Montag, 14. Oktober 2013

Dies und Das über die Liebe


... was ich hier schreibe, ist meine eigene Meinung. Es kann, muss aber nicht so sein.

Den Denkanstoß erhielt ich gestern, als auf einem  "Kaffeeklatsch" ausgiebig über dieses Thema gesprochen wurde. Liebe im Alter, Jugendliebe etc. Ich höre da gern zu und mache mir so meine eigenen Gedanken.
Es wird viel geträumt von der großen Liebe. Vom Glück zwischen zwei Menschen, von der großen Harmonie, die so selten erscheint. Alles ein Traum, der eine Weisheit erst noch lernen muss: Es gibt keine Liebe ohne Verwundung. Der antike Gott Amor arbeitete mit Pfeil und Bogen. Daher glauben viele, dass uns die Liebe oft unvermittelt trifft. Aber dahinter steckt noch eine tiefere Aussage: Wenn sich zwei Menschen ineinander verlieben, werden sie beide an mindestens einem Punkt empfindlich verletzt. Wer liebt gibt etwas auf - seinen Schutz. Er öffnet sich weit für den anderen. Das ist das Paradoxe in der Liebe: Je stärker wir lieben, desto schwächer macht sie uns. Aber die Liebe braucht diese offene Stelle, um strömen zu können.
Es bleibt eine Wunde, die sich nie wieder ganz schließen wird.
Und doch ist  es gerade diese Wunde, die das neue, das gemeinsame Leben erst ermöglicht. Es gibt keinen risikolosen Weg für die Liebe zwischen zwei Menschen. Die Liebe, das höchste Geschenk, hat einen hohen Preis. aber auch nichts ist schöner, als ihn zu bezahlen.
Schlager, Romane und die Yellow Press gaukeln uns was anderes vor. Erst das Leben lehrt uns den Wert der
Liebe zu erkennen

Die Liebe hemmet nichts;
sie kennt nicht Tür noch Riegel,
  Und dringt durch alles sich;
Sie ist ohn Anbeginn, schlug ewig ihre Flügel,
  Und schlägt sie ewiglich.
Matthias Claudius


Kommentare :

  1. Guten Morgen meine liebe Irmi,
    Deinen Worten über die Liebe kann ich nichts hinzufügen!
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das Gedicht von Claudius erinnert mich sehr an das 13 Kapitel im 1. Korintherbrief. Die Liebe ist das Größte und Schönste Geschenk für andere und uns selbst, und doch oft so schwer zu geben.
    Dank dir, für diesen morgendlichen Anstoß, ihn nehme ihn mit in den Tag
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt soviel über die Liebe .
    Mir gefällt der Spruch von Hesse gut : Glück ist Liebe , nichts anderes . Wer lieben kann , ist glücklich ...

    Wenn es immer so einfach wäre .
    Dir eine liebevolle Woche
    LG
    Antje

    AntwortenLöschen
  4. die liebe ist was sie ist
    für jeden was anderes
    diese mär über die liebe und die kitschbilder im fs
    die sind vorgegaukelt und locken in eine falle
    aus der frau so leicht nicht mehr heraus kommt
    liebe ist ein risiko - in jedem fall
    schöne woche dir liebe irmtraud
    rosadora

    AntwortenLöschen
  5. Eine Meinung die ich so voll und ganz unterschreiben kann, und jede Wunde hinterlässt eine Narbe.

    Manche Narben sind aber so stark dass sie immer wieder schmerzen und manchmal werden sie dann auch wieder aufgerissen.

    Liebe auf den ersten Blick, an die glaube ich persönlich nicht. Meine große Liebe ist erst gewachsen, aber so stark sie auch war so heftig ist sie zerrissen worden. Wie du schreibst, ein Geschenk für die ein hoher Preis gezahlt wurde. Ob ich nochmal richtig lieben kann, ich weiß es nicht.

    Dir jedenfalls einen schönen Wochenstart und liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  6. liebe irmi, sehr komplex...
    grosse erwartungen können sich plötzlich auflösen, vernunftehe, elternliebe, liebesheirat und dazu die romantik der ersten schwärmerei, wer kennt sich da noch aus.
    die sehnsucht nach liebe und zu lieben besteht, die erwartung ist oftmals zu hoch.
    die liebe rechnet nicht!
    von herzen alles glück und liebe!
    kelly

    AntwortenLöschen
  7. Du hast mal wieder einen sehr guten Post geschrieben. Liebe ist ein Risiko, dass ist richtig, doch wenn zwei Menschen dieses Risiko eingehen, kann man glücklich werden und seinen Partner/in glücklich machen und dafür lohnt sich der hohe Preis den man dafür zahlt.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  8. Wunderschöne Worte über die Liebe.
    Die Liebe ist was schönes,wer Liebe hat kann Liebe geben.Ich liebe meinen Mann schon über 30 Jahre,davon sind wir fast 24 J verheiratet.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. ein schönes Risiko Irmi ,ich habe es nicht bereut..
    Du hast es wie es ist in die richtigen Worte gepackt
    LG zum Wochenstat vom katerchen

    AntwortenLöschen
  10. mit diesen Augen betrachtete ich das Thema der Liebe noch nie,
    vielen Dank.

    einen lieben Gruß zum Wochenstart,
    egbert

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,

    Deinen Worten kann ich nur beipflichten.
    Liebe ist ein wunderbares Geschenk, auch wenn sie manchmal schmerzen kann.
    Ich leide im Moment auch - denn eines meiner Bluemchenkinder ist für zwei Wochen mit der Schulklasse unterwegs.
    Die Mutterliebe leidet und freut sich doch sogleich, für die Erfahrung die mein Kind machen darf.
    Liebe kommt von ganz tief drinnen und ich bin dankbar, dass ich sie spüren darf.

    Es grüßt Dich ganz lieb und herzlich

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    das Thema interessiert jeden.
    Besten Dank für deine Gedankenanregungen.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,

    ein schöner Beitrag über das Thema Liebe und
    deiner Sicht stimme ich zu.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  14. da hast du ein schönes thema gewählt.
    und recht hast du, liebe kann verletzen aber uns auch sehr glücklich machen!
    LG zum wochenstart

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi,
    stimmt was du schreibst und eine Schwärmerei darf man nicht mit Liebe verwechseln.
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Ganz liebe Grüsse und einen herrlichen Tag für dich, liebe Irmi :)

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,

    ich denke, jeder darf frei seine Meinung äußern und solange es nicht unter die Gürtellinie geht, finde ich auch gar nichts dabei. So tolerant sollte jeder sein.
    Wunderbar geschrieben und so wahr!!!

    Wie ich es ähnlich eben auch bei Elisabeth schon gelesen habe ... mit der erotischen Liebe zwischen Mann und Frau ist es auf dieser Erde so eine Sache in unserer "gefallenen Schöpfung" - da kann es nichts Perfektes geben, sonst würden wir noch im Garten Eden leben ... Wir brauchen immer einen Ausgleich, ein Gegengewicht, insofern ist die Liebe fast so etwas wie ein "Geschäft". Das verstehe viele heute nicht und laufen bald schon wieder auseinander und bedenken dabei nicht, daß es DEN Traummann so nie geben wird.Wenn dann machen sie sich etwas vor, denn irgendwelche Probleme gibt es mit JEDEM Mann wie auch mit jedem Menschen. ;-) Damit muß man sich eben arrangieren!
    Aber man kann als Paar daran arbeiten und es bis zur Agape bringen, das ist durchaus möglich. Meist nur älteren Paaren vergönnt.

    Viele liebe Grüße in den Tag
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,

      eine ähnliche Sichtweise wie Sara teile ich.
      Die Agape ist eine Liebe die für alle Menschen gilt, und durchaus lebbar ist aber meist viel Zeit braucht, bis sie sich dahin entwickelt im Laufe des Lebens. Wenige gibts (in anbetracht der über 8 Milliarden Menschen) die sie von Geburt an leben.

      Ich meine...es gibt sie schon hin und wieder, die "grosse" Liebe zwischen Mann und Frau...doch bedeutet es nicht dass immer nur Friede, Freude , Eierkuchen gelebt wird. Es ist auch dann ein bewusstes Schaffen in der Beziehung von Nöten.

      Herzlichst ♥
      Julia

      Löschen
  18. Liebe Irmi,

    weil Liebe so verletzlich macht, braucht sie viel Vertrauen und gegenseitiges Verständnis ;o))

    Ich wünsch dir einen guten Start in die neue Woche

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,

    Liebe Irmi,
    Liebe ist wirklich ein großes Thema. Vor allem in der heutigen Zeit. Viele verwechseln die Liebe mit Begehren. Vielleicht beginnt sie immer damit, aber es muß mehr wachsen, darüber hinaus! Man kann alles was man will, aber will man alles was man kann? Ich frage mich oft, warum ich nach 17 Jahren immer noch glücklich bin mit meinem Partner. Wo kommt das her? Warum ist es bei uns geblieben und bei anderen nicht? Wahrscheinlich bleibt es ein Geheimnis, das man nicht entschlüsseln kann.
    Eine schöne neue Woche und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  20. Mit diesen Worten ist alles gesagt liebe Irmi.

    Liebe Nachmittagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi, auch bei Elisabeth Palzkill bin ich heute über das Thema Liebe gestolpert - sie schrieb "Mit der Liebe sind wir alle ständig konfrontiert. Manche leiden auch unter ihr. Sie fühlen sich nicht genug geliebt. Sie spüren, dass sie nicht genug Liebe geben können." Darauf schrieb ich ihr "Ich glaube, es ist ganz wichtig, sich selbst zu lieben (und damit meine ich, sich selbst anzunehmen mit allen Stärken und Schwächen, sich selbst gegenüber tolerant sein, aber nicht zu schlapp - es ist schon gut, wenn man an seinen Schwächen auch arbeitet - sich selbst zu verzeihen, wenn es etwas zu verzeihen gibt, sich selbst immer etwas Gutes zu gönnen, wie man es seinem besten Freund gönnen würde...) Wer das kann, kann für gewöhnlich auch Liebe geben und wer das kann, fühlt sich für gewöhnlich auch nicht ungeliebt..."
    Wenn ich nun deine Zeilen lese, kommt's mir so vor, als wäre irgendwie von einer "anderen" Liebe die Rede... Dieses Verletzbare, die "offene Wunde" kenne ich mehr im Zusammenhang mit großer, ungestümer Leidenschaft a la Romeo und Julia; LIebe ist für mich etwas viel Ruhigeres, Wissenderes, in sich Ruhendes. Was nun nicht heißen soll, dass es niemals mit Schmerz einhergeht - allerdings wohl eher, wenn man den Menschen, den man liebt, verliert oder ihn leiden sieht ... oder wenn ein geliebter Mensch sich plötzlich so verletztend verhält, dass die Liebe stirbt (das geht dann natürlich niemals schmerzlos ab...)
    Eine schöne neue Woche wünsch' ich dir!
    Herzlichst Traude

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi ,
    dein Liebespost ist perfekt .
    Liebe ist ein Nehmen & Geben , Leiden & Freude , Glück & ....
    Kurzum dein Post ist toll .
    Liebe Grüße ,
    Christine

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Irmi! Ich bin auch deiner Meinung so wie du über die Liebe schreibst....schön hast du geschrieben!
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
  24. Die Liebe...... sie ist so vielfältig! Die Liebe der Eltern zu ihren Kindern, umgekehrt, wie Kinder ihre Eltern lieben, das kleine Mädchen ihren Papa, den sie heiraten möchte. Die scheue, unschuldige Liebe der Jugend, heimlich und verborgen. Die erste heiße Liebe voller Leidenschaft und Begehren. Dann die sich erfüllende Liebe mit einem Partner, manchmal von langer Dauer. Die Liebe im Alter mit Zuneigung und Fürsorge. Die unerfüllte, nicht erwiderte Liebe, die Herzen bricht. Platonische Liebe, rein und ohne Flecken. - Wie wunder bar, daß es Liebe gibt, in welcher Form auch immer.

    AntwortenLöschen
  25. Eine echt interessante Sichtweise. Die Wunden verursacht durch den Amorpfeil. Das gefällt mir.

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  26. Liebe ist mir wie ein Pflänzchen, dass stetig hingebungsvolle Pflege braucht. LG Claudia.

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Irmi,

    ich teile deine Meinung! Ist so!

    Eine schöne Woche und lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  28. Liebe ist leider nicht immer einfach...

    Einen schönen Abend
    Ditschi

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Irmi,

    ja, die Liebe ist nicht immer schmerzlos aber ohne Liebe, das ist es auch nicht schön.

    Herzliche Abendgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  30. Love is everything, it makes the world spin around, thanks Irmi.

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    ein sehr schöner Post und einer, der mich nachdenken lässt. Gerade der Mensch, der micht liebt, wird meine Schwäche nicht ausnutzen, denke ich. Ich seine auch nicht. Ich empfinde die Liebe als etwas, was mich stärkt. Mich manch Unbilliges ertragen lässt.
    Dagegen setze ich Harmonie nicht mit Liebe gleich. Liebe verträgt doch auch Widerspruch.
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
  32. Liebe Irmi!
    Das hast du ganz wunderbar und passend beschrieben und es ist so wahr. Ich könnte ein Buch drüber schreiben (hab ich?).
    Ja, das Gedicht kenne ich auch. Soizf... Grad heute dachte ich noch, ich müsse mal was über Frieden und Liebe schreiben. Kommt die Tage, aber deine Worte sind unübertrefflich.

    Einen schönen Abend wünscht Jaris

    AntwortenLöschen
  33. Hallo Irmi,
    Ohje! Mit der Liebe in heutigen unruhigen Zeiten ist es so eine Sache. Wo doch schon Lebensabschnittspartner aus der Mode kommen.Was heutzutage ein Renner ist, die narzißtische Selbstbeschau :-)
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
  34. Wieder so schöne Gedanken zu Wochenbeginn und wie wahr, wie wahr.
    Dir eine schöne Herbstwoche
    Sheepy

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Irmi,

    Liebe ist das Schönste, aber auch das Schwierigste auf der Welt.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  36. deine worte zur liebe sind einfach super und so wahr, danke dafür! liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  37. Das hast Du schön geschrieben liebe Irmi. Liebe ist das Schönste, was ein Mensch erhalten kann. Liebe kann aber auch tief verletzten - Liebeskummer, Trennungsschmerz, Sehnsucht. Doch ohne Liebe will doch keiner sein. Ob die Liebe zum Partner, die Liebe zu Kindern, die Liebe zu Tieren, die Liebe zur Natur - wir brauchen sie, ohne sie ist das Leben trostlos und kalt.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin, die viel Liebe hat.

    AntwortenLöschen
  38. Da hast du ein ganz weites Feld des Begriffs "Liebe" aufgegriffen. Ohne Liebe ist unser Leben wertlos, wir brauchen sie und zwar in ganz vielfältiger Hinsicht.
    Kaum haben wir das Licht der Welt entdeckt, benötigen wir sie genauso, um uns zu entwickeln wie die Luft zum Atmen.
    Nur, wenn wir Liebe erfahren haben, sind wir auch in der Lage, uns selbst zu lieben und Liebe großzügig oder gar bedingungslos zu verschenken. :-)

    Und ich sende dir jetzt wirklich ganz viele "liebe" Grüße :-)
    Christa

    AntwortenLöschen
  39. Liebe Irmi, welch' ein großes alle bewegendes Thema! Wer hat noch nie Liebeskummer gehabt? Oder die auch die bekannten "Schmetterlinge im Bauch" bei der Verliebtheit ... Und jeder Mensch möchte doch geliebt sein oder seine eigene Liebe weiter verschenken. Ja, da läßt sich vortrefflich philosophieren und diskutieren ...
    ...auf jeden Fall sende ich Dir herzliche und liebe Grüßle aus Augsburg, Heidrun <3

    AntwortenLöschen
  40. Liebe Irmi,
    du hast so Recht und so treffend beschrieben.
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.