Dienstag, 24. September 2013

Genau so ist es.....


.... das Leben ist voll von schönen Nebensächlichkeiten.

"Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie ihren Arzt oder Apotheker."  Diesen Satz aus der Pharma-Werbung haben wir bestimmt schon hundert Mal gehört. Dabei erleben wir die meisten Nebenwirkungen
gar nicht beim Einnehmen von Tabletten, sondern im richtigen Leben. Arzt oder Apotheker können uns das genauso bestätigen wie Psychologe, Jurist oder Polizist: Was immer wir tun oder lassen, hat gute oder schlechte Folgen. Für uns oder andere. Direkt oder indirekt. Jetzt gleich oder später.  "Es sind eigentlich die Nebenwirkungen, um die es im Nachhinein geht, der Rest ist unwesentlich,"  fasst der niederländische Schriftsteller Maarten`t Hart die seltsame Dynamik von Nebenwirkungen zusammen.
Es gibt eine wunderbare Szene in der romantischen Komödie  "E.Mail für dich"  mit Meg Ryan und Tom Hanks, die sich genau um diesen Punkt dreht. Hans spielt einen cleveren Geschäfstsmann und Großinvestor im Buchhandel, der sich ausgerechnet in eine junge Buchhändlerin verliebt, deren kleiner Laden um die Ecke dem Konkurrenzdruck seiner großen Buchhandelskette nicht gewachsen ist. Der Erfolg des einen hatte den Misserfolg der anderen zur Folge. "Es ist nicht persönlich gemeint", versucht er mit der Logik des Geschäftsmannes zu argumentieren. Aber er bekommt darauf zu hören:  "Ich nehme es aber persönlich! Das betrifft doch mein Leben, persönlicher geht es gar nicht!"
Wie recht sie hat.  Die Nebenwirkungen sind meistens persönlicher Natur, und als solche sehr wichtig. Was sich persönlich auf uns auswirkt, das dürfen wir auch persönlich nehmen - und persönlich lösen. So wie die junge Ladenbesitzerin in  "E-Mail für dich", die trotz der zuerst rein negativen Nebenwirkungen nichts gegen ein Kennenlernen auf der persönlichen Ebene hat, auch wenn es auf der beruflichen Ebene sehr schlecht für sie lief. Und es deswegen am Ende noch eine besonders schöne Nebenwirkung für beide gibt: die große Liebe.

Schlägt dir die Hoffnung fehl,
nie fehle dir das Hoffen!
Ein Tor ist zugetan,
doch tausend sind noch offen.
(Friedrich Rückert) 


 
Dies ist Kater Paulchen
Einige meiner lieben Leserinnen wollten ihn sehen.
Er gehört aber nicht mir, sondern meiner Freundin Doris.
 

Kommentare :

  1. Liebe Irmi,

    das Leben ist hart. Dennoch halte ich es wie in dem Spruch: Des Einen Freud, des Anderen Leid.
    Ich denke, wir dürfen nie das Wesentliche aus den Augen verlieren und sollten vielleicht das Ein oder andere Mal über unseren Schatten springen, damit es für Jemanden keine Nebenwirkungen gibt.
    Miteinander leben und nicht Gegeneinander. Dann gibt es vielleicht auch weniger Nebenwirkungen.
    Wie es der kleine Prinz mal gesagt hat: "Man sieht nur mit dem Herzen richtig". (Antoine de Saint-Exupéry)

    In diesem Sinne wünsche ich Dir heute einen Tag ohne Nebenwirkungen für Dich.
    Sollten sie positiv für Dich ausfallen, dann greif zu. Ansonsten mach einfach das Beste draus.

    Es grüßt Dich lieb

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  2. Genau so ist es, und ich hatte sofort den Film wieder vor Augen den ich sehr gerne mag. Einer der wenigen Filme die ich mir auch öftters anschauen könnte^^

    Jedes Handeln hat eine Wirkung und wie du auch geschrieben hast mal positiv und leider auch manchmal negativ, und da sind wir dann bei dem ZItat das wundervoll dazu passt. Der Versuch nicht aufzugeben ist nie verkehrt wenn man dann die Kraft dazu hat.

    Paulchen ist ja ein niedlicher Kerle, eine hübsche Fellzeichnung hat er. Da möchte man gleich streicheln....und siehste auch gleich wieder eine Wirkung bzw. Nebenwirkung ;-)

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Irmi,
    wie schön Du das alles beschreibst.
    Ja das Leben ist immer wieder voll von Nebensächlichkeiten.
    Auch in meinem Leben gab es viel Höhen und Tiefen , dennoch öffneten sich immer Fensterchen und es ging weiter.
    Heute genieße ich jeden Tag und denke positiv.
    Ich wünsche Dir einen schönen Herbsttag ohne Nebenwirkungen.
    Ganz liebe Grüsse
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,

    das hast du wieder einmal sehr schön umgestezt und leider ist das Leben hart , aber man
    sollte trotzdem versuchen, seinen Weg so gut wie es geht zu gehen. Ist schwerer als gesagt ,
    denn KÄMPFEN Ist ALLTÄGLICH angesagt und trotzdem bleibe ich unter dem ganzen
    Kampf weiterhin ICH, verliere meinen Grundsatz hoffentlich niemals aus den Augen und schenke
    jeden Tag meinen Mitmenschen ein lächeln ins Gesicht, das hat mir schon viel im Leben erleichtert.

    Habe auch herzlichen Dank für deinen ganz lieben Kommentar gestern bei mir (ganzROTwerd)...

    Katerchen Paulchen ist ein süßer KnuddelKater!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    oh ja den Film mag ich sehr.
    Das mit den Nebenwirkungen kann man so und so sehen ohne gibt es im Leben nichts, zu viel das muss man sofort ändern und die positive Erkenntnis daraus in neuem Licht sehen und locker und leicht geht es weiter, ist aber nicht immer ganz einfach leider.
    Das Kater ist so lieb, ein hübscher Kerl. Danke.
    Dir einen schönen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    mit deinen Posts schenkst du sehr viel Freude.
    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht. Die "Nebensächlichkeiten/Nebenwirkungen" sind wie die vielen kleinen Kiselsteine, die unseren Lebensweg bilden und auf dem wir versuchen zu gehen, ohne zu stolpern!
    Dir einen angenehmen Dienstag und lieben Gruss
    moni

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen liebe Irmi, du hast es mal wieder auf den Punkt gebracht. Den Film habe ich gesehen, so schön und zu Herzen gehend.
    Ja es gibt viele Nebenwirkungen, mal gute, mal schlechte und es geht immer weiter.
    Kater Paulchen ist ein ganz hübscher.

    Ich wünsche dir einen schönen Tag

    Liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  9. ja die Nebenwirkungen können einem manchmal ganz schön zusetzen. Manchmal öffnen sie aber auch neue Türen.
    Wieder interessante Gedanken Irmi

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,

    ja alles hat Nebenwirkungen, manchmal Gute, manchmal Schlechte... Den Film kenne ich auch, hat mir gut gefallen.

    Aber wie sagt man so schön, es gibt nichts Schlimmes, was nicht auch was Gutes hat ;o)))

    Ich wünsche dir einen schönen Tag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  11. Ursache und Wirkung....bestimmt ständig unser aller Leben, ob im Grossen oder im Kleinen.
    Ach ja...der Film ist wunderbar...einfach schön wenn das Herz "gewinnt".

    Das Paulchen ist ja ein süsser Knuddel. Danke das du ihn uns zeigst.
    Bei diesem hübschen Kater würde ich meine "Pfoten" auch nicht von ihm lassen können. ;-)

    Hab einen schönen Tag.

    Liebi Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. ein wunderschönes Posting die das Leben wiederpsiegelt wieder, so stimmig wie es ist und auf einen ein wirken kann!
    Der Kater ist ja goldig diese Farbe und Musterung richtig knuddelig von deiner Freundin!

    Schönen Dienstagnachmittag wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,

    Paulchen ist ein schmucker Kater und hat es sich ordentlich bequem gemacht...

    Nebenwirkung sind oft nicht leicht zu händeln. Heute früh beispielsweise war die Berliner Autobahn gesperrt. Auf der mir entgegenkommenden Fahrbahn. Eine Nebenwirkung war jedoch, dass die Fahrer auf meiner Seite schauen mussten, was dort passiert war und deshalb langsamer fuhren. So ein Guckstau ist unnötig und belastend.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  14. ...ja liebe Irmi, so ist das...
    wir können nicht vermeiden, dass unser Handeln andere beeinträchtigt...wir können nur versuchen, es miteinander möglichst gut zu machen...

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Irmi,
    auch ich mag den Film sehr gerne und er sagt viel Wahres aus.
    Mir Risiken und Nebenwirkungen müssen wir leider in unserem Leben umgehen und das ist oft nicht einfach.
    Das Katerchen ist sehr fotogen und gefällt mir.
    Liebe Grüße und einen schönen Nachmittag.
    Tilla

    AntwortenLöschen
  16. Ach diesen Film hab ich schon so oft gesehen und immer wiederwar ich so stinkwütend auf Hans:-(
    Der Kater deiner Freundinn ist ja ein Süßer Puschel♥.
    Liebe Grüße an dich,Irmi
    Ulli

    AntwortenLöschen
  17. Ohne Risiken und Nebenwirkungen leben wir nicht wirklich.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    wieder ein sehr schöner Post. Wer kennd den Film nicht, E-Mail für Dich .. ein Klassiker für die einen, eine Schnulze für die anderen, aber ich liebe solche Filme, denn bei allem drumherum bringen sie kleine Wahrheiten mit , eben ... die sogenannten Nebenwirkungen, man muß sie nur richtig zu lesen und zu deuten wissen ;O)
    Risiken und Nebenwirkungen erleben wir tagtäglich in vielen Situationen, manchmal bemerkt und manchmal unbemerkt ...sie gehören einfach zu unserem Leben dazu...
    Dein Spruch gefällt mir wieder sehr gut!
    Paulchen ist ja ein süßer Kerl, so richtig zum knuddeln!
    Ich wünsch Dir einen schönen und sonnigen Nachmittag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  19. ich kenne den film wirklich nicht
    hat die nebenwirkung dass ich hier nichts verstehe oder nur die hälfte oder ein bisschen
    also so - ich zeige dir ein foto - du brichst in tränen aus
    nebenwirkung und ich kanns nicht ändern
    also keine fotos mehr zeigen
    oder in den nebenwirkungen schwimmen und sein lassen
    es kommt auf die guten oder schlechten an
    und wie gut sind sie
    kann ich das absehen
    das hängt von meiner intensität ab
    oder was sonst
    ohje
    ich verstricke mich

    rosadora grüsst
    und wartet auf die nebenwirkungen....

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,

    somit müßte man sich eigentlich bei allem was man tut immer bewußt sein, daß jemand anders die Auswirkung zu spüren bekommt. Es kann halt immer Gutes oder Nicht-Gutes aus einem Handeln entstehen, aber oft ist es dann wieder ein anderes Tun, was die Richtung daraufhin ändert. Daß man lebt ist also Veränderung. Einmal in diese, ein andermal in jene Richtung.
    Aber wer wirklich leben möchte, der hat halt die Risiken und Nebenwirkungen zu tragen!
    Kater Paulchen sieht seeeeehr verschmust aus ♥ Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,

    das ist so ein schöner Film, ich kann ihn mir immer wieder anschauen. Ja, ohne Nebenwirkungen geht es meistens nicht. Ich hoffe Dein Tag war heute ohne schlechte Nebenwirkungen. Vielen liebe Dank dass wir Paulchen auch kennen lernen durften. Er ist ja ein ganz besonderer Kater mit einem wunderbaren Namen.

    Viele liebe Grüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. hallo irmi,
    grüßle von der herbstlichen wunderschönen mosel.
    ja, es gibt wunderschöne nebensächlichkeiten und es gibt auch nicht so schöne nebenwirkungen, höhen und tiefen eben, die wir wohl alle erleben und manchmal macht es doch das leben erst interessant.

    viele liebe grüßle
    eva

    AntwortenLöschen
  23. Hallo meine liebe Irmi,
    das hast du wieder wunderbar geschrieben. Nebenwirkungen sind unsere ständigen Begleiter im Leben aber man kann versuchen,andere damit nicht allzu sehr zu belasten. Ich hatte auch schon mit so allerlei Nebenwirkungen zu kämpfen aber ich wurde dadurch auch gestärkt. Ich kam aber auch in den Genuß von sehr schönen Nebenwirkungen und ich denke es hält sich doch in der Waage.

    Den Film habe ich auch schon mehrmals gesehen und er gefällt mir sehr, auch wegen des Happyends♥

    Danke für diesen wunderbaren Post liebe Irmi...es ist für mich immer wieder schön bei dir zu lesen.

    Liebe Abendgrüße von der Jurika

    AntwortenLöschen
  24. Ha ha, I didn't think of it. Lovely blog.

    AntwortenLöschen
  25. Schlägt dir die Hoffnung fehl,
    nie fehle dir das Hoffen!
    Ein Tor ist zugetan,
    doch tausend sind noch offen.

    ... nur gut, dass ich das heute lesen durfte ...

    beste Grüße,
    egbert.

    AntwortenLöschen
  26. mir geht es wie egbert heute...mal sehen, welches tor mir nach der augenblicklichen misere aufgeht:
    "ein indianer kennt keinen schmerz" war doch kein guter rat. jetzt muss ich doch ins krankenhaus, um meinen arm operieren zu lassen. vielleicht bin ich dann wirklich gescheiter, was ungerechtfertigte ansprüche an mich selbst anbelangt.
    drück mir die daumen...
    liebste grüße
    astrid

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Irmi,
    das Paulchen ist ein Prachtexemplar von Kater, wow!
    "Nebenwirkungen" und nach sich ziehende Folgen, das läßt mich doch gleich an den berühmten Schmetterlingseffekt denken: Kann der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien einen Tornado in Texas auslösen?

    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  28. Dazu fällt mir ein: sobald sich eine Tür schließt, öffnet sich eine andere.
    Nebenwirkungen kennen wir bestimmt alle, damit kann man sich aber arrangieren, was nicht immer sehr leicht ist.

    Ein lieber Gruß von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Irmi,
    Du hast immer solche schönen Posten hier! Und ja, die Auswirkung von alles was wir tun und sagen, oder nicht tun und sagen trifft anderen oder uns selber, direkt oder indirekt.
    Paulchen ist eine glückliche Katze; kann man schon ablesen von ihm.
    Ich bin müde, habe heute 6 Stunden gefahren (hin und zurück nach Atlanta) und wir waren ja erst Samstag wieder heim aus Florida, auch mit dem Auto. Also brauche ich einige Tagen zur Erholung.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  30. nun mit einem Neuen Bild vom Kater..
    gefällt mir noch einiges MEHR..Irmi

    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  31. Puhh, diese Werbung kann ich schon nicht mehr hören ;-)

    Aber Du hast recht, was die Folgen betrifft ... alles hat eben 2 Seiten im Leben. Oder kurz: Des einen Freud, des anderen Leid ... insofern kann man auf dieser Welt nichts vollkommen gut "richtig" (für alle!) machen, da alles immer auch eine Kehrseite hat.

    Liebe Grüße in den Tag
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.