Freitag, 7. März 2014

Dies und Das über das Schenken

Wie ich vor einigen Tagen geschrieben habe, bekam ich von

Uschi, der Hutliebhaberin

den edlen Schal geschenkt. Beigefügt war ein wunderbarer Brief über das Schenken, den ich euch wirklich nicht vorenthalten möchte.

Macht richtig reich:
Mit Liebe schenken
Schenken ist in Wirklichkeit leicht - es scheint nur oft so schwer.
Den Bogen hat heraus, wer sich ganz auf den Beschenkten konzentriert und überlegt:
Womit beschäftigt er sich sich gerade, was ist typisch für ihn, was mag er?
Sobald die Gedanken vom eigenen  Termindruck wegwandern, fallen uns Überraschungen
ein, die wirklich zu ihm passen.
Auf einmal zählt nicht mehr, dass wir ein Geschenk finden müssen,  sondern dass sich
der andere freuen soll. Genau das soll das Geschenk vermitteln:
"Ich habe mir Gedanken über Dich gemacht und wünsche mir, dass du dich über das
Ergebnis freust."
Sobald wir uns in unseren Bruder Tom oder in unsere nette Nachbarin hineindenken,
mach Schenken richtig Spaß.
Dabei kommen wir uns manchmal fast vor wie ein Detektiv, der Spuren verfolgt oder
nahe stehende Personen ausfragt.
Denn wenn wir jemanden weniger gut kennen, kann ein Informant durchaus hilfreich 
sein, der uns auf die richtige Spur führt.
Ungemein an Wert gewinnt die Gabe außerdem durch das richtige Drumherum, eine
liebevolle Verpackung. Wenn beispielsweise ein Reisegutschein oder ein
Übernachtungsbon für ein Hotel auf Capri auf einen kleinen Globus gespannt überreicht
wird, vermittelt das, dass sich der Schenkende richtig Mühe gemacht hat.
Schenken kann man selbstverständlich auch ohne konkreten Anlass.
Dem Partner eine Kleinigkeit auf den Frühstücksteller legen,
die Kollegin mit einer Blume überraschen. Oder man kreiert einfach einen Grund:
"Weil Du für mich da bist"
"Damit Du wieder lachst"
"Für die beste Freundin der Welt"
Und wenn der Beschenkte dann strahlt vor Freude, macht uns das selbst automatisch
ein Stückchen glücklicher!!!!
(Aus: "Statt Schokolade - Alles was sonst noch glücklich macht" v. Pattloch)


Kommentare :

  1. Guten Morgen, meine liebe Irmi,
    was für ein schöner Brief über das Schenken! Wundervoll geschrieben und lauter wahre Worte!
    Vielen Dank wollt ich auch sagen für Deine netten Worte zu meinen neuen Arbeiten. Es freut mich, daß Dir die Tischsets so gut gefallen haben. :O)
    Ich wünsche Dir einen guten Start in ein wudnerschönes und frühlingshaftes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße, Deine Claudia ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. upps, wieder ein Buchstabendreher ....wunderschön solll es natürlich heissen :O)

      Löschen
  2. Liebe Irmi,

    danke für die schönen Zeilen. Ja, so sollte es sein. Sich Gedanken machen über den zu Beschenkenden, mit Liebe etwas aussuchen ein paar nette Worte dazu...... Schenken bereitet einem so auch selbst Freude...

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Ein schöner Brief Irmi ,ich liebe es jemanden zu beschenken ganz ohne grund das macht glücklich .Lg galina

    AntwortenLöschen
  4. Irmi ein Geschenk ist wie eine Umarmung die man nur für sich in den Händen hält
    LG vom katerchen

    AntwortenLöschen
  5. Soviel Wahrheit steckt in diesen Zeilen. Wie gut, dass du sie mit uns teilst.

    LG Martina

    AntwortenLöschen
  6. oft genügt ein lächeln, ein kurzes gespräch oder nur wahrgenommen zu werden...
    wer schenkt - der nimmt!
    vielleicht die bestätigung der wahl, ein dankbares lächeln und ein gutes gefühl!
    lg kelly

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi,
    DU schenkst deiner blog-Leserschaft deine Zeit,
    DU schenkst uns deine Gedanken,
    DU schenkst viele Einsichten,

    hab Dank dafür.


    egbert

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,

    mir sind auch die Geschenke am liebsten, von denen ich weiß, dass der Schenker sich Gedanken gemacht hat. Das dürfen dabei auch durchaus die Erfüllung geäußerter Wünsche sein. Meine Eltern hatten sich in den letzten Jahren angewöhnt, Geld zu schenken. Das ist praktisch und einfach, und eine kleine Finanzspritze tut gut. Doch manchmal wünschte ich mir, sie würden diesen Pfad verlassen. Ob ich ihnen wohl einen Tipp geben soll?

    Nachdenkliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi,
    ich sehe das genauso wie in dem wunderbaren Brief. Lieblose Geschenke verfehlen ihren Sinn. Ich schenke auch sehr gerne und freue mich mit dem Beschenkten mit, wenn ich seinen Geschmack getroffen habe. Eine schöne und liebevolle Verpackung ist selbstverständlich.

    Ich greife da gerade die Sätze von Anke (Kommentar vor mir) auf. Auch bei uns ist es schon seit Jahren üblich, dass die Großeltern nur Geld für die Enkelkinder überweisen. In einem gewissen Alter der Kinder ist es sinnvoll, wie jetzt für unsere Großen, aber für unsere beiden Kleinen sind wir an Festtagen immer in Aktion um Geschenke von uns und den Großeltern und sogar für den Taufpaten zu besorgen und auch einzupacken. Im Moment geht es ja, weil es sich ja nur mehr um zwei Kinder handelt. Aber als alle noch kleiner waren, war es für uns Stress pur. Die finanzielle Zuwendung ist lieb gemeint aber auch sehr einfach für die schenkende Person.
    Liebe Grüße,
    Mella

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Irmi,
    erst eben habe ich erfahren, daß ein Geschenk, das ich selber gemacht habe, auch wirklich gefällt. Das ist für mich dann ein tolles Geschenk :o)
    Es gibt im Leben wohl einen Altersabschnitt, da freut man sich über Geld. Mein Sohn, mit seinen 12 Jahren befindet sich da zur Zeit drin ;o) Aber später dann, wenn man älter wird, wenn man anspruchsvoller wird, dann ist ein Umschlag mit Geld immer ein wenig traurig.
    Ich finde schön, daß Du so fröhlich beschenkt wurdest. Uschi hat mir auch mal eine ganz liebe Freude gemacht. als ich traurig war. Das sind Momente, die wirklich gut tun :o)
    Einen lieben Gruß ins Wochenende schickt Dir die Elke

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Irmi, du schenkst mir jeden Tag interessante Beiträge und somit deine Zeit, und Freude, vielen Dank.
    So macht das Schenken Freude, wie in dem Brief geschrieben.

    Liebe sonnige Grüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  12. geben ist seeliger denn nehmen....ich finde das stimmt!
    hab ein wundervolles WE liebe irmi!!

    AntwortenLöschen
  13. Erst denken,
    dann schenken!

    ;-)

    Danke für _Dein_ heutiges Geschenk!

    Liebgruß,
    Tiger
    =^.^=

    AntwortenLöschen
  14. Ein wunderschöner Brief,schenken ist was schönes.Ich schenke gerne.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Irmi,
    es lohnt sich wirklich, sich übers Schenken Gedanken zu machen. Dann haben am Ende beide etwas davon, sowohl der Beschenkte, wie auch der Schenkende!

    Ich bedauere es sehr, dass heutzutage meistens nur noch "Gewünschtes" geschenkt wird/werden soll!

    Ich schenke selbst sehr gerne und habe Freude daran. Es tut mir leid, wenn andere immer nur auf Gegenseitigkeit schenken. Für mich ist das Schenken ein ganz persönliches Geschenk für mich!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  16. hach schön, ich liebe solche arten von geschenke und damit freude weiter geben zu können :)
    ich wünsche dir ein schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    ja auf diese Art und Weise macht mir Schenken und Beschenktwerden auch Spaß! Da merkt man noch, dass liebevolle Beschäftigung dahintersteht...
    Herzliche Grüße und Happy Weekend, Traude
    ✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ✿ ♥♥♥♥ ܓܓ✿ܓ✿ܓ

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Irmi,
    ich verschenke sehr gern etwas. Es ist doch eine gegenseitige Freude.
    Zu meinem letzten Geburtstag habe ich von einigen Kinder in meiner Klasse so wundervolle selbstgemachte Geschenke bekommen,
    die so persönlich und passend waren, dass ich ganz berührt war, wie sehr mich die Kinder kennen.

    Liebe Grüße,
    auch dir ein schönes Wochenende
    und danke für deine lieben Zeilen.
    Ich bin so froh, dass es unserer Jüngsten wieder besser geht.

    Nula

    AntwortenLöschen
  19. schöne Gedanken zum Schenken :-)

    ich wünsche dir ein schönes Wochenende
    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Irmi,
    manchmal ist es aber doch nicht so leicht etwas Passendes zu verschenken - Hauptsache von Herzen!
    Ich kann nichts verschenken, das mir nicht selbst gefallen würde!
    Schönes Wochenende,
    Heidi

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Irmi,
    Ja sicher bringt schenken doppelte Freude, auch ganz viele für den Schenker...
    Ganz liebe Wochenendgrüsse,
    Mariette

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Irmi, ein schöner Brief.
    ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  23. wunderschöne Zeilen, liebe Irmi, ich freue mich sehr, einem anderen Menschen etwas zu schenken, ohne dabei (wieder von ihm) beschenkt zu werden, allein die Freude des anderen macht mich glücklich.....
    ich wünsche Dir ein herrlich sonniges Wochenende
    Traudi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.