Dienstag, 1. Oktober 2013

Dies und Das und der Sternenhimmel

Es gibt einen Stern - keine Angst, er trägt nicht meinen Namen - der steht vielmehr genau über dem Nordpol.
Dadurch steht er immer an der gleichen Stelle de Himmels. Für einen Astronomen ist das keine Sensation. Aber ich habe lange gebraucht, das Wunderbare dieser Entdeckung zu begreifen. Wenn ich auf der Bank in meinem Garten sitze, steht der Polarstern immer genau einen Finger breit über der Fernsehantenne auf dem Haus, zu jeder Jahreszeit und jeder Uhrzeit.
Das ist sehr praktisch. Um den Polarstern scheint sich das ganze Weltall zu drehen. Vom Polarstern aus findet man sehr schnell den Großen Wagen, und von dort kann man sich leicht weiterhangeln zu allen anderen Sternbildern. Plötzlich wird einem der Himmel mit seiner verwirrenden Menge von Sternen vertraut. Nicht dass ich sie alle kenne, aber ein paar feste Punkte genügen, um mich dort nicht mehr zu verlieren.
In der verwirrenden Vielfalt des alltäglichen Lebens nennt man so etwas Sinn. Ein einziger festerPunkt genügt, um sich nicht mehr im Gewirr der Stimmen und Aktivitäten zu verlieren. Daran sollte man arbeiten.



Ich fragt einen Stern am Himmel:
Willst du mein Glückstern sein?
So oft ich ihn sah und fragte,
Gab er gar lieblichen Schein.

Ich sah ihn jeden Abend,
Er lächelte stets mir zu
Und sandte Trost hernieder
Und Frieden mir und Ruh.

Er war mein treuer Begleiter
Durch manche düstre Nacht,
Hat meine Pfade beleuchtet,
Mich immer ans Ziel gebracht.

Jetzt ist mein Stern verschwunden
Mit seinem lieblichen Licht.
Mir glänzen unzählige Sterne,
Er aber glänzt mir nicht.

Von all den unzähligen Sternen
Warst du, mein Liebchen, mein Stern,
Einst meinem Herzen so nahe,
Und jetzt so fern, so fern!
(Hoffmann von Fallersleben)

Kommentare :

  1. Guten Morgen liebe Irmi,
    das hast Du wieder so schön geschrieben, ja, einen festen Punkt im Alltagsleben zu haben, an dem man sich orientieren kann, das macht wirklich Sinn, da geb ich Dir vollkommen Recht! Aber, man muß auch wirklich ständig dran arbeiten, denn manchmal ist der Alltag so hektisch und vollgepackt, daß man den Punkt leicht aus den Augen verlieren kann ...
    Sei ganz lieb gedrückt!
    Ich wünsch Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. eine recht glückliche, feste verbindung hast du, romantisch UND praktisch :).
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  3. Ach...was für ein Zufall. Ich war gerade draussen, meiner Bellina Futter gegeben und habe wie immer in den Himmel geschaut. Mache ich auch liebend gerne, und ich liebe es wenn der Himmel absolut klar ist und man meinen könnte er fällt einem auf dem Kopf. Mit dem Polarstern ist schon toll und faszinierend, Sozusagen die Drehachse der Erde^^ Klasse auch von dir es mit dem alltäglichen Leben zu verbinden, so sollte man wirklich immer einen Punkt, ein Ziel vor Augen haben :-)

    Wünsche dir einen schönen Tag und sende liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  4. Ich könnte auch stundenlang in den Sternenhimmel schauen.Mein Mann hat die Astronomie als Hobby und guckt ganz oft in die Sterne.Er kann einem genaz erklären was wo ist.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  5. der feste Punkt..der Ruhepunkt den wir alle brauchen Irmi..

    LG vom katerchen der auch gerne in die Sterne schaut

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi, da hast du mir wieder die Strene näher gebracht und ich werde wieder mehr wenn es kalr ist hinauf schauenund sie beobachten. Ob ich den grossen Wagen finde...
    Das Gedicht ist so schön!!! Danke für das wunderbare Posting!
    Wünsche dir einen schönen Tag !
    Lieben Gruss Mondgucker

    AntwortenLöschen
  7. bestimmt gibt es einen stern mit deinem namen :-)
    über sterne kann ich auch sinieren....aber ich kenne mich überhaupt nicht aus!
    LG und einen schönen tag liebe irmi

    AntwortenLöschen
  8. LIebe Irmi,

    wie toll ist denn der heutige Post. Das wusste ich überhaupt
    nicht, hab mir über Sterne noch nie Kopf gemacht obwohl ich
    sehr viel in den Himmel schaue und beobachte, aber mir
    ist noch nie aufgefallen das ein Stern immer ein und die
    selbige Position hat.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  9. Der Sternenhimmel ist einfach nur wundervoll :)
    Liebe Grüsse Babs

    AntwortenLöschen
  10. Ein toller beitrag liebe Irmi, ich sehe den Polarstern immer wenn ich auf dem Sofa liege und rausschaue, dirkt über der Baumspitze.
    Ja einen festen Punkt im Alltag zu haben ist ein guter Wegweiser. Du hast das wieder einmal wunderbar geschrieben und ein schönes gedicht dazu gestellt.

    Liebe Nachmittagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,

    ich finde ja immer, dass man ein bisschen ins träumen kommt, wenn man in den Sternenhimmel schaut.

    Viele Sonnengrüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    heute kommentiere ich einmal "off topic" ... Du hast in unserer Verlosung gewonnen und nun bräuchte ich, damit dein Gewinn rasch zu dir findet, deine Adresse

    brigittawullenweber@gmx.net


    http://lieschenmuellerihrewelt.blogspot.de/2013/10/die-gewinnerinnen-der-verlosung-stehen.html

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  13. Ach liebe Irmi, das hast du wieder ganz wunderbar geschrieben. Ich beobachte auch sehr gerne den Himmel...bei Tag und bei Nacht. Die Sterne liebe ich und auch für mich ist der Polarstern ein Wegweiser des Himmels.
    Das kleine Gedicht ist ganz zauberhaft und mit bedacht zu deinem wunderbaren Post ausgewählt liebe Irmi.

    ♥liche Grüße und noch einen wunderbaren Abend für dich
    Jurika

    AntwortenLöschen
  14. Das hast Du schön geschrieben,
    es ist irgendwie tröstlich!
    Das Gedicht habe ich auch sehr gern.
    Liebe Grüsse
    Maria

    AntwortenLöschen
  15. Lovely night time, with the stars above.

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Irmi,Das Lied der Stern der deinen Namen trägt mag ich so..Der Text mit und über die Sterne ist interessant.Danke für deine Mühe.Sei freundlich gegrüsst von Bea

    AntwortenLöschen
  17. hallo irmi, das gedicht ist einfach zauberhaft!
    liebe gruesse!

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    Ja, den Sinn des Lebens und daran kann man sich immer aufrecht halten! So schön wieder eingeleitet mit dem Sternenhimmel...
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  19. ja - so ein fester Punkt ist sehr hilfreich ... gibt Sicherheit - und kann Mut machen neue Welten zu erforschen. Dein Text ist wieder wunderschön Irmi - auch das Gedicht.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht :-)

    AntwortenLöschen
  20. ach Irmi, der Polarstern geht gleich hinter unserem Haus auf. Ich mag diese Sternennächte, die so klar sind, dass man glaubt, da brennen lauter Glühlampen.
    .... und von Fallersleben sagt es noch viel schöner.

    herzliche Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
  21. Ich glaube jeder Mensch, der nachts unterwegs oder draußen ist, blickt nach oben und sucht die Sterne. Ich suche immer zuerst den Großen Wagen. Es ist beruhigend ihn zu sehe, als festen Punkt, er zeigt... es ist alles so wie es immer war, unverändert und gut!
    Schön, deine Artikel, liebe Irmi!...und das Gedicht von Fallersleben, schön und ein bisserle traurig.
    Herzlichst MinaLina

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,
    ich mag mir gern den Sternenhimmel angucken. Das Gedicht ist wunderschön.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  23. Hallo Irmi,
    ich werde am Himmel mal Ausschau halten, mal sehen ob ich ihn entdecke.
    Das mit dem "Sinn und festen Punkt" hast du sehr schön gesagt, da gebe ich dir Recht und werde darüber nachdenken.
    Fallersleben, hat ganz viele und schöne Gedichte geschrieben!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  24. Der Polarstern am Himmel ist eine gute Orientierung, um andere Gestirne ausfindig zu machen. Gucke sowieso gerne in einen Sternenhimmel!
    Ein Orientierungsstern in unserem Leben betrachte ich als sehr nützlich, ihn sollten wir nicht aus den Augen verlieren. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  25. Mit den Sternen habe ich mich eine Zeitlang auch mal ausgiebiger beschäftigt, liebe Irmi.
    Und beim Waldgarten war es ziemlich dunkel in der Nacht, da konnte man sie gut sehen. Hier beim neuen Heim ist das leider nicht mehr so ganz der Fall. Am schönsten sah ich sie einmal im Schwarzwald in über 1.000 m Höhe. So viele Sterne an der weiten Himmelskuppel habe ich davor und danach nie wieder gesehen.

    Alles Liebe auch hier
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.