Sonntag, 17. November 2013

Dies und Das und Schiffe


Ein englisches Sprichwort sagt: 
"Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut."

Das Schiff ist ein altes Symbol für die Persönlichkeit des Menschen. Mit seinem  "Lebensschiff"  fährt er über das  "große Wasser Leben"  und wird von Glück und Unglück begleitet, muss unbekannte Gefahren meistern
und darf dabei sein letztes Ziel, die Rückkehr in den  "Heimathafen"  nicht vergessen.
Der berühmte Seefahrer Sir Francis Drake (1543-1596) schaffte mit der  "Golden Hind", dem letzten aus einem Geschwader von fünf Schiffen, 1577-80 die Weltumsegelung. Abenteuerlust und Zuversicht verließen den englischen Freibeuter auch bei Tiefschlägen nicht. Als die  "Golden Hind"  wegen zu schwerer Fracht in Celebes auf ein Riff auflief, ließ er die kostbare Ladung Gewürznelken kurzerhand über Bord werfen, obwohl sie ihn ein Vermögen gekostet hatte und ein noch größeres hätte einbringen sollen. Er war überzeugt, dass er als reicher Mann nach England zurückkehren würde, und er behielt letztlich recht.
Nicht jedes hohe Risiko lohnt sich. Wer aber die Mühen des Weges scheut und aus lauter Angst einfach im sicheren Hafen liegen bleibt, versäumt das Wesentliche, die Reise zu sich selbst. Und Lohnenderes als das muss man erst einmal finden.


Wenn du ein Schiff bauen willst,
so trommle nicht Menschen zusammen,
um Holz zu beschaffen,
Werkzeuge vorzubereiten,
Aufgaben zu vergeben
und die Arbeit einzuteilen,
sondern lehre die Menschen die Sehnsucht
nach dem weiten, endlosen Meer.
- Antoine de Saint-Exupéry -


Kommentare :

  1. Ach liebe Irmi,
    dieser englische Spruch ist so wahr! Zur Zeit würde ich nämlich meinen Sohn zu gerne nicht in die Schule schicken, denn dort geht es grauenvoll zu. Aber ich weiß, würde ich es tun, dann lernt er nicht, mit den Gefahren umzugehen. Zumindest warten im Heimathafen immer Menschen, die zuhören! Und das ist nicht bei allen Kindern so...!!
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Sei ganz lieb gegrüßt von einer Elke, die zur Zeit ein wenig weniger hier unterwegs ist

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Irmi
    sicher im Hafen..nicht immer ..aber ich wünsche es ALLEN..
    einen LG zum Sonntag vom katerchen

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,

    Zitat Irmi: ....die Reise zu sich selbst. Und Lohnenderes als das muss man erst einmal finden.

    Wie wahr!!
    Die Reise vorallem...in... sich selbst ist sowas von spannend. :-)

    Wünsche dir einen schönen Sonntag mit erfüllenden Momenten.

    Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen Irmi,

    Du hast Recht "Nicht jedes hohe Risiko lohnt sich", aber auch im Hafen ist ein Schiff nicht immer sicher. Die Risiken müssen abgewägt werden, und manchmal lohnt es sich ein Risiko einzugehen.
    Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen, Irmi!
    St.- Exupérys Spruch sollten sich alle Pädagogen mal merken...
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie schön, liebe Irmtraud ... ganz besonders nehme ich heute das englische Sprichwort mit in den Tag ... daran kann man sich einfach nicht oft genug erinnern ... U.a. ein Hinweis, die eigene Trägheit zu überwinden.

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  7. So manchmal muss man auch wagen um zu gewinnen, sei es an Land oder auf dem Meer. Die Gefahr kann überall lauern, nur auf einem Fleck stehenzubleiben ist immer der falsche Weg.

    Eine sehr schöne Gedankenanregung für den heutigen Sonntag der dich hoffentlich mit viel Sonne begleiten wird.

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  8. liebe irmi,
    *Jeder Mensch braucht ein gewisses Maß an Sorgen und Leiden. Wie ein Schiff ohne Frachtgut – es schwankt und läuft Gefahr zu kentern.*
    ballast oder sicherheit auf dem meer des lebens?
    ich liebe schiffe, das meer und die sehnsucht...
    lg kelly

    Unbekannter Rabbi

    AntwortenLöschen
  9. Hach, wie immer, das richtige Wort zur richtigen Zeit! Danke!
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  10. Sehr weise von Antoine de Saint-Exupéry...

    LG Ditschi

    AntwortenLöschen
  11. Schiffe zu bauen, das ist eh eine Berufung!

    Schönen Sonntag und liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Danke liebe Irmi für deinen schönen Post,LG Ilse.

    AntwortenLöschen
  13. Ganz besonders gut gefallen mir deine letzten drei Zeilen deines posts und die Sprüche von Antoine de Saint--Exupéry lese ich immer wieder gerne. :-)

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag für dich
    Christa

    AntwortenLöschen
  14. Mein Mann ist über zwanzig Jahre zur See gefahren und ist dann anschließend bei mir im Hafen gelandet und ich habe dann unser gemeinsames Lebenschiff gesteuert, bist er mit seinem Schiff im Himmel vor Anker ging. LGLore, die so gern auf deinen Blog kommt

    AntwortenLöschen
  15. Schiffe...die werde ich hoffentlich am nächsten Wochenende sehen....ein paar Tage Auszeit, die nötig sind.

    GLG Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  16. Liebe irmi
    Oh ja da hast du recht....wir hatten an unserer Hochzeit einen wahren Spruch der uns bis heute immer wieder begleitet....man sieht nur mit dem Herzen gut...das wesentliche ist für die Augen unsichtbar...ich mag den Antoine ...sehr ebenso der kleine Prinz
    Wünsch dir ganz eine tolle Woche liebe Grüsse brigitte

    AntwortenLöschen
  17. hi Irmi,
    Wie gut das ich dich heute besuche(erst heute,sorry)...du glaubst nicht wie dein Text mir gerade geholfen hat.Morgen wird ein schwere Tag für mich...vielleicht auch nicht.Abet Mut nehme ich morgen mit und mein Ziel vors Augen.Dickes bussi.Lu.

    AntwortenLöschen
  18. ....nur "hinterm Ofen" zu sitzen, nichts wagen, nicht über das große Wasser des Lebens zu fahren - man könnte ja kentern - lässt einem nie erfahren, wie schön es sein kann heim zu kommen !
    Liebe Irmi, danke wiederum für deinen Beitrag.
    Einen guten Wochenstart mit vielen guten Ideen,
    Luis

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    ich kann mich nur allen Inhalten der Kommentare anschließen.
    Allerdings braucht man halt auch Mut dazu, um auf die große Fahrt zu gehen.
    Manchmal sticht man lieber nicht in See, ich jedenfalls.
    Aber dein Post war wieder sehr ansprechend und gibt mir wieder etwas zum nachdenken.
    Ich wünsche dir morgen einen schönen Start in die neue Woche.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,
    ich liebe Saint-Exupéry und sein kleiner Prinz liegt bei mir immer in Lese/Griffnähe!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    tatsächlich lernt man auf Reisen unerwartete Seiten an sich selber (und an den Mitreisenden) kennen.
    Lieben Gruß + einen schönen Abend!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  22. Wieder ein toller und zum Nachdenken inspirierende Beitrag, liebe Irmi.
    Das Thema habe ich im Freundeskreis öfter schon mal diskutiert und sage dir, es ist wirklich vielseitig. ;)
    Danke für deinen cmt. : Ja, ich habe auch mal gekostet, aber mich konnte die Firma immer noch nicht überzeugen. ;)
    Alles Liebe und Dir einen vergnüglichen Sonntagsausklang, Wieczora (◔‿◔) Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  23. Danke für den Post. Schöne Gedanken und so wahr .... Dir liebe Grüsse, schlaf gut
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  24. Mein Text ist wieder einmal in den Weiten des WWW verschwunden.
    Macht nichts, ich wünsche dir einen guten Wochenstart und
    dass du weiterhin in den Hafen der blog einfährst und
    von deinen Erlebnissen berichtest.

    beste Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
  25. What a pretty living boat, ah ah. I loved the quotation.

    AntwortenLöschen
  26. Wunderbar beschrieben liebe Irmi und das Zitat dazu schön ausgewählt.
    Ja die Helden der Meere waren sie früher, nicht zu vergleichen mit der heutigen Zeit.

    Liebe Grüße und gute Nacht
    Angelika

    AntwortenLöschen
  27. wieder sehr interessante Gedanken - für die ich wieder dankeschön sage :-)
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  28. Hallo Irmi,
    ein schöner Denkanstoß, aber wieso kommt mir jetzt das Adventslied in den Sinn: Es kommt ein Schiff geladen...?
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  29. Alle Reisen sind meistens schön, aber die spannendste ist sicherlich die Reise zu sich selbst. Aber es gehört auch Mut dazu, diese Reise zu unternehmen, denn man entdeckt ja nicht nur Schönes dabei.

    liebe Grüße
    Brigitte die Weserkrabbe

    AntwortenLöschen
  30. Guten Morgen liebe Irmi,
    das ist wieder sehr weise geschrieben!
    Und die Worte von Antoine de Saint-Exupéry sind ein seher passendes Schlußwort!
    Ich wünsch Dir eine schöne neue und glückliche Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  31. Witzig, dass Du so einen Post gerade jetzt schreibst. Ich empfinde meinen sonst so "sicheren Hafen" schon eine ganze Weile nicht mehr als wirklich sicher. Und deswegen möchte ich neue/andere Wege gehen - mal sehen, wohin meine Reise gehen wird.

    Liebste Grüße,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  32. Guten Morgen Irmi,
    sehr schön geschrieben !
    Hab einen schönen Tag, ich hoffe, Deine Augen sind wieder fit!
    liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen
  33. Hallo liebe Irmi.
    Wunderschöner Post (ich glaub das schreib ich oft oder!!) aber es ist halt so.
    Du hast schon Recht nicht jedes Risiko lohnt sich aber manchmal muss man es wagen.
    Schick Dir ganz ♥liche Grüße und hab eine schöne Woche.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  34. Ach, wie schön. Gedichte am Morgen.....das mag ich.

    Darüber lässt sich wunderbar nachdenken. Aber jetzt ruft die Hausarbeit ;)

    Einen schönen Tag wünsch ich dir noch
    Siggi

    AntwortenLöschen
  35. ein schöner Spruch!
    Und ich staune immer wieder was du alles weisst!!!
    glg

    AntwortenLöschen
  36. ...ach, liebe Irmi, das hast du so wunderwundervoll geschrieben! Herzlichen Dank, du hast mich erreicht ;o)! Einen gemütlichen Abend und ganz viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  37. So ist das liebe Irmi. Oder wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

    Viele liebe Grüße in die neue Woche
    Sara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.