Sonntag, 5. Januar 2014

Dies und Das über die 7-Tage-Woche



Vor einigen Tagen veröffentlichte ich hier das Zitat von W. Bonsels:

Nur wer viel allein ist,
lernt gut zu denken.

Und das habe ich auch gemacht. Ich habe darüber nachgedacht, warum die Woche 7 Tage hat. Die Recherche war gar nicht so leicht. Und dennoch bin ich fündig geworden.
Die Zusammenfassung von sieben Tagen zu einer Wocheneinheit ist vermutlich auf die Anzahl der Tage pro Monat und die Mondphasen zurückzuführen. Die vier Mondphasen (Vollmond, abnehmender Halbmond, Neumond, zunehmender Halbmond) erlauben eine nahe liegende Einteilung der ca. 28 Monatstage in vier Wochen zu je sieben Tagen. Tatsächlich beträgt der Mondumlauf etwa 29,5 Tage und ergibt wiederum die Einteilung des Jahres in 12 Monate.
Die Sieben-Tage-Einteilung gab es wohl schon im alten Babylon und Ägypten. Diesen astronomisch versierten Völkern waren sieben Planeten bzw. Himmelskörper bekannt: Merkur, Venus, Mond, Mars, Jupiter, Saturn und die Sonne. Die sieben Tage der babylonischen Woche wurden nach diesen Himmelskörpern und Planeten benannt. Noch heute finden sich Spuren dieser Bezeichnungen der Wochentage in den verschiedenen Sprachen: Der Mittwoch beispielsweise geht auf den Merkur zurück, im Spanischen  "miercoles"; der Freitag, im Französischen  "vendredi", geht auf die Venus zurück.
Die Wochentage wurden zunächst von Griechen und Römern übernommen. Später dann übernahmen die Germanen die Sieben-Tage-Woche von den antiken Kulturen. Als die Germanen die Einteilung in Wochentage im 4. Jahrhundert kennen lernten, benannten sie die Tage nach germanischen Göttern um, z.B. Freya für Freitag.
Wer zum ersten Mal den Namen eines Wochentags auf einen bestimmten Tag festgelegt hat und wann das war, läßt sich heute nicht mehr zurückverfolgen. In der christlich-jüdischen Tradition geht die Festlegung auf Gott als den Schöpfer zurück, der nach sechs Tagen schöpferischer Arbeit am siebten Tag ruhte und das auch dem Menschen gebot.
In Deutschland war bis 1976 der Sonntag der erste Wochentag. Diese Regelung wurde jedoch durch die Norm DIN 1355 abgelöst, die den Montag zum ersten Wochentag machte.
(div. Quellen;  Antike - Gebräuche der alten Völker - Unser Jahr)

Kommentare :

  1. Liebe Irmi, das ist mal wieder so interessant, vielen Dank!
    Hier haben die Wochentage keine Namen, sondern sind nummeriert. Die Woche faengt am Sonntag an, das ist jom rishon, der erste Tag, der Montag ist der zweite Tag und so geht es weiter bis zum siebten Tag, der den Namen Shabatt traegt. :-) Heute ist Sonntag, unser erster Wochentag.
    Dier wuensche ich einen schoenen Sonn(ruhe)tag!

    AntwortenLöschen
  2. Nur wer viel allein ist, lernt gut zu denken? Absolut korrekt. Das funktioniert allerdings nur, wenn man denken kann. Nicht jeder ist dazu in der Lage. Auch kann man nur bedingt Kraft aus dem Alleinsein schöpfen. Das wiederum gelingt nur, wenn man "allein" nicht mit "einsam" verwechselt.
    Irmi, hab ein schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi, ein wahrer Satz ... Denn ich ergänzen möchte: In der Ruhe liegt die Kraft. Nur wenn ich in Ruhe nachdenken kann, ohne Ablenkung, kommt auch etwas zusammen.

    Hab' einen schönen Sonntag
    Grüßle von Heidrun

    AntwortenLöschen
  4. Wieder supertoll recherchiert danke ich dir für den Post. Werde zwar nicht wirklich ruhn wenn ich hier spazieren gehe und heute Abend vielleicht dem Umzug der Könige folgen werde, aber Entspannung ist es dennoch ;-)

    Wünsche dir einen geruhsamen Sonntag und sende herzliche Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  5. Diese Zeiteinteilung ist schon ganz schön ausgetüftelt und in der Praxis hat sie sich ja bewährt. Das ist sehr interessant zu lesen gewesen, danke, Irmi. Ich wünsche Dir einen geruhsamen Sonntag, LG Claudia.

    AntwortenLöschen
  6. Guten Morgen Irmi,

    ein interressanter Beitrag. Bisher dachte ich immer der Sonntag wäre schon immer der letzte Tag der Woche gewesen, denn ich kenne es nicht anders als "Sonntag ist Wochenende". Man sieht mal wieder was man bei Dir noch lernen kann. Danke Dir dafür.

    Ich wünsche Die einen schönen Sonntag.
    Viele Grüße
    Nachtfalke

    AntwortenLöschen
  7. Sehr interessant und bei dir kann man was Lernen meinem Sohn wird das auch gefallen werde ihm das gleich mal zeigen .War sehr schön bei dir ich schaue mich mal um liebe grüße Galina

    AntwortenLöschen
  8. guten Morgen liebe Irmi zum Sonntag und selbst an so einem Tag lernt man bei dir dazu, ich lese gern hier, da auch dein Zitat sehr auf mich zutrifft...

    habe einen schönen Tag und

    lG Geli

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Irmi,

    deine Berichte sind immer wieder sehr lehrreich. Das die Woche früher mit dem Sonntag angefangen hat wusste ich, aber das die Wochentage nach den Planeten benannt wurden ist mir neu. Und schon wieder ein wenig mehr Wissen, danke für deine tollen Erklärungen die ich immer wieder gerne lese.

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    für meine Oma war der Sonntag immer der erste Tag der Woche. Ein bißchen hat mich das verwundert, denn die Schule fing ja Montag an und das war für mich der erste Tag. Meine Oma wurde 1912 geboren und ich ging seit 1977 zur Schule. Da konnte die Unstimmigkeit ja sein ;o)
    Ich danke Dir für diesen Beitrag und werde heute also den letzten Tag der Woche GENIEßEN!!! Du hoffentlich auch :o) Liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  11. Sehr interessant, liebe Irmi - Dankeschön für's Recherchieren und einen schönen Sonntag!
    Martina

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin immer wieder erstaunt über deine geduldigen Recherchen! Das trägt zu unserer aller Allgemeinbildung ganz schön bei. Und ich bin dir auch dankbar dafür!

    Lieben Gruß und schönen Sonntag, Brigitte

    AntwortenLöschen
  13. ja genau ... am siebten Tag wird geruht. Schön dass heute Sonntag ist :-)
    und danke wieder für den interessanten Text Irmi.
    Lieber Sonntagsgruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    vielen Dank für die tolle Erläuterung zur 7-Tage-Woche.ich finde ihn sehr interessant und habe schon viel bei dir dazu gelernt.
    An dem Spruch ist vielleicht etwas Wahres dran, denn ich merke das an mir. Wenn ich Ruhe habe, kann ich viel besser denken, z.B. beim Rätseln.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag.
    Tilla

    AntwortenLöschen
  15. Es würde mich in dieser Welt nicht wundern, wenn wir heute den 92. viertelzweiacht hätten und keiner hat es gemerkt!


    LG Rosinchen ♥

    AntwortenLöschen
  16. Sehr interessant, liebe Irmi, vielen Dank für diese Zusammenfassung!!!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,

    sehr interessant, darüber habe ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht, aber dank dir bin ich jetzt wieder ein wenig schlauer ;o))

    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  18. ja, man lernt immer wieder zu, schönen Sonntag wünsche ich, Klaus

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi, ich lasse mal ganz liebe Grüße und die besten Wünsche für Dich hier.
    Die Beate

    AntwortenLöschen
  20. Danke, dass du wieder so fleißig für uns recherchiert und so viel Interessantes herausgefunden hast, liebe Irmi. Ach, wenn ich mir das alles bloß besser merken könnte…. *seufz*

    Einen wunderschönen letzten Wochentag wünscht dir
    Uschi

    AntwortenLöschen
  21. Sogar am Sonntag gibt es bei Dir Untericht! ;-)

    Vielen Dank für Deine interessanten Recherchen,

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  22. Meine liebe Irmi,
    auch mir war dies nicht bekannt... ja, hier bei Dir lernt man immer etwas dazu :O) Vielen Dank für Deine immer so interessanten und lehrreichen Posts!
    Ich wünsch Dir noch einen schönen Sonntagabend!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  23. liebe irmi, da hast du uns ganz schön recherche abgenommen. viele dinge sind uns selbstverständlich und werden nicht mehr hinterfragt, aber manchmal habe ich auch so anwandlungen....und muss es dann wissen ;-)
    liebe grüssele und einen schönen restsonntag!!!

    AntwortenLöschen
  24. jetzt ist der sonntag bald vorbei. zumindest dunkel ist es schon bei mir.
    liebe grüße zu dir
    ingrid

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi, wie immer spannend zu lesen - es ist immer eine Freude Dich in Blogland zu besuchen. Liebe Grüße, Inge

    AntwortenLöschen
  26. Servus Irmi,
    also bei uns in Bayern schaut´s da a so aus, wenn ma mia oa Wocha moanan, dann sang mia: " Also guat, in acht (8) Tag sehng mia uns dann beim Kiachawirt !"
    Wo wohl diese acht - Tage Version herkommt, ich weiß es nicht, aber ich werde mich auch noch kundig machen.

    Schöne neie acht Tog wünscht da,
    Luis

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Irmi,
    es ist wirklich interessant was man alles herausfindet, wenn man stöbert, warum manche Dinge/Sachen/Worte etc. so gebraucht werden, wie es heute üblich ist. Die Sache mit der Umstrukturierung nach DIN fand ich schon damals ziemlich seltsam!!!
    Ich wünsche jedenfalls einen guten Wochenbeginn und schicke
    ganz liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  28. Liebe Irmi,
    von dir kann man EINIGES lernen. Ich freue mich sehr darüber, dein Blog gefunden zu haben.
    Schöne Grüße aus dem Kreis Ludwigsburg

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Irmi, ich staune! Dein Blog müsste man ausdrucken, die Texte sind so informativ und wertvoll.
    Dann wünsche ich Dir doch gleich mal einen guten Anfang der 2.Woche dieses Jahres
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Irmi,

    wie schön dass Du das auch für uns recherchiert hast. Ich wußte das auch nicht und so habe ich nun wieder ein bisschen was dazugelernt. Nun wünsche ich Dir für morgen eine gute neue Woche.

    Herzliche Abendgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  31. Liebe Irmi,
    Ja hier in der USA ist der Sonntag aber NOCH der erste Tag der Woche!
    Da kann ich noch eine Geschichte erzählen die damit zu tun hat. Ich habe Jahrenlang immer einen Niederländischen Kalender gehabt. Eines Tages schrieb ich eine Einladung and Freunde um am Freitag zum Essen zu kommen. Über meinen Schulter sah ich das Datum und schrieb es auch so; ohne den Tag zu nennen... Wieder weiter and die Arbeit und beiden waren mit ein Projekt beschäftigt was viel Kopfwerk fragte, schreiben über komplizierte Problemen. Auf einmal sagte mein Mann, komm wir gehen erst die Treppe runter und machen erst einen Spaziergang bevor wir weiter machen; dann sind wir wieder frisch. Da standen auf einmal die Gäste unten an der Treppe. Ich wusste auf einmal was ich falsch gemacht hatte! Auf dem niederländischen Kalender ist Freitag vor Ort von Donnerstag... Haha Und da Standen Sie! Ich Habe Gesagt oh Gott ich habe ja nichts gekocht heute; nur Morgen mache ich dass. Sie haben auch herzlichst gelacht damit und uns versichert sie würden am kommen bleiben bis ich sie entlich füttern würde. Am nächsten Tag hatten wir ein sehr gemütliches Essen mit unsere Freunde aber ich habe NIE wieder einen Europäischen Kalender irgendwo aufgehängt! Und ich schreibe Seitdem immer noch den Tag dazu. Also damit weiss ich auch hargenau dass hier die Woche immer noch mit Sonntag anfängt.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.