Samstag, 1. Februar 2014

Dies und Das über das Wunderwerk aus Zellen...

Ja, wir sind ein Wunderwerk aus Zellen. Schauen wir uns nur einmal unsere Hände an, unsere Haut - fühlen wir unseren Körper. Er besteht aus über 100 Billionen Zellen, das sind 100 Millionen Millionen, oder aber -   wenn jede unserer Zellen einem Menschen auf der Erde entspräche -   so viele Menschen wie auf 20 000 Erden. Seit ich diese Seite schreibe, sind über drei Millionen Zellen in meinem Körper gestorben, und ebenso viele sind in diesem Zeitraum geboren worden.
Leben besteht aus ständigem Sterben und Geborenwerden. Das funktioniert aber nur, wenn alle Zellen verwoben sind in einem gemeinsamen Prozess. Jede einzelne Zelle kennt ihren Ort und ihre spezielle Fähigkeit.
Die Natur ist faszinierend in ihrer Vielgestaltigkeit und in ihren Möglichkeiten, von der Konstruktion des menschlichen Auges bis zu den Mustern des Schmetterlingsflügels, von den Adern in einem Blatt bis zur Form des Schildkrötenpanzers.
Manche Menschen beginnen, Gott zu loben und zu preisen, wenn sie es mit dieser Wunderwelt ihrer eigenen Biologie zu tun bekommen. Andere bleiben kühl und ruhig. Sie sagen: Ein Gottesbeweis ist das alles nicht. Aber ein ganz fantastischer Grund zu leben.
(Quelle: Vortrag: "Der menschliche Körper" - Auszug aus meinem Stenogramm)




Kein Mensch erklärt die Rätsel der Natur,
Kein Mensch setzt einen Schritt nur aus der Spur,
Die seine Art ihm vorschrieb, und es bleibt
Der größte Meister doch ein Lehrling nur.
Omar Khayyam




Kommentare :

  1. Meine liebe Irmi,
    das hast Du wieder so schön beschrieben!
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes Wochenende und schick Dir ganz viele liebe Drücker mit :O)))
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. gut das KEINER dieses Wunder knacken kann Irmi..sonst!! mag nicht darüber nachdenken..

    LG zum Wochenende vom katerchen

    AntwortenLöschen
  3. Ein ganz fantastischer Grund zu leben - ja, so empfinde ich es auch. Hans Fallada hat mal in einem seiner Bücher sinngemäß geschrieben: Die Natur (hier gemeint die Jahreszeiten) schert sich nicht an Elend, Leid und Kriegen, sie folgt stur eigenen Gesetzen.
    Samstagsgruß vonner Grete

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    wie wunderbar das Werk ist und wie perfekt alles miteinander harmoniert, merken wir schon, wenn eine Kleinigkeit aus dem Tritt gerät.
    Lieben Gruß und ein schönes Wochenende!
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Wieder wunderschön geschrieben und ja, auch der Mensch ist ein Wunderwerk der Natur.

    Wünsche dir ein schönes Wochenende und alles Liebe und Gute

    Liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  6. Ja, wir sind Wunderwerke, über die man sich so manches mal nur wundern kann!
    Ein schönes Wochenende - trotz des Regens, den es zumindest bei uns gibt - Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    Wie immer sehr bildhaft und verständlich formuliert.
    Wünsche dir ein wunderschönes We.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    dank Dir für´s Teilen dieser Gedanken! :)

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    Liebste Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,

    ja es ist unverständlich aber es ist so, wir bestehen aus lauter kleinen Zellen wo jede ihre Aufgabe hat und genau weiß was sie, wann zu tun hat ;o))

    Ich wünsch dir ein schönes Wochenende

    LG Mela

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde, dass wir jeden Tag dankbar sein müssen, wir haben es schön und sind auch Wunderwerke. Gläubig oder nicht, das muss man anerkennen!

    Ein schönes Wochenende wünsche ich dir!

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Irmi,
    ein Gottesbeweis ist das nicht, aber wenn ich die Wahl habe zu glauben, dann glaube ich lieber...
    Lob des Schöpfers:
    http://www.die-bibel.de/online-bibeln/luther-bibel-1984/bibeltext/bibel/text/lesen/stelle/19/1040001/1049999/ch/4973ba6d96d6f7cb9b4fae4733630de6/
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    sehr fein mitgeschrieben, interessant und JA, es ist immer wieder ein Wunder, das Wunder der Natur, das Wunder des Lebens!
    Angenehmes Wochenende und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  13. ... und wir sitzen lebenslänglich in unseren eigenen Zellen ;-), den grauen . ;-)))

    ... hat der Tiger grad so gedacht ...

    Liebgruß!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    das ist ein Thema der besonderen Art.
    Wie gut, dass das Rätsel nicht gelöst werden kann.

    AntwortenLöschen
  15. Servus Irmi,
    ja, jeder "Schnauferer" (Atemzug) und jede Sekunde der Weltenzeit ist ein Grund zu leben ! Wir werden das "Wunder Leben" mein ich nie ganz ergründen und das wird auch gut so sein. Leben mit all unseren Zellen - leben wir es !
    Schönen Sonntag,
    Luis

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Irmi,
    da hast du wieder sehr zutreffend das Thema gewählt. Hatte mich heute länger mit neuen Arbeiten zum Placebo-Effekt beschäftigt und mit Nebenthemen "Krankheitsüberwindung durch Glauben" u.a. Der Mensch ist wirklich ein "Kraftwerk an Zellverbänden" und wundersam aufgebaut und funktionierend.
    Wünsche dir einen erholsamen Sonntag.
    VG
    Oskar

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    Ja ja, es ist alles bestimmt ein Wunderwerk und solange die Zellen gesund bleiben ist es sehr gut. Wenn wir ganz tief nachdenken, in aller Ruhe dann kann man ja nur zu einer Konklusion kommen: es besteht eine Allmacht, ein Schöpfer oder wie wir es nennen möchten. Wir kleine Menschenkinder verstehen nur ein ganz kleines bischen vom unentlichen Universum. Da liegt eine Antwort, irgendwo wenn wir wieder zusammentreffen mit unseren Lieben...
    Lieber Gruss,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  18. Und wenn das alle Menschen wüssten, würde es wahrscheinlich MC-D... und co. garnicht geben. Denn unsere WUNDERbaren Zellen brauchen die beste lebendige Nahrung die es gibt. Keine Süßgetränke und tote LEBENsmittel. Es gäbe kein Plastik etc. ... ja vielleicht würden wir uns auf unseren eigenen Füssen fortbewegen, denn das könnten wir ja dann noch... weil unsere Zellen die beste Nahrung ein Leben lang erhalten haben. Es gäbe kein Stress, weil wir uns alle an der frischen Luft bewegen. Ein langes und ernstes Thema, welches uns die Mainstram-Nachrichten nicht vermitteln. Leider. Ein Post, der mir besonders gefällt.
    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag
    Herzliche Grüße RIta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.