Dienstag, 3. September 2013

Dies und Das und Geheimnisse



Die Pyramiden in Ägypten bergen noch manches Geheimnis. Eines wurde vor wenigen Jahren gelüftet: Warum sie so eigenartig über die Landschaft verteilt stehen. Die Lösung ist fast verblüffend einfach: Die Pyramiden von Gizeh bilden das Sternbild des Orion nach, sowohl in ihrer Anordnung als auch in ihrer Größe. Sie waren also nicht nur Denkmäler für einzelne Könige, sondern bildeten ein über viele Generationen verteiltes Gesamtkonzept. Durch einen dünnen Kanal, den man bislang immer für einen Belüftungsschacht gehalten hatte, sollte die Seele des toten Pharao genau zum hellsten Stern des Orion wandern. Der Schacht zielte vor 4 000 Jahren mit größter Präzision auf eben diesen Stern.


Dahinter steckt die uralte Einsicht, dass Himmel und Erde in geheimnisvoller Weise aufeinander bezogen sind. Die Astrologie beruht auf der gleichen Idee. Und auch die Christen beten im Vaterunser den Satz: "Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden". Das ist mehr als der Glaube an das astrologische Räderwerk der Planeten, der uns beeinflusst. Es ist auch mehr als der Glaube, dass Könige zu Sternen werden.  "Dein Wille geschehe", das ist erst einmal das Vertrauen, dass es einen solchen Willen gibt. Dass wir nicht zufällig im Weltall herumrasen, sondern Geschöpfe sind eines zielstrebigen Gottes. Der nicht im Himmel bleiben wollte, sondern als kleiner Säugling auf die Erde kam. Auch das ist so verborgen und so geheimnisvoll wie die riesigen Pyramiden.

Wenn es zwei Wege gibt, 
wähle den schweren.
Auf dem leichten
herrscht zu viel Gedränge.
(Nach einem tibetischen Sprichwort)

Kommentare :

  1. ja irmi,
    die pyramiden habe ich schon gesehen. leider verkommen sie zusehends, weil die stadt gizeh immer mehr heranrückt. die zeiten dass sie alleine in der wüste stehen sind wohl vorbei.
    was über jahrhunderte gehalten hat, wird nun wahrscheinlich vergehen. staub, abgase und sonstiges.
    es ist schon toll, wie die arbeiter diese bauwerke geschafft haben.
    es ist aber nicht nur bei den pyramiden so, die
    ganzen alten bauten verkommen. das bekommt man so richtig bei reisen mit. leider!
    man kann aber nicht immer den schweren weg nehmen, manchmal ist der leichte auch nicht so voll.

    danke für deinen post und
    lg eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ps.
      wir haben alle nur einen gott. egal welcher glaube es ist, es ist immer derselbe.

      wichtig ist nur, was man daraus macht und es nicht fanatisch wird.

      Löschen
  2. Oh liebe Irmi, da hast du wunderbar beschrieben. Die Pyramiden sind gigantische Bauwerke und mir Ehrfurcht zu betrachten, wenn man davor steht. Die Bauherren haben genau geplant und gewußt, was sie da tun.
    Ein schönes Sprichwort hast du ausgesucht.

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  3. guten morgen irmi,
    bei all meinen unruhen in den letzten jahren ist die pyramidenerklärung an mir vorbei gerauscht, wow - immer wieder bewundere ich das denken und können der alten völker.
    auch den mut des kopernikus in seiner zeit!
    erkenntnis und dann dazu stehen ist mutig.
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  4. Ich glaube es gibt noch viele Dinge auf der Welt die ihre Geheimnisse haben und das ist auch gut so. Die Pyramiden leider bis dato nur aus der Luft gesehen finde ich alles rund um sie aber immer noch faszinierend. Eine Meisterleistung was sie vollbracht haben, nicht nur die Baukunst auch den Aufbau nach den Sternen gerichtet usw.

    Danke dir wieder für den schönen Post und hab einen schönen Tag.

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,

    das ist viel Stoff zum Nachdenken.
    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,
    vielen Dank für deinen Besuch bei mir - ich habe mich sehr gefreut!
    Nun geh ich bei dir ein wenig stöbern - neue Blogs zu entdecken, find ich immer sehr spannend ;)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  7. das ist mir NEU Irmi DANKE ein Sternenbild..so einfach kann es manchmal sein.
    Der Spruch,der ist sehr gut
    LG in den Tag vom katerchen

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen, liebe Irmtraud,

    aus deinen Ausführungen heute nehme ich den klaren Satz mit in meinen Tag: Dein Wille geschehe.
    Ich finde die Vorstellung, dass es möglich ist, dass wir "nicht zufällig im Weltall herumrasen" (schöne Formulierung) auch sehr tröstlich.

    Zu dem tibetischen Sprichwort: bestechend in seiner Logik. Und doch glaube ich manchmal, dass es umgekehrt ist. Die Menschen sind doch sehr geübt darin, es sich schwer zu machen. Könnte auch sein, dass der leichte Weg nicht besonders überlaufen ist. :-)))

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen, liebe Irmtraud,

    aus deinen Ausführungen heute nehme ich den klaren Satz mit in meinen Tag: Dein Wille geschehe.
    Ich finde die Vorstellung, dass es möglich ist, dass wir "nicht zufällig im Weltall herumrasen" (schöne Formulierung) auch sehr tröstlich.

    Zu dem tibetischen Sprichwort: bestechend in seiner Logik. Und doch glaube ich manchmal, dass es umgekehrt ist. Die Menschen sind doch sehr geübt darin, es sich schwer zu machen. Könnte auch sein, dass der leichte Weg nicht besonders überlaufen ist. :-)))

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    alles um diese gigantischen Bauwerke/Kunstwerke hat mich immer interessiert und noch weiter, wie hier heute von Dir so interessant in einer Kurzfassung beschrieben und in Erinnerung gebracht. Es ist einfach großartig mit welcher Voraussicht in dieser Zeit geplant und gebaut wurde mit diesen primitiven Möglichkeiten.
    Leider ist das heute genau das Gegenteil, wie Eva oben schreibt. Ich sehe es auch so, die Erben und die Umwelt gehen mit diesem kostbaren Stück Geschichte sehr radikal um, so wie der Glaube sich auch spaltet. Sehr schade das alles.
    Danke für diesen interessanten Post und einen schönen Tag
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi ,
    man kann immer nur staunen , welches Wissen & Können diese Völker damals besaßen .Selbst schwierigste Operationen wurden damals schon durchgeführt .
    Wir können noch heute von den alten Ägyptern , Griechen , .... lernen !!!!!
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Wieder ein schöner Post, der zum Nachdenken anregt.
    Hach *seufz*, das erste Bild erinnert mich an das antike Wandgemälde auf Kreta
    in König Minos' Pallast. Ich war 1988 dort.

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  13. Na da hast du dich wieder einmal selbst übertroffen, liebe Irmi. Jedes Mal verlasse ich deinen blog und bin wieder etwas schlauer. Das Sternbild des Orion ist der Lageplan für die Pyramiden, das war mir unbekannt.
    Ebenso verständlich ist die von dir zitierte Wegebeschreibung mit der Drängelei auf dem leichten Weg.Ist es nicht immer wieder gut, daran erinnert zu werden, dass es Dinge auf dieser Welt gibt, die nicht erklärungsbedürftig sind, nur weil sie existieren und wirken.

    dir einen schönen Tag, liebe Irmi,
    egbert

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    es wurde schon viel geschrieben .... es ist Dir wieder ein sehr interessanter Post aus der Feder gesprungen, vielen Dank dafür!
    Dein Spruch ist auch wieder sehr gut ausgewählt!
    Ich wünsch Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,

    ja im Fernsehen habe ich in einer Doku darüber gesehen von den Pyramiden und ihrer Ausrichtung zu den Sternen. Eine sehr interessante Sache. Und später suchte ich dann bei den YouTube Videos weitere Informationen darüber.

    Früher war der Mensch im allgemeinen mit dem Himmel und der Natur noch viel intensiver verbunden. So vieles konnte man sich damals nicht erklären und suchte die Erklärung dann in Naturgötter oder Götter im Himmel.

    Spannende Vergangenheit.

    Einen schönen sonnigen wunderbaren Tag für dich.

    Liebi Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  16. Das wußte ich auch noch nicht, liebe Irmi. MIt den Pyramiden habe ich mich aber auch nie eingehender beschäftigt.
    Danke für die Aufklärung!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  17. Ich wusste das auch noch nicht, aber wie du weißt, ich lerne sehr gerne dazu!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,

    der Große und ich habe sie im letzten Jahr im Original gesehen und angefasst. Was für ein Gefühl, diese Riesen quasi zu spüren. Noch kleiner und unbedeutender habe ich mich allerdings neben der Sphinx gefühlt.

    Herzliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  19. Hallo Irmi,
    dies habe ich noch nicht gewusst, dass die Pyramiden das Sternbild des Orion nachbilden. Danke für die Aufklärung ! Wenn ich mich mit der Antike befasst habe, dann überwiegend mit den Römern (weil die Römer am Rhein sehr präsent waren) und ein wenig mit den Griechen. Bis zu den Ägyptern habe ich es noch nicht geschafft.

    Wünsche Dir einen schönen Tag
    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,

    die Pyramiden kenne ich nicht *persönlich*, daß sie ein Sternenbild ergeben wußte ich nicht. Es ist fast unheimlich, wie das damals berechnet werden konnte. Überhaupt, wie es möglich war, diese zu erbauen. Aber es hat, und wird, wohl immer Menschen geben, die, um dem Himmel so nahe wie möglich zu kommen, Unmögliches leisten oder leisten lassen, denn daß beim Bau viele Menschen zu Tode geschunden wurden, ist mir dann wohl sehr bekannt!
    Wie das ganze System zwischen Mensch und Gott funktioniert, darüber denke ich seit der Kommunion unseres Sohnes öfter nach. Während dieser Zeit habe ich gemerkt, daß es auch heute Menschen gibt, die dem lieben Gott, wenn es denn einen gibt, aus ihrer Sicht sehr viel näher zugehören als andere ;o)
    Einen schönen Abend und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Irmi,
    Wenn Menschen nicht mehr existiert, wird die Pyramiden allein noch in der Wüste stehen. Realität ist das größte Geheimnis. Was ist das?

    Grüss
    Greg und seine Katzen

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Irmi, die tibetischen Zeilen sind so treffend, einfach Klasse!
    Es gibt so vieles was wir nicht wissen und auch vieles wofür wir nie eine Erklärung erhalten. Wie schön, dass die Forscher ab und zu ein neues Rätsel lösen. Sehr interessant was du geschrieben hast, liebe Irmi.
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi,
    Ja, es hat die Menschheit schon für tausenden von Jahren Beschäftigt und es steht ja fest das es einen Schöpfer gibt!
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  24. Hallo Irmi,
    auch unser christlicher Glaube wurde von der ägyptischen Kultur/Religion geprägt und beeinflusst.

    Gruß Heidi,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi,

    das wusste ich auch noch nicht. Diese Pyramiden sind schon sehr beeindruckend.

    Viele liebe Abendgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Imi,
    ich wusste das auch noch nicht ;o), dein Sprichwort bringt mich zum schmunzeln, ich finde es sehr schön ,herzlichen Dank ;o)!Ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Irmi,

    was mich da immer so begeistert ist, wie die mit ihren einfachen Hilfsmitteln damals das alles so hingebracht haben, dass es genau da steht wo es steht, heute in Zeiten des GPS ist das ja ganz einfach ;o)))

    Dein Sprichwort hat sich bei mir glaube ich verselbständigt, weil mir kommt vor ich gehe immer den schwereren Weg ;o))

    Ich wünsch dir noch einen schönen Restabend

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  28. Das wusste ich auch noch nicht liebe Irmi. Ich bin von den Pyramiden schon immer sehr fasziniert gewesen und habe mich oftmals gefragt, wie diese gigantischen Gebilde wohl wirklich entstanden sind.Man stelle sich nur mal vor wie die Menschen diese riesigen Quader transportiert haben und am Ende mussten sie ja auch bis zur Spitze der Pyramide gehievt werden. Für mich ist die Erbauung immer noch ein großes Geheimnis.

    Danke für deinen wieder einmal sehr interessanten Post, der mich sehr zum Nachdenken anregt liebe Irmi

    Hab einen schönen Tag und sei lieb gegrüßt
    Jurika

    AntwortenLöschen
  29. Das tibetische Sprichwort umzusetzen, dazu gehört viel Mut und Vertrauen und wählen wir nicht alle gerne den Weg des gerinsten Widerstandes?
    Ich habe Respekt und Achtung vor diesen großartigen Baukünstlern alter Zeiten, die ohne die heutigen Hilfsmittel so grandiose Bauwerke errichtet haben nach ganz ausgeklügelten Systemen, Anordnungen, deren Geheimnisse wir bis heute nur teilweise kennen.
    Vielen Dank für diesen wundervollen post. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Irmi. Geheimnisse und Wunder haben mich schon immer fasziniert. Die Pyramiden in Ägypten würde ich gern mal sehen, aber momentan scheut man die Reisen in dieses Land. Ich habe ein Buch über die Weltwunder, eines über Phänomene. Nur utopische Dinge interessieren mich nicht, deshalb mag ich auch keine Filme in diese Richtung. Aber wenn es um Unerklärliches geht, um Rätsel, um Mythen - dann bin ich ganz hellhörig.
    Liebe Grüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.