann ist man fit.Yoga, autogenes training die Technik umsetzen das hilft sehr, wie hier zu lesen und darüber nach zu denken und zu machen.
    Liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Irmi,
    Auf Arbeit gehts leider nie,
    aber manchmal wenn ich Nachmittags mit dem
    Kleinen spiel könnte ich auch wegduseln :-)
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  36. Hallo Irmi,
    nochmal ich :-)
    Ich habe in meinem heutigen post zu Dir verlinkt, ich hoffe, das war o.k.!?
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  37. Das, was da Mikroschlaf genannt wird, kenne ich als Tiefenentspannung. Einfach da liegen und entspannen und möglichst an "nichts" denken ... das lädt die Batterien wieder auf. Aber richtig schlafen tue ich am Tage nie, außer ich bin krank. Im gesunden Zustand kann ich sonst nachts nicht gut schlafen, wenn ich tagsüber schon schlafe und dann wache ich auch nicht mal nur nach einer Viertelstunde wieder auf. Und den Wecker extra für eine Viertelstunde stellen, halte ich für barbarisch! ;-) Von daher gibts bei mir eben gelegentlich mal die Tiefenentspannung, die aber mit Schlaf nichts gemein hat, da man dabei schließlich wach bleibt. Oft habe ich aber nicht viel Zeit zum Hinlegen. Zumindest achte ich auf Arbeits-Pausen und klotze nicht in einer Tour durch ...
    Aber wie hier schon zur Sprache kam, für mich ist das eher ein Zeichen von Schwäche und Krankheit, denn im Normalfall habe ich das Schlafbedürfnis einfach nicht tagsüber! Ich bin außerdem ein Bewegungstyp und mochte zuviel Schlaf noch nie so gern. DAs liegt aber bei uns in der Familie und alle wurden ziemlich alt dabei bei rüstiger Konstitution.

    Selbst meine 84j. Mutti schlief nur tagsüber, als sie krank war. Jetzt ist sie wieder fit wie ein Turnschuh und wir sind manchmal müder als sie *lach*

    Was mich ein wenig stört . . . hier in Deutschland (wo ohnehin alles schon reglementiert wird) wissen die Herren und Damen Wissenschaftler immer alles ganz genau und wollen möglichst den Einheitsmenschen kreieren, der alles genauso zu machen hat, wie sie es darstellen. Dabei gibt es viele Menschen, die nie tagsüber schlafen und das auch gar nicht brauchen oder wollen. Ich finde es aber nicht verkehrt, wenn es diese Ruhezonen gibt, für die, die sie wollen und brauchen. Für die anderen sollte es vielmehr moderate Arbeitszeitmodelle geben. Und auch mehr Heimarbeit. Denn oft sitzen die Arbeitnehmer an ihrem Arbeitsplatz und könnten dies ebensogut zuhause am heimischen Computer tun. Jedenfalls wenn es sich um einen solchen Arbeitsplatz handelt. Denn ein Verkäufer muß freilich anwesend sein, das ist schon klar ...

    Liebe Grüße und gute Nacht
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.