Montag, 28. Oktober 2013

Sollte man das wissen?


Alpenveilchen kommen ursprünglich nicht aus den Alpen. Die beliebte Topfpflanze stammt ursprünglich  aus dem südöstlichen Mittelmeerraum und breitete sich ab dem 17. Jahrhundert in Europa -  vor allem in den Alpen -  aus. Vorsicht:  Bereits 2 g der Knolle lösen bei Mensch und Tier Vergiftungserscheinungen aus.

Pudding wurde früher in eine Serviette eingebunden. Vor 1870 gab es noch kein Puddingpulver. Die Hausfrauen banden die Puddingmasse  damals in eine Serviette ein und ließen das Ganze  zwei Stunden
in einem Wasserbad kochen. Das heute übliche Pulver aus Reis-, Mais- oder Weizenstärke löste später diese mühsame Methode ab. (Dank Dr. Oetker)

Der in den tropischen Regenwäldern beheimatete Tukan kann mit seinem riesigen Schnabel seine Körpertemperatur regulieren. Forscher fanden mit Hilfe von Infrarot-Wärmebildkameras heraus, dass der Tukan Körperhitze über feine Adern in den Schnabel leitet. Dank der großen Schnabelfläche kann wiederum die Wärme besser nach außen abgegeben werden.

Bauernregeln im Oktober, Weinmond, Gilbhart:

Wenn im Oktober das Wetter leuchtet,
noch mancher Sturm den Acker feuchtet.

Im Oktober Sturm und Wind
uns den frühen Winter künd´t.

Fällt im Oktober das Laub sehr schnell,
ist der Winter bald zur Stell.

Späte Rosen im Garten
lassen den Winter noch warten.

Kommentare :

  1. Guten Morgen liebste Irmi,
    danke für wieder einen wissenswerten Post am Morgen :O) wieder etwas dazugelernt, denn das mit dem Pudding und dem Tukan war mir unbekannt.
    Bei den Wetterregeln, da find ich, passen die erste und die letzte momentan am besten ;O)
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wieder viele neue Dinge die ich lernen durfte und dafür danke ich dir wieder. Schon kurios wieviele Namensnennungen es gibt die eigentlich gar nichts mit dem Ursprung zu tun haben.

    Bei den Bauernregeln frag ich mich gerade was nun bei euch kommen mag....so soll es ja nun in weiten Teilen Deutschland stürmen, aber auch die Rosen blühen noch...wann kommt denn nun der Winter?? ;-) Ich lasse mich mal überraschen und bin auch gespannt wann der Teide seine erste Schneemütze tragen wird.

    Dir einen tollen Wochenstart und liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. hallo liebe irmi,
    entschuldige bitte, dass ich gestern irma geschrieben habe ;-))

    meine großmutter hatte den pudding immer noch nach der alten methode gemacht und war glücklich als es die päckchen gab.
    wieder mal was wissenswertes von dir.
    vielen dank und einen schönen tag.
    lg eva

    AntwortenLöschen
  4. moin irmi,
    für den altdeutschen mehlpudding hab ich eine spezielle kuchenform um ihn im wasserbad zu kochen.
    die alpenveilchen erfreuen mich immer - oder besser immer wieder, allerdings nur im blumengeschäft, ich kann mit der spezies nicht klarkommen...
    zur zeit stürmt es ausserordentlich hier und beim wetter tippe ich auf einen harten winter.
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Irmi
    viele Erfindunger erleichtern das Leben und andere machen neue Probleme..Puddig für mich ist es kein Genuss..
    Alpenveilchen,ja die sind sehr giftig..wie eine andere Pflanzen auch.
    Das mit dem Schnabel war neu DANKE
    LG zum Wochenstart vom katerchen der so richtige HERBST vor der Tür hat,am Nachmittag soll es noch heftigen Sturm geben..werden sehen was kommt.

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen!

    Die Fakten rund ums Alpenveilchen find ich sehr interessant. Zumal mir das noch nicht bekannt war..obwohl ich Floristin gelernt hab. Eine Schande. Gut, dass ich das jetzt weiß.

    Liebste Grüße von Frau H.

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen, Irmi!
    So wie der Sturm hier tobt & schon viel Laub von den Bäumen gefegt hat in kürzester Zeit, muss es ja bald Winter geben - bitte nicht, denn ich hab nichts Warmes, was über den Arm geht.
    Was die Alpenveilchen anbelangt, hab ich das 1980 mit großer Überraschung im Frühjahr in Griechenland entdeckt. Ein gepresstes Exemplar ist zusammen mit einem aquarellierten in meinem Blumenbuch gelandet. Ich erinnere mich noch, wie überrascht ich war, diese Lieblingsblume aller Tanten zart & winzig in der Natur vorzufinden. Ich habe die Herbstvariante auch in meinen Garten gepflanzt...
    An die Pudding- Koch- Methode erinnere ich mich noch dumpf....
    Hoffentlich ist bei euch ein etwas gemütlicheres Wetter!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. "Späte Rosen im Garten lassen den Winter noch warten" ... das macht mir Mut!!!!!!! Wir haben immer noch ein paar Blüten ...:-))) und der Pudding macht mir Appetit. Der sieht so lecker aus. :-))) Ja. Herrn Oetker haben wir wohl eine Menge Bequemlichkeiten zu verdanken (auch neben seinem Grundkochbuch) ...

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  9. Guten Morgen liebe Irmi,

    da bin ich mal gespannt wie der Winter aussieht. Rosen blühen noch...und der Föhn hat schon vieles an Laub von den Bäumen weggeblasen. Es stehen viele Bäume welche letzte Woche noch Laub hatten jetzt nackt da.

    Was für ein Aufwand bis man Pudding essen konnte. Damals musste dieser Dessert sehr besonders gewesens ein.

    Ist schon erstaunlich wie viele Pflanzen giftig sind...gleichzeitig aber einige davon heilend sein können. Die Dosis machts.

    Wünsche dir eine schöne gute Woche.

    Liebi Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. Dann wird es ja noch dauern mit dem Schneeschieben... meine Rosen blühen immer noch ...
    Die Variante mit dem Pudding erscheint mir sehr mühsam , gut das es heute einfacher ist.
    Hab einen schönen Tag .
    LG Antje

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Irmi,
    dass Alpenveilchen nicht aus den Alpen kommen, ist mir neu. Interessantes Detail. Dass sie giftig sind, wusste ich.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  12. Alpenveilchen und giftig habe ich schon mal gehört, aber dass der Tukan mit seinem Schnabel seine Körpertemperatur regulieren kann ... echt interessant. Was es nicht alles gibt.

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  13. Der Tukan macht's über'n Schnabel, die Elefanten über die Ohren. Der Mensch schwitzt und müfft............... P.

    AntwortenLöschen
  14. So, mal gucken, ob es heute mit dem Kommentieren klappt. Nein, das muß man nicht wissen, aber es schadet ja auch nichts, wenn man heute etwas mehr weiß als gestern. Und deshalb bin ich immer froh, wenn ich etwas dazu lerne, dank Deines Blogs. Dir einen schönen Tag und
    liebe Grüße
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Irmi
    Alles kann man nicht wissen,so bin ich immer wieder froh neues zu lernen und auf deiner Seite kann ich dies..
    Schöner Tag und danke für die Infos. Bea
    tagesverlauf.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  16. Servus Irmi,
    da hast du ja wieder Interessantes aufbereitet, danke !
    Darf ich deine "Bauernregeln" noch etwas ergänzen?

    Oktoberhimmel voller Sterne,
    hat warme Öfen gerne!

    Donnert´s im Oktober noch,
    liegt der Schnee um Weihnacht hoch!

    Eine schöne Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    Montagmorgen und jede Menge (un)nützliches Wissen, das mag ich, es entspannt so herrlich!
    Dir wünsche ich einen angenehmen Wochenstart und schicke
    liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  18. Zum GLück ist Pudding heute leichter zu kochen :)
    LG Babs

    AntwortenLöschen
  19. ...die blühen jetzt wieer im Garten, liebe Irmi,
    die Alpenveilchen, wie ich gerade heute entdeckte...das ist so eine Miniausgabe, die jedes Jahr aufs Neue blüht...das Wetter heute ist ja auch eher mittelmeermäßig...starker Wind mit Sturmböen und über 20 Grad Celsius...

    komm gut durch den Tag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. Ja liebe Irmi im Garten fangen sie zu blühen an. Ich liebe Alpenveilchen sehr.
    Heute braust und stürmt es sehr unser Tomatenhaus, obwohl gestern doppelt gesichert hat abgehoben.

    Liebe Nachmittagsgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  21. Prima, was man bei dir alles lernen kann, das mit dem Pudding habe ich nicht gewusst und auch mit der Wärme duch den Schnabel.
    Wünsche dir noch einen schönen Abend. Liebe Grüße aus dem heute sonnigen Bayern, Lore

    AntwortenLöschen
  22. Mein Kommentar: das war heute wieder ein überaus lehrreicher post und beim Tukan sieht man wieder mal, wie perfekt die Natur alles regelt. Ich wusste dies aber nicht!
    Alpenveilchen gehören einfach zum Herbst und ich habe immer welche um diese Jahreszeit im Treppenhaus stehen, da ist es ein wenig kühler und sie halten einfach länger. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  23. Hallo liebe Irmi,
    draußen stürmt es. Ich sitze gemütlich im Warmen, nippe an meinem Kaffee und staune wieder mal über die interessante Info, die du für uns zusammengetragen hast. Nur schade, dass immer nur ein ganz kleiner Teil davon dauerhaft in meinem Kopf sesshaft wird. Und ich kann nicht mal wählen, welcher…..

    Einen schönen Abend wünscht dir
    Uschi

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,
    wieder einmal ist mein Post verschwunden. Oder er steckt noch im langen Schnabel des Tukan und wird erst dann angezeigt, wenn er richtig temperiert ist. Oh je.

    :(

    egbert

    AntwortenLöschen
  25. Grüß dich Irmi,

    ich habe sofort Appetit auf Pudding bekommen! Nur, dass du das weißt!

    Ob man es wissen sollte? Ich finde, es schadet gar nichts, wenn man ein wenig gutes Wissen vermittelt bekommt. Danke dir für deine Mühe!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi,

    ich wußte es nicht ..alles nicht ..und habe somit wieder etwas dazugelernt, wie so oft bei dir im Blog :) Danke dafür.

    Alpenveilchen hab ich gern. Und wir haben vor über 10 Jahren mal zwei geschenkt bekommen ..die existieren immer noch. Natürlich nicht annähernd so schön, wie die auf deinem Bild, aber es kommen immer wieder Blüten aus den Zwiebeln, und ich bringe es nicht über mich, sie fortzuwerfen :)

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Ocean

    AntwortenLöschen
  27. Man lernt eben nie aus...;)

    Schönen Abend
    Ditschi

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi, wieder sehr interessant, Dein Post. Den Tukan habe ich in Südafrika kennengelernt. Diese Vögel sind dort sehr zutraulich. Wenn man in der Gaststätte im Freien ißt (besonders im Krüger -National Park) sitzen die mit auf dem Tisch und fressen aus der Hand.
    Liebe Grüße, Ilona

    AntwortenLöschen
  29. Da bin ich aber froh, dass der Herr O. eine einfachere Methode erfunden hat. Ich liebe Pudding, vor allem Caramellpudding.
    Lieben Gruss von Sabine

    AntwortenLöschen
  30. Great info on custard powder, ha ha.

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    Vieles zum lernen wenn man möchte und es ist nie zu Ende damit. Ja, die Gifte von vielen Knollen oder Pflantzen ist oft unbekannt. Wie verwöhnt wir alle sind mit unserem Kochen... früher hatte man sovieles nicht und trotzdem lebten die Menschen auch!
    Dass mit dem Tukan ist ja überrasschend.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  32. Wir können dazu lernen bis an unser Ende und das ist gut so, vielen Dank für Deine Auswahl, LG Claudia.

    AntwortenLöschen
  33. Nicht nur die tollen Infos,
    Du hast auch wieder fantastisch fotografiert!
    Besonders das Tukanbild verdient ein Sonderlob!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.