Sonntag, 2. März 2014

Dies und Das über die einfachen Dinge

Im Amerika des 19. Jahrhunderts lagen über die Bundesstaaten Kentucky und Maine verstreut 19 Shaker-Dörfer, deren rund 1000 Bewohner einer Lebensphilosophie folgten, die gleichermaßen von Pragmatismus und Frömmigkeit geprägt war. Die religiöse Gemeinschaft der Shaker glaubte, dass man die vollkommene Schönheit des Himmels durch ein einfaches reines Leben auf die Erde holen könne. In ihrer Arbeit und in ihrem Alltag spielte das Gebot der Schlichtheit eine wichtige Rolle. Schlicht sollten die Gebrauchsgegenstände sein - aber nicht hässlich. "Stelle nichts Unnötiges  und Unnützes her; das Notwendige und Nützliche aber mache auch schön." So lautete die ästhetische Faustregel der Shaker. Unter dieser Prämisse erfanden sie die hölzerne Wäscheklammer, den Drehstuhl, die Kreissäge oder die Samentütchen. Ihre Möbel waren zeitlos schöne Stühle, Tische oder Bänke, die wie alle anderen nützlichen Dinge auch von Hand mit höchster Sorgfalt hergestellt wurden. Der Shaker-Stil verzichtet auf jedes unnötige Detail. Die Formen von Möbeln, Schachteln oder Besen werden von ihrem künftigen Zweck her entwickelt. Dieser Pragmatismus verleiht den fertigen Dingen eine große Ausstrahlungskraft. Ein Shaker-Stuhl ist so ganz und gar ein Stuhl, dass man beim Betrachten das Gefühl haben kann, noch nie einen schöneren Stuhl gesehen zu haben. Schönheit und Schlichtheit sind eins geworden, ein Grund, sich von Herzen zu freuen, wie es in einem alten Shaker-Lied heißt:  "Ein Leben in Schlichtheit zu führen ist eine Gabe, frei zu sein ist eine Gabe, am richtigen Platz zu sein ist eine Gabe, und wenn wir uns am richtigen Platz befinden, werden wir Liebe und Freude erleben."
Es ist ein Geschenk  "einfach"  zu sein. Es ist ein Geschenk, frei zu sein. Es ist ein Geschenk, dort anzukommen, wo man hingehört. Das ist nicht einfach zu bewerkstelligen. Aber es geht.
Shaker-Möbel bekommt man auch in Deutschland, z.B. hier: www.shaker-moebel.com.



Kommentare :

  1. Ja, es geht.... Es dauert, aber es geht!!!

    Liebe Grüße
    Uschi
    so what hutliebhaberin

    AntwortenLöschen
  2. ...eigentlich ansprechend, liebe Irmi,
    diese Philosophie. ..aber braucht man zum Beispiel Vasen, um sich an wunderschönen Blüten auch im Zimmer zu erfreuen? nö, braucht man nicht...und tun sooo gut...ich kann das nicht werden,

    wünsche dir einen schönen Sonntag,
    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  3. Noch nie was von gehört fand ich das wieder sehr interessant.

    Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Irmi,
    das ist eine gute Lebenseinstellung. Mittlerweile habe ich oft das Gefühl,
    je weniger Plunder herum steht, um so freier kann man Atmen.
    Habe gleich mal gegoogelt. Die Möbel sind wirklich wunderschön.
    Ganz viele sonnige Sonntagsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  5. interessant und guten morgen, liebe irmi,

    allerdings interessieren mich jetzt nicht nur die möbel - so ein schönes, einfaches leben wünschte ich mir hier auch......

    lg sonja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi,

    diese schlichten und schönen Möbel gefallen mir sehr gut. Einiges bei uns könnte damit verglichen werden...schlicht und einfach.
    Was das einfache Leben betrifft...ich denke das ein jeder das selber ein bisschen in der Hand hat es sich so zu getsalten und danach zu leben.

    "Ein Leben in Schlichtheit zu führen ist eine Gabe, frei zu sein ist eine Gabe, am richtigen Platz zu sein ist eine Gabe, und wenn wir uns am richtigen Platz befinden, werden wir Liebe und Freude erleben."

    Das unterschreibe ich von Herzen. :-)

    Liebste Sonntagsgrüessli
    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Irmi, toller Beitrag. Ich liebe die klaren und einfachen Formen der Möbel, Dir einen schönen Sonntag. Grüsse von der Nachbarschaft, Inge

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Irmi,
    die Dinge, die einen jeden Tag umgeben, die man in die Hand nimmt, schön zu gestalten, ist eine Vorstellung, die mir gut gefällt. Auch wenn sich meine Umgebung nicht mit Schlichtheit auszeichnet. Ein Shaker-Möbel würde sich darin gut machen.
    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Irmi, Danke für die netten Kommentare - zu deiner Frage, dort wo das Schloß steht;-) Liebe Grüss, Inge

    AntwortenLöschen
  10. Bööööh, die Möbel sind ja wirklich total schön.

    AntwortenLöschen
  11. Die Shakermöbel sind wunderschön in ihrer Einfachheit! Deinem Link bin ich gefolgt und habe wunderschöne Massivholzmöbel (nein, man muss wirklich nicht jedes Holz mit der Wischtechnik vernichten!), verliebt habe ich mich in "Hannover" und festgestellt, dass es auch durchaus zeitgemäße Möbel gibt, siehe bei den Kommoden - das Sideboard. Aber, eines ist festzustellen, das sind Möbel für das Leben. Also sehr nachhaltig!

    Über die Einstellung der Shaker kann man unterschiedlicher Meinung sein, ich finde jedoch, man sollte jedem seine Lebensform überlassen.

    Schönen Sonntag, Brigitte

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Irmi,
    jeder empfindet Schönheit anders. Der eine in Rüschen, der andere im Purismus. Das einzige was ich mit Bestimmtheit sagen kann ist, daß ein zugestelltes Zuhause, und sei es mit den schönsten Dingen zugestellt, mir die Luft zum Atmen nehmen würde.
    Die Zeile aus dem alten Shaker-Lied spricht mich sehr an.
    Einen schönen Sonntag und liebe Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Irmi,
    ein ganz interessanter Post! Ich finde die Lebensweise der Shaker vor allem in der heutigen Zeit sehr mutig. Die Möbel sind sehr ansprechend, vor allem aber bin ich von den Lampen sehr begeistert. In mir streiten sich immer zwei Geister - ich mag es sehr puristisch, mir gefällt aber auch viel Nostalgisches und "Überflüssiges". In Bezug auf die Einrichtung muss man sich jedoch für einen Stil entscheiden. Weniger Deko wäre auch bei mir manchmal mehr........
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
    Mella

    AntwortenLöschen
  14. Simplify your live heisst es modern :-)
    Schönen Sonntag!

    AntwortenLöschen
  15. noch nie etwas davon gehört, ich werde mich aber mal auf der webseite schlau machen ;)
    wünsch dir einen schönen sonntag!

    AntwortenLöschen
  16. Die Möbel treffen genau meinen Geschmack, ich mag es auch eher einfach und Schnörkellos.

    Einen schönen Sonntag wünsche ich Dir, Manuela

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Irmi,
    schön gestaltete Alltäglichkeiten machen mir einfach Freude! Ich mag schlichte (edle) Formen.
    Allzu puristisch sollte es aber auch nicht sein. Ich möchte schon in meinen Dingen "leben"!!!
    Liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  18. Schlicht und schlecht - nur ein Buchstabe, der das Wort völlig verändert.
    Doch schlicht ist nicht immer = schlecht.
    Einen schönen Sonntagabend! Martina

    AntwortenLöschen
  19. I've never heard of the Shaker family, I think it is time hit the Google button.

    AntwortenLöschen
  20. Im Großen schlicht, dann kann man im Kleinen
    bei Bedarf auch mal künstlerisch variieren.
    So hält es der Tiger zumindest.

    Danke für den interessanten Beitrag,
    wünsche Dir noch einen schönen Abend,
    Liebgrüße aus Tigerhausen.
    =^.^=


    AntwortenLöschen
  21. Schlicht und gut ist treffend für diese Art von Möbeln, gefallen mir sehr liebe Irmi. Du hast das wieder sehr schön geschrieben.

    Liebe Abendgrüße
    Angelika

    AntwortenLöschen
  22. das war wieder richtig interessant Irmi.
    Danke auch für den link. Dort bin ich vor allem bei der Folk Art hängen geblieben. Da gibt es so ein Pärchen mit Kind - das gefällt mir ;-)

    lieber Gruß von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  23. Meine liebe Irmi,
    ein sehr interessanter Post, denn mir sind Shaker Möbel noch unbekannt, aber ich werd mal schauen gehen :O)
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne und fröhliche 1. März-Woche :O)
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  24. Du Liebe,
    das ist wieder ein sehr interessantes Thema. Sind das diese Religiösen, die aus dem Glauben heraus medizinische Hilfe ablehnen?
    Danke für deinen cmt.: Einen einzigen Euro würde ich auch wagen, in einem Automaten zu verlieren, wenn ich ein Buch haben will. Jedoch würde ich dann eher mein Tablet nutzen. Bei uns gibt es viele solche Angebote – unentgeldlich oder sehr preiswert. Selbst im Euroshop sind gebundene Bücher für einen Euro zu haben, sogar Gute.
    Du kannst mal bei bookcrossing.com gucken. Entweder findest du dort etwas in deiner Nähe oder du kannst etwas einrichten und es dort verzeichnen.
    Einen schönen Wochenstart wünscht dir Wieczora (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  25. liebe irmi,
    es war so schön und interessant, prompt hab ich den begriff shaker bei google unter bilder aufgerufen und mich dann dabei verloren. dann kam mir etwas dazwischen und erst heute komme ich zum schreiben.
    wunderbare frühlingstage wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und möchte mich auf diesem Weg recht herzlich dafür bedanken. Kommentare sind wie das Salz in der Suppe. Ohne fehlt sehr viel.