Dienstag, 25. Februar 2014

Dies und Das über die Azalee


Das lateinische Wort 'azaleos' steht für "trocken", "hart" und "dürr" und bezieht sich aber keineswegs auf die Ansprüche der Pflanze, sondern auf die Beschaffenheit ihrer Blätter.
Gemäß ihres heimatlichen Standortes, Flusstälern in China, benötigt die Pflanze hohe Luftfeuchte , aber auch einen gut durchlässigen, strukturierten Boden. Traditionell wurde daher oftmals Kiefernnadelerde verwandt. Aus Naturschutzgründen wird heute eher Hochmoortorf genutzt.

Als Gartenazaleen werden vor allem die sommergrünen Arten Rhododendron molle und Rhododendron flavum (früher Azalea pontica) verwendet. Nur Rhododendron-Arten, die im Winter blattlos sind, werden Gartenazaleen genannt, alle anderen nennt man Rhododendron.


Die beiden Fotos erhielt ich von einem Freund, der sie gestern im Morgenlicht fotografiert hat.

Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    das sind wundervolle Bilder, die Dein Freund da in der Morgensonne gemacht hat! Sind die schön so am blühen ...herrlich! Ich mag die Azaleen ja sehr, aber in unserem kleinen Gärtchen ist da kein Platz .....
    Ich wünsche Dir einen wunderschönen und glücklichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    danke für das Schließen einer weiteren Wissenslücke. Ich habe in meinem Garten keine Azaleen, aber Rhododendron in drei verschiedenen Farben, sie sind wunderbar und im Laufe der Jahre majestätisch gewachsen, ich freue mich schon auf die Blütezeit. Lange wird es nicht mehr dauern, schätze ich!
    Einen schönen Tag dir und liebe Grüße
    Regina

    AntwortenLöschen
  3. Morgenlicht hat einfach etwas ganz BESONDERES!!!

    Einen schönen Tag
    Uschi
    So what Hutliebhaberin.blogspot

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja, ich freue mich auch immer, wenn ich unterwegs diese Sträucher
    in den Gärten sehe, ich selbst habe ja "nur" einen Balkon. Danke für
    die schönen Bilder und die gute Information, liebe Irmi!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  5. danke Irmi
    wusste ich nicht was den Namen angeht wer WAS ist..
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  6. Wunderschön,ich mag alles was blüht.Und jetzt wo die Sonne so schön scheint und man sich auf den Frühling freut umso mehr.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. ...ein schöner und frühlingshafter Anblick liebe Irmi...
    lG Geli

    AntwortenLöschen
  8. Bei mir steht auch eine weiße auf der Fensterbank im Wohnzimmer. Ich mag sie, die Azaleen. LG Martina

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    und wieder mein Wissen erweitert. Das der Rhododendron mit der Azalee verwandt ist wusste ich nicht.
    Dankeschön an deinen Freund, denn so konntest du heute hübsche Farbtuper im Morgenlicht zeigen.
    Meine Augen lechzen sozusagen nach farbiger Natur. Gabs doch diesen Winter meist nur braun, grau und mattes grün zu sehen. :-)

    Wünsche dir einen wundervollen Tag.

    Liebi Grüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Irmi,
    und wieder habe ich etwas dazugelernt!
    Unser Sandboden ist für Rhododendron nicht sehr gut geeignet.
    Liebe Grüße,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi,

    ich hätte nicht gedacht das sie aus China kommen , eine
    sehr schöne Pflanze und tolle Bilder.

    LIebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,

    Azaleen, ich liebe sie. Doch in unserm Garten wollen sie nicht so richtig gedeihen. Daher gehe ich gerne in den Azaleengarten im Kurfürstlichen Schloss. :-) Da genieße ich die Farbenpracht und Vielfalt. Ich freue mich, wenn es nun bald wieder dort kräftig blüht und über diesen schönen Post.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschöne Morgenfotos ... und dann schon so schön in Blüte ... Ich habe damit leider gar kein Glück... weiss jetzt aber warum
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Irmi,
    vielen Dank für die interessante Information! Bis jetzt habe ich eine Pflanzung der schönen Rhododendren in unserem Garten gescheut, da diese bodenmäßig ja so anspruchsvoll sind. Die Fotos sind wunderschön. Ich freue mich schon wieder auf die Blütenpracht der anderen Pflanzen in unserem Garten. Vor allem Hortensien mag ich sehr. Hoffen, wir, dass wir von einem erneuten Wintereinbruch verschont werden............
    Viele Grüße und einen sonnigen Tag wünscht Dir herzlichst,
    Mella

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    vielen Dank, dass Du Dich bei mir als Leserin angemeldet hast und obwohl Du ja schon sooooo viele Leser hast, komme ich nun auch zu Dir.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Irmi,

    ich mag Azaleen. Die weiße Schönheit, die mein Profilbild schmückt, ist leider nicht mehr existent, obwohl sie eine Weile bei uns geblüht hat. Herr Schwanenweiß hat nicht unbedingt den grünen Daumen, und ich kann aus der ferne nichts machen.

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  17. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  18. Früher hab ich mir noch nicht so viel aus Azaleen gemacht, aber mittlerweile hab ich entdeckt, welch schöne Sorten es gibt und ein Alleskönner im Garten sind sie ja auch. Also spricht einiges für dieses Pflänzlein
    Liebe Rosaliegrüße

    AntwortenLöschen
  19. ...danke für die Erklärung, liebe Irmi,
    ich freue mich an ihren Blüten, aber weiß nicht, wie sie heißt...wenn ich nun noch wüsste, ob die in Nachbars Garten immer grüne Blätter hatte?!?

    lieber Gruß von Birgitt

    AntwortenLöschen
  20. Vielen Dank. liebe Irmi, für Deine tolle Erklärung. Da habe ich wieder was dazu gelernt. Ich war immer der Meinung ich habe Azallen in meinen Töpfen im Garten. Da sie aber ihre Blätter behalten, im Winter, sind es Rhododendren, wenn ich das richtig verstanden habe.
    Liebe Grüße und Danke für Deine Kommentare bei mir, Deine Ilona

    AntwortenLöschen
  21. Und wieder etwas wissenswertes über dies und das. Schau sehr gerne auf diesen Blog vorbei weil man hier sachen ließt die man sonst in seinem ursprünglichen Wissensstand nicht wirklich erfahren würde, einfach weil es ganz was anderes ist. Tolle Sache und die Fotos gefallen mir auch sehr gut, aber wie könnte es sein wenn ein paar Sonnenstrahlen in Verbindung mit einer schönen Pflanze abgelichtet wird :)
    lg

    AntwortenLöschen
  22. Guten Abend, Irmi (◠‿◠)
    Das war wieder sehr wissenswert und mit der Azalee hast du dir eine interessante Pflanze herausgesucht.
    Blumige Grüssle zum Dienstag, Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  23. Ich habe bei uns im kühlen Hausflur mehrere Azaleen stehen, zum Teil schon viele Jahre alt. Im Sommer kommen sie wieder in den Garten. Dieses Jahr haben sie lange gezögert, ehe sie endlich blühten. Jetzt gehen die Knospen langsam auf, sonst schon immer um die Weihnachtszeit.
    Liebe Abendgrüße von Kerstin.

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Irmi,
    unsere Azaleen haben den Winter (oder das, was sich Winter nannte) gut überstanden. Damit sie nicht vertrocknen, erhielten sie auch im "Winter" immer mal wieder Wasser. Nun freuen wir uns über die kräftigen Pflanzen und bald auf die Blüten. Spätestens dann erinnere ich mich wieder an deinen Beitrag von heute und dann gibt es ein Foto davon.....


    liebe Grüße an dich und in den Abendhinein,
    egbert

    AntwortenLöschen
  25. Blühen die schon? Unglaublich!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.