Mittwoch, 26. Februar 2014

Dies und Das über den Applaus

Von Marlene Dietrich, der Leinwandlegende und gefeierten Hollywoodgöttin weiß man, dass sie mit dem Verblassen ihrer Schönheit nicht fertig wurde. Sie verbarg ihr Gesicht, igelte sich in ihrer Pariser Wohnung ein und hörte sich in ihrer Einsamkeit Platten an, auf denen nichts anderes zu hören war als  -  Applaus!
Ehrlicher, spontaner Applaus ist eine frohe, herzliche Zustimmung. Er sagt: Wie du gerade bist und was du gerade machst, gefällt mir. Der Applaus füllt die Vorratsspeicher unseres Selbstwertgefühls genauso wie ein anerkennender Blick, ein freundliches Lob oder ein dankbarer Händedruck.
Zu einem gesunden Selbstwertgefühl gehört aber auch, dass man sich selber zustimmen kann, selbst wenn die Anerkennung  durch andere einmal ausbleibt. Etwa, wenn man älter wird und die äußere Schönheit oder Attraktivität langsam verblasst. Viele haben ihre Schwierigkeiten damit und ziehen sich zurück. Andere wiederum meinen, wenn sie sich auf Jugendlich trimmen, bleibt ihnen die Aufmerksamkeit erhalten. Beides ist falsch. Man muss nur lernen anderen die Anerkennung zu gewähren, die ihnen gebührt. Diese Form der Anerkennung, mit dem Herzen gegeben, stiftet eine wunderbare  Verbundenheit mit allem. Sie ist das Gegenteil von Einsamkeit und immer einen Applaus wert.

Heute darf ich
Elke (Ein kleiner Blog)

recht herzlich am Neckarstrand begrüßen. Nimm Platz und fühle dich wohl hier.



Menschen mit niedrigem Selbstwertgefühl
erkennt man daran, wie wichtig es ihnen ist,
auf jemanden herabblicken können.
(Andreas Tenzer, deutscher Philosoph und Pädagoge)

Kommentare :

  1. Guten Morgen meine liebe Irmi,
    zu Deinem heutigen Theman fiel mir spontan ein Zitat ein :

    Denn in der Freundschaft werden alle Gedanken,
    alle Wünsche, alle Erwartungen ohne Worte geboren
    und geteilt, mit Freude, die keinen Beifall braucht.

    Khalil Gibran

    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste verbundene Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Irmi,
    auch wenn es mich fasziniert, dieses über Marlene Dietrich zu lesen, erschreckt es mich zugleich. Als große Schönheit zu gelten, die dann aber verblasst, kann bestimmt sehr schwer sein. Fast meine ich, daß es leichter ist, mit weniger Applaus zu leben!
    Mütter, die z.B. ganz aufgetakelt mit Hüfthosen und ständig gezücktem Handy vor der Türe bei einem Elternsprechtag sitzen, beobachte ich immer total interessiert und frage mich dann, was sie wohl dazu treibt...? Naja, ganz so matronenhaft wie ich, sollte man vielleicht auch nicht werden ;o) Aber die Jugend auszustechen liegt mir mehr als fern!
    Liebe Irmi, immer wieder wird man hier zum reflektieren gebracht. Das tut oft richtig gut! Danke dafür :o)
    Einen fröhlichen Tag und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Irmi,

    und ein freundlicher Kommentar ist ja auch so etwas wie Applaus. Respekt und Anerkennung sollten wir großzügig verteilen, denn allein schon das Bemühen ist dies wert.

    Ein lieber Gruß
    von der Waldameise

    AntwortenLöschen
  4. Irmi schlimm wenn man sich nicht in SEINE Zeit fügen kann..alles hat Höhepunkte und läuft in NORMAL aus.

    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  5. Einen Applaus sollte man immer im Leben bekommen.
    Hab einen schönen Tag.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Der Applaus füllt den Vorratsspeicher unseres Selbstwertgefühls - schöner kann man es nicht sagen!
    LG Martina

    AntwortenLöschen
  7. Guten Morgen liebe Irmi, Marlene wurde mit dem Alter nicht fertig....
    Einen Applaus bekommst du von mir für den tollen Beitrag.

    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  8. Servus Irmi,
    " Applaus ist das Brot des Künstlers !" - Darum APPLAUS deiner großen Kunst lehrreiche Beiträge zu schreiben !
    Schönen und mit Applaus gekrönten Tag wünscht dir,
    Luis

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Irmi,
    es gibt aber auch das Gegenteil, dass sich Menschen in den Vordergrund schieben, um gesehen werden zu wollen. Ständig wollen sie im Mittelpunkt stehen und versuchen Aufmerksamkeit zu erregen. Die reden dann auch nur von sich selber, wie gut und toll sie sind und was sie alles können. Dieser Menschentyp mit zuviel Selbstwertgefühl sollte auch mal von der Bildfläche verschwinden.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  10. Das Zusammenschlagen der Hände erzeugt ein klatschendes Geräusch,
    dieses mehrfach wiederholt nennt man dann Applaus.
    Du wirst meine Hände nicht sehen und das Geräusch nicht hören können.
    Deshalb schicke ich diese Worte zu dir auf die Reise,
    meine Anerkennung für deine Beiträge und deren Inhalten in deinem blog ist ehrlich gemeint.

    sonnige Frühlingsgrüße aus der Oberlausitz,
    egbert

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,

    wenn kein echtes Selbstwertgefühl gelebt werden kann...ist Applaus und Annerkennung lebenswichtig. Diese Menschen glauben das Aussen gibt die Richtung ihrer Wertigkeit an. Es sind im Grunde arme. traurige Menschen ohne Selbstachtung. Davon gibts zuhauf.
    Früher glaubten einige ein strenges und arbeitsreiches Leben mache den Wert eines Mneschen aus. Heute richtet sich der Wert bei vielen an Erfolg, Schönheit und Ruhm.
    Es ist an sich nichts dabei auszusetzen erfolgreich, schön und reich zu Sein...doch das sind äussere Bilder...wenn das innere Bild ein Mangel an Selbstachtung und Selbstwert zeigt nützen all diese Dinge nicht sie zu heilen.

    Wünsche dir einen wunderbaren und hoffentlich sonnigen Tag.

    Liebi Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi, ein toller Post! Eine arme Frau, wie schlimm muss das sein so im Alter zu leben? Traurig.
    liebe Grüsse und hoffentlich noch mal Sonneschein heute wünscht Dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    das mit Marlene Dietrich und dem Applaus wusste ich nicht... eine traurige Geschichte.
    Aber mal ehrlich: wie ist es denn in der heutigen Zeit? Diese ganzen Schönheitsoperationen... wo wird denn das noch enden? Kann man denn nicht mehr einfach nur dem Alter entsprechend aussehen? Falten bedeuten doch einfach: Leben!

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,

    es ist so, wie du es beschreibst: Applaus muss ehrlich gemeint sein, so wie jedes Lob überhaupt. Dann stärkt es das Selbstgefühl eines jeden Menschen.

    Beste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  15. ...mit zunehmenden Alter, liebe Irmi,
    wird es mir öfter unwichtiger, wie andere mein Tun bewerten...ich selbst muss mich damit wohl fühlen, ich selbst sein und keine Rolle spielen...dann bin ich auch überzeugend und werde anerkannt...
    danke für immer wieder bedenkenswerte Gedanken,

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  16. an der ruhe vor dem applaus messe ich den wert der künstler, spontanes *wow* beim auftritt ebenso - es darf nur nicht immer und alles beklatscht werden.
    traurig ist es der vergangenheit und dem gewesenen nachzutrauern, schliesslich wollen wir nicht alle auf der höhe des ruhms und der schönheit diese bühne des lebens nicht verlassen...
    herzliche grüsse von der kelly

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi, genau so ists! Als ich 50 wurde habe ich beschlossen, einfach zu sagen, was ich denke, ohne zu überlegen, ob ich mich damit jetzt unbeliebt mache. Wunderbar! Es muß einen ja nicht jeder mögen, ich mag auch nicht alle. Und im Alter ists doch genau so, wenn man sich gibt, wie man ist, kann man das Alter auch genießen. Schließlich möchte ja niemand freiwillig jung sterben. Wie Frau Dietrich im Alter lebte ist doch sehr traurig. ♥Margarethe

    AntwortenLöschen
  18. Gerade in letzter Zeit hat sich das Altern auch in mein Bewusstsein geschoben, durch das Zusammentreffen mit anderen, durch den Blick auf den Kalender. Sicher ist es nicht ganz leicht, sich zu verabschieden, von dem was "äußerlich" gut und schön war, doch dafür lernt man jeden Tag so viel, was das die innere Zufriedenheit zum Wachsen bringt.
    Ehrlicher Applaus, maßvoll gegeben und genossen, ist ein Zeichen von Achtung.
    Einen lieben Gruß, Birgit

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Irmi,
    eine traurige Geschichte. Ein wenig Applaus täte einem manchmal ganz gut und ehrliches Lob bestärkt auch sehr. Kinder erhalten meistens noch sehr viel davon. Bei Erwachsenen ist vieles selbstverständlich. Das Alter muss man nehmen wie es ist. Man verändert sich eben. Wenn man gepflegt altert, "gut" zu sich ist und immer noch positiv neugierig auf das Leben ist, altert man auch in Würde.
    Ich hoffe nur für mich, dass ich nicht einmal an "Altersstarrsinn" leide - wir haben so einen Fall in der Familie und so etwas macht das Leben schwierig.

    Ganz liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Irmi,

    Ja, das ist wirklich nicht leicht. Auch bei mir im Spiegel zeigen sich doch nun schon Spuren der Lebensjahre. Ich mache das Beste daraus ohne zu Übertreiben und nehme mich einfach so an wie ich eben bin. Ehrlicher Applaus freut einen sicher immer, doch er sollte eben ehrlich sein.♥

    Herzliche Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  21. Ehrlich gemeinter Applaus, ein ehrliches Lob erfreut jeden Menschen. Schlimm finde ich, beides zu verteilen, wenn ich es gar nicht so meine. Das ist meine ehrliche Meinung.Damit kann man aber auch anecken, denn nicht jeder steckt evtl. eine Kritik einfach so weg, auch wenn sie gar nicht böse gemeint.
    Habe ich selbst in meinen Augen etwas gut hinbekommen, dann sollte ich in der Lage sein, mir auch selbst mal zu applaudieren.

    Es nützt uns nichts, wenn wir mit uns hadern beim Sichten der ersten oder mehreren Fältchen beim Blick in den Spiegel. Sie sind der Beweis, dass wir leben und keine starre Puppe sind.

    Aber jetzt für dich ein ehrlich gemeinter Applaus für deine tollen post. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi,

    alles zu seiner Zeit - dann ist es gut! Auch wir waren mal jung und haben den "Alten" ihr Alter aufgezeigt..... Das ist der Lauf der Zeit!
    Eine "gute Tasse Kaffee" ist für mich der Applaus, den ich mir selber gebe, wenn ich z. B. die Wohnung besonders hübsch dekoriert habe.... Wenn allen mein Essen gut geschmeckt hat und die Teller ratzeputze leer sind, dann ist das Applaus für mich und wenn ich die Augen des Beschenkten sehe, dann ist das auch Applaus für mich.....
    Je älter ich werde, je mehr bin ich froh, dass ich nicht in einer Welt wie die der Stars großgeworden bin, sondern mit Liebe auf dem Land!!!!

    Du, meine liebe Irmi, bekommst jetzt Applaus für diesen wieder so schönen Post!!!!!!!!

    Ganz liebe Grüße
    Uschi
    So what Hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  23. mal abgesehen vom applaus, ich finds immer toll wie du deine neuen leser begruesst ;)
    gglg

    AntwortenLöschen
  24. wieder ein wunderbarer text....ich wünsch dir einen tollen abend liebe irmi.

    AntwortenLöschen
  25. das hast du wieder richtig gut geschrieben Irmi.

    Lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Irmi,
    dieser Artikel gefällt mir wieder sehr.
    Ich mag deine Texte und lese sie alle.
    Nur leider schaffe ich es nur am Wochenende
    dir Applaus zu senden - den hast du eigentlich
    für alle Posts verdient :-)
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.