Montag, 20. Januar 2014

Dies und Das und die Samtpfoten



Vor einigen Tagen widmete ich einen Post den Katzenaugen. Zwischenzeitlich wurde ich immer wieder gefragt, warum Katzen ihre Augen schlitzartig verengen. Ich bin der Frage nachgegangen. 
Der Tübinger Biologe Dr. Ronald Kröger hat herausgefunden, warum das so ist. Licht ist nicht einfach Licht, sondern setzt sich aus vielen verschiedenen Wellenlängen zusammen, die für die verschiedenen Farben sorgen. Das wird sichtbar, wenn ein Prisma weißes Licht in die Regenbogenfarben aufspaltet: Licht unterschiedlicher Wellenlänge  - also unterschiedlicher Farbe - wird an einem Prisma verschieden stark gebrochen und verteilt sich somit über das gesamt Spektrum.
Dieser Effekt,  der beim Prisma sichtbar wird, ist beim Sehen sehr störend. Er bewirkt , dass man die einzelnen Farben unterschiedlich verteilt und über das ganze Spektrum hinweg unscharf sieht. Bei hellem Licht ist das kein Problem: Die Iris zieht sich zusammen, die Pupille wird kleiner und es wird nur ein enger Ausschnitt der Linse benutzt, damit wir lediglich einen Teil des Spektrums sehen. So verhält es sich jedenfalls beim Menschen. Katzen haben einen anderen Mechanismus entwickelt, denn sie können es sich nicht leisten,
mit solchen  "kleinen Augen" herumzulaufen, schließlich sind sie nachtaktiv. Darum haben sie in ihren Linsen einen Trick eingebaut. Die Brechung ist in der Mitte des Auges anders als außen - sie korrigieren also den Farbfehler in kleinen Schritten. Interessanterweise verläuft das nicht kontinuierlich wie bei einer Gleitsichtbrille, vielmehr hat die Linse um die Augenmitte herum konzentrische Kreise mit jeweils unterschiedlicher Brechung. Es führt dazu, dass die Katzen die Pupille nicht mehr kreisförmig verengen, wie wir Menschen es tun, weil sie sonst einen zu hohen Sehverlust hätten, wenn die äußeren Bereiche ganz fehlten. Der Trick besteht also darin, das Auge wie einen Schlitz zu schließen - auf diese Weise trägt die Linse oben und unten noch mit den entsprechenden Schärfebereichen zum Sehen bei.
Ich weiß, das ist Kompliziert. Ich musste meine Physikkenntnisse auch wieder auffrischen, indem ich einen Abiturienten befragte.


Kommentare :

  1. Guten Morgen , meine liebe Irmi,
    das ist wieder sher interessant, nun werde ich unsere Katze mit ganz anderen Augen ansehen :O)
    Ich wünsch Dir einen guten Start in die neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥
    P.S. Klappt Dein Mail und kommentieren immer noch nicht? Ich vermiss Dich!

    AntwortenLöschen
  2. LIebe Irmi,

    ich kenne mich mit dem Thema Tiere zwar sehr gut aus,
    aber wie man bei dir immer wieder feststellt , weiß man
    nicht genug!

    Hab einen schönen WOchenstart!

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen, Irmi! Ich erinnere mich, dass meine Oma manchmal, wenn ein Baby mit ein wenig geöffneten Augen schlief, sagte:
    Es hält einen Katzenschlaf. Hab ich nie mehr dran gedacht, doch heute nach dem Lesen deines Posts fiel es mir wieder ein. Danke!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  4. ein *kalle*thema!
    moin irmi,
    die natur ist (fast) unbeschreiblich.
    herzliche grüsse und wünsche für eine gelungene woche!

    AntwortenLöschen
  5. Danke Irmi,sicher werden mir deine Worte einfallen WENN der Pauli..mann Schlitzaugen macht

    LG zum Wochenstart vom katerchen

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Irmi ...
    Es ist doch wirklich toll , wie Du Dinge erklären kannst . Wir stellen uns vermutlich auch öfter mal solche Fragen , machen uns aber nicht die Mühe auch die Erklärung zu finden . Danke Dir dafür ...Ich finde es immer wieder spannend bei Dir zu lesen .
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  7. wir lernen nie aus.
    liebe irmi ich wünsche dir eine tolle woche.

    AntwortenLöschen
  8. Klasse erklärt liebe Irmi...so können wir auch mal aus Katzenaugen sehen ;-)

    Tollen Wochenstart und liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  9. Achsooooooo! Dankeschoen Irmi! :-)

    AntwortenLöschen
  10. Wo gräbst Du nur die vielen interessanten Informationen aus, Irmi? Ich finde das klasse und kann für mich sagen: "Da wirste alt, wie ´ne Kuh und lernst immer noch was dazu!". Danke dafür!

    Liebe Grüße und eine schöne Woche

    Kerstin mit Finchen und Ayla

    AntwortenLöschen
  11. Siehste, selbst als zweifache Katzenmutter kann ich noch etwas dazu lernen ... Das ist glatt ein Beitrag für Kalle's "Alles für die Katz", weil es so interessant beschrieben ist!

    Ganz, ganz liebe Grüßle von Heidrun
    ... Und Fanny und Luzie, den kleinen Raubtieren

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Irmi,
    das wäre für mich auch eine Herausforderung gewesen, die Physik a) selbst zu verstehen und b) so wieder zu geben, dass andere sie verstehen. Hast Du gut hingekriegt. Nun weiß ich, wieso die Katzenaugen schlitzförmig sind.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  13. Hallo liebe Irmi,
    dein Post ist sehr interessant und ich frage mich immer wieder, wo du das alles immer findest?
    Liebe Grüße und einen schönen Tag.
    Tilla

    AntwortenLöschen
  14. Ich geh hier immer klüger weg als ich hergekommen bin. Danke Irmi!
    Ich hoffe Dein PC Problem konnte behoben werden.
    Lieben Gruß von Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Servus Irmi,
    dein "scharfer Blick" auf so viele interessante Themen ist bewundernswert !!!!! DANKE !
    Auch weiterhin " tiefblickende " Aufklärung der Themen, die alle interessieren,
    schöne Woche,
    Luis

    AntwortenLöschen
  16. Super, jetzt hast du uns perfekt über die Katzenaugen unsere Augen geöffnet und es ist immer wieder spannend zu lesen, wie perfekt die Natur eigentlich alles einrichtet. :-)

    Liebe Grüße und eine schöne neue Woche für dich, liebe Irmi
    Christa

    AntwortenLöschen
  17. .... und irgendwie funktioniert aus ähnliche Weise die Fotografie, mit Prismen, mit Linsen und mit der Blende.
    Demnach ist meine Kamera eine verschachtelte Katze oder ein mehreckiges Katzenauge.

    die einen schönen Abend, liebe Irmi und hoffentlich bemerkst du mein Blinzeln,
    egbert

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Irmi
    einen lieben Abendgruss von Bea

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,

    ja, es ist schon spannend was die Natur alles so parat hat. Für jedes Geschöpf doch igrendwie die richtige Ausstattung, gell.

    Herzliche Abendgrüße

    Kerstin

    AntwortenLöschen
  20. Du bist ja ein wandelndes Lexikon. Man spürt Deinen Einträgen an, dass es Dir Spass macht, sie einzustellen :-)

    AntwortenLöschen
  21. Sehr interessant! Nun werde ich gehen und ganz genau meinen Kater Winnie, den "Chef" beobachten!

    Lieben Gruß, Brigitte

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Irmi,
    einmal mit den Augen einer Katze sehen können, das wünsche ich mir!
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  23. Klasse recherchiert liebe Irmi und verständlich zu Post gebracht.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  24. wieder sehr interessant!
    ist schon toll wie jedes Lebewesen ausgestattet ist.

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Irmi,
    Und so haben wir 12 von diesen Katzenäuge... Es sind wirklich Nachttiere, dass heisst wenn es nicht kalt ist sonst bleiben sie viel lieber in die Wärme vom Haus.
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.