Sonntag, 8. Dezember 2013

Liebe geht durch den Magen oder........

Ich wurde kürzlich gefragt, ob ich gern koche. Ich habe mal sehr gern gekocht - seit ich jedoch allein bin, ist die Lust am Kochen etwas vergangen.
Für die Familie oder liebe Freunde zu kochen ist meistens billiger als ein Restaurantbesuch. Es ist aber auch deshalb so lohnend, weil wir beim Kochen nicht nur leckere und frische Zutaten in ein feines Essen verwandeln. Während wir Gemüse putzen, den Braten wenden und Salatsoßen abschmecken, verwandeln wir gleichzeitig unsere unsichtbare Wertschätzung, Achtung und Zuneigung für andere Menschen in überaus sichtbare Speisen. Sie sollen nicht nur den Hunger unserer Mägen stillen, sondern auch unseren Hunger nach Gesellschaft und vertrautem Gespräch. Selber für andere kochen nährt unser Gefühl für Freundschaften und Beziehungen. Das Essen und unsere Zuneigung - beides soll gut bekommen. Beides ist den Einsatz wert. Es geht also nie um die Speisen allein, sondern auch um unser Einfühlungsvermögen in die künftigen Esser, an die wir schon beim Einkaufen wie auch beim Kochen denken. Was mag wer? Was bekommt wem nicht? Lassen sich die verschiedenen Vorlieben der Gäste in einem Menü vereinen? Fazit: Ein guter Koch sollte auch ein Menschenkenner sein.


Bei den Hindus gibt es heute noch den alten Brauch, nur einen gereiften Menschen, einen klugen Brahmanen als Koch anzustellen. Einen Menschen mit reinen Gedanken und klarem Kopf, der sogar ein Guru, ein Lehrer der Weisheit sein konnte. Seine innere Reinheit, so glaubte man, übertrug sich während der Zubereitung auch auf die Speisen. Mit unserer Liebe und Zuneigung ist das nicht anders, denn es gilt:

Liebe ist der beste Koch.
 

(Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Kommentare :

  1. Ich finde kochen entspannend, so liebe ich es zu kochen...Schon alleine die Vorbereitungen, über Märkte zu gehen und die verschiedenen Gemüse zu sehen und zu riechen, auszutesten und die Kräuter aus dem Garten zu holen. Ich könnte fast sagen dass bei mir Glücksgefühle freigesetzt werden....vielleicht weil ich schon als Kind immer gerne bei meiner Mum zugeschaut habe und helfen durfte. Habe sogar noch Fotos wo ich mit einer Schüssel auf der Erde sitze und Erbsen pule :-)))

    Interessant der Brauch der Hindus, war mir bis dato unbekannt.

    Wünsche dir einen schönen 2.Advent und sende herzliche Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,

    ein schöner Beitrag. Man merkt wenn jemand mit Leidenschaft für andere kocht. Liebe geht durch den Magen, das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Ich wünsche Dir einen schönen 2. Advent.

    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi
    Danke für deinen liebevollen Bericht.Ja,es stimmt wenn man für sich alleine kochen soll ist die Freude nicht so gross , wie das alleine essen auch nicht. Ein schöner 2. Advent wünscht dir Bea

    AntwortenLöschen
  4. Gutes Essen hält Leib und Seele zusammen, heißt es bei uns immer und ich kann für mich sagen, das stimmt :-) , LG Claudia.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Irmi,
    dass kann ich alles unterschreiben ! Die wichtigste Zutat bei allen Rezepten ist die LIEBE. Mit liebe einkaufen, kochen und essen. Nur oberflächlich was auf den Tisch stellen ohne die Liebe ist nicht gut für den Körper. Mittlerweile lassen viele Menschen kochen und schauen nur zu und machen warm. Leider. Aber im Internet kann man mittlerweile auch Menschen sehen, ganz besonders junge Menschen, die mit viel Liebe Kochen und Backen. Die Menschheit ist also noch nicht ganz verloren. In diesem Sinne wünsche ich dir einen wunderschönen 2. Advent.
    Herzliche Grüße Rita

    AntwortenLöschen
  6. einen schönen adventsonntag für dich!
    ein klein wenig traurig machte der eintrag mich...
    wer hat mit liebe für mich gekocht? grübel
    ist mit liebe für mehrere zu kochen noch möglich?
    keine kalorien, kein fett, kein fleisch, kein fisch, keine zwiebeln - beliebig fortzusetzen ist diese liste.
    unser traditionsweihnachtsessen wird inzwischen durch die familienerweiterung boykottiert, um alle wünsche zu erfüllen bräuchte ich eine restaurantsküche.
    dabei ist dein eintrag so wertvoll - denn die gemeinsamen mahlzeiten, traditionen und überlieferungen halten familien zusammen.
    entspannung nach dem guten, meinetwegen auch üppigen essen, gespräche und spiele in gesellschaft, ein wunschtraum inzwischen.
    die lebensweisheit zum schluss gefällt mir ganz besonders!
    herzliche grüsse!

    AntwortenLöschen
  7. Das Gedicht gefällt mir sehr gut...

    Einen schönen 2.Advent
    Ditschi

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Irmi,
    auch ich koche sehr gerne für die Familie und Freunde.
    Wir genießen das Zusammensein.
    Ich wünsche dir einen schönen 2. Advent.
    Liebe Grüße
    Tilla

    AntwortenLöschen
  9. Wie schoen Irmi! Ich werde mir mal die fuenf Typen fuer den naechsten Salat zusammensuchen! :-)

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    mit viel Schmunzeln las ich deinen Beitrag von heute.
    Ich koche liebend gerne und auch für andere Leute.
    Ansonsten stellte ich fest, das von jedem der 5 Salat-Köpfe etwas in mir wohnt.

    dir einen besinnlichen Nachmittag am 2. Advent,
    egbert

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,
    ein interessanter Post :-)
    Ich koche auch sehr gern!
    Ich wünsche dir einen
    schönen und gemütlichen 2. Advent
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  12. ...genau so ist es, liebe Irmi,
    ich habe es gerade wieder erlebt...jedes Jahr im Advent laden wir die Tante und den Onkel vom Mann einmal zum Essen ein...wir haben lecker gegessen ohne beim Kochen Stress zu machen...da ist eine gute Planung alles...aber hauptsächlich haben wir uns mal wieder in Ruhe über alles möglich unterhalten, was sonst immer schnell im Vorbeigehen passiert...

    wünsch dir einen schönen 2. Advent,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    ich grüße Dich herzlich und wünsche Dir einen gemütlichen 2. Advent.
    O ja, Liebe geht durch den Magen, kann ich nur bestätigen, denn mein Herzallerliebster kocht leidenschaftlich gern ;-))) hmmmm
    Traudi aus dem Drosselgarten

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,

    oh ja das stimmt genau.
    Ich koche immer nach STIMMUNG. Bei mir
    geht das immer alles nur ganz spontan, ich kann
    noch nicht einmal eine Stunde vorher sagen was ich
    koche , sondern da verlasse ich mich ganz auf mein
    Gefühl .

    Ich wünsche dir einen schönen 2.ADVENTSNAchmittag!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Das hast du schön gesagt. Gerade heute beim Mittagessen war ich glücklich, denn ich durfte heute für die ganze Familie - dann sind wir 4 Erwachsene und 2 Kinder - kochen. Und wenn die beiden Kleinen dann so richtig 'reinhauen' und es ihnen schmeckt, dann geht dem Koch das Herz auf. LG Martina

    AntwortenLöschen
  16. Servus Irmi,
    schon beim Lesen deiner Post - Überschrift meldet sich der Magen und der Speichelfluss möchte die Beißerchen unterstützen.....!
    Gutes Essen zu kochen ist eine große Kunst und gut Gekochtes mit Verstand zu genießen ebenfalls !
    Schönen und geruhsamen Sonntag Abend,
    Luis

    AntwortenLöschen
  17. Hallo liebe Irmi,
    ich koch auch gerne, aber wenn ich Gäste zum Essen erwarte bin ich immer recht nervös vorher und mache mir viele Gedanken, ob es auch gelingt und alles zur rechten Zeit fertig wird. Am liebsten koche ich deshalb für meinen Mann. Mache gerne auch aufwändige Dinge z. B. mit selbstgemachtem Nudelteig.
    Backen tue ich noch viel lieber. Dann auch gerne für Gäste.

    Das Gedicht ist ganz köstlich!!!

    Noch einen gemütlichen 2. Adventssonntagausklag wünscht dir
    Uschi

    AntwortenLöschen
  18. das hast du wieder recht.
    herrlich das gedicht!!!!
    ich wünsche dir einen wunderschönen restadventssonntag und drück dich mal aus der ferne!

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi!
    Wenn wir mal Besuch bekommen, hinterfrage ich zuvor immer Vorlieben oder Abneigungen beim Essen.
    Auch für mich allein koche ich, wenn der mann mal nicht daheim ist. Meist dann für zwei Tage, aber so aus der Dose oder gar im Restaurant... könnte ich nicht. Im Restaurant weiß ich leider nicht, was drin ist. Wir gehen auch mal essen und haben unsere Orte, an denen wir sicher sind, dass dort gute Sachen auf den Tisch kommen.
    Selber kochen ist einfach schön und lecker und macht auch zufrieden.

    Schön, deine Gedanken zu den verschiedenen Themen.

    Einen schönen Sonntag Abend wünschen Jaris und ihr Rudel

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,

    Liebe geht vor allem durch den Magen, wenn man nicht selber kochen muss ;o))))))))


    Ich wünsch dir einen schönen Start in die 2, Adventwoche

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,

    mein lieber Mann ist bei uns der Koch der die Herzen wärmt und den Magen glücklich macht. Ein ganz wunderbarer Aspekt den Du da beschreibst. Ich denke auch dass da der Spruch: Liebe geht durch den Magen herkommt. Das Gedicht vom Salat ist ja herrlich.♥

    Herzliche Abendgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. Cooking is the biggest part of your life, don't throw it away. And the Hindus still do today.

    AntwortenLöschen
  23. So isses! Kochen ist nicht nur Kochen!
    Doch diesen Idealfall findet man nicht in jedem Hause.

    Dir noch einen schönen Restabend.♥

    ;-)))

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  24. Leider habe ich an manchen Tagen keine Lust zum Kochen, dann gibt es immer etwas einfaches, aber auch das kann gut schmecken und ich bestätige...Liebe geht durch denn Magen.

    Liebe Grüße von Mathilda ♥

    AntwortenLöschen
  25. ja genau so ist es :-) das sagt auch mein Koch :-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  26. Ja. Dass die Energie des Kochs in das zubereitete Essen übergeht, wird in einigen Religionen gesagt und ich habe das schon oft feststellen können. Die liebevolle Zubereitung ist meiner Ansicht nach wesentlich wichtiger als die Raffinesse irgendeines Rezepts.

    Wieder einer dieser weisen Beiträge von dir ... :-)))

    lieben Gruß
    Brigitta

    AntwortenLöschen
  27. Wie schön meine Woche heute beginnt,als ich durch deinen Blog streifte. Der Besuch vom Nikolaus mit den sieben kleinen Zwergen, hat mich sehr berührt.
    Deinen Gedanken über die Freundschaft stimm ich voll zu und das Kochen, aus dieser Sicht habe es noch gar nicht betrachtet.
    Nun wünsche ich dir einen schönen Wochenanfang, freut mich, dass dir meine Geschichten gefallen und wegen den Kommentaren mache dir keine Gedanken. Der Besuch soll Freude schenken ohne Pflichten. Herzliche Grüße, Lore, die so gerne hierher kommt.

    AntwortenLöschen
  28. Guten Morgen meine liebe Irmi,
    das hast Du schön und richtig beschrieben! Das Gedicht dazu ist herrlich!
    und, man muß nicht immergroße Menüs kochen, acuh ein Butterbrot für die Arbeit, oder einen Teller Obst, den man zwischendurch genießt , kann mit viel Liebe gestaltet sein ;O)
    Ich wünsch Dir einen schönen und stressfreien Beginn in die neue Adventswoche!

    AntwortenLöschen
  29. Hallo liebe Irmi.
    Ja das stimmt Liebe geht durch den Magen, ich koche auch sehr gerne und habe meinen Mann schon so verwöhnt das er am liebsten zu Hause isst!!! Ein schönes Kompliment gell!!
    Wünsche Dir einen guten Start in die neue Woche und sei ganz herzlich gegrüßt.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  30. Ich habe nie gerne gekocht, aber sicher viel Liebe hineingesteckt, weil ich wollte, dass meine Familie gut und gesund ist. Die Familie war groß und oft kamen auch die Schwiegereltern, so waren wir gut und gerne häufig 9 Personen. Nun fällt mir Kochen sehr schwer, da ich keine kleinen Portionen kochen kann, finde auch, gerade Eintöpfe, Braten etc schmecken erst richtig, je mehr man im Topf hat. Also friere ich jetzt in kleinen Portionen ein, muss nicht mehr so oft kochen. :-)

    Liebe Irmi, immer wieder schön, Dich zu lesen.
    Herzlichst Flo

    AntwortenLöschen
  31. Es sollte natürlich gut und gesund isst heißen...ach die schnellen Finger

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.